Goodbye March - Hello April

13 Kommentare
Huch und schon wieder ist der März fast rum! Wahnsinn wie schnell die Zeit verfliegt. Und wie jeden Monat gibt’s einen kleinen Rückblick der letzten Blogwochen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/march1_zps4b142f26.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/march2_zps4be71d4d.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/march3_zps6f488755.jpg
Im März...
... gab es "Sportler"-Pfannkuchen mit Eiweißpulver zum Frühstück (das Lieblingsfrühstück meines Freundes)
... haben wir ein bisschen mit Zucchini im Kuchen experimentiert und raus kam dieser leckere Nusskuchen nach einem Rezept meiner lieben Bloggerfreundin Saskia.
...hatten wir schon soooo schöne Tage, dass wir die Sonne auf dem Balkon und mit Minze-Caipi genießen konnte.
...starteten wir eine kleine kulinarische Reise nach Spanien. Bei mir gabs dazu ein Stückchen Tarta de Santiago.
... haben wir zusammen gekocht, gerollt und gewickelt. Bei mir gabs Summerrolles und bei euch jede Menge Wraps & Co.
Da wir uns gerade "warmgerollt" hatten, gab es bei mir im März endlich mal wieder Sushi. Selbstgemacht und soooo lecker!
& wir haben 2 Gewinnerinnen: Das Sushiset von Reishunger gewinnt: Anne & das Sirupset bekommt "Die Caddü"
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/monthtext_zps3385acba.jpg
Was euch im April erwartet?
Eine paar kleine Osterideen & Rezepte (nichts großes, überladenes, sondern 3 Kleinigkeiten, die sich hübsch verschenken oder zum Osterbrunch mitnehmen lassen)

Ein paar Bilder meines Balkons. Dieser wurde die letzten Wochen nämlich wirklich frühlingstauglich gemacht und wartet nur auf tolles Wetter um endlich genutzt zu werden.

Hoffentlich einige neue Lovely Places und ein Bericht über meine Tage in Amsterdam. Ich freue mich endlich mal wieder in eine tolle Weltstadt zu kommen und überhaupt mal wieder „raus“ zu kommen aus dem Alltagstrott!

Der bereits letzten Monat angekündigte „Behind the Scenes Post“ über all meine kleinen „Werkzeuge“ die ich für meine Posts benutze. Falls ihr hierzu noch was spezielles wissen wollt, lasst es mir einfach als Kommentarfrage da und ich versuche es noch mit einzubauen.

Wir wollen zusammen den Frühling feiern. Bei "Lets cook together" gehts im April um Frühlingsquiche/Tarte. Ich bin gespannt was bei euch aus dem Ofen kommt und hoffe, dass ihr wieder so zahlreich dabei seid. 

Habt ihr auch schon ein paar Pläne für den April gemacht? Was sind eure Highlights?

What ina ❤ - Lieblinks & März Favoriten

10 Kommentare
Heute wird’s wieder Zeit für eine neue Runde What ina loves. Jeden Monat kommen mir eine Menge toller Dinge & Posts anderer Blogger unter die Augen, die mich begeistern und die ich gerne mit euch teilen möchte.
Ihr solltet euch unbedingt durch diese Monatslieblingsposts klicken:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/monatsfavoritenmarch_zpsa294f539.jpg
{1}Es wird langsam Zeit an die Osterdeko zu denken. Wusstet ihr, dass man aus knallbunten Nagelacken superschöne Ostereier zaubern kann? Chanel von Camille Styles zeigt euch wie das ganz einfach geht.
{2} Und in diese goldenden Ombre-Ostereier von Nadin habe ich mich auch verliebt.
{3} Habt ihr auch schon den ersten Rhabarber im Supermarkt entdeckt? Ich denke den werde ich bald mal mitnehmen, um diese leckere Rhabarbertarte mit Ricotta und Ingwer  von Fräulein Klein
{4} Mandy zeigt uns auf abeautifullmess wie ihr euch ein schnelles individuelles Typographic Art-Gemälde erstellen könnt.
{5} Das man aus Holzpaletten schöne Möbel basteln kann zeigt uns Renaade im März.
{6} Wenn das Hafenmädchen Geburtstag hat feiert sie mit einem Burgerbuffet & Schokokuss-Quarkcreme mit Himbeeren.Vorallem das Dessert muss ich ausprobieren.
{7} In der Villa Smilla ging es im März schokoladig zu! Das passende Death-by-chocolate-Rezept zum Nachmachen lieferte uns die liebe Dani.
{8} und wenns dann etwas gesünderes & mindestens genauso hübsches sein soll, dann darf es gerne ein Stück von Katharinas Carrot Layercake sein. Mhm!!  

