{Instamonth} Goodbye July - Hello August

31 Kommentare
Hallo ihr Lieben, ich düse noch ein bisschen durch die Großstädte Deutschlands und verbringe da den Rest des Monats. Ist das wahr? Schon fast haben wir August. Daher gibts nun einen kleinen Monatsrückblick für euch und mich (mir machen diese Rückblicke wahnsinnig Spaß, weil es so eine tolle Möglichkeit ist, den Monat revue passieren zu lassen.

Die Wochenenden wurden überwiegend am See oder im Schatten verbracht. Zu meinen MonatsFavoriten gehörten definitiv die Lecker Bakery & der nachgebackene Pull Apart Beerenkuchen, das Kochbuch "Ordentlich kochen und der Foodtausch von "Post aus meiner Küche"
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/month_zps0e43c1e3.jpg
Auch essenstechnisch blieb es diesen Monat "erfrischend". Ich zeigte euch wie und was ich so frühstücke, welche Eistees mir bei der Hitze helfen nicht auszutrocknen. Auch mein momentaner Lieblingssalat, ein frisches Gazpacho und als Starter für alle Grillfans die Ziegenkäse-Apfel-Nuss-Schnittchen durften nicht fehlen.

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/july2_zps9804f761.jpg
Ein absolutes Highlight im Juli war das HipHop Open. Das Wetter: hitzig! Stimmung: Bombe. Highlights: Left Boy (verliebt in das Lied) und das farbige Ende seines Auftrittes, der komplette Auftritt der Beginner und auch von Ferris MC (Welcome back!!!) & Weekend (toller Newcomer) war ich schwer begeistert.

http://3.bp.blogspot.com/-de_HcZ61YQA/UVsy2qbgNcI/AAAAAAAABxE/bRI_ZuH6zuw/s1600/march2.jpg
Mareike hat für ein Picknick meine Tomaten-Tartelettes ausprobier.
Lady Peach hat die Pfirsich-Jogurt-Tarte ausprobiert.
Aileen hat den html Kalender "für Dummies" ausprobiert und nochmal erklärt.  
{wenn ihr auch mal was auf eurem Blog nachbackt/kocht - schickt mir doch einfach eine kurze Mail mit Link zum Post ;)}
Hallo August, ich hoffe du wirst nicht ganz so schwül, trotzdem sommerlich. Ich freue mich auf tolle Treffen mit Freunden, lustige Stunden. Leider wartet wohl auch jede Menge Arbeit und nach der Arbeit auch noch endlose Staus. Naja Nerven behalten und durch.
Ihr werdet auf jeden Fall  meine Lieblingsshoppingplätze aus Berlin & Hamburg erfahren,  außerdem 2 Lovely Places (neinnn wir haben nicht nur gegessen auch wenn es auf Instagram so aussieht ;)) und wenn ihr mögt einen kleinen Shoppinghaul.
Und natürlich soll es auch an Rezepten nicht mangeln, es geht weiter mit dem Healthy Frühstück, es gibt was mit  Apfel und vielleicht auch mal wieder einen kleinen sommerlichen Sweet Table.
Was habt ihr für Pläne für den August?  Was waren eure schönsten Juli-Momente?

{Delicious Day} Zweierlei Leckerei aus der Pfanne

31 Kommentare
*Werbung
Heute wird es Zeit euch mein neues Schmuckstück in der Küche vorzustellen. Wie manche vielleicht wissen liebe Emaille Produkte weil sie so unzerstörbar sind und noch dazu was vintagemäßiges haben. Bereits meine Oma besaß früher ganz viele Emaillesachen wie Becher (für heiße Schokolade). Waschwanne etc.

Aber wo bekommt man Emaille her? Gute Frage, denn bei uns habe ich bisher nichts gefunden. Die Berliner unter euch haben zum Beispiel LIV* - dort findet man eine große Auswahl an Emailleprodukten (zum Glück haben die auch einen Onlineshop und sind auch so supernett).
Letztens zog dann meine erste Emaille Omlettepfanne bei mir ein (in hellblauuuuu *kreisch*). Für mich was besonderes, denn ich habe bisher nur Pfannen mit Plastikgriff gehabt, die nicht "mal kurz noch in den Ofen" können.

Heue möchte ich euch die ersten beiden Rezepte vorstellen, die ich in der Pfanne gemacht habe. Beide Rezepte machen sich sozusagen von selbst (also ohne großen Aufwand) und sind recht leicht - und ideal für das momentane Sommerwetter.

