Byebye January - Hello February

37 Kommentare
Es ist mal wieder soweit! Der Januar ist fast vorbei und auch mein kleiner Blog-Monatsrückblick wartet darauf gezeigt zu werden: 
Wir starteten das Jahr mit Feuerwerk und Kokos-Panna Cotta mit Mangosoße. Einen besseren Start gibt es glaube ich nicht oder?
Süß ging es im Januar weiter mit Cupcakes (und zuckersüßen Macarons als Deko), veganen Gugl-Küchlein und Chai-Zimtschnecken mit Nüssen.
Ich zeigte euch gleich 3 meiner neuen Lieblingsbücher: Daylicious, Jamie Olivers 15 MinutenKüche und Zucker Zimt und Liebe – und spreche dafür gerne nochmal eine absolute Nachkaufempfehlung aus.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jan1_zpsfdecffdf.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jan2_zpsc4a66c7f.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jan3_zps6fcc9103.jpg
Wenn ich nicht arbeitete oder bloggte, dann verbrachte ich die Zeit in der Mittagspause draußen. Oft zu finden war ich auch bei Ikea (fast jeden Samstag eigentlich) - meine Nachbarn haben sich sicher gewundert, dass ich wöchentlich neue Ikeapakete in die Wohnung geschleppt habe Aber hey, wir sind die neuen - wür dürfen das!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/feb_zps57d248af.jpg
Im Februar solls wieder lecker weitergehen:
- Der geliebt- & gehasste Valentinstag steht an, und ich werde euch wieder eine klitzekleine Idee zeigen, wie ihr euch und anderen diesen Tag versüßen könnt.
- mein Liebster feiert Geburtstag und wir werden einen kleinen-großen Brunch für die Familie geben.
- Das Thema „Frühstück“ wird im Februar eine kleine Rolle spielen (da es sonst oft etwas vernachlässigt wird)
- Wir werden zusammen Milchreis machen und ich freue mich auf eure -hoffentlich- zahlreichen Varianten... Lets cook together
-Yvonne und ich machen uns auf zum BLOGST Pro Workshop nach Stuttgart und ich freu mich auf die liebe Clara und auf die vielen interessanten Themen rund ums Bloggen.
- Außerdem wird hoffentlich endlichhhh unser Sofa geliefert (8 Wochen Lieferzeit sind der Horror!) und dann kann es vielleicht auch mal ein paar Wohnungsbilder gegeben.
Ich hoffe euer Januar war schön und ihr habt euch für Februar auch schon ein paar Highlights gesetzte?

{Nachgekocht} ZuckerZimtundLiebe-verliebt!

30 Kommentare
Es gibt ja diese ganz besonderen Menschen, die man irgendwie bewundert oder sich als Vorbild genommen hat. Viele der Menschen die ich bewundere sind Blogger und eine ganz speziell ist die liebe Jeanny von ZuckerzimtundLiebe.
Als ich Ihren Blog vor Jahren das erste Mal besucht habe, dachte ich mir nur „OMG. Das kann doch nicht wahr sein! So tolle Bilder“ (und ein klitzekleines bisschen neidisch auf den Namen war ich auch, denn er ist einfach perfekt!). Und dann klebte ich erstmal stundenlang auf dem Blog fest und klickte mich durch die leckeren Beiträge.
Ende letztes Jahr dann die tolle Nachricht: Jeanny bringt ein Buch raus! *kreisch*
Endlich endlich endlich! Diese hübschen Bilder müssen verewigt werden. Und sie müssen bei mir einziehen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zuckerzimt_zpsa0373880.jpg
Umso mehr freute ich mich als letzte Woche ihr Buch Zucker, Zimt und Liebe - Jeannys süße Rezepte bei mir im Briefkasten lag. Mit persönlichem Kärtchen für mich! AHHHH! Ganz ehrlich? Das ist noch toller als ein Autogramm von irgendeinem Hollywoodstar!
Zum Buch muss ich garnicht viel sagen: Lecker! Zuckersüß! Und mit Suchtgefahr.Und gleich 2 Buchcover. Einmal das blaue mit den hübschen Bildern und noch das rosane Innencover, das ich euch heute einfach mal presentiere..
Das Buch selbst ist unterteilt in verschiedene Kategorien:Im Schokoladenhimmel, Aus der Keksdose, für den Kuchenteller, kleine süße Sünden... Und die Rezepte klingen genauso so lecker, so dass ich garnicht mehr vom Ofen wegmöchte.
Am Wochenende habe ich mich dann - aus Zeitmangel- für etwas ganz einfaches entschieden: Applepie mit Cranberries! 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zuckerzimt_2_zps8a239e52.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zuckerzimt_1_zps62ad1649.jpg
Dafür braucht ihr:
Für den Teig:
200 gr. Mehl (ich habe Vollkornmehl genommen)
1 Priese Salz
1 TL Zucker
100 gr. sehr kalte Butter, in Stücke geschnitten
80 ml kaltes Wasser

Für die Füllung:
4 Äpfel, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
100 gr. brauner Zucker
3 EL Mehl
1/2 TL Zimt
1 Hand frischer Cranberries 

(Für die kleine Pieform habe ich nur 1/2 des Rezeptes genommen)
Zutaten zu einem Teig kneten und für 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. anschließend ausrollen. Ofenform gut ausfetten und den Teig darin ausbreiten (Teigränder sollen ruhig etwas überlappen). Die Apfel-Zimtfüllung reinfüllen und die überlappenden Teigränder einklappen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen und den Ofen für 40 Min backen lassen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zuckerzimt3_zps6439e3e5.jpg
Fazit: Soooo schnell gemacht und sooooo lecker! Das Buch ist auf jeden Fall bezaubernd und bekommt eine ganz dicke Nachkaufempfehlung von mir ;)
Liebe Jeanny, das hast du super gemacht. Jetzt können wir dir nicht nur online folgen sondern auch offline sabbernd deine Bilder bestaunen und uns aufs Nachkochen des nächsten Rezeptes freuen! Quasi Jeanny zum anfassen! Du bist und bleibst für mich eine bewundernswerte Person und ich hoffe doch mal stark dass ich dich auf irgendeinem Blogevent persönlich kennenlerne ;)
Habt ihr Jeannys Buch schon entdeckt? Und seid ihr genauso begeistert wie ich?