Soooo und dann kommen wir gleich zu den Dingen, die mir persönlich diesen Monat die Tage versüßt haben. Wer mir bei Instagram folgt kennt das ein oder andere vielleicht schon, aber schöne Dinge kann man ja nicht oft genug festhalten.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/monatsfavoritenmarch2_zps48485afe.jpgZu meinem absoluten Monatsfavorit gehört das Sido-Konzert auf dem wir letzte Woche waren. Klar Sido ist nicht jedermans Geschmack aber er gehörte zur „Musik meiner Jugend“ und es war cool auch mal wieder ein paar der alten Lieder zu hören. Zudem liebe ich die Atmosphäre während des Konzertes.

Ein weiteres Highlight war ein kleines Päckchen einer Blogleserin, was mich diesen Monat erreichte. Die liebe Tammy hat mir ein Päckchen mit Kusmi-Tees und einer Menge Dufttarts geschnürrt und mir damit eine wahnsinnige Freude gemacht. Danke meine Liebe!
 
Wer bei meinen Lieblingen nicht vergessen werden darf sind die "Fair to go"-Säfte von Voelkel*. Die haben mir nämlich die letzten 2 Wochen geholfen, als mein Freund mit Grippe zu Hause war. Um sich nicht anzustecken helfen bei mir am besten Vitamine. Und wenn mal keine Zeit war für einen frischen Smoothie durfte ein Fair to Go Saft mit, die ich netterweise durchtesten durfte. Diese Bio-Mehrfruchtsäfte schmecken nicht nur toll, sondern sehen auch noch sehr hübsch aus! Absolute Verpackungsliebe wenn ihr mich fragt. Meine Favoriten waren übrigens ganz klar Traube-Ananas-Kokos & Traube-Guave-Aloe Vera - als Schorle schmecken sie mir sogar noch besser als "pur".  {Die Säfte gibts im online oder schaut mal beim Ladenfinder, ob ihr einen Bioshop in der Nähe habt, der sie vielleicht auch hat.}

Last but not least habe ich ein paar recht neue Magazine, die hier auf jeden Fall einen Platz verdient haben. Die Deli ist ein hübsch aufgemachtes Foodmagazin und ich liebe sie seit der 1. Ausgabe. Sie erscheint nun endlich 4x im Jahr!
Die MarryMag ist ein wunderschönes Hochzeitsmagazin mit sehr modernen Ideen und tollen Themen. Die Style Shoots finde ich auch toll als Inspiration für Feste und Brunchs.
Und ganz neu ist auch das Sweet Living Magazin. Hier findet man eine Menge Wohninspirationen, Möbeltipps und Einrichtungsvorschläge. Da unsere Wohnung ja noch noch 100% fertig ist, stöbere ich hier gerne nach ein paar Inspirationen.
Soooo und nun seid ihr dran! Was waren im März eure Lieblinge? Was hat euch ganz besonders gefallen und auf was hättet ihr verzichten können? 

