{Monatslieblinge} Byebye October - Hello November

29 Kommentare
Und Schwups ist der Oktober auch schon wieder vorbei. Beschweren können wir uns ja nicht, denn der Oktober bescherte uns wundervolle goldene Herbsttage, an denen wir nochmal im T-Shirt draußen rumlaufen konnten und die Sonne uns zwischen den goldenen Blättern zufunkelte.  Außerdem hatte ich Geburtstag, bekam wundervolle Geschenke, erlebte schöne Stunden mit Freunden...
http://oi39.tinypic.com/2ujrrx1.jpg
Auch auf meinem Blog wurde es herbstlich lecker:
- Mandel-ApfelkuchenApple Pie Smoothie (als Kuchenersatz)
- Blumenkohl-Lauch-Suppe für kalte Tage
- vegetarische Kürbis-Linsen-Lasagne (die etwas Zeit in Anspruch nahm)
- cremiges Pilzpfännchen so ganz ohne Fertigpulver und Sahne
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/instaoct1_zpsc0f8ccdb.jpg

Zu meinen Monatfavoriten gehörten außerdem:
- Macarons frisch aus Frankreich {besser als jeder Geburtstagskuchen!}
- Snacken vor dem TV {am liebsten leckere Sojabohnen in Schokolade von Landgarten}
- die Canon 100 D, die ich gerade testen darf {Bericht folgt!}
-ein kleiner Lush-Winterienkauf {mehr von Badekugeln im Pinguinlook & goldenen Sternen erzähle ich euch bald}
- Kürbisse {in allen Formen & Farben, als Deko & auf dem Teller}
- Herbstspaziergänge mit der Kamera *hach*
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/oct_zps64794ee3.jpg

Delicious Love Around the Net

Auch ihr wart wieder fleißig dabei Rezepte von mir auszuprobieren - ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ihr mir mitteilt, dass ihr von dem oder dem Rezept begeistert wart ;)
Saskia von SaskiarundumdieUhr meinen Apfel-Mandel-Kuchen ausprobiert und war genauso begeistert.
Pia von SelfmadeRoses hat die veganen Bountys ausprobiert.

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/octo_zps1d24424b.jpg
Im November werde ich euch von meinem Black & White Brunch berichten (viele viele Bilder folgen), wir plaudern noch ein bisschen über Macarons, ich verrate euch, wo mein nächster Städtetrip hingeht und wie ich mich darauf vorbereite & es warten wieder eine Menge toller Gewinne auf euch.
Außerdem widmen wir uns ein bisschen dem Beauty- & Wohlfühlthema und es wird gaaaanz langsam Zeit an Weihnachten zu denken (*vorfreu*).
Was waren eure schönsten Oktobermomente? Und auf was freut ihr euch im November?
Habt einen tollen Start in den November (ob mit oder ohne Halloweenparty!)

...damit meine Gedanken in Zuckerwatte versinken!

36 Kommentare

Letzte Woche war bei uns wieder Herbstmess‘! Auf deutsch: Rummel, Kirmes oder auch Jahrmarkt. Ich liebe es bei schönem Wetter über den Platz zu schlendern, Popcorn & Mandelduft einzuatmen, den Kindern zuzuschauen, die sich wie Bolle über eine Fahrt auf dem Karusell freuen, den Jugendlichen zuzuschauen wie sie aufgebrezelt auf eine Rose ihres Liebsten beim Schießstand hoffen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/messe2_zps93a0a569.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/messe7_zps65036993.jpg
Und natürlich die ganzen bunten Farben! Die mag ich am meisten! Hier kommen ein paar Inspirationen:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/messe5_zps724353bd.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/messe4_zps5e395c80.jpg

Natürlich haben wir die Messe nicht verlassen ohne eine Packung Mandeln und „ein paar“ Mohrenköpfe (in leckeren Sorten wie After Eight, Zimt & Krokant).
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/messe6_zpscfd85c5f.jpg
"heute  abend gehn wir spazieren
die lichter blinken mein atem gefriert
die karuselle kreisen dein lachen vibriert
bitte bitte kauf mir ein bisschen zuckerwatte
damit meine gedanken in ihr versinken"
Oliver Koletzki feat. Juli Holz - Zuckerwatte