PS: Sollte irgendjemand wissen, ,wo man die hübschen Cupcakeförmchen von ihrer Kollektion in Freiburg bekommen kann, darf er es mir gerne verraten! Ich werde dann direkt hinsausen und mich damit eindecken!

What ina ❤ - Lieblinks & Januar Favoriten

Heute gibts den ersten Favoritenpost für dieses Jahr :) Hier möchte ich euch immer meine Monatslieblinge zeigen - und auch meine Favoritenposts auf anderen Blogs! Also eine kreative Mischung aus allem was mich im Januar so begeistert hat!

Starten wir mit den Posts anderer Blogger die mir diesen Monat besonders gefallen haben:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/monatsfavoriten_zpsddae85f5.jpg
{Das Copyright der Bilder liegt bei den entsprechenden Bloggerinnen.}

{1} Ganz oben gelandet auf meiner Nachmachliste ist die Erdnuss-Thai-Suppe mit Ingwer und Limette von JoliJou
{2} Liebe Miss Deeply, wie kann etwas soooo lecker aussehen und doch so viel gesunder Zutaten enthalten? Bitte noch ein Stück deiner wundervollen Almondy Tarte.
{3} Ich könnte Rike knutschen für diesen tollen Food Guide für Amsterdam! Perfekt, im April werde ich die ein oder andere Lokation davon sicher besuchen!
{4} Candycrush zum Rssen! Ich liebe Emmas Idee von den gebackenen Candy Crush Donut Holes.
{5} Dieser Blogplanner ist einfach perfekt um den Überblick zu behalten. Thank You TheElliBlog.
{6} Das xoxo Geschenkpapier ist sooooo schön und dank sugarandcloth soooo einfach herzustellen.
{7} Oh Oh Oh!!! ich möchte gerne auch so einen süßen Panda liebe Frau Pimpinella!
{8} Wenn ich mal eine Wohnung mit mehr Platz haben sollte, muss unbedingt auch so ein Low Budget Closet her! Wunderschön oder?

Und hier kommen meine persönlichen Favoriten, also Dinge die ich diesen Monat besonders mochte und liebgewonnen habe.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/lovely_zpsd9de30b4.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/giveawayschal_zps993fc5e0.jpgHandcreme “Maroccan Tea” von & other stories. Der Shop ist der Hammer (z.B. auf dem Kudamm in Berlin) und diese Handcreme riecht einfach sooooo gut, dass sie nieeeemals leer werden soll.

Das Buch „Unser Essen – natürlich“ von Ikea. Habe ich mir letztes Jahr schon zugelegt und dann nach dem Umzugsstress wieder gefunden und mal in ruhe durchgeblättert. Ich mag es! Es beschäftigt sich mit dem Thema Nachhaltigkeit, enthält viele kleine Tipps dazu und auch leckere Rezepte (und sehr schöne Bilder!). Für knapp 13 Euro kann man auch echt nichts sagen!

“Chai Latte Peppermint” von Drink me Chai – die Marke habe ich in London entdeckt und festgestellt, dass man sie auch über Amazon bestellen kann. Unglaublich lecker ist die Mischung aus warmer Schokolade und erfrischender Pfefferminznote. Wie After Eight, nur flüssig und warm…mhmmm!


“A true Lovestory-Becher” von H&M Home. Das ich bei H&M lieber Home-Dinge bestelle statt Klamotten ist klar xD die “passen” wenigstens und die „Zurückschickrate“ ist gleich null! Den Becher fand ich so niedlich, dass er ins Tassenregal einziehen durfte.

Meine neue Handtasche von Pieces. Ich brauchte ganz dringend einen neuen Shopper für die Stadt. Groß sollte er sein, ein paar Fächer haben für Kleinkram und allzu teuer sollte er auch nicht sein (erfahrungsgemäß werden die Shopper bei mir sehr in Mitleidenschaft gezogen, so dass ich hierfür nicht unbedingt meine Lieblingstaschen nehme). Fündig wurde ich bei Def-Shop. Der Shopper ist ideal für meine Touren durch die Möbelhäuser, gefällt mir optisch super und so schnell geb ich ihn nicht mehr her!
Außerdem habe ich mir noch ein paar hübsche Tücher ausgesucht. Ich finde ja, Tücher gehen bei dem Wetter IMMER! 3 davon möchte ich gerne an eine von euch weiterverlosen.
Alles was ihr dafür tun müsst ist:
- Aus Deutschland & über 18 Jahre alt sein (oder das Einverständnis der Eltern haben)
- Einen Kommentar mit Name/Blog oder Name/Email dalassen und mir verraten, was eure Favoriten diesen Monat waren. 
Gewonnen hat:  Susanna aus H.
{Die 4 Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von Defshop zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.}
Soooo und nun verratet mir doch mal eure Januarfavoriten!