Vegetarische Gemüse-Frittata
Ihr braucht (für eine Pfanne):
3 Eier,  150 ml Milch,  2 EL Quark, 1 TL Speisestärke, 100 gr. geriebener Käse
1 Große Kartoffel (in dünne Scheiben geschnitten)
Gemüse nach Wahl (Zucchinischeiben, Pilze, Brokkoli...)
Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian,
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pan3_zps54b1d589.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pan2_zpsc60e0fbb.jpg
Eier, Milch, Quark, Speisestärke und Käse mischt ihr gut durch,, würzt mit Salz und Pfeffer und gebt sie in die Pfanne.
Nun kommten die Kartoffelscheiben (diese sollen nicht auf der Eismasse liegen, sondern bestenfalls versinken) rein sowie das Gemüse.
Nochmal würzen und mit Kräutern bestreuen und dann bei 180 Grad für 30-40 Minuten in den Ofen.  Danach (Achtung Pfanne sehr heiß!!) kurz abkühlen lassen und servieren (super passt ein leichtes Salätchen dazu).

Sommerlicher Früchtepancake
Ihr braucht:
50 gr. Mehl (ich habe jetzt hier Vollkornmehl genommen), 200 ml. Milch, 1 Ei, 1-2 Tropfen Vanilleextrakt, etwas Honig (oder Zucker zum Süßen)
Früchte die ihr mögt (z.B. Apfel, Pfirsich, Beeren...)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pan4_zpsee902f5f.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pan5_zps8255f463.jpg
Mehl, Milch, Vanille, Honig/Zucker, Ei zusammenmixen und in die Pfanne geben.  Nun euer Obst dazugeben.
Bei 180 Grad kommt der Pancake nun für ca. 20-30 Minuten in den Ofen.
Vor dem Servieren nochmal mit etwas Honig beträufeln und/oder Puderzucker drüberstreuen - schmeckt doppelt gut.

Was soll ich also sagen? Ich liebe meine neue Emaille-Pfanne und werde mit großer Sicherheit noch einige mehr Rezepte darin ausprobieren. 
Seid ihr auch so Emaille-verliebt wie ich?

*Kooperation

New Blogs to the Top #109

16 Kommentare
Während ihr den Post lest, bin ich bereits beim Flughafen und auf dem Weg nach Berlin.


Die nächsten 3 Tage werde ich mit meiner Lieblingsbecky  verbringen & dann noch 1 Tag mit Mary in Hamburg. Ich freu mich wie verrückt und bin ganz gespannt was wir alles erleben und sehen (und ershoppen ;)). Wer mit nach Berlin/Hamburg kommen mag, kann dies gern tun, indem er mich bei Instagram beobachtet und auf Facebook werde ich mich sicher auch die Tage melden.

Falls ihr noch einen Frühstückstipp für Hamburg Centrum (Nähe Hauptbahnhof, Alster etc.) habt - gerne her damit.

{Delicious Day} Erdbeereis - ganz ohne Eismaschine

51 Kommentare
Heute gibt es eine kleine fruchtige Erfrischung für zwischendurch. Weil ihr alle so gut durchgehalten habt die Woche ;). Und um die 36 Grad am Wochenende etwas erträglicher zu machen. Mein Selbstmach-Lieblingsrezept für das perfekte Erdbeer-Jogurt-Eis: Sehr simpel, sehr fruchtig und doch sooo lecker. 
Und die perfekte Gelegenheit meine neuen Eisförmchen einzuweihen. {Gefunden habe ich sie bei Amazon & direkt mal für euch auf meine Lieblingsprodukteliste gesetzt}
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/erdbeereiss2_zps8e401d9b.jpg
Zutaten für 6x Eis:
500 gr. Natur-Jogurt
550 gr. Erdbeeren
1 TL Vanillezucker
4 EL Agavensirup
100 ml geschlagene Sahne

Erdbeeren waschen & das Grün entfernen.
Bis auf 5-6 Stück alle Beeren mit dem Pürrierstab mixen.
Anschließend mit 350 gr. Jogurt, 3 EL Agavensirup und ½ TL Vanillezucker vermischen und zum Schluss die Sahne unterheben.
Nun die Eisförmchen zu ¾ mit der Erdbeermasse füllen und für 1/2 Stunde anfrieren lassen.