*Inhalt mit Werbung

#ichbacksmir: Zitronen-Rosmarin-Gugelhupf

47 Kommentare
Hallo ihr Lieben! Es ist Wochenmitte und ich glaube wir belohnen und dafür heute einfach mal mit einem großen Stück Kuchen oder?
Heute heißt es nämlich wieder „Ich backs mir“ und die liebe Clara hat diesen Monat das Thema „Gugelhupf“ vorgegeben. Erst wollte ich Mini-Gugls machen, da es die einfach zuuu lange nicht mehr gab, aber dann gings am Wochenende in den Baumarkt Pflanzen für den Balkon kaufen und da durfte ein großer Rosmarinstrauch mit. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gugelhupf1_zpsfb58c37a.jpg
Ihr erinnert euch vielleicht: Rosmarin & Zitrone in Teig = LIEBE!
Und genau deswegen gibt’s bei mir heute einen Zitronen-Gugelhupf mir feiner Rosmarinnote.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gugelhupf2_zpsef672b76.jpg
Für eine große Gugelhupfform braucht ihr folgende Zutate: 
360 gr. Mehl
1 1/2 TL Backpulver
250 gr. weiche  Butter
300 gr. Zucker
4 Eier
200 ml Milch  
1 Prise Salz 
1 Tropfen Vanillearoma
Abrieb & Saft 1 (unbehandelten) Zitrone 
1 TL frischen gehackten Rosmarin 

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eier, Butter und Zucker schaumig mixen. Anschließend Backpulver, Vanille, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Mehl dazugeben und zu einem Teig vermischen.
Zum Schluss noch die Milch & den Rosmarin dazumischen.
Die Backform gut ausfetten (Butter oder Backspray) und den Teig einfüllen.
Das ganze nun für 50-55 Minuten backen lassen (macht am besten die Stäbchenprobe ob der Kuchen fertig ist).
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gugelhupf3_zps0dbfb01d.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gugelhupf_zpsc926837a.jpg
Für das Frosting habe ich Frischkäse mit Puderzucker und 2 EL Marshmallow-Fluff (das musste weg) vermischt. Das ist soooo ne leckere Glasur, aber leider nicht „transporttüchtig“, da sie sich nicht wie Schokoglasur fest wird sondern immer etwas „klebrig“ bleibt.
Als Topping obendrauf noch etwas Zitronenabrieb und ein paar zweige Rosmarin (das hat reinen Dekozweck). Zu dem Kuchen gabs dann ein Glas frische Milch! Mhmmmm!
So das war mein Kuchen für Clara ;D vielleicht seid ihr diesen Monat auch dabei gewesen?
Was habt ihr denn viel zu lange nicht mehr gegugelt?

{Nachgekocht} Grüße aus meiner Küche

18 Kommentare
Heute gibt es mal wieder ein Backbuch. Ich weiß, momentan gibt es hier ganzschön viele Kochbücher. Aber was will man machen, wenn all die tollen Bloggerinnen momentan entscheiden so tolle Kochbücher zu veröffentlichen.
Das Buch "Grüße aus meiner Küche: Leckere Geschenke selbst gemacht(Erschienen im Coppenrath Verlag*) von den beiden Bloggerinnen von Liz & Jewels stand übrigens ganz lange schon auf meiner Wunschliste, denn ich liebe solche Bücher in denen es um kleine Geschenke aus der Küche geht.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gruumlszligeausderkuumlche5_zps16a990c6.jpg
Ich finde solche Bücher zum einen toll um selbst daraus zu backen - zum Anderen sind die Bücher aber auch eine tolle Geschenkidee um sie zu verschenken! In der Verwandtschaft kommen die Bücher immer super an, und wenn man Glück hat wird man beim nächsten Besuch mit einer Leckerei aus dem Buch beschenkt.
Dieses Buch eignet sich gut für Back/Koch-Anfänger, da man hier vorallem leichte Grundrezepte für Schokocrossies, Gewürzöl, Pesto, Schokocreme, Brownies & Co findet.
Das erste was ich daraus gebacken habe, waren die Glückskekse. Und die waren wirklich superlecker! Cookies gehen ja eh immer und *Achtung Klischee* mit einem großen Glas kalter laktosefreier Milch schmecken sie sogar doppelt gut!! Probierts mal aus!