{Ich backs mir} Chai-Zimt-Schnecken mit Nüssen

63 Kommentare
Heute möchte ich euch gerne ein superleckeres Zimtschneckenrezept zeigen. Meine liebe Clara von Tastesheriff hat nämlich gleichzeitig mit mir eine ähnliche Aktion gestartet, bei der es darum geht ein Gericht auf verschiedenen Wege zu backen (da hatten wir 2 Blogsouls wohl den gleichen Gedanken ;D).
Diesen Monat sollte es also Zimtschnecken geben! Ich liebe Zimtschnecken, C. liebt Zimtschnecken, also nichts wie los...
Ich habe ja schon einige Varianten der zuckersüßen Schneckchen ausprobiert. Mit Kürbis & Apfel am Spieß, ganz normale Zimtschnecken und Zimtschnecken mit Pflaumen gabs auch schon als Gastpost.
Heute gibt es daher Chai.Zimt-Schnecken mit Nüssen. Mjam!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zimtrollen4_zpsa0583289.jpg

Den Hefeteig macht ihr nach eurem Lieblingsrezept (oder ihr schummelt etwas so wie ich *wenns-mal-wieder-schneller-gehen-soll* und nehmt den gekauften aus dem TK Regal)
Für die Füllung
1 EL Vanillezucker (mit echter Vanille)
4 TL heller Rohrzucker)
1 TL Chai Gewürz (David Rio)
1 EL Zimt
2 EL Butter, geschmolzen
1 Hand voll gehackte Haselnüsse
Einige zerstoßene Haselnüsse
1 Hand voll gehobelte Mandeln
Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ich rolle ihn immer recht dünn aus, da ich die es lieber mag viele Lagen „Füllung“ dazwischen zu haben als zuuuu dicken Teig ;)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zimtrollen1_zps6d7190a5.jpgVanillezucker, Rohrzucker, Zimt und Chaipulver werden gemischt und ca 1/2 TL davon sichert ihr euch für das Frosting.
Nun bepinselt ihr den Teig mit Butter und streut dann sehr großzügig die Zucker-Chai-Mischung drüber.
Zum Schluss kommen noch die verschiedenen Nüsse drauf und dann rollt ihr euren Teig zu einer großen Rolle auf.
Die Rolle wird anschließend in einzelne Schneckchen geschnitten und in eine ausgefettete Ofenform gesetzt. Ich habe immer einen Abstand von ca 1 cm dazwischen gelassen, so dass die Zimtschnecken nicht zu einem verlaufen, sondern auch nach dem Backen noch als Einzelteile erkennbar sind.
Nun backt ihr die Röllchen für ca 30 Minuten bei 180 Grad bis sie schön goldgelb werden.
Auskühlen lassen (geht bei den aktuellen Temperaturen auf dem Balkon recht schnell) und in der zwischenzeit das Frosting vorbereiten.

Das besteht aus:
100 gr. Puderzucker, ½ TL Zimtzuckerchai-Mischung, einem Minischluck Milch. Gebt die Milch am besten immer Tröpfchenweise dazu. Wenn die Masse schön zähflüssig ist, dann ist sie perfekt.
Wenn sie euch zu flüssig wird, dann gebt einfach etwas Puderzucker dazu.
Das Frosting dann über die Zimtschnecken träufeln lassen und nochmal kurz festwerden lassen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zimtrollen2_zps1d67997d.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zimtrollen3_zps840422c2.jpg
Fazit der ganzen Backsession: Die Wohnung riecht unglaublich lecker nach Zimtschnecken! Alle liegen glücklich und vollgefuttert auf dem Sofa und es bleiben sogar noch ein paar Röllchen für die Mittagspause am nächsten Tag übrig.
Liebt ihr Zimtschnecken genau so sehr wie ich? Und habt ihr eine Lieblingsfüllung?

{Blogvorstellungen} New Blogs #125

16 Kommentare
Da es morgen einen süßen Post gibt (ich sage nur: Die ganze Wohnung riecht nach Zimt!!!), verschiebe ich die New Blogs heute mal auf Samstag :)  Ganz viel Spaß beim Durchklicken!


http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newblogs_zps17f6ef50.jpg
Bei der Aktion geht es darum, neuere & noch unbekanntere Blogs vorzustellen. Bitte beachtet, dass ich momentan wieder Anmeldungen annehme, hier gibts alle Infos dazu (auch wenn die Liste schon wieder seeeehr lang geworden ist ;D)... 

CôCô Berlin & ein superleckerer Karotten-Kohlrabi-Salat

30 Kommentare
Heute gibt es ein superleckeres und gesundes Rezept und einen kleinen Lovely Place. Das CôCô, ist ein Deli in Berlin Mitte in dem man seeehr leckere asiatische Baguettes bekommt. Die perfekte Lokation für einen kleinen stärkenden Snack zwischen Shoppen und Sightseeing.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kohlrabi_zps39642828.jpg
Es gibt die Baguettes belegt mit Hähnchen und leicht-feuriger Chillisoße (unbedingt in der Veggie-Variante ohne Leberpastete bestellen). Außerdem gibt es hier Suppen und köstliche Salate (Meine Empfehlung: Karotte-Kohlrabi! Und Tofu drüber! Yam!).