Um den 2 Schichten Effekt zu erzielen einfach die restlichen 150 gr. Naturjogurt zur Seite nehmen – mit 1 EL Agavensirup und etwas Vanillezucker süßen und nach der ½ Stunde Wartezeit über die Erdbeermasse geben und Holzstiele reinstecken.
Nun lasst ihr das ganze ca. 6 Stunden im Gefrierfach (oder noch besser: einfach über Nacht).
Um das Eis aus den Förmchen zu bekommen kurz unter warmes Wasser halten und an den Stielen rausziehen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/erdbeereiss1_zps9e35a7b4.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/erdbeereiss3_zps1c5ab91d.jpg
Eins musste ich mal wieder feststellen: Eis  bei 35 Grad Außentemperatur zu fotografieren ist echt kein Spaß! Das fließt schneller weg als man auf den Auslöser gedrückt hat. Trotz Eiskühlung! Große Zeit zum schön dekorieren und anrichten war daher nicht ;).

Sooo ihr Hübschen, nun wünsche ich euch einen tollen Start ins Wochenende. Bei mir steht vieeeel Entspannung auf dem Plan! & Kofferpacken für mein kleines Städtehopping nächste Woche ;)  Was habt ihr geplant?

Eine Runde durch den Bioshop & 3 leckere Snacks

*Werbung
 Mädels, heute möchte ich euch zu einem virtuellen Spaziergang durch den Bioshop nu3* einladen. Bei diesem durfte ich nämlich letztens stöbern – und wisst ihr was? Für euch hab ich auch was eingepackt ;) dazu aber später mehr.
Ich steh seit Wochen total auf Einkaufen im Bioladen, sei es virtuell oder real. Klar nicht alles ist da „meins“, und ein Schälchen Erdbeeren für 7 Euro würde ich da niemals kaufen (beim Bauern um die Ecke gibt’s die für 2,50 ;D) aber ein bisschen erinnern mich die Einkäufe da wie „Einkaufen im Ausland“ – alles neu, alles anders und das meiste tatsächlich noch nie gesehen. Viel habe ich schon ausprobiert – einiges für wirklich gut befunden und in meine tägliche Ernährung mit eingebaut:
So landeten bei den letzten Biomarkt-Besuchen Produkte wie Chiasamen, Quinoa, Amaranth, Acai-Pulver, Goji-Beeren und lauter solche –für mich- bis vor kurzem noch recht unbekannten Dinge in meinem Körbchen. (in Zukunft gibt es also noch ein paar Rezepte mit diesen Produkten ;D)

Toll finde ich immer die Snacks die es dort gibt. Ihr wisst, ich bin ein Verpackungsopfer und die meisten Biosnacks sind tatsächlich wundervolle verpackt {wer mich bei Instagram verfolgt weiß das ;D}.

Ein paar besonders tolle Snacks die ich mir beim Bioshop nu3 aussuchen durfte möchte ich euch heute vorstellen:
Nusscubes vom Krebaer Nusswerk habe ich in der Sorte Mandel-Cashew-Cranberry probiert und war hin und weg! Einfach megaköstlich & wird auf jeden Fall nachgekauft. Fazit: Nüsse knabbern (statt Gummibärchen) macht länger „satt“.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/bio5_zps41eb9c26.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/bio4_zps5e8ec0f6.jpg
Chi Kugeln – diese Bällchen haben mich sehr interessiert, da ich zur Zeit ja total oft Chiasamen in Jogurts und Smoothies mische. Die Fruchtbällchen bestehen u.a. aus Sonnenblumenkernen und Chia und schmecken ein bisschen fruchtig und seeeehr gesund - aber auch ziemlich lecker. Und den Heißhunger auf Süßes sättigen sie auch ziemlich gut (wie ich finde).

Einen selbstgemixten Acai-Superfruit-Smoothie - diesen Smoothie habe ich mir aus 5 gr. Acaipulver, 100 gr. Jogurt, 1/2 Banane und 300 gr. kalte Milch, etwas Agavensirup gemixt. Es schmeckt leicht fruchtig (ungesüßt hat er mir nicht so gut geschmeckt). Obendrauf gabs noch einen kleinen Klacks Sahne und schon hab ich einen super gesunden Milchshake-Ersatz.  (O-Ton meiner Kollegin übrigens: "Das sieht aus wie dreckiges Wasserfarbenwasser" naaaa Dankeeeee - also ich mag das lila ;D)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/bio2_zpsaf872b02.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/bio3_zpse59a9c07.jpg

So und da auch ihr nicht leer ausgehen sollt darf ich heute 1 x Acaipulver an euch verlosen, so dass ihr das selbst mal ausprobieren könnt: 
Alles was ihr tun müsst um ins Lostöpfchen zu hüpfen:
Ihr seid aus Deutschland
Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Namen/Blog oder Name/Email (auch anonyme Leser dürfen mitmachen)
Verratet mir, warum genau ihr das Pulver ausprobieren wollt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. / Teilnehmer unter 18 müssen das OK der Eltern haben / Eure Adresse wird nur an NU3 weitergegeben. 
Gewonnen hat : Papilio maackii
Wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon einige der Bioprodukte ausprobiert und/oder habt ihr vielleicht noch andere leckere Bio-Produkte die ich vielleicht noch nicht kenne und ihr empfehlen könnt?