{Delicious Dinner} Herbstlich-leckeres Pilzpfännchen

29 Kommentare
Heute gibt’s ein superleckeres Herbstrezept. Pilze mag ich im Herbst sowie total gerne und in der Kombination mit Spätzle gleich doppelt. Heute zeige ich euch, wie ich meine Creme-Pilzpfanne selbst mache. Und das so ganz ohne Fertigsoßenpäckchen & Co.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pilzpfanne_zps8d6f5368.jpg
Ihr braucht (für 2 Portionen):
1 Zwiebel, gewürfelt
250 gr. Pilze (Champignons)
(wer mag noch ½ Zucchini in kleine Würfel geschnitten)
300 ml Gemüsebrühe
100 gr. (Jogurt-)Frischkäse light
1 EL Senf
3 EL Weißwein
Salz, Pfeffer, Muskat, Öl
frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin)

So, nun bratet ihr die Zwiebel in etwas Öl an. Sobald diese glasig sind, kommen Rosmarin & die Pilze (und die Zucchini) dazu. Kurz anbraten lassen und dann mit der Brühe ablöschen. Nun darf das ganze erstmal 10 Minuten köcheln, so dass die Pilze quasi gegarrt werden und das Wasser zu ½ verkocht.
Dann kommen Weißwein und Senf dazu, außerdem rührt ihr den Frischkäse ein. Er macht die ganze Masse schön cremig. (Wem es nicht cremig genug ist, der nimmt hier etwas mehr). Das ganze nochmal 2-3 Minuten köcheln lassen.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und die Kräuter dazugeben.

Wer grad keine passenden Gewürze zur Hand hat, oder noch etwas mehr Geschmack möchte, der kann  auch noch 2 EL Sauce aus der Tube dazugeben. Sehr lecker schmeckt es mit der neuen Drei Pfeffer Sauce von Heinz, die ich schonmal für euch testen durfte. {Erscheint laut Hersteller ganz bald in den Supermärkten, C. meinte die schmeckt auch so superlecker zu Fleisch, haltet also mal die Augen auf danach!}
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/pilzpfanne3_zpsa86977fd.jpgMehr braucht ihr eigentlich nicht. Ihr seht, das Gericht kommt ganz ohne Geschmacksverstärkerpulver und auch ohne Sahne aus. 
Als Beilage eignen sich Spätzle, diverse andere Nudeln oder auch einfach nur etwas Brot/Baguette.
Viel Spaß beim Nachmachen und ausprobieren! 

By the way: Wer diesen Monat etwas von meinem Blog nachgekocht hat (und drüber gepostet hat), darf mir gerne noch den Link schicken. Ich sammle noch für meine „Nachgekocht“-Liste bei den Monatslieblingen..

{Blogvorstellungen} New Blogs #119

19 Kommentare
Guten Morgen ihr Lieben. Heute wirds mal wieder Zeit für ein paar "New Blogs". Eine kleine Änderung gibt es ab sofort: Ich werde nicht nur den Blog vorstellen, sondern euch auch meinen Lieblingspost der Bloggerin verraten. Sei es nun ein Bilderpost, DIY-Post oder ein leckeres Rezept.
Noch eine Neuerung wird es geben: Die New Blogs werden wohl bald immer Samstags erscheinen, da ich für Sonntag einige Beauty-Sunday-Posts geplant habe, in denen ich euch meine liebsten Beautyprodukte, Neuheiten oder Beautyrezepte vorstellen mag.
So und nun viel Spaß beim Durchklicken:
Bei der Aktion geht es darum, neuere & noch unbekanntere Blogs vorzustellen. Bitte beachtet, dass ich momentan KEINE Bewerbungen mehr für die Aktion annehme ;).. Ich muss erstmal die lange Liste abarbeiten...

Der perfekte Mandel-Apfelkuchen & Kalender für 2014 zu verschenken

125 Kommentare
Heute verrate ich euch das Rezept für einen unglaublich leckeren Mandel-Apfelkuchen. Wisst ihr dass es echt schwer ist, einen tolles Apfelkuchenrezept online zu finden? Es gibt zwar Millionen davon aber keins hat mir wirklich zugesagt (zu viele Streusel, zu viel Aufwand, mit Marzipan, nicht hübsch genug)…. Da der Kuchen auch noch ein Mitbringsel sein sollte, sollte er auch optisch ein bisschen was hermachen.. So hab ich mir schlussendlich einfach selbst ein Rezept  zusammengestellt und bin begeistert.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/apfelkuchenn_zpse512ba11.jpg