Da ich ja nun leider kein CôCô in greifbarer Nähe habe, dachte ich, ich versuche mich einfach mal selbst an so einem leckeren frischen Salätchen. Die Zutaten habe ich eigentlich fast immer im Haus.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kohlrabi2_zpsed3cbdcc.jpg
Ihr braucht:
2 Karotten
1 Kohlrabi
1/2 Naturtofu, fein gewürfelt
(idealer Weise auch 1 Hand voll gehackte Erdnüsse)
etwas Öl
Für das Dressing:
Sojasoße, Salz/Pfeffer, wenig Chilli-Garlic-Soße (Asialaden), etwas Limettensaft, wenig Fischsoße

Die Karotten und der Kohlrabi werden geschält und in seeeehr feine Streifen geschnitten. Das geht am besten mit einem entsprechenden Gemüseschäler.
Den Tofu bratet ihr in etwas Öl und 1-2 EL Sojasoße knusprig an.
Für das Dressing kann ich leider keine richtige Anleitung geben. Manche mögens würziger, andere wieder nicht. Schmeckt hier einfach selbst ab und probiert etwas rum, bis es euch schmeckt. Würzt vorallem am anfang nicht zuuuu viel, sondern lieber später noch etwas nach...
Meine Mischung sah etwa so aus: 1 TL Sojasoße, 1 TL Fischsoße, 1 Spritzer Chillisoße und 1/4 Limette.
Nun alle Zutaten zusammenmischen (kurz durchziehen lassen), den Tofu und die gehackten Nüsse drüberstreuen und in hübschen Schüsselchen servieren ;)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kohlrabi3_zps3989f970.jpg
Ein super Snack für Mittags, wenn man mal nicht so viel essen möchte. Lässt sich übrigens auch gut vorbereiten und z.B. für die Mittagspause mitnehmen!
Wart ihr schonmal im CôCô? Oder habt ihr vielleicht auch ein superschnelles-und.gesundes-Mittagspausen-Rezept für mich? 

5 new things in January

39 Kommentare
Unter dem Punkt 5 New Things möchte ich euch jeden Monat meine 5 Shoppinghighlights vorstellen. Ich halte eigentlich nicht sooo viel von Haulposts (vorallem, weil ich selten so viel shoppe, dass es sich für einen ganzen Post lohnt), aber lese trotzdem supergerne auf anderen Blogs, was sich die lieben Menschen so neues gekauft haben.
Ihr kennt ja sicher die Punkte der To-Do-Liste einer jeden Frau die so (oder so ähnlich) lauten:
- Die perfekten Winterschuhe finden
Ich tue mir bei solchen Punkten immer unglaublich schwer. Wenn ich mal in die Stadt gehe, dann finde ich meist nichts. (Oder nur Dinge, die ich garnicht gesucht habe ;D) Wirklich robusten Winterschuhen sehen meist nicht toll (oder billig) aus  oder sind total unbequem...
Über Weihnachten/Neujahr habe ich aber ein bisschen beim WinterSale zugeschlagen und kann nun glücklich verkünden, dass ich den obigen Punkt nun erstmal von der Liste streichen. Ich habe tolle Boots von Roxy gefunden und mich direkt verliebt.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newin4_zps7174caae.jpg

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/shopping_zps4e6e2df6.jpg
Und noch ein paar  neue "Schuhe" durften einziehe. Die süßen Hausschuhe gabs auch bei Accessorize online im Sale :). Endlich keine kalten Füße mehr zuhause!

Ein absolutes Must Have für das ganze Jahr ist für mich mein Kalender. Schon letztes Jahr hatte ich einen selbstdesignten benutzt {hier}, und auch dieses Jahr habe ich mir wieder selbst einen Kalender zusammengestellt, in den alle meine Termine, Planungen etc. reinkommen. Bei Blurb kann man tollerweise noch weiße Extraseiten einfügen, so dass ich dieses Jahr meinen Kalender auch gleichzeitig als Journal nutzen werde.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newin3_zps3f4e7c03.jpg
*Werbung
UND ich oute mich mal wieder offiziell: Ich bin so verliebt in die neuen Valentinsprodukte von Lush*! Ganz ehrlich, Lush ist und bleibt mein Favorit im Badezimmer und ich freue mich immer auf Sondereditionen zu Weihnachten, Ostern oder eben Valentinstag. Morgens dusche ich mit Prince Charming (himmlisch fruchtiger Granatapfelduft!) – hach wer braucht da noch Mr. Dreamy. Ich habe jetzt erstmal nur das kleine Duschgel zum testen, aber ich glaube hier hole ich mir wirklich noch die große Flasche.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newin_zpse555df44.jpg
Und meine rissigen Lippen freuen sich über das neue „the Kiss“ Lippenbalsam, das total süß schmeckt und trotzdem gut pflegt.

Und zu guter Letzt darf auch das Buch Daylicious* von 5 wundervollen Blogs nicht fehlen. Seit ca. 2 Monaten freue ich mich wie verrückt auf die Auslieferung der Bestellung und ich muss ehrlich sagen. WOW. Rein optisch passt hier alles perfekt und auch die Rezepte bekommen fast alle einen dicken „Nachmach-Post-it“ verliehen! Ziegenkäsebrot mit Roter-Beete-Aufstrich, Lachsburger mit selbstgemachter Majo, Mohn-Torte und Lemoncurd-Kokos-Küchlein - mhmmmmm!!!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newin1_zpse40d3353.jpg
Das Buch mag ich besonders gerne, da meine beiden Lieblingsblogger the lovely Rike und die zuckersüße Dani ein Teil davon sind. Und natürlich sind auch die Blogs der anderen Mädels einen Besuch wert. Ihr seht also, dieses Buch bekommt eine absolute Kaufempfehlung von mir!
Was habt ihr im Januar so geshoppt? Zeigt doch mal! 

