Lets have a small summer party at the balcony

44 Kommentare
Sommer, Sonne, Balkonzeit. Letzte Woche haben wir ja schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf den Sommer bekommen. Heute gibt es daher ein paar Ideen wie ihr auf eurem eigenen kleinen Balkon eine schicke Party schmeißen könnt.
Wie unser Balkon aussieht habe ich euch ja schon hier gezeigt. Klein ist er (aber gemütlich). 4 Leute passen ganz gut drauf, bei mehr wird es aber eng. Großen Platz für Tische etc. gibt es auch nicht daher wurden kurzerhand ein paar Holzkisten zur Abstellfläche umfunktioniert.
Natürlich sollte es auch was zu essen geben! Am besten Fingerfood, denn das braucht nicht viel Platz und auch kein großes Geschirr. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam028/balkonn3_zpsf98d5491.jpg
*Werbung
Gesagt getan. Zum Glück bekam ich etwa gleichzeitig mit meiner Balkonpartyplanung eine liebe Mail von Corinna die den Shop Graf Interiors* betreibt. Im Sinne einer Kooperation durfte ich mir dort ein paar Dinge für die Party aussuchen. Und ich sage es euch: HEAVEN ON EARTH! Wer auf Nicolas Vahe Produkte steht (so wie ich!!!) der ist hier bestens bedient. Diese Produkte erleben momentan einen kleiner Bloggerhype, den ich zu gerne mitmachen, denn sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmecken auch so verdammt gut!
Hier gibt es nicht nur Ketchup in stylischen Glasflaschen, Pesto, Senf, Kräuter und Dressings, sondern auch Holzspießchen, Salatbesteckt und Kaffeesirup. Und psssst, aber momentan bekommt ihr da die Versandkosten bis 1 Juni sogar geschenkt ;) 
Ihr seht, die Sachen sind also perfekt, um meine kleine Party zu inszenieren. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam027/balkonparty1_zps8ba1879e.jpg
Als Snacks gab es Bulgur-Salat und gegrilltes Gemüse im Gläschen serviert mit Tomaten-Garnelen-Spießchen (könnt ihr auch gegen Gleischbällchen/Falafel oder Tomate-Feta austauschen).
Dazu 2 verschiedenen Häppchen auf dem Brot. Die habe ich auf diesem* tollen großen Tapasbrett angerichtet. Auch hier konnte sich dann jeder einfach nehmen, was und wie viele er mag.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam028/balkonn1_zpse40253fc.jpg
Der Erbsen-Minze-Appetizer wird einfach leicht auf geröstete/getoastete Brotscheiben gestrichen, etwas Pesto drüber geben und mit kleingehacktem Ruccola und zerbröselten Feta belegen.
Bei dem Pilz-Häppchen habe ich wieder Brötchenscheiben getoastet, mit dem* Mushroom Appetizer bestrichen (das alleine schmeckt schon lecker pilzig) und dann noch allerhand verschiedenen Pilze (Steinpilze, Austernpilze, Seitlinge) kleingeschnitten und in etwas Öl mit Salz, Pfeffer und dieser* Kräutermischung angebraten. Das ganze kommt dann auch nochmal über die Brötchen.
Die Pilzhappen schmecken am besten warm –finde ich-, daher vielleicht im lauwarmen Ofen zwischenlagern bis die Gäste kommen.

Und natürlich darf auch das passende Getränk nicht fehlen: Grapefruit-Minze-Limonade (mit und ohne Alkohol)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam028/balkonn2_zps289e163c.jpg
Dafür braucht ihr:
- Saft einer ganz großen Grapefruit
- Saft 1 Zitrone (und ein paar Zitronenscheiben als Deko)
- 1-2 EL Minzesirup
- Ein bisschen frische Minze 
- Bitter Lemon und Mineralwasser zum Auffüllen
Wers alkoholisch mag gibt noch einen Schwups Tequila dazu!
Alles gut durchmischen und gekühlt mit Eiswürfeln servieren.
Bei uns gabs die Limo ganz bloggerlike aus Marmeladengläsern. Jeder einen Drink in der Hand, und etwas du futtern in der anderen wurde dann die Abendsonne genossen.
Und da Corinna fand, dass ihr auch etwas mitfeiern sollt, lässt sie noch ein tolles Nicolas Vahe Set springen. YAY! Dieses besteht aus einem Pilze-Appetizer und einer Packung Holzsticks.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam027/balkonparty_zpsf8d63ccc.jpg
So könnt ihr in den Lostopf hüpfen:

Einfach einen Kommentar dalassen mit Name/Blog oder Name/Email
Ihr seid aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz und mind. 18 Jahre alt (oder habt das Einverständins eurer Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen)
Verratet mir euer Lieblingsprodukt von Graf Interiors 
Wer das Gewinnspiel auf Facebook teilen mag, bekommt ein Extralos (bitte im Kommentar dazuschreiben)
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ausgelost wird am 8.6.2014 & der/die Gewinner/in wird hier bekannt gegeben.
Gewonnen hat Manja von my-little-japanese-world
Soooo und nun wünsch ich euch viel Glück und ein wunderschönes Wochenende! Was habt ihr denn für Pläne? 

What ina ❤ - Lieblinks & Mai Favoriten

11 Kommentare
Nachdem ich letzten Monat nicht dazu kam, euch meine Monatslieblinge zu zeigen, wird dieser Post vielleicht ein bisschen länger...  Starten wir doch gleich wieder mit meinen Lieblingsposts anderer Blogger, die ihr euch auf jeden Fall anschauen solltet:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam026/maifavoriten_zpsc4fd4be7.jpg
{#1}Dieser Himbeere Bananen Cheesecake Shake von Jeanny hört sich einfach himmlisch an & wird in Kürze nachgemacht!
{#2}Eine wundervolle Idee um seine Lieblingsseiten aus Magazinen an die Wand zu bringen hat sich die liebe Lisa da ausgedacht!
{#3}Ich bin verliebt! In diese Citrus Baby Shower, in die Farben, das Konzept und in die süße Idee das Eis zu servieren. Hach, am liebsten würde ich sofort wieder eine Balkon-Eis-Party schmeißen!!
{#4}Ihren letzten Urlaub hat Bina als "Memories in a Box" gestaltet. Eine superschöne Idee wie ich finde! Vielleicht sollte ich das gleiche für meinen Amsterdamurlaub machen?!?
{#5}Ich lieeeeebe  Milchreis! Doris hat daraus ne Milchreistorte mit Erdbeeren gezaubert und ich bin mehr als angetan!
{#6} Yvonne hat mal wieder tollste Ideen: Smoothies am Stiel! Ein toller und auch noch gesunder Eis-Ersatz für den Sommer.
{#7} Grapefruit, Rhabarbar und Thymian sind eine perfekte Mischung. Findet auch Izy und macht daraus diesen tollen Sommer-Cocktail!
{#8} Auch meine Freundin Saskia hat wieder leckeres gebacken. Ich möchte unbedingt ein Stück von ihrem Buttermilchkuchen haben. JETZT!

 Und nun kommen wir zu meinen persönlichen Monatslieblingen, die ich im April/Mai für mich entdeckt habe:  http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam026/favoritenmai_zps5115d48e.jpg
Ich bin verliebt in MUTTI! In meine Mutter schon immer, weil sie die beste ist, aber seit kürzlich auch in das neue Foodmagazin „MUTTI kocht am besten“.
Erst war ich etwas skeptisch, es gibt ja soooo viele Foodheftchen und nocht wirklich viele treffen genau meinen Geschmack. Aber Mutti ist super. Die Themen sind sehr gemischt (vegetarisch, Fleisch, Pasta) und sogar der Mann hat sich ganz interessiert den Burger-Teil durchgelesen. Schön ist, dass es nicht nur Rezepte gibt sondern auch Kategorien wie „Bilder zum sattsehen“, „Sag mal Mutti“, „Aus Müll mach WOW“, „Pimp your Pastasauce“ und „Mutti international“.

Mein momentaner Retter gegen Stinkeballerinas. Wenn man den ganzen Tag bei dem heißen Wetter auf den Füßen ist, tut so eine kleine Fußerfrischung wirklich sehr gut! Die Flaschen sind recht klein & handlich und das Schuhdeo von Bama lagere ich immer im Büro zwischen ;). Tolle Sommererfindung!