Er ist köstlich! (Klar, optisch hätte man ihn noch etwas in Szene setzten können, aber dafür war diesmal keine Zeit!) Probiert das Rezept unbedingt mal aus:

Für den Teigboden:  175 g Mehl / 50 g Zucker / 1 Päckchen Vanillezucker / 1 Prise Salz / 120 g weiche Butter / 1 Eigelb / 3 EL kaltes Wasser

Für die Füllung/Mandelmasse:
100 gr. Frischkäse pur / 1 Ei / 1 Eigelb / 60 Gr. Zucker / 80 gr. Mandeln, gemahlen /  TL Speisestärke / 1 TL Calvados 

3 Äpfel
1 Hand voll gehobelte Mandeln

Die Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verkneten. Diesen dann im Kühlschrank abkühlen lassen, ausrollen und in die Form geben. (Ich besprühe die Form davor immer mit Backspray, damit der Kuchen sich später ohne Probleme löst. Ihr könnt sie aber auch einfach mit Butter ausfetten.)

Nun vermischt ihr die Zutaten für die Füllung und gebt diese in die Kuchenform.
Zum Schluss schält ihr die Äpfel und schneidet sie in dünne Scheiben. Diese werden dann der Form angeordnet.
So nun kommt der Kuchen für 40-50 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Schaut nach 40 Minuten einfach mal nach, wie goldgelb die Ränder schon sind.
Nach 20 Minuten Backzeit habe ich die gehobelten Mandeln über den Kuchen gestreut.
Kuchen abkühlen lassen und anschließend servieren (gerne noch mit Puderzucker bestreuen und/oder Sahne dazu reichen).
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/4ikij3ye_zpsabbf5821.jpg
Bei uns (und vorallem bei den Beschenkten) kam der Kuchen super an, und war auch superschnell verputzt!

Apropoooo Geschenke (Achtung Themawechsel!). Letztens bekam ich einfach so ein zuckersüßes Päckchen von Herr Pfeffer*. Das ist ein niedlicher Dawandashop mit wundervollen Papierprodukten (Kalender, Karten, Geschenktütchen etc.) der von Manou (tigapigs) und Jule (Iloveyoulaugh) gegründet wurde. Im Päckchen war ein wirklich toller Taschenkalender für 2014 enthalten. Da ich aber bereits einen Kalender fürs nächste Jahr besitze, möchte ich den gerne an euch weiterverlosen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/apfelkuchen3_zpsdc61a1e8.jpg
Wer also einen hübschen Kalender für 2014 braucht, der springe einfach kurz ins Lostöpfchen:
Ihr seid aus Deutschlan, Österreich oder der Schweiz
Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Namen/Blog oder Name/Email (auch bloglose Leser dürfen gerne mitmachen)
Verratet mir wieso genau ihr diesen Kalender braucht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. / Teilnehmer unter 18 müssen das OK der Eltern haben.
Gewonnen hat Frl.Meli - {Email: MelS.....}

{Delicious Day} warmer Glasnudel-Hähnchen-Salat mit Erdnüssen

25 Kommentare
Erstmal vielen vielen lieben Dank für eure tollen Kommentare zum letzten Post :) es freut mich, dass das neue Thema so gut ankommt und ich hoffe ich kann euch gaaanz schnell neues berichten....

Heute gibt es aber mal wieder ein leckeres Rezept für euch. Wenn ich nämlich mal Abends keine Termine habe (sehr selten zur Zeit), dann nehme ich mir gerne mal Zeit für meine Lieblingsgerichte. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/frame_zps4b2bc8db.jpg
Das Gericht was ich euch heute vorstelle, gibt es bei mir öfters mal. Es ist einfach köööstlich. Einen wirklich offiziellen Namen habe ich keinen (es entstand so nach und nach und wurde auch nicht nach einem bestimmten Rezept gemacht), deswegen nenne ich es einfach warmer Glasnudel-Hähnchen-Salat mit Erdnüssen. (Wer einen offiziellen Namen kennt, der melde sich bitte ;D)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/aisa2_zpse423a8cf.jpg
Was ihr braucht:
40 gr. Glasnudeln, in Wasser eingeweicht bis sie weich sind
2 Karotten
½ Zucchini
1 Rote Zwiebel, gewürfelt
3 Stangen Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten
1 Stück frischen Ingwer, gehackt
1 Stück Hähnchenbrustfilet (hier könntet ihr auch Garnelen oder Tofu nehmen)
Eine Hand voll Erdnüsse, zerhackt
Asiagewürz oder Currypaste
Saft einer Limette
Sojasoße, Austernsoße, Chiliflocken