Das schöne an Cookies ist ja immer:
- der Teig geht schnell und im Ofen brauchen sie auch nicht lange
- die Zutaten hat man bestenfalls im Haus
- jeder mag Cookies!
Das schlechte dran: Sie sind viel zu schnell weg. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gruumlszligeausderkuumlche2_zpsd199de4d.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gruumlszligeausderkuumlche3_zps1104d7c6.jpg
Daher verrate ich euch heute das Rezept zu den Cookies:
125 gr. Butter
115 gr. Zucker
125 gr Mehl 
1 Ei
200 gr. Haferflocken
125 gr. Schokodrops (kann man hier auch gegen Nüsse oder Lieblingsfrüchte ersetzten)

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Butter, Ei und Zucker vermixen. Mehl, Haferflocken und Schokodrops untermischen.
Aus dem  Teig ca. 25 Kuegeln formen und diese -mit etwas Abstand- auf ein Backblech (mit Backpapier) legen. Kugeln leicht plattdrücken und dann werden sie für 15 Minuten gebacken. Leicht abkühlen lassen und sofort verputzen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/gruumlszligeausderkuumlche4_zps3bb67d2e.jpg
Im Buch sind auch ein paar schöne Verpackungs- & DIY-Ideen drinnen. Diese Cookies können zum Beispiel in hübsche Papiertütchen gesteckt und so ganz handlich verschenkt werden. {Oder als Gastgeschenkchen bei einem Brunch oder Dinner.}
Kennt ihr "Grüße aus meiner Küche" schon? Und wie esst ihr eure Cookies am liebsten?
*Inhalt mit Werbung

Es gibt Reis, Baby! Diesmal jede Menge Sushireis - für mich & für euch!

94 Kommentare
*Werbung
Viele von euch wissen es wahrscheinlich noch aus älteren Posts: Ich liebe Sushi! Es zählt definitiv zu meinen Lieblingsessen. Lange haben C. und ich uns vorgenommen, mal wieder Sushi selbst zu machen. Aber immer fehlte die Zeit, die Lust oder die Zutaten.
Als ich die nette Anfrage von Reishunger bekam, ob ich eins ihrer neuen Reis-Sets* testen möchte, sagte ich sofort JA!!! Neben dem indischen Curryset, der Erdnuss Satay Box, dem Milchreisset und jede Menge anderer tolle Pakete gibt es nämlich auch ein Sushiset! Man hat jeweils die Auswahl zwischen dem „für 4 Personen“ oder „für 8 Personen“ (oder sogar für  16) Set. Sehr praktisch um auch mal mit Freunden oder der Familie zusammen zu kochen.
Das Sushiset enthält alles was man so braucht: Matte, Reisweinessig, Sojasoße, Stäbchen, Ingwer, Wasabi, Noriblätter, kurze Anleitung und natürlich auch Reis!
Und so waren wir vor ein paar Wochen wirklich hochmotiviert mal wieder Sushi zu machen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/sushireishunger2_zps5dc417df.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/sushireishunger1_zpsb8f1a2e4.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/sushireishunger3_zpsb98d91d7.jpg
Die frischen Zutaten wie Räucherlachs, Gurke, Rettich, Meerrettichcreme und gaaanz viel Avocado waren schnell besorgt, der Reis am Vorabend gekocht und schon konnte drauflos gerollt werden.
Das Ergebnis war lecker! Superlecker!!! Und viel! So dass wir am nächsten Tag nochmal davon essen konnten (Achtung: geht auch nur bei Räucherlachs, bei richtig frischem Fisch ist das nicht zu empfehlen.)
Mein Favorit ist und bleiben die Makiröllchen mit Avocado. Ich könnt mich da echt reinlegen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/sushireishunger4_zpsf4b2dff8.jpg

Sooo und nun kommen wir zum schönen Teil für euch! Wer Sushi genauso gerne mag wie ich oder es auch einfach mal ausprobieren möchte, hat nun die Möglichkeit ein Sushiset für 4* von Reishunger zu gewinnen.
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/sushi_zps3f6c2e47.jpg
Alles was ihr dafür tun müsst ist:
Einfach einen Kommentar dalassen mit Name/Blog oder Name/Email
Ihr seid aus Deutschland oder Österreich und mind. 18 Jahre alt (oder habt das Einverständins eurer Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen)
Verratet mir, welches der Reishunger-Sets euch sonst noch am meisten zusagt & wieso genau ihr das Sushiset bekommen solltet
Wer das Gewinnspiel auf Facebook oder seinem Blog teilen mag, der bekommt ein Extralos (bitte dazuschreiben). 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ausgelost wird am 28.03.2014 & der/die Gewinner/in wird hier bekannt gegeben.
Gewonnen hat Anne
Was mir gerade auffällt, Sushi wäre auch ideal für die letzte Lets cook together-Runde gewesen ;D
Seid ihr auch so sushiverrückt wie ich?