{Post aus meiner Küche} Zusammen schmeckts besser!

34 Kommentare
Gerade eben erst startete die neue Post aus meiner Küche Aktion und schon halte ich ein Paket voll Leckereien in den Händen.   Diesmal war das Thema “Zusammen schmeckts besser – ich schenke Dir ein Stück vom leckeren Glück”, also relativ offen - nur mit anderen teilbar sollte es sein ;)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pamk2_zps56657f8b.jpg
Als Tauschpartnerin habe ich diesmal Susanne gezogen, die sogar garnicht sooo weit weg wohnt. Nach ein paar Mails war schnell klar, dass unsere Pakete sich bald auf den Weg machen dürfen (ich bin das nächste Wochenende ja schon auf dem Weg nach Berlin, deswegen war ich ganz froh, dass Susanne so spontan war) - was drinnen war will ich euch natürlich nicht vorenthalten:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pamk4_zps5f0cb911.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pamk3_zps671f6ba8.jpg
Ich bekam Flammendes Schokoherz (leider nicht auf den Bildern, da sie sich im Kühlschrank erstmal erholen mussten), Rosmarin-Cracker und köstlichstes Mohn-Orangen-Shortbread.  Köstlich - lecker - mhhhhmmm!! Danke liebe Susanne für das tolle Paket!

Sicher wollt ihr nun auch wissen, was ich ins Päckchen gepackt habe oder? Eine kleine Vorschau gibt es schonmal für euch:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pamk7_zpsa75c7925.jpg
Die vollständigen Rezepte trage ich in den nächsten Tagen/Wochen nach wenn ihr mögt?!
Wart und seid ihr dieses Mal auch wieder beim PAMK-Aktion dabei? Was habt ihr euch denn ausgedacht?

{Soup of the week} Sommerliche Gazpacho mit Feta

28 Kommentare
Nachdem letztes Mal so viele von euch die kalte Gurken-Jogurt-Suppe probiert haben (danke an alle die mir ihre Bilder per Instagram geschickt haben ;D) dachte ich, ich serviere euch heute wieder ein kaltes Süppchen für einen Mittag bei 34 Grad im Schatten. 
Klar, kalte Suppe ist erstmal gewöhnungsbedürftig, aber wenn mans ein paar Mal gegessen haben ist es supererfischend. Für alle denen "was Flüssiges" zu wenig ist um Satt zu werden, der kann ja ein paar getoastete Scheiben Brot dazuessen oder geröstete Brotcroutons. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gazpacho2_zps75a7304d.jpg
Es gibt glaube ich eine Millionen Gazpacho-Rezepte und jeder macht sein Süppchen etwas anders. Ich verrate euch heute einfach mal was ich so alles zusammenschmeiße (und ihr könnt ja ein bisschen rumprobieren wie ihr es am liebsten mögt). 
 
Ihr braucht:
1 Kilo frische reife Tomaten (unbedingt reife nehmen! sonst schmeckts nicht), in Stücke geschnitten
1/2 große Gurke, in Stücke geschnitten
1 Zwiebel, gehackt
1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 große Scheibe Wassermelone
2-3 EL Olivenöl
2 TL Weißweinessig
1 TL Gemüsebrühepulver 
1 Bund Frühlingszwiebeln, kleingeschnitten
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
Zum Drübersteuen: Fetakäse, Basilikum, Zwiebelringe

Sooo und nun gebt ihr alle Zutaten in einen Topf oder ein hohes Gefäß , würzt ordentlich und pürriert (mit dem Pürrierstab) was das Zeug hält. Zum Schluss nochmal abschmecken. 
Wichtig ist, dass die Suppe eiskalt serviert wird. Also entweder ihr habt die Zeit und lasst sie einige Stunden im Kühlschrank stehen oder ihr gebt eine Hand voll Eiswürfel zum Pürrieren in die Suppe. Das kühlt die Suppe auch ganz schnell ab. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gazpacho3_zpsfbf80b50.jpg
Zum Servieren dann einfach noch ein paar Lauchzwiebelringe über die Suppe streuen, Basilikum als Deko und ein paar Tropfen Olivenöl. Wer mag kann die Suppe dann noch mit etwas Fetakäse bestreuen - schmeckt auch superlecker.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gazpacho6_zps17a96902.jpg
Wäre das ein Süppchen nach eurem Geschmack? Und was esst ihr so bei den warmen Tagen?