In einer Pfanne bratet ihr das Hähnchen mit etwas Sojasoße, Salz & Pfeffer an. Dieses stellt ihr dann beiseite.
Karotten und Zucchini in sehr feine Scheiben schneiden (geht mit einem Schäler gut).
Die Zwiebel wird in etwas Öl angebraten, dann gebt ihr den Ingwer, die Karotten und die Zucchini dazu und lasst alles kurz anbraten. Nun kommen die Glasnudeln & die Frühlingszwiebeln dazu.
Gut durchmischen und nochmal für 5-8 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.
Würzen könnt ihr das ganze nach Geschmack mit Sojasoße, Austernsoße, Asiagewürz, Limettensaft und etwas Chili. Probiert hier einfach etwas rum, jeder mag die würze ja etwas anders.
Während die Nudeln und das Gemüse leicht anbraten, könnt ihr schonmal das Hähnchen fein hacken. Ich hab es einfach mit dem Messer ganz klein geschnitten.
Das Hähnchen mischt ihr zum Schluss unter und dann bekommt das Gericht noch eine Ladung gehackte Erdnüsse verpasst.
Wer mag, kann noch frischen Koriander untermischen. Schmeckt aber auch ohne gut.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/asia1_zps1ee516e0.jpg
Sooo und dann schnappt euch die Stäbchen und spachtelt drauf los. Ich sag euch, ich könnte mich da reinlegen, so lecker ist es. 

"Hello New Home #1" oder der lange Weg zum neuen Zuhause

96 Kommentare
Ihr Lieben, heute möchte eine neue Serie "Hello New Home" starten, bei der es um meinen Weg zum neuen Zuhause gehen soll. Vielleicht machen einige von euch gerade das gleiche durch, oder haben es noch vor sich. Für den ein oder anderen sind dann vielleicht noch ein paar Tipps dabei, der ein oder andere kann mir vielleicht noch Tipps geben.
Ich möchte nächstes Jahr umziehen, das wissen die meisten von euch bereits. Es wird endlich Zeit die Wochenendbeziehung mit C. zu beenden und zusammenzuziehen. Ein Schritt auf den ich mich sehr lange freue, der aber auch mit viel Veränderung und Stress verbunden ist.
Heute geht es um 5 Dinge, die ihr bei der Wohnungssuche braucht:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/wohn5_zps120e7972.jpg

{Halloween Ideas} Doppeldeckerkekse in Kürbisoptik

29 Kommentare
Halloween wird bei uns dieses Jahr wohl nicht so gefeiert wie die letzten Jahre. Deswegen gibt’s auch keine Halloweenpartybilder und -rezepte auf dem Blog.
Trotzdem wollte ich euch nicht ganz ohne Halloweenidee davon kommen lassen ;). Darum gibt’s dieses Jahr ein paar Halloween-Doppeldeckerkekse im Kürbislook.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/halloween4_zps60fb5052.jpg
Die könnt ihr als Mitbringsel für eine Feier machen oder in Tütchen verpackt als Einladung verschicken oder einfach so für die Kinder die an dem Abend klingeln werden vorbereiten.

Für den Keksteig braucht ihr:
100 g Zucker
200 g Butter (Zimmertemperatur)
300 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
etwas Mehl zum Ausrollen

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/halloween1_zps82baf35d.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/halloween2_zpse35774b3.jpg
Zutaten zu einem Teig kneten. Nochmal für ½ Std im Kühlschrank abkühlen lassen und dann ausrollen. Kürbisse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Die Kekse werden dann für 12-15 Minuten gebacken. Vollständig abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit könnt ihr aus orangenem Fondant Kürbisse ausstechen. Diese kommen dann auf die Kekse.
Mit einem scharfen Messer feine Kürbislinien in das Fondant zeichnen.
Nun noch mit Lebensmittelfarbe (oder Flüssiger Schokolade) Augen und einen Mund einzeichnen.
Eigentlich wären die Kekse so schon sehr hübsch. Wer sie aber noch füllen möchte, der macht ein Frosting aus 100 gr. weißer Schokolade,80 gr. Frischkäse und 60. gr. Puderzucker und gibt das zwischen zwei Kekshälften.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/halloween3_zpsf99f057b.jpg
Nun dürftet ihr die Kekse essen, mit Milch servieren (es gibt nichts besseres als Cookies & Milk) oder hübsch in Papiertütchen verpackt verschenken.