* Werbung / Amazon Affilate Link

{Delicious Dinner} Mohn-Grießauflauf mit Apfel

44 Kommentare
Ihr lieben, ich muss euch was zeigen! Ich  habe eine neue Auflaufform!! Endlich!!! Eine große eckige (meine alte kleine reicht eh nur für eine Person) und noch dazu eine recht massive. 
Die Form finde ich super um auch mal Brownies oder süße Aufläufe darin zu backen. Seit Tagen liege ich meinem Freund in den Ohren, dass ich etwas süßes im Auflauf backen möchte.  Heute gabs dann einen süßen Mohn-Grießauflauf mit Apfel. 
Sehr lecker & kann ich nur empfehlen, wenn man Grieß und Mohn mag.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/apfelgrieszlig2_zpsfedea98d.jpg
Ihr braucht:
400g Joghurt, 80g Butter, 3 Eier, 65g Zucker, 1 Tütchen Vanillezucker, 150g Grieß, 120g Mehl, 2 EL gemahl. Mohn (könnt ihr weglassen wenn ihr keinen Mohn mögt), 1 Tütchen Backpulver.
2 kleine Äpfel, etwas Zimtzucker
Zubereitung: 

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen. 
Joghurt, Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter zusammenmischen 

Anschließend das Mehl, Grieß, Mohn und Backpulver untermischen und alles gut vermixen. 
Backofenform ausbuttern (ich nehme immer Bachspray). Dann den Teig gleichmäßig darauf verteilen. 
Äpfel halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Auf dem Teig verteilen und mit Zimtzucker bestreuen. 
Den Kuchen nun für 25-30 Minuten backen lassen. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/apfelgrieszlig_zps6b605d15.jpg
Bestellt habe ich die neue Form übrigens bei migusta* Dort gibt es alle paar Tage wechselnde Angebote rund um die Küche. Zum Teil kann man da recht günstige Markenware zu bezahlbaren Preisen ergattern.
Am allerbesten schmeckt der Kuchen übirgens noch warm und frisch aus dem Ofen! Einen Klacks Vanillesoße dazu, dann ists der regnerische Nachmittag auf jeden Fall geregnet.
Wie ihr habt keine Vanillesoße zu Hause? Dann macht es wie ich: Nehmt einfach Vanillepuddingpulver und nehmt doppelt so viel Milch wie vorgegeben und gebt noch etwas Vanille dazu. Fertig!
(Für den Sommer ist das Rezept auch lecker, wenn ihr statt Äpfeln einfach ne Ladung Sommerobst drauf ladet.)
Habt ihr vielleicht auch noch ein paar Rezepte für süße Aufläufe für mich auf Lager? Immer her damit!

{Blogvorstellungen} New Blogs #124

14 Kommentare

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/instagram2_zpsc9bec8dc.jpgNa genießt ihr das Wochenende in vollen Zügen. Ich hatte dieses Wochenende quasi "sturmfrei" und werde es mir gleich mit warmen Grieß-Kuchen mit Apfel und Vanillesoße auf dem Sofa gemütlich machen. Bei dem kalten Nebelwetter kann man eh nichts anderes machen ;).

Aber es ist ja auch Sonntag (da darf man das) und somit auch wieder Zeit für ein paar New Blogs. Viel Spaß beim Durchklicken.

 

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newblogs_zps17f6ef50.jpg

Kinovorfreude 2014 - darauf freu ich mich!

32 Kommentare
Gestern auf der Couch: "Wir könnten auch mal wieder ins Kino gehen"... - "Gute Idee, was kommt denn?"... Da fiel es mir ein! DU hast lange keine Kinovorschau mehr gemacht!!
Vielleicht erinnert ihr euch noch an diese Posts, ich finde es eigentlich immer sehr spannend, schonmal zu schauen was dieses Jahr alles ins Kino kommt (und im Jahr drauf zu schauen, was ich davon wirklich gesehen habe)...
Ich bin ja ein recht kritischer Kinogänger. Hollywoodaktion - mag ich nicht, zu schnulzig sollte es nicht sein, Komödien mag ich im Kino auch nicht so gerne, gruselig darf es sein - aber bitte ohne Gemetzel... Eigentlich bin ich ganz gut aufgehoben im Genre Thriller. Und einer der besten Filme überhaupt und letztes Jahr war ganz klar Prisoners. Ein wahnsinnig genialer Film, der sowohl spannend, als auch sehr emotional war und wirklich zum Nachdenken angeregt hat.
Hattet ihr auch so ein Filmhighlight 2013?

Nun aber zu den Filmen, die ich 2014 gerne schauen möchte:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kino2_zps1e95a51f.jpg
Disconnect
Kinostart: Januar / Genre: Thriller
Anhand mehrer Personen & überschneidender Geschichten wird hier das Thema 'Internet' und dessen Missbrauch in verschiedenen Ausführungen gezeigt.

Non-Stop 
Kinostart: Februar /Genre: Thriller
Air Marshalls Bills Job ist das Fliegen. Während eines Fluges von New York nach London bekommt er Nachrichten, aus denen hervorgeht, dass alle 20 Minuten ein Passagier des Flugzeuges getötet wird, sollte er der Anweisung, 150 Millionen Dollar auf ein Konto zu überweisen, nicht folgen... 

Fruitvale Station
Kinostart: Mai / Genre: Drama / Biografie  
Die auf wahren Begebenheiten beruhender Film des 22-jährigen Oscar Grant der am Sylvesterabend 2008 von Polizisten erschossen wurde.

Unter Beobachtung
Kinostart: Juni / Genre: Krimi / Drama / Thriller 
Der Film handelt von einer Verschwörungstheorie nach deinem Attentat in London! Ich bin gespannt und hoffe auf einen spannenden Film. 

Tribute von Panem - Flammender Zorn Teil 1 
Kinostart: November 
Der erste Teil des letzten Buches des Tribute von Panem. 