Mein nächster Monatsliebling sind die superleckeren Knusper-Ananas von Daflee. Mein absoluter Liebling aus der aktuellen Degusta Box*, die ich im Mai mal testen durfte. Neben diesen Ananas-Snacks waren meine Favoriten noch die  4 leckere WM-Chips (für den letzten Fußballabend perfekt!) und eine indische Currysoße. Wer die Degustabox auch mal testen mag, der bekommt mit dem Gutscheincode 50MTH  einen Rabatt von 5 Euro auf die Bestellung einer Box (gültig bis 30.06.2014).

Zu meinen Lieblingen hört auch mal wieder der Clipper Tee. Seit meinem ersten Londontrip bin ich ja ganz verliebt in die Marke und letztes Jahr habe ich mich mit B. ordentlich in London eingedeckt. Der Teevorrat war leider recht schnell aufgebraucht... In Amsterdam (bei Stach) konnte ich mich endlich mal wieder damit eindecken. Der After Dinner Mint Tee ist eiskalt serviert perfekt, mit einem ordentlicher Spritzer Limettensaft und Honig.
Und was waren eure Mai-Favoriten? Was habt ihr euch im Mai neu zugelegt oder über welchen Post habt ihr euch am meisten gefreut? 
*Werbung

#Erdbeerliebe oder ein ziemlich leckeres Erdbeer-Rhabarber-Panna Cotta

40 Kommentare
Hey ihr Hübschen, heute muss ich euch noch von meinem ersten Mai erzählen! Da wurde ja mit meiner Mama reingefeiert und ich war an diesem Abend die Dessert-Beauftragte. Da wir recht viele waren, wollte ich was machen, was sich gut vorbereiten lässt. Und was zur aktuellen Erdbeer-Rhabarber-Saison passt! Panna Cotta! Mit Fruchtspiegel!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam025/pannacottaerdbeer_zpsf6244269.jpg
Jaaaa das hört sich nicht nur lecker an, das Dessert war ein kleines (Kalorien-)Träumchen! Passend zu Claras Aktion "Ich backs mir" was im Mai das Thema Erdbeeren hat, kam das Dessert mit jede Menge Erdbeeren daher. (Deswegen hoffe ich, dass ich auch mitmachen darf, auch wenns bei mir gekocht und nicht gebacken ist).
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam025/pannacottaerdbeer1_zps8fa2ca9e.jpg
Sooo und nun lasst uns nicht lange reden sondern lieber den Schneebesen schwingen. Für das Rezept braucht ihr:
300 gr. Sahne
200 gr. Kokosmilch
80 gr. Zucker
 Mark 1 Vanilleschote 
3 Blatt Gelantine (nach Packungsanleitung) eingeweicht (oder schnelllösliche Pulvergelantine) 
Sahne und Kokosmilch mit dem Zucker in einen Topf geben und langsam erhitzen, Vanilleschotenmark dazugeben (die Schote gerne auch!) und 10 Minuten köcheln lassen.  Topf vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen (die Schote könnt ihr nun wieder rausnehmen). Gelatine in die Sahne geben und unter Rühren auflösen. 
Alles in Schälchen füllen und für ca. 5 Std  (oder beser über Nacht) kaltstellen bis es fest ist.
Für den Fruchtspiegel einfach Rhabarber und Erdbeeren mit etwas Vanillezucker (ca 4 EL – je nachdem wie süß ihr es mögt) köcheln lassen bis der Rhabarber weich ist.
Anschließend pürieren und etwas Pulvergelatine (die die man nicht auflösen muss) einrühren.
Auf das schon feste Panna Cotta geben und ½-1 Std in den Kühlschrank stellen.

Dann könnt ihr es noch etwas dekorieren. Als Deko habe ich hier natürlich frische Erdbeeren, ein paar zerstoßene Pistazien und weiße Schokolade-Flocken genommen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam025/pannacottaerdbeer2_zps22cdf7f3.jpg http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam025/pannacottaerdbeer3_zpse38d6a1a.jpg
Sonst essen wir das Dessert übrigens auch sehr gerne mit Mangospiegel (erinnert ihr euch?).
Seid ihr gerade auch so Rhabarber-Erdbeer-verliebt wie ich?

{Blogvorstellungen} New Blogs #133

13 Kommentare
Huhu meine Hübschen, naaa wart ihr alle schon brav wählen? Wenn nicht -> auf hin mit euch :).  Heute gibts auch hier wieder ein kleines Ründchen New Blogs-Vorstellungen. Diesmal sind die Blogs ziemlich lecker, solltet ihr euch also nicht entgehen lassen! Viel Spaß beim Durchklicken!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/newblogs_zps17f6ef50.jpg


A perfect Dinner with Friends!

16 Kommentare
Letzte Woche stiefelten C. und ich durch den Rewe und packten allerlei Leckeres aus dem Rewe-Feine Welt Sortiment in unser Körbchen. Zum Schluss hatten wir einen fast vollen Wagen, die an der Kasse dachten auch wir spinnen ein bisschen.
Grund des Großeinkaufes ist eine tolle Aktion von Rewe, bei der ich mitmachen durfte. Es geht darum bei einer „Kochauszeit mit Freunden“ ein leckeres Menu aus den Feine Welt Produkten zu zaubern. Da hättet ihr auch nicht nein sagen können oder?
Glaubt mir, das fiehl mir nicht sonderlich schwer, denn das Sortiment ist wirklich recht groß. Neben Gewürzen, Pestos, Soßen, Oliven, Säften, Schokolade, Eis, Desserts und Marmeladen gibt’s auch frische Dinge wie Lachscarpaccio, Antipasti und Hähnchen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam024/rewesalat_zps4a53f76f.jpg
Andere bekochen, alles schön herrichten, sich ein passendes Thema überlegen und sich mal wieder richtig Zeit dafür nehmen macht mir wahnsinnig Spaß! Mein Menü sollte leicht mediterran angehaucht sein, miteinander stimmig sein und ist insgesamt für ca. 4 Personen geeignet.
Dekoriert habe ich mit weißem und grauen Stoff, Kartoffelsackstoff, frischen Kräutern (Basilikum und Rosmarin) – statt Blumen- die in Töpfchen auf den Tisch durften, weißem Geschirr und kleinen Namensschildchen (einfach auf dickeres Papier ausdrucken - Bändchen drum und mit einem Rosmarin-Strauch dekoriert). Ihr seht, es braucht garnicht viel um eine schöne Deko zu zaubern.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam023/rewesalat1_zps784bf0e7.jpg
Als Vorspeise starten wir mit einen Salat mit bunten Tomaten & Ziegenfrischkäse-Speck-Talern. Die Taler (hier*) sind schon fertig und müssen nurnoch kurz in der Pfanne scharf angebraten werden. Als Dressing kam einfach etwas Balsamico drüber.

Als Zwischengang bzw. um die Wartezeit zum Hauptgang etwas zu verkürzen gabs ein paar Snacks: diese* grüne Oliven (wirklich sehr lecker!), schnelle selbstgebackte Grissinis & kleine Pizzasnacks.
Auch die sind sehr gut vorzubereiten und recht schnell gemacht. Ich habe etwas geschummelt und fertigen Pizzateig genommen ;).
Für die Grissinis, diesen ausrollen, mit fein geriebenem Parmesan, Pizzagewürz und Rosmarinpulver bestreuen und in feine Streifen schneiden. Diese dann einfach ineinander verdrehen und bei 180 Grad ca. 10 Minuten im Backofen backen lassen. Sehr hübsch machen die sich übrigens in einem Gläschen aus dem Tisch.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam023/rewesalat2_zps2883ff2d.jpg
Für die Pizzasnacks auch wieder ½ Pizzateig nehmen, diesen zu kleinen Minipizzen (max. 5 cm) formen und einen Klecks Bruchetta (das hier*) draufgeben (das schmeckt wirklich toll, superfruchtig, stückig und ein bisschen pikant). Dann etwas Parmesan & Gewürze drüberstreuen und ab in den Ofen (180 Grad – ca 12-16 Minuten). Als Deko kommt anschließend noch ein Basilikumblatt drauf.

Sooo kommen wir zum Hauptgang. Da gab es Hähnchen mit Rosmarin-Parmesan-Kruste und Sommernudeln mit Spinat und Spargel.
Das Gericht wurden dann auf einer großen Platte angerichtet, so dass sich einfach jeder nehmen konnte, so viel er