Woher hast du eigentlich:

Wer sich inspirieren lassen möchte, darf sich nun auch gerne durch meine anderen Halloweenideen der letzten Jahre klicken:

{Things about your Life #10} Now & Then

23 Kommentare
Es ist der 20. und somit wieder Zeit für einen neuen Things about your Life Post. Heute geht es um das Thema Now & Then - How your life changed in the last 10 years?
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/Bild008_zps837af62c.jpg Schalten wir mal die Zeituhr um 10 Jahre zurück: Da war ich noch in der Schule, habe meine (immernoch!) beste Freundin jeden Tag gesehen, und wenn wir uns nicht gesehen haben, haben wir telefoniert – während wir beide nebenbei hin und wieder Sims gespielt haben (absolute Sucht!). Ich wusste vor Langeweile nicht was ich mit 6 Wochen Sommerferien anfangen solle (was würde ich jetzt dafür geben!), habe mein ganzes erjobbtes Geld für Klamotten bei Pimkie,Tally & Co ausgegeben (die ich dann vielleicht 1 mal anhatte), habe Horrorfilme im Kino geschaut und mit T. über alles mögliche gekichert und gelästert (öhm erörtert natürlich!). Ich habe sehr viel abgenommen und ein bisschen die Kontrolle darüber verloren (Pubertät lässt grüßen). Mal mochte ich mich, mal habe ich das Leben gehasst. Ich habe angefangen mich aufzubrezeln und mit Make up zu experimentieren, Jungs gedatete und Liebeskummer gehabt. Ich war die ersten Male alleine (ohne Eltern!) im Urlaub und wollte schon da viel mehr von der Welt sehen. Und, ich hatte so viele Pläne vom Leben und vorallem davon, wie das Leben in 10 Jahren sein soll.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/me2_zps29b18770.jpg
Nun 10 Jahre später sitze ich in meinen ersten eigenen 4 Wänden und bin auch ein Stückchen froh, erwachsener geworden zu sein. Zu wissen, dass 1 Muffin am Tag nicht dick macht, dass Liebeskummer nicht ein Leben lang anhält. Ich bin kreativ wie nie, habe das Fotografieren und Bloggen für mich entdeckt und einige Kilos zugenommen, da Essen mit Freunden einfach so viel Spaß macht. Ich habe viele Städte gesehen, auch wenn meine „Da-muss-ich-hin“-Liste von Jahr zu Jahr länger wird. Ich habe einige Menschen verloren (und gemerkt wie ungerecht das Leben machmal sein kann), aber die wichtigsten sind geblieben und sogar ein paar wundervolle neue Freunde kamen dazu, die ich nicht mehr missen möchte. Ich habe gelernt hinzufallen und wieder aufzustehen. Zwar weiß ich immenoch nicht wohin meine Reise geht, aber ich habe einen groben Plan dafür ;)

Wie ihr seht habe ich mich die letzten 10 Jahre optisch nicht sooooo krass verändert, deswegen gibt es auch nur das eine Bild! Ich bin supergespannt, was sich bei euch in den letzten 10 Jahren getan hat. Wie habt ihr euch verändert?
Für alle die mitgemacht haben, tragt euch doch bitte in dieser Liste ein, damit alle sich zu euren Posts durchklicken können ;D.
Das nächste Thema lautet: Your Beat-the-Winter-Blues-Recipe {also dein Rezept gegen den Winterblues} und auch dieser Post wird wieder zum 20.11. online gehen.  Ich bin gespannt was euch zu dem Thema einfällt und welches Anti-Winterblues-Rezept ihr habt. {Hier kommt ihr zur Liste aller Themen.}

Der FFF-Blog-Flohmarkt - alles muss raus!

5 Kommentare
EDIT:/// Juhu, alles weg! Danke ihr Lieben! Ich denke sobald es bei mir an den Auszug geht gibts bei mir auf jeden Fall wieder einen großen Blogflohmarkt :D  ////
 
Heute startet der große FFF-Flohmarkt. Dickes Danke geht an Steffi, die ihn wieder „organisiert“ hat. Onlineflohmärke sind was tolles, und so habe auch ich ein paar Dinge zusammengetragen, die ich schon länger besitze, die aber leider nie zum Einsatz kamen. Manches waren „Notfallgeschenke“ die ich besorgt habe, anderes habe ich mir selbst zugelegt, aber dann festgestellt, dass es kaum zum Einsatz kam.