Good People
Kinostart: unbekannt / Genre: Thriller
Ein amerikanisches Paar lebt in London und hat durch hohe finanzielle Ausgaben schnell kein Geld mehr, dafür einen großen Berg Schulden. Nachdem der unter ihnen wohnende Mieter verstirbt, entdecken sie in seiner Wohnung 200.000 Pfund. Aufgrund ihrer finzanziellen Notsituation nehmen sie das Geld an sich, mit fatalen Folgen ...

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Kinostart: August / Genre: Romanze / Drama 
Die Verfilmung zum gleichnamigen Buch.

Auch interessant klingen die Filme Youth, Das radikale Böse, Jack Ryan: Shadow Recruit...
Habt ihr auch schon ein paar Filme für 2014 auf der To-See-Liste stehen? Falls ja, verratet sie mir doch mal :)

{Delicious Dinner} Zweierlei vegane Gugl

41 Kommentare
Diese Woche ist wieder eine absolute Streßwoche, in der ich zu fast NICHTS komme. Verzeiht mir meine Abwesenheit ;) Ab morgen (wenn dann endlich auch mein Auto umgemeldet ist) bin ich wieder frei von all diesen lästigen Behördengängen die mit so einem Umzug zusammenhängen.

Heute möchte ich euch aber noch ein Rezept vorstellen, was ich Anfang des Jahres für eine Freundin ausprobiert habe. Sie ist Veganerin und daher versuchte ich mich an veganen Vanille-Mini-Gugl. (Oder heißt es Guglhupfe? Guglhups? Who knows...)
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/vegcake2_zps1f236fb8.jpg
Zutaten für ca. 9 kleine Gugl:
400 g Mehl
280 g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
400 ml Sojamilch
130 ml Sonnenblumenöl
1/2 TL gemahlene Vanille 
+ 40 g Kakao für die mit Schoko & 1 Hand voll gehackte Nüsse (je nachdem wie man es gerne mag)
+ 40 gr. gehackte Cranberries (für die hellen, statt Schokolade)

Backofen auf 180 Grad vorheizen. 
Nun alle Zutaten (bis auf den Kakao/Nüsse und die Cranberries) mit dem Handrührer zusammenmischen. Teig in 2 Portionen teilen - den einen mit Kakao & den Nüssen vermischen, in den anderen Cranberries mischen.  Gugl-Formen ausfetten (dafür nehme ich eigentlich immer Backspray) und den Teig in die Förmchen füllen.
Die Küchlein werden nun für ca. 20-25 Minuten gebacken. Schaut einfach mal nach 20 Min nach, wenn sie goldgelb und fluffig sind (Stäbchentest!) können sie raus. 
Anschließend habe ich sie abkühlen lassen und noch etwas mit geschmolzener Schokolade verziert. 
Auf die hellen kamen ein paar gehackte Cranberries - auf die mit Schoko kamen nochmal ein paar gehackte Nüsse. 
Geschmacklich waren sie echt okay. Aber ich denke für mich backe ich dann doch wieder mit Ei. Irgendwie wird der Teig da einfach noch ne Stufe fluffiger...
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/vegcake1_zps16456257.jpg
Apropooooo vegan! Da habe ich direkt mal eine Frage an euch Vegankocher (kenne mich da nicht soooo aus, aber ich probiere ja auch gerne mal was neues aus):
Ich habe letztens ein Rezept für eine vegane Vanillecreme entdeckt, was perfekt in ein geplantes Dessert passen würde (hier bei leckere vegane Rezepte von GU). Habt ihr die schonmal probiert? Von der Zubereitung etwas aufwändiger, aber mich würde das echt mal reizen (und ich frage mich nur, ob das mit Tofu wiiiiirklich schmeckt.)
Pflanzensahne habe ich ehrlich gesagt auch noch nie wahrgenommen, die bekommt man sicher im Biomarkt ganz normal oder?
Habt ihr euch schonmal ans vegan-backen getraut und/oder vielleicht ein besonders leckeres Rezept dafür? Oder bleibt ihr eher beim "normalen" backen?

Macarons, Cupcakes und ein DIY-Tortenständer

47 Kommentare
Heute muss ich euch mal verraten, woher ich meine Macarons beziehe, wenn ich nicht gerade in Frankreich / Berlin / Hamburg frischgebackene kaufen kann. Bereits letztes Jahr habe ich nämlich eine Seite gefunden, die die süßen Teilchen backfrisch verschickt. 
Jö Makrönchen* aus Hamburg! Quasi meine Rettung wenn ich mir mal wieder etwas Gutes tun will. (Andere kaufen sich teure Schokolade, rauchen Zigarre oder gönnen sich Wellnessbehandlungen – ich esse Macarons, und das am liebsten schon zum Frühstück! Ein bisschen Luxus muss ab und zu sein ;).
Bei Jö Makrönchen gibt es viele verschiedene Standartsorten und eine wechselnde Sorte des Monats. Köstlich finde ich Haselnuss Nougat und natürlich Pistazie (mein geht-immer-Favorit!). Bestellt werden kann in der 9-er Box, entweder bunt gemischt oder mit Sorten die ihr euch selbst aussucht. Neu gibt es auch ein monatliches Macarons Abo, mit dem man sich jeden Monat überraschen lassen kann. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/macarons2_zps1ec431cb.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/maca4_zps5c96090d.jpg
Ich habe einige dieser hübschen kleinen Macarons letztens als Cupcakedeko für meinen Brunch genommen.
Die Cupcakes habe ich nach dem Rezept gemacht (Teig reicht für 9 Cupcakes): 
160 g Butter, 150 g Zucker, 2 Eier, 150 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, ½ TL Natron, 1 Prise Salz, 1 Pck. Vanillin, etwas Milch (2-3 EL)
Den Ofen solltet ihr schon mal auf 180°C vorheizen. 12 Muffinsformen mit Papierförmchen auslegen.  
Butter und Zucker schaumig schlagen. Anschließend Eier unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Vanillin unterheben. Soviel Milch hinzufügen bis die Masse zähflüssig ist (1-2 EL reichen meist). Der Teig wird dann in die Förmchen gefüllt. Alles für 20 Minuten im Ofen backen lassen.