{A Smoothie a day...} Erdnuss-Bananen-Smoothie

55 Kommentare
Heute gibt’s mal wieder einen Smoothie für euch. Ein Experiment, als ich driiiingend Lust auf Snickers hatte. Aber natürlich nix Süßes da, und auch keine Lust noch in den nächsten Supermarkt zu fahren.
Aus der Idee entstand also der Smoothie, denn Erdnussbutter hatte ich da! Ein ganzes Glas, das schon eine Weile darauf wartete endlich zum Einsatz zu kommen. Ehrlich gesagt, bin ich hier etwas ideenlos. Außer zum Backen & für Erdnusscurry fällt mir nämlich groß nix ein, für das man die Erdnussbutter nehmen kann…
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/smoothie3_zpsd4510337.jpg
Ihr braucht gerade mal 4 Zutaten, aus denen ihr so was leckeres zaubern könnt:
2 TL Erdnussbutter
400 ml kalte fettarme Milch
1 Banane
1 EL Eiweißpulver (Vanille oder Haselnuss)

Und dann alles ordentlich durchmixen. Und am besten sofort genießen.

Mir hat er sehr sehr gut geschmeckt und die Lust auf was Süßes war auch sofort gestillt. C. fand ihn toll, da dort endlich mal wieder sein Eiweißpulver zum Einsatz kam... Ich denke, diesen Smoothie gab es nicht zum letzten Mal bei uns!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/smoothie2_zps2d732495.jpg
Habt ihr noch weitere Ideen was man mit Erdnussbutter so alles zubereiten kann? Immer her mit euren Rezepten!

"Tarta de Santiago" - ein leckerer spanischer Mandelkuchen

49 Kommentare
Die Vegetarische-Weltreise von der Tomateninsel macht gerade Stopp in Spanien und hat mich daran erinnert endlich mal wieder die spanische Mandeltarte zu backen. 
Von der Tarta de Santiago habe ich das erste Mal von einem Bekannten gehört, der den Pilgerweg erfolgreich bezwungen hat. Als "Belohnung" gibt es wohl in den letzten Pilgerherbergen immer ein Stück der leckeren Mandeltarte die so leicht und fluffig nach Marzipan schmeckt. Beim letzten Spanienurlaub wurde sie dann natürlich probiert..MHMMMM!
Perfekt also für mich! Ich liebe Mandeln und den leichten Marzipan-Touch bei Kuchen. Der Rührteig ist auch recht schnell gemacht und der fertige Kuchen schön saftig. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/mandelkuchen3_zps2103405a.jpg
Für eine mittlere Kuchenform braucht ihr folgende Zutaten (für eine 28cm-Form nehmt ihr das Rezept einfach 1 1/2 mal):
4 Eier, getrennt
200 gr gemahlene Mandeln  
150 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker  
1 Prise Salz  
Abrieb 1 Zitrone & 1 Orange (unbehandelte Früchte!)

Ofen auf 170 Grad vorheizen 
Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Salz und Orangen- und Zitronenabrieb vermixen. Das Eiweiß schlagt ihr steif und mixt es anschließend unter die Mandelmasse.
Backform  einfetten und den Teig reingeben. Nun kommt das ganze für 25-30 Minuten in den Ofen. 
Abkühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestreuen.
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/mandelkuchen2_zps9ce9617d.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/mandelkuchen1_zpsfd7dcfdd.jpg
Eigentlich ist auf dem Kuchen noch das typische Jacobskreut zu sehen, aber bei mir gabs als Deko einfach ein paar Mandeln überndrauf und ein Blümchen in die Mitte plaziert.
{Mit den Bildern bin ich diesmal leider garnicht zufrieden. Kennt ihr das, ihr backt nachmittags noch schnell was und wenn dann alles "fotobereit" ist, ist das gute Licht weg...mhmmm. Aber den leckeren Kuchen noch eine Nacht unprobiert stehenzulassen wollte ich auch nicht ;D}
Welche süßen Leckereien verbindet ihr denn mit Spanien?