Die Keksprinzessin, Blog des Monats & eine Ladung Kekse für euch

107 Kommentare
Diesen Monat darf ich mich offiziell Keks-Prinzessin nennen! Warum? Weil ich von Knusperreich* zum Blog des Monats gewählt wurde.
Natürlich war ich hin und wenn, denn ich liebe Kekse einfach. Ob selbstgemacht oder fertig, spätestens seit dem Post wisst ihr, dass Kekse meine „Wohnungssuche-Nervennahrung“ sind.
Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich von den Jungs von Knusperreich* zum Blog des Monats gekürt wurde. Damit verbunden war ein kleines Interview, was ihr hier nachlesen könnt.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cook4_zpsa38c6cec.jpg
Lustig finde ich, dass Knusperreich von 3 Jungs gegründet wurde. Und natürlich durfte auch ich die Jungs ein bisschen ausfragen:
Was ist euch bei Keksen besonders wichtig und was zeichnet die Knusperreich-Kekse aus?
Wir wollten eine Alternative zu staubtrockenen Keksen schaffen. Keine Tiefkühlware, voll mit Konservierungsstoffen. Ein Cookie ist ein Mysterium für sich. Einen Moment zu lang im Backofen und er wird zu hart. Jede Zutat ändert die Konsistenz und die Backzeit. Im Gegensatz zu Kekse, die gerne krachen, sind Cookies „chewy“, saftig-leicht.
Knusperreich Cookies bestehen aus besten Bio-Zutaten, sind handgemacht und frei von Konservierungsstoffen. Der Kunde findet bei uns ausgefallene Kreationen wie Matcha-Aprikose aber auch den Klassiker und natürlich mit ganz viel Schokolade. Bei uns gibt es keine Lagerung, sondern die Cookies werden ofenfrisch verpackt und kommen mit dem Backstubenduft nach Hause für den ofenfrischen Glücksmoment.

Verratet mir doch mal welche Sorten ihr so am liebsten knabbert. Gibt es irgendwelche Favoriten? 
Gerade jetzt, wenn es draußen kalt wird, vernasch ich am liebsten die Herbstkreation Apfel-Zimt oder knabbere am Espresso Cookie. Unserem Bestseller Himbeer White Choc können wir aber auch nicht wiederstehen. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cook_zpse45ab0f4.jpg
Und natürlich durfte ich mich auch durchs Knusperreich-Sortiment probieren und bin sehr begeistert von den Sorten! Sehr frisch und völlig unversehrt kamen die Kekse bei mir an. Vorallem die Sorten Matcha Aprikose und Himbeer-White Choc kann ich empfehlen.
Die Kekse wurden dann am Wochenende mit heißer Chai Latte gefuttert, mit zur Arbeit genommen und ein paar natürlich auch mit meinem Freund geteilt (sein Favorit ist der Schokotraum Cookie).

Und zum Schluss darf ich noch ein paar Cookies mit euch teilen! Einen Gutschein für 1 x 4 Knusperreich-Dosen zur freien Wahl  wird bis zum 01.11. an eine/n von euch verlost.
Wie ihr ins Lostöpfchen springen könnt:
Ihr seid aus Deutschland
Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Namen/Blog oder Name/Email (auch bloglose Leser dürfen gerne mitmachen)
Verratet mir einfach kurz, welche Sorte ihr unbedingt mal probieren wollt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. / Teilnehmer unter 18 müssen das OK der Eltern haben.
Gewonnen hat Greta von fashionleaderandkitchenhero
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cook3_zps84b50720.jpg
Wer auch unbedingt testen mag, bekommt übrigens mit dem Code „whatinaloves13“ 10 % Rabatt auf seine Bestellung.