Dann bekamen sie ein Frosting aus 100 gr. Frischkäse, 80 gr. weißer geschmolzener Schokolade und 30 gr. Puderzucker. (Alles zusammenmischen, in den Spritzbeutel geben und 1 Stunde in den Kühlschrank, dann habt ihr eine tolle Konsistenz mit der ihr arbeiten könnt.)  Als Topping kam dann 1 Macaron obendrauf (Achtung: Macarons erst kurz vor dem Servieren draufsetzten, sonst weichen sie durch.)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/maca3_zps84fd5e95.jpg
Das ganze sieht dann auf kleinen Tortenplatten nochmal doppelt so toll aus. Was aber tun, wenn man keine Tortenplatte in der richtigen Größe hat?
Dann bastelt ihr euch selbst ein! Auch das geht ganz einfach und kostet kaum Geld! Ihr braucht:
1 breiten und nicht zu langen Kerzenständer (Depot, Butlers, Ikea & Co)
1 Teller in eurer Wunschgröße
Heißklebepistole
Und nun klebt ihr nur noch Teller & Kerzenständer mit dem Heißkleber zusammen und schon habt ihr euren perfekten DIY-Tortenständer. Einfach oder?
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/maca2_zpsee48b0cd.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/maca1_zps237f2a79.jpg
Wie siehst bei euch aus? Seid ihr auch so Macaron-verliebt wie ich?
*Inhalt mit Werbung

{Blogvorstellungen} New Blogs #123

26 Kommentare

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/instagramm_zps25c6bb28.jpgHallo ihr Süßen, naaaa genießt ihr das Wochenende? Mein Tag fing heute mit einem Bratapfel-Donut auf dem neuen Esstisch an (ennnndlich war er zum Abholen bereit).  Nun fehlt nur noch das Sofa (Mitte/Ende Februar) und dann können wir unser Wohnzimmer mal "wohnbereit" machen. 

Für euch habe ich heute mal wieder eine Runde "New Blog" vorbereitet. Die erste dieses Jahr. Viel Spaß beim Durchklicken!


http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newblogs_zps17f6ef50.jpg

{Bloggerproject} Lets cook together

149 Kommentare
Ihr Lieben, wie versprochen bekommt ihr heute die Themen für mein Projekt "Lets cook together" - und natürlich das erste Thema, das ihr bis zum 10. des jeweiligen Monats  umsetzten könnt..
Ich habe mich soooo über eure Kommentare zur Ankündigung gefreut, und bin ganz gespannt, wie das Projekt laufen wird. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cooktogether2_zpsddb8bc70.jpg
Hier nochmal kurz um was es bei der Aktion geht:
Es wird jeden Monat ein Thema geben, was ihr irgendwie kreativ kochtechnisch umsetzten solltet. 
Es geht unter anderem darum, sich mal wieder richtig Zeit für ein Gericht zu nehmen und verschiedene Rezepte zu dem gleichen Gericht zusammenzutragen, so dass man selbst vielleicht mal "über den Tellerrand" schauen kann und neue Varianten ausprobieren kann.

Der Ablauf:
- Alle die Lust haben können teilnehmen (es ist KEIN MUSS an allen Themen teilzunehmen - falls ihr es nicht zum 10. des jeweiligen Monats schafft, könnt ihr euch auch noch später verlinken ;D).
- Die Themen seht ihr untern, das nächste Thema wird auch jedesmal am 10. nochmal erwähnt
- Bis 10. solltet ihr euer Gericht gekocht & gebloggt haben (bitte keine Archivbeiträge).
- Am 10. selbst kommt dann mein Post online, unter den ihr eure Rezepte gerne verlinken dürft (und sollt ;D)
- Wer online schon seine Bilder zeigen mag, der kann gerne den Tag #letscooktogether bei Instagram & Twitter benutzen. Ich bin gespannt!
- Wer mag kann sich gerne einen der Buttons hier nehmen und auf seinem Blog verlinken:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cooktogetherbanner3_zps0ebe8384.jpg // http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/banner_zps9101455c.jpg
Banner 1
Banner 2
Und nun kommen wir zu den Themen:
Februar   Milchreis als Soulfood gegen den Winter. {zu den Rezepten}
März  Wrap it! Lecker gerolltes und/oder gewickeltes! (hier darf frei interpretiert werden, nicht nur Wraps, sondern alles was "gewrapt" werden kann... {zu den Rezepten}
April  Der Frühling kommt heute mal direkt aus dem Ofen: Gemüsetarte  {zu den Rezepten}
Mai  Deftiges aus dem Muffinförmchen. {zu den Rezepten}
Juni   Fruchtalarm - dein liebster Sommerkuchen mit Früchten der Saison! {zu den Rezepten}
Juli  Sommerlaune auf dem Teller: Deine Lieblingssommerstulle! {zu den Rezepten}
August  Picknicktime! Dein liebstes Rezept für unterwegs.  {zu den Rezepten}
September   Deine Lieblingspizza. {zu den Rezepten}
Oktober  Dein liebstes Kürbisrezept! {zu den Rezepten}
November  A Cookie a day... Deine Lieblingscookies die nie fehlen dürfen. {zu den Rezepten}
Dezember Ein zimtiges Erlebnis! Dein Lieblings-Zimtrezept! {zu den Rezepten}

Sooo und nun bin ich ganz gespannt, ob ihr dabei seid, und auf welche der Themen ihr euch am meisten freut.
Habt außerdem ein wundervolles Wochenende und genießt das tolle Wetter (aktuell 15 Grad & Sonne).

{Nachgekocht} CousCous ala Jamies 15 Minuten Küche

32 Kommentare
Heute oute ich mich als bekennender Jamie Oliver Fan. Er war der erste TV-Koch den ich symphatisch fand und seit die Jamie Oliver Serien auf Sixx kommen sitze ich regelmäßig sabbernd vor dem TV.
Die aktuelle Staffen "15 Minuten Gerichte“ hat mich bisher am allerallermeisten überzeugt und ich finde, damit hat der gute Mr. Oliver sich wiedermal selbst übertroffen.
Die Bilder & Aufnahme sind einfach göttlich. Die Gerichte gehen schnell, sind ohne viel Schischi und trotzdem superlecker. Und so kam es wie es kommen musste: Ich habe mir das Buch zur Serie bestellt um die Bilder jederzeit anschmachten zu können!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jamie22_zps56b08871.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jamie1_zps40b09164.jpg
Und ich habe auch schon einiges daraus nachgekocht. Zum Beispiel das köstlich-warme Linsencurry mit Tomaten & Spinat oder das leckere Baguette mit Guacomole und Hähnchen. 
Und heute auf meinem Blog: Spinat-CousCous mit Gemüse ala Jamie Oliver.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jamie3_zps27d1db46.jpg
Cous Cous ala Jamie ist ja sooooo einfach. Erst mixt ihr 100 gr. Spinat & 1/2 Bund Minze zu Mus. dann kommen 1 Tasse CousCous, 2 Tassen kochendheißes Wasser, Salz, Pfeffer, Zitronensaft hinzu und dann für ca. 10 Minuten zugedeckt stehenlassen. Fertig ist der CousCous.
In den 10 Minuten könnt ihr Gemüse schneiden und anbraten (etwas mit Salz und Pfeffer würzen).
Ein bisschen Fetakäse und ein paar Blätter Minze als Deko drüber und schon kann angerichtet werden.
Eigentlich gabs bei Jamie noch Tintenfisch dazu, das haben wir hier einfach gegen Hähnchenspieße ersetzt. Und gaaaaaanz wichtig. ALLES (!!!) auf ein wundervolles Holzbrett anrichten. Das macht er fast in jeder Folge und ich frage mich jedes mal "WOHER bekommt man diese tollen Bretter?!
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/jamie4_zps7f9f7324.jpg
Mein Fazit zum Buch: Kaufen (auch gerne als DVD)! Auch wenn die Gerichte für normalsterbliche ca 20-30 Minuten dauern, sie sind abwechslungsreich, lecker und es ist für jeden (Fleischliebhaber, vegetarisch sogar ein paar Frühstückideen und Suppen) was dabei!
Ihr seht, Mr. Oliver und ich werden auch in Zukunft dicke Freunde, und mein Freund hat sogar auch schon ganz viele Gerichte rausgesucht, die wir doch irgendwann mal nachkochen sollen.

{DIY} Mein Kalender für 2014

36 Kommentare
Das erste klitzekleine DIY für dieses Jahr muss ja quasi ein Kalender werden. Denn Jahresanfang & Kalender passen zusammen wir Zimt & Zucker!
Da meine ganze Wanddeko aufgrund des Umzuges "weg" ist (das Fotoherz hat den Umzug nicht überlegt & an vielen Plakaten habe ich mich auch schon sattgesehen) muss ich mir für unsere neuen Wände ein paar Dinge überlegen.
Ins neue Büro zog also als erstes Deko-Element dieser schicke kleine Kalender ein:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kalender_zps4300931a.jpg
Was ihr allgemein braucht:
- blaco Bastelkalender (gibts es ganz viele auf Amazon, in Bastelläden oder auch auf Dawanda)
- Masking Tape (zur Verschönerung)
- Lieblingsbilder
- Schere/Kleber

Letztens habe ich eine gaaaanz tolle Möglichkeit entdeckt, sich aus seinen Bildern tolle Polaroids machen zu lassen: PhotoLove (endlich mal ein deutscher Anbieter)!
Hier könnt ihr eure Instagram/Facebookbilder auswählen (oder auch einfach welche vom PC Bilder hochladen) und in wenigen Tagen als Polaroidbilder drucken lassen. (Wie das genau funktioniert wird auch hier nochmal beschrieben).  Der Versand war rechts schnell und die Polaroids recht stabil und haben eine tolle Qualität.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kalender5_zps8e3ba7c6.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kalender1_zps4b3fd624.jpg
Genau das habe ich getan, und mir mit dem wunderschönen Blanko-Bastelkalender (der in der Supercraft Box war) einen individuellen Kalender für 2014 gebastelt (mit all meinen Lieblingsbildern aus 2013!)
Nun müsst ihr eigentlich nurnoch die Bilder einkleben, hin und wieder ein bisschen mit Masking Tape verzieren und schwups ist der Kalender fertig.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kalender6_zpsaa2ecfeb.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/kalender4_zps20ae45e7.jpg
Ich habe ihn dann einfach auf einem Klemmbrett von Ikea befestigt, so dass er momentan erstmal auf dem Schreibtisch ein Plätzchen gefunden hat. Das Klemmbrett hab ich zuvor noch mit weißer Acrylfarbe bemalt.
Nun fehlen nur noch die ganzen Geburtstage  & Termine die irgendwann noch eingetragen werden müssen...
Was habt ihr euch für einen Kalender für 2014 auf den Tisch gestellt?