{Blogvorstellungen} New Blogs #130

12 Kommentare
Huhu meine Hübschen, genießt ihr den Sonntag? Auch wenn es gerade nicht mehr soooo warm ist, genieße ich die Sonne einfach "von innen" etwas und schwinge mich später noch ein bisschen in die Küche.. Ich habe mal wieder ein neues Kochbuch, was dringend ausprobiert werden möchte...
Auch heute gibts wieder ein paar New Blogs, durch die ihr euch klicken könnt. Viel Spaß dabei!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newblogs_zps17f6ef50.jpg


Auf einen sommerlichen Minze-Caipi mit Tante Fine

58 Kommentare
*Werbung
20 Grad und es wird noch wärmer! Am Wochenende haben wir das warme Wetter genossen. Unser Balkon ist zwar noch nicht ganz frühlingsfit (obwohl sich die letzten 2 Wochen bei mir alles um die Balkongestaltung drehte), aber man kann es sich trotzdem schonmal mit einem leckeren Getränk auf dem Balkon gutgehen lassen.
Passend dazu erreichte mich letzte Woche ein schönes Päckchen von Tante Fine*. Als ich die nette Mail von Tante Fine las und den Grundgedanken des Unternehmens, wusste ich sofort – das passt auf meinen Blog (und gefällt sicher auch dem ein oder anderen von euch).
Das kleine nette Team von Tante Fine bewirtschaftet einen Hof mit vielen Feldern außen rum. Mitten in Mainfranken. Und das tun sie mit ganz viel Herzblut – und ohne Pestizide, Düngemittel oder anderen Chemikalien. Nur Natur. Sonst nix. Der Schwerpunkt sind die vielen Kräuter. Die werden da nämlich selbst gesähn, gepflegt, von Hand gezupft, getrocknet und gemischt. Und daraus entstehen ganz unterschiedliche Produkte. Die Auswahl reicht von  Kräutersalz, Sirups und Tee bis hin zu Spa-Produkten.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/fine4_zps9dc90bf4.jpg
In meinem Päckchen selbst waren einige der köstlichen Sirups und 3 Gläschen Salz (mit den tollen Namen wie „Kräuter in der Suppe“ und "Salat-Spaß-Salz".)
Die Salze werden wohl beim nächsten „Lets cook together“ Thema zum Einsatz kommen (und schmecken übrigens auch ganz lecker auf einem einfachen Butterbrot).  Und was macht man mit all den tollen Sirups? Drinks zum in der Sonne genießen natürlich!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/fine2_zps1c6d9648.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/fine3_zpse3205196.jpg
In unserem Fall einen Minze-Caipi – alkoholfrei.
Für 2 Gläser braucht ihr:
2 ungespritzte Limetten
4 TL brauner Zucker,  
etwas zerstoßenes Eis
300 ml Ginger Ale
200 ml Wasser
einen ordentlichen Schuss Minzesirup*
Etwas frische Minze als Deko   
 
Limetten achteln und auf die Gläser verteilen. Je 2 TL Zucker dazugeben und mit dem Stößel zerstoßen. Sirup, Ginger Ale, Wasser  & Eis dazugeben und vermischen.
Und dann: Gläser schnappen und zack auf den Balkon, die Wiese, die Terasse!!
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/fine4_zps6e88c428.jpg