{Beauty Review} Glossy Box Britain Edition

19 Kommentare
Guten Morgen ihr lieben! Heute hab ich frei!!! Ausnahmsweise mal freigenommen um mich ein bisschen vom Wochenende nach-zuerholen, die Bude aufzuräumen und mein Päckchen für Post-aus-meiner-Küche fertigzumachen. 
Das HipHop Open war der Hammer!!! Leider war nachmittags der Akku leer (BÖSE!!) und ich konnte nur ein paar Bilder mit der kleinen Kamera von meinem Vater machen (Meine Canon wollte ich diesmal nicht mitschleppen).
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/hiphopopen_zpse2300a35.jpg
Ein paar Bilder und Worte folgen auf jeden Fall noch in der Monatsübersicht in den nächsten Tagen ;)
*Werbung
Sooo heute möchte ich euch aber zeigen was gestern zu Hause auf mich wartete: Die Glossy Box Britain Edition. Diese Sonderedition habe ich nämlich von Glossy Box bekommen und mich super drüber gefreut. Sie ist mit Abstand eine der besten Boxen überhaupt!!! 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/glossyb1_zps182962c8.jpg
Das war in meiner Box:
1) Top Coat Überlack von Nails INC
2) All-in-one-Creme von Steamcream (in cooler Britain-Dose)
3) White Nagellack von Nailgirls London
4) Skinny Liquid Eyeliner von Eyeko
5) Cupids Kiss Cheek & lip Tint von MeMeMe Cosmetics
6) Haarstyling von Richard Ward Couture Hais
7) Big & Curvy Mascara von The Body Shop
8) Trockenshampoo von Batiste Dry Shampoo
& als Goodie ein kleines Täschchen im Britain Look.

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/glossyb5_zps5a3968bc.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/glossyb4_zps17861940.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/glossyb3_zpsc76bd0c1.jpg
Mein Fazit: Das Thema der Box: We ❤ British Brands wurde voll und ganz erfüllt & die Box hatte auch diesmal wieder eine hübsche Optik. Von 8 Produkten finde ich 7 supertoll - mit dem Haarstyling kann ich nichts anfangen, habe aber schon glückliche Abnehmer gefunden! 
Mein Highlight sind der Mascara von TBS & der Überlack von Nails INC. Aber wie gesagt, die ganze Box ist supergelungen. Über das Trockenshampoo freu ich mich auch ein bisschen, denn sowas habe ich ehrlich gesagt noch nie ausprobiert ;D und mit dem Thema Britain kann man bei mir ja allgemein eigentlich eh kaum was falsch machen.
Liebe Glossy Box - diesmal wieder eine supergelungene Box! Bitte bitte mehr davon!

Wäre die Box nach eurem Geschmack gewesen?

{Things about your Life #7} 5 Things about Blogging

52 Kommentare
Heute gibt es eine neue Runde „Things about your Life“ in der ihr etwas mehr persönliches über mich & alle die teilnehmen kennenlernen sollt.  Das Thema diesen Monat ist „5 personal Things about Blogging“ – also 5 Dinge die ich persönlich mit dem Bloggen verbinde, darüber denke etc.
Dann wollen wir direkt starten:

"Du weißt nicht was du kannst, bevor du es nicht ausprobiert hast"
Hätte mir vor 5 Jahren noch jemand gesagt, dass ich hübsche Foodbilder machen werde, hätte ich ihn ausgelacht. Schon damals habe ich Foodbilder geliebt, fasziniert angestarrt als gäbe es nichts Tolleres und mir gedacht „Sowas bekommst du nie hin“. Irgendwann habe ich es dann einfach mal ausprobiert - mittlerweile sehe ich zurück und bin wahnsinnig erstaunt wie viel ich durchs Bloggen gelernt habe. Fotografieren, den richtigen Bildausschnitt wählen, Bilder nachbearbeiten, Posts erstellen, das ganze „Management“ hinter den Kulissen eines Blogs – klar ich bin noch nicht am „Ende“ meiner Reise aber mittlerweile kann ich bestätigen: "You'll never know until you try". 
(Man kann diesen Spruch auch auf viele andere Lebenslagen übertragen, bei mir war es aber so, dass das Bloggen mir die Motivation gegeben hat alles auszuprobieren.)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/blogger3_zps5d413762.jpg
"Aus Bloggern werden Freunde"
Nie-nie-niemals hätte ich gedacht, dass aus einer „Internetbekanntschaft“ eine wunderbare langjährige Freundschaft entstehen kann. Aber dann lerne ich Becky kennen. Mittlerweile sind wir seit 2009 befreundet und besuchen uns regelmäßig gegenseitig, waren sogar schon zusammen im Urlaub, haben mehrfach in der Woche Kontakt und tauschen uns aus.
Neben Becky gibt es noch andere Mädels (wie Yvonne, Mary, Manu, Sarah, Saskia & Jana) die ich auf jeden Fall nicht vergessen darf zu erwähnen, denn auch mit ihnen habe ich mich schon „In Echt“ getroffen und/oder jahrelang Kontakt per Mail/Kommentar/Whatsapp/Facebook. Es ist toll zu sehen, dass man übers Bloggen solche tollen Menschen kennenlernen kann, die man mittlerweile sogar „Freunde“ nennen darf ;)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/blogger1_zps00423b74.jpg

"Nicht alles ist wie es scheint..."
Was ich durchs Bloggen auch gelernt habe ist, dass vieles nicht so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Ich habe in den letzten Jahren viele Blogger kennengelernt, 1000de Blogs gelesen und gemerkt, wie furchtbar schnell sich Menschen zum negativen ändern können, sobald der Blog eine gewisse Größe und Bekanntheit erreicht hat. Einige Blogger scheinen auf den ersten Blick perfekt zu sein, leben in wundervollen Wohnungen und sind ja ach so symphytisch. Tja im echten Leben sieht es dann anders aus. Da geht es nicht mehr um die Leser oder den Spaß am Bloggen selbst, sondern eigentlich nur darum möglichst viel Profit mit dem Blog zu machen und viele Klicks zu bekommen. (Und ich habe absolut nichts gegen Blogger die mit ihrem Blog was verdienen!) Ganz ehrlich, als ich das das erste Mal so krass „live gesehen“ habe wie unfreundlich und geldgeil manche daherreden, war ich geschockt. Bisher habe ich nämlich nur liebe und aufgeschlossene Blogger getroffen. Seither muss ich sagen, dass ich viel auch „mit Vorsicht“ genieße und einige mit anderen Augen sehe. Es ist nicht immer alles so rosarot-mit-glitzer wie es am Anfang scheint und das Bloggen kann Menschen ganzschön charakterlich „versauen“!

"Bloggen als liebstes Hobby"
Ein Hobby. Genau das sollte es anfangs sein. Ein lustiger Zeitvertreib um ein paar Bildchen zu teilen. Mittlerweile wurde das Bloggen zu einem sehr zeitintensiven "Zweitjob". Ich sage abends oft „so ich geh noch ein bisschen arbeiten“, wenn ich mich noch ein paar Stunden an den Blog setzte. Mails beantworten, Kommentare beantworten, eure Blogs lesen, Bilder bearbeiten, Texte schreiben, Angebote auswerten, Postthemen überlegen – all das nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch, die ich aber auch supergerne investiere, da ich so viel von euch zurückbekomme und es mir wahnsinnig Spaß macht mir was neues auszudenken. "Do more of what makes you happy" - und das Bloggen macht mich mich tatsächlich glücklich!
Oft werde ich gefragt, woher ich die ganze Zeit nehme zum Bloggen (da ich ja auch noch einen Fulltimejob habe). Ganz einfach: Wenn andere sich abends vor den TV setzten, blogge ich ;D (TV läuft zwar manchmal nebenbei aber ich bekomm selten was mit!). Ich finde das so eine viel kreativere Beschäftigung als sich einfach nur berieseln zu lassen und bin froh, dass ich das Bloggen so für mich entdeckt habe.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/blogger5_zps3aabf9e8.jpg

"Es sind die kleinen Dinge im Leben..."
Ich muss sagen in den letzten Jahren hat mich das Bloggen wirklich geprägt. Ich habe mittlerweile einen Weg gefunden all meine Kreativität umzusetzten, die kleinen Dinge im Leben viel bewusster wahr zu nehmen, und mich besser auszudrücken (sei es in Bild oder Wort ;D), bin viel organisierter geworden und auch offener Fremden gegenüber. Ich habe viele tolle Blogger kennengelernt, eine Menge treue Leser gewonnen und sooo viel wundervolles Feedback von euch bekommen. Jede Mail & jeder Kommentar von euch versüßt mir den Tag und bestätigt mich in meinem Tun. Und das Tag für Tag! Ohne das Bloggen (und Fotografieren) wäre das Leben ganzschön öde – und deswegen geht ein ganz großes Danke an euch da draußen. Ohne euch wäre der Blog nicht so geworden wie er jetzt ist!