» So much to do, so little time «

30 Kommentare
Manchmal gibt es Tage die fliegen gerade nur so vorbei. Bei mir ist es momentan so. Mein Kalenderchen platzt vor Terminen, ich flitze abends noch hier und da hin, und bevor ich mich versehen ist es stockdunkel und 21 Uhr Abends. An richtiges Vorbloggen und Fotografieren nicht zu denken.
Deswegen gibt es heute ein kleines "Wenns mal wieder schnell gehen muss"-Rezept: Vollkornnudeln mit Tomaten-Zucchini-Soße!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/nudeln1_zpsda3b6310.jpgIhr braucht:
Ein paar Vollkornnudeln, gekocht
2-3 Tomaten, in Würfel geschnitten
1 kleine Zucchini, in Würfel geschnitten
1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe, kleingehackt 
1 Dose Tomaten, gestückelt
Salz, Pfeffer, Oregano, Pizzagewürz,

Zwiebel & Knoblauch in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Sobald die Zwiebeln glasig sind Tomaten (frisch und aus der Dose) und die Zucchini dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze schön "eindicken" lassen (immer mal wieder umrühren) und mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken. 
Etwas Petersilie drüberstreuen und servieren. Parmesan würde auch noch gut passen, aber wer kaum Zeit zum Kochen hat, der hat erst recht keine Zeit zum Parmesaneinkaufen ;).  Das Gericht geht schnell, ist gesund und kocht sich quasi auch von selbst.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/nudeln2_zps004f1831.jpg
Bei mir stehen gerade folgende Dinge auf der To-Do-Liste:
- einen schönen Brunch planen (inkl. etwas Deko, Snacks & Co)
- den Things about your Life Post für Sonntag vorbereiten. Das Thema lautet Now & Then - How your life changed in the last 10 years? und ich hoffe doch, dass ganz viele von euch mitmachen werden? 
- Mails beantworten und schreiben... frei nach dem Motto "Es gibt immer was zutun!"
- eine kleine Halloweenidee wurde schon umgesetzt & die Bilder warten nur noch darauf bearbeitet zu werden
- Ein bisschen Kram für den FFF-OnlineFlohmarkt am Freitag zusammensuchen. Kram klingt doof. Es sind eigentlich schöne Sachen, die einfach darauf warten ein neues Zuhause zu bekommen.

Und dann gibt es noch die Dinge die ich soooo unbedingt und dringend will & mir wünsche:
- Ausschlafen (dringend!!!! mindestens 9 Stunden!)
- Die Vorfreude auf irgendeinen Kurztripp/Urlaub oder ein paar Tage frei
- eine Wohnung (ich weiß ein klitzekleiner Wunsch ;D aber es wäre soooo toll wenn sich mal was tun würde) 
- wieder gesund werden! Dieses "Ich-fühle-mich-schlapp-und-krank-aber-nicht-krank-genug-um-zu-Hause-zu-bleiben" nervt so dermaßen! 

Wie siehst bei euch aus? Habt ihr momentan auch so viel um die Ohren?  

{A Smoothie a Day} Apple Pie Smoothie

50 Kommentare
Nach einem herbstlichen Spaziergang gestern hatte ich sooooo Lust auf Apfelkuchen. Aber fürs Backen war ich zu faul, und Eier hatte ich auch nicht da. Darauf habe ich mir einfach mal schnell einen obligatorischen Apple-Pie-Smoothie gemacht. Der ging ratz-fatz, ist zudem auch noch relativ gesund und schmeckt einfach super. Er eignet sich übrigens auch als Frühstück - quasi statt Müsli mit Apfel. Da er nämlich recht reichhaltig ist, macht er auch etwas länger satt. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/applepiesmoothie_zps328b411b.jpg
Ihr braucht (für 2 große Gläser): 
1 Apfel (in kleine Stücke geschnitten)
1 TL Apfelkuchengewürz (oder eben normalen Zimt)
15 gr. Haferflocken
1/2 kleine Banane, in Scheiben geschnitten
1-2 EL Honig/Agavensirup
400 ml Milch (oder Sojamilch)

Der Apfel wird für ca. 2 Minuten in ein hitzebeständiges Gefäß in der Mikrowelle "weichgekocht". Dann mixt ihr einfach die Milch, den Honig, die Banane  und den Zimt zusammen mit dem Apfel ordnetlich durch. Entweder mit dem Pürrierstab oder in einem Mixer. Wichtig ist, dass alles schön "flüssig" ist.
In Gläser umfüllen und kurz im Kühlschrank abfüllen lassen.  Zum Servieren könnt ihr den Smoothie einfach in hübsche Mason-Gläser füllen, mit einem Klecks Sahne obendrauf und einem Hauch Zimt als Deko schmeckts dann auch nochmal doppelt so gut ;D
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/applepiesmoothie1_zpsf8fcc7eb.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/applesmoothie2_zpsd12bb11e.jpg
Gestern war übrigens sooo ein schöner Herbstsommertag, dass das ganze noch in der Sonne auf der Terasse genossen werden konnte. Bitte noch viele von den tollen Tagen.
Ich hoffe ihr hattet auch ein tolles Wochenende und einen guten Start in die neue Woche? Machts gut ihr Hübschen!

{New in} Autumn Shopping #1

33 Kommentare
Heute zeige ich euch mal, was ich die letzten Tage mit und ohne Shoppingcard so erbeutet habe.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/shop3_zpsaad33056.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/shop4_zpsf0a2ba12.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/shop2_zpsc587bc99.jpg
Pullover von NafNaf / Schuhe von Bershka /  Pullover & Jacke von Hollister & Cake Topper, Becher von Tine K. & Tee-Glas von Geliebtes-Zuhause {20 % gespart dank Glamour Shopping Card}.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/shop1_zps6536272e.jpg
Zum Schluss gabe noch einen Abstecher zu Breuninger. Macarons kaufen  (ich Suchti!). Apropo Breuninger.com auf der Homepage habe ich gestern noch diese beiden tollen Sets entdeckt - sogar reduziert. Die hätten schonmal gute Weihnachtsgeschenk-Chancen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/breuninger_zps83a6453e.jpg
{Bilder von Breuninger*}
Weiß jemand, obs die nur online gibt oder findet man die auch im Laden?   Auf ein paar Dawandabestellungen warte ich noch, die zeige ich euch dann ein anderes Mal. 
Habt ihr die letzten Wochen auch schon fleißig für den Herbst geshoppt? 
*Inspiration

{Blogvorstellungen} New Blogs #118

15 Kommentare
Soooo ihr lieben, weiter gehts mit ein paar New Blogs. Ich habe mich die Woche mal wieder durch die über 200-Anmeldungen geklickt und frage mich immernoch wie ich das alles schaffen soll ;D
Bei der Aktion geht es darum, neuere & noch unbekanntere Blogs vorzustellen. Bitte beachtet, dass ich momentan KEINE Bewerbungen mehr für die Aktion annehme (alle Bewerbungen die trotzdem kommen werden gelöscht!). Wenn ihr euch wieder anmelden könnt geb ich euch natürlich hier Bescheid! Ich muss erstmal die lange Liste abarbeiten...

{Soup of the Week} Blumenkohl-Kartoffel-Lauch-Süppchen

35 Kommentare
Suppenzeit! Heute heißt es wieder Löffelchen schwingen und drauflos löffeln! Wir machen eine leckere Blumenkohl-Kartoffel-Lauch-Suppe die einem bei den kälterwerdenden Tagen den Feierabend noch schöner macht.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/soup1_zps1a0f12cc.jpg
Diese Suppe entstand aus Resten, die noch verarbeitet werden mussten und gibt es seitdem regelmäßig. Sie kocht sich quasi von alleine und lässt sich auch prima am nächsten und übernächsten Tag in der Mittagspause noch warmmachen.

Ihr braucht:
1 Schalotte, in Würfel geschnitten
1 Liter Brühe (ich nehme immer Gemüsebrühe)
2 Kartoffeln, geschält und gewürfelt
½ Blumenkohl, zerkleinert
½ Stange Lauch, in Ringe geschnitten
100-150 gr. light Frischkäse
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Schalotte bratet ihr in etwas Öl an. Dann gebt ihr die Kartoffeln, den Blumenkohl und den Lauch dazu und gießt alles mit Brühe auf. Das ganze lasst ihr nun für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, bis alles weich ist.
Nun gebt ihr den Frischkäse dazu, püriert alles ordentlich durch und schmeckt es mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss ab.
Als Topping könnt ihr Sonnenblumenkerne nehmen, Brotcroutons und Kräuter eignen sich auch sehr gut.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/soup_zpse2568b6b.jpg
Wer Blumenkohl mag, der wird die Suppe hoffentlich genauso lieben wie ich ;) und ich finde in den kalten Herbsttagen tut eine warme Suppe abends richtig gut. Und schnell gemacht ist sie auch. Während das Süppchen kocht könnte man aufräumen, putzen, Müll rausbringen, staubsaugen odeerrrr Beine hochlegen, TV schauen, Kommentare lesen, Posts vorbereiten, Wohnungen suchen... Ihr seht also "cooking soup is always a good idea".
Was löffelt ihr zur Zeit am liebsten?