Und damit ihr auch ein bisschen mixen könnt darf ich heute eins der tollen Aromazauber-Sirup-Sets verlosen.  Es besteht aus 5 Sirups (eine Auswahl aus folgenden Sorten: Zitronenmelisse, Apfelminze, Thymian-Zitronenmelisse, Minze-Zitronenmelisse, Minze, Salbei, Salbei-Wermut, Holunderblüte)
Was ihr dafür tun müsst?
Ihr seid aus Deutschland
Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Namen/Blog oder Name/Email (auch bloglose Leser dürfen gerne mitmachen)
Beantwortet die Teilnehmerfrage: Was würdet ihr mit den Sirups zaubern und welche Sorte ist euer Favorit?
Wer das Gewinnspiel auf Facebook oder seinem Blog teilen mag, der bekommt ein Extralos (bitte dazuschreiben). 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. / Teilnehmer unter 18 müssen das OK der Eltern haben.
>Das Gewinnspiel geht  bis 22.03.2014 & die Gewinnerin wird hier bekannt gegeben.
Gewonnen hat "Die Caddü" / Andersfarbig.com 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/fine1_zps767f601f.jpg
Sooo und nun schnappt euch einen Caipi und macht euch ein tolles Wochenende in der Sonne! 

Ausprobiert & blitzverliebt: Zucchini-Nuss-Kuchen

27 Kommentare
Heute kommt kein aufwändiges Rezept. Keine große Bilderserie, ganz ohne viel Deko & Co... Einfach nur ein superleckeres Rezept einer tollen Bloggerfreundin, was ich euch unbedingt verraten muss.
„Kuchen mit Zucchini drin??? IHHH das schmeckt doch nicht!“ Das war die erste Reaktion von C. als ich ihm erzählt habe, was alles in dem Kuchen im Ofen ist. Klar, Zucchini-Nuss-Kuchen hört sich schon etwas sehr gesund an – aber ich wusste gleich, der Kuchen schmeckt sicher hammer!
Das Rezept ist nämlich von meiner lieben Saskia, und ihre Kuchen sind eigentlich immer köstlich (da durfte ich mich schon mehrfach persönlich davon überzeugen!). 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zucchini-kuchen_zps16600c49.jpg
Und so war es dann auch. Die Zucchini schmeckt man quasi kaum raus, sie macht den Kuchen aber total saftig und somit superlecker. Ich war selbst ganz überrascht und konnte garnicht die Finger davon lassen. Ihr könnt euch das ganze wie einen tollen saftigen Nusskuchen vorstellen.

Und da Saskia so ne nette ist, darf ich euch das Rezept natürlich verraten :D (ich habs minimal abgeändert - zu ihrem Rezept kommt ihr hier):
Zutaten für 1 Kastenform
300g Zucchini, fein geraspelt
100g weiche Margarine
180g Zucker
1 EL Vanillezucker 
100g Haselnüsse
200g Mehl
3 Eier
1/2 Pck. Backpulver
1TL Zimt
 
Die Zucchini fein raspeln. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer vermengen. Backform einfetten und den Teig einfüllen. 
Bei 180°C ca. 50-60 Minuten backen lassen und anschließend abkühlen lassen und aus der Form befreien. 
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/zucchini-kuchen2_zpse6dda57e.jpg
Als Topping eignet sich eine Schicht Puderzucker oder so wie ich es gemacht habe, ein Frischkäse-weiße Schokoladen-Frosting. Das Frosting geht sehr schnell: Einfach 50 gr. weiße Schokolade schmelzen und mit 100 gr. Frischkäse und etwas Puderzucker vermischen. Abkühlen lasen, in den Spritzbeutel füllen und auf den Kuchen tupfen (oder eine ganze Schicht darauf verstreichen). 
Habt ihr schonmal Zucchinikuchen ausprobiert? Oder einen anderen Kuchen (außer Karottenkuchen) mit Gemüse drinnen der euch so überrascht hat?

{Lets cook together} Summerrolls

26 Kommentare
Heute heißt es wieder „Lets cooktogether“ und ich freue mich schon sehr auf eure Ergebnisse. Das Thema war ja recht offen, einzige Voraussetzung: es sollte gerollt und/oder gewickelt werden.
Ich überlegte lange zwischen Wraps und Biskutrolle hin und her, hatte dann aber mal wieder sooooo Lust auf Summer Rolls, dass es schlussendlich die wurden.{Außerdem gab es zuletzt 2011 auf dem Blog - das muss schleunigst geändert werden.}
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/summerrolls4_zpsc056e27c.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/summerrolls5_zpsd6e75314.jpg
Summerrolls sind der perfekte Mittagssnack wenn es gesund sein soll und man sich danach nicht allzu vollgefressen fühlen möchte.
Füllen könnt ihr sie wie ihr wollt (auch hier gibt es wieder viele Variationen). Ich hatte mal wieder Lust auf Garnelen. Gebratenes Hähnchen oder Tofustreifen gehen aber natürlich auch wunderbar.