Für alle die mitgemacht haben, tragt euch doch bitte in dieser Liste ein, damit alle sich zu euren Posts durchklicken können ;D.
Das nächste Thema lautet: Places you want to travel to...und auch dieser Post wird wieder zum 20.08. online gehen.  Ich bin gespannt was euch zu dem Thema einfällt und wo ihr noch überall hinreisen wollt. {Hier kommt ihr zur Liste aller Themen.}

{Whats in my Bag} Festival Edition

29 Kommentare
Ihr Süßen, heute muss ich euch von meinen Wochenendplänen erzählen! Am Samstag morgen geht es auf nach Stuttgart zum  HipHop Open und ich freu mich schon wie verrückt drauf endlich mal wieder ein paar coole Acts (u.a. Beginner, Blumenkopf, Weekend, Ferris MC) zu sehen.
Da das Wetter wohl überwiegend heiß bleiben wird, habe ich mich für folgendes Outfit entschieden:
Shorts, Shirt, gaaanz feine Strumpfhose & Chucks. Nicht zu warm und trotzdem bequem um den ganzen Tag darin auszuhalten.
Diesmal werde ich meine Kamera zu Hause lassen und nur ein paar ganz wenige Dinge mitnehmen. Ich hasse es bei Konzerten schwere Handtaschen etc. mitzuschleppen. Grund genug mal wieder ein kleines „Whats in my Bag“ zu starten:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/inmybag2_zpsd580e031.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/inmybag1_zps94b93be0.jpg
Handy / Tickets / etwas Geld / Kleine Cam (hui ich weiß garnicht mehr wie man sowas bedient *grins*) / Minisonnencreme (zum Nachcremen) / Miniparfüm und Lippenpflege unnnnd ich wäre nicht Ina wenn ich nicht irgendetwas zu knabbern dabei hätte ;D.. 
Ein paar Snacks von der Firma Foodloose*. Diese hab ich letztens auf der Suche nach leckeren gesunden Snacks (sind sie tatsächlich! zudem vegan & lakosefrei!)  entdeckt und wollte sie direkt ausprobieren (auch wegen der hübschen Verpackung ;D). Es gibt sie entweder in Riegelform oder als Nuss-Mischung im Tütchen. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/inmabag3_zpsed8d0a27.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/inmabag4_zpse45e698c.jpg
Wie hört sich „Sahara Dragon (mit Erdnüssen, Physalis, Drachenfrucht und Mandel) und “ und  „Delhi Delight (Cashew, Erdnüsse, Ananas, Kokos, Mango)" für euch an? Superlecker oder? Sind sie auch – ich musste mich stoppen dass ich nicht alle Sorten schon aufreiße und probiere. Und perfekt als kleiner Energieschub für zwischendurch. 
Wart oder geht ihr dieses Jahr auch noch auf ein Festival? Was darf bei euch nie fehlen? 

Ich bin übrigens suuuuperaufgeregt, was ihr euch zum morgigen Things about your Life Thema "5 personal things about Blogging" ausgedacht habt.  Werdet ihr dabei sein?

{Delicious SummerDay} Himbeer-Minze-Eistee

35 Kommentare
Ich habe euch ja bereits vor einigen Wochen meinen Teamaker von Shu Yao vorgestellt. Seitdem ich ihn habe ist er sogut wie jeden Tag in gebrauch.
Total gefreut habe ich mich als ich eine Mail von Shu Yao* bekam, ob ich bei der Eistee Challange dabei sein möchte! JAAA klar! Denn es gibt im Sommer nichts Besseres als eiskalten selbstgemachten Eistee!
Das Eisteeexperimentierset erhielt einige tolle Teesorten und ich habe mich dazu entschlossen einen Himbeer-Minze-Eistee auszuprobieren. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/eiste_zps75a00c7b.jpg
Das Rezept ist ganz einfach! Ihr könnt den Tee am besten schon Abends aufbrühen und über Nacht kalt werden lassen, dann braucht ihr morgens nur noch den Sirup machen und könnt den ganzen Tag leckeren Eisstee trinken ;D

Für den Tee braucht ihr:
1 Liter Wasser 
Minze-Tee (zum Beispiel Sweet Mint von Shuyoa) 
7-8 Eiswürfel
frische Minze

Für den Himbeersirup:
Saft 2 kleiner Zitronen 
200 gr. Himbeeren 
3-4 TL Agavensirup (oder Honig)  
100 ml. Wasser

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/eisteee6_zpsf46f4443.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/eisteeee4_zps2009664f.jpg
Zubereitung:
Tee aufbrühen, kalt werden lassen und mit Eiswürfeln kühlen.  Alle Zutaten für den Himbeer-Sirup mit dem Mixer fein mixen. anschließend jeweils 3/4 Tee mit 1/4 Sirup vermischen (wers fruchtiger mag nimmt mehr!). Mit Eiwürfeln, frischer Minze und Himbeeren servieren.
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/eisteee4_zps77e09b03.jpg
Trinkröhrchen rein nicht vergessen & ich trinke meinen Eistee am liebsten in den Ball Mason Gläsern - irgendwie ist das  ein totales "zurück-in-die-Kindheit"-Gefühl Smoothies, Eistees und Limo mit Trinkröhrechen aus Schraubgläsern zu trinken. 
Naaa gefällt euch das Eisteerezept? Dann schnappt euch ein virtuelles Glas und setzt euch zu mir auf den Balkon ;) oder verratet mir ganz schnell welche Eisteevariante eure liebste ist!

*Kooperation

Erste Urlaubsplanungen & ein leckerer Sommersalat

157 Kommentare
Gibt es etwas Schöneres als auf dem Balkon zu sitzen, leckeren Salat zu genießen und die nächste Reise zu planen? Definitiv NEIN! Genau das tat ich am Sonntag!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/salat1_zps01e48654.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/salat3_zpsfe3e2bfe.jpg
Die nächste Reise geht zwar „nur“ nach Berlin & Hamburg – aber in den 3 1/2 Tagen will ich wieder ganz viel erleben und sehen.Ein paar wirklich tolle Shops & Restaurants haben B.und ich uns schon für Berlin rausgesucht - im Zalando Outlet wollen wir auch mal vorbeischauen (war da schonmal jemand von euch?}
Wenn ihr also 2 verrückte, mit Tüten beladene Mädels durch die Hauptstadt rennen seht – DAS könnten wir sein! Auf Hamburg freu ich mich auch wie verrückt - 1 Tag mit der Lieblingsbecky und 1 Tag verbinge ich mit Mary - die ich nun auch schon ewig vom Blog kenne.
Alle Punkte wurden in meinem Travelplanner festgehalten - so einen kleinen Plan mache ich eigentlich vor jeder Reise (so ganz unstrukturiert starte ich ungern).

Als perfektes Summer-Food habe ich mir übrigens mal wieder einen grünen Salat mit Brotstückchen aus dem Ofen, gegrillter Tomate & Zucchini und etwas Hähnchen gemacht. Suuuuuperlecker und perfekt für warme Tage. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/salat5_zpsf8b53a1f.jpg
Er ist eigentlich echt einfach gemacht: Zucchini mit dem Sparschäler in Streifen scheniden. Salat waschen, Brot kleinrupfen, mit Olivenöl übergießen und zusammen mit einer Hand voll CherryTomaten und den Zucchinistreifen für ca. 20-30 Minuten bei 180 Grad im Ofen knusprig werden lassen. Wer mag hackt noch eine Knoblauzehe klein und gibt die dazu.  Hähnchen kleinschneiden und kurz mit Salz & Pfeffer anbraten.  Alles über dem grünen Salat geben und mit eurem Lieblingsdressing abschmecken.

Die Schüssel von Rice* ist auch relativ neu (die durfte ich mir tollerweise aussuchen) - ja was soll ich sagen? Es ist eigentlich meine erste richtige Salatschüssel & ich liebe sie. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/salat4_zps41c2f4b2.jpg
Soooo und nun darf ich an eine/n von euch auch so einen praktisches Reisetagebuch von Spürsinn24* verlosen. Was ihr dafür tun müsst: 
Ihr seid aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz
Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Namen/Blog oder Name/Email (auch bloglose Leser dürfen mitmachen)
Verratet mir, wieso genau ihr das Reisetagebuch am dringendsten braucht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. / Teilnehmer unter 18 müssen das OK der Eltern haben.

Gewonnen hat Marlene
*Werbung