Für 10 Rollen braucht ihr:
Reispapier (gibt es in Rund und eckig)
100 gr. Reisbandnudeln, gekocht
1 Karotte, in sehr feine Streifen geschnitten
1 Gurke, in feine Streifen geschnitten
5 Salatblätter (1/2 für jede Rolle)
Sojasprossen / Avocado 
Frischen Koriander
Einen Schuss Limettensaft
Garnelen / Tofu / Hähnchen

Da die Rollen selbst sehr gesund schmecken finde ich es seeeehr wichtig, dass der Dipp bombastisch schmeckt. Natürlich kann man hier auf Fertigsoßen zurückgreifen, aber ich mische mir da gerne selbst was zusammen.
Oft nehme ich: Erdnusssoße, Sojasoße & Frühlingsrollensoße (alles aus dem Asialaden), etwas Limettensaft plus ein paar Chiliflocken
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/summerrolls2_zps206cc8ea.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/summerrolls3_zps6e2f1bc2.jpg
Die Reispapierblätter werden in warmen Wasser eingeweicht, bis sie weich sind (am besten nie mehr als 1-2 zusammen einweichen).
Dann legt die Blätter auf ein feuchtes Geschirrtuch oder einen Teller und befüllt sie. Bei mir sah die Füllung so aus:
½ Salatblatt, einige Reisbandnudeln, 2 Garnelen, Sojasprossen, Gurke & Karotte, 1 Stängelchen Koriander und zum Schluss einen TL Soße drüber. (Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel Füllung nehmt, die Röllchen müssen sich noch rollen lassen)
Nun klappt ihr die obere & untere Kante über die Füllung und rollt das Reispapier zur Summer Roll auf.

Serviert werden die Summer Rolls bei mir übrigens mit ordentlich Soße und etwas asiatischem Kräutersalat (letztens auf dem Wochenmarkt gefunden). Sie eignen sich aber auch perfekt um sie am nächsten Tag mir zur Arbeit zu nehmen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/summerrolls1_zpsc03f88bb.jpg

 Lets cook together - nun seid ihr dran

Eine kurze Erklärhilfe zum Listeneintragevorgang:
Bei "Link Titel" kommt euer Name/Blogname rein
Bei "URL" gebt ihr den Link zu eurem Post  (nicht nur den Link zu eurem Blog!!) an 

Eure Emailadresse wird auch benötigt, wird aber nirgendwo öffentlich erscheinen.
Wenn ihr nach dem Absenden "F5" drückt wird euer Eintrag unten in der Liste erscheinen  ;)
Los gehts:


Das nächste Thema ist "Der Frühling kommt heute mal direkt aus dem Ofen: Gemüsetarte". Ich bin gespannt was ihr euch dazu überlegt. 

{Blogvorstellungen} New Blogs #129

10 Kommentare

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/instasun2_zps9c1df2bc.jpgHallo meine Hübschen. Na genießt ihr das schöne Frühlingswetter? Als ich gehört habe, dass es 20 Grad werden sollen habe ich direkt meine Ballerinas aus dem Schrank gekramt und Sandwiches und meinen Freund eingepackt und bin an den Seepark gefahren. War doch etwas frisch in Ballerinas, aber wir hatten ein schönes Stündchen am See. By the way blühen die Kirschblüten auch schon wie verrückt :) Schööön! Heute werde ich die  Zeit auch wieder etwas offline verbingen und  für euch habe ich natürlich mal wieder ein paar New Blogs, durch die ihr euch klicken könnt. Viel Spaß dabei!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newblogs_zps17f6ef50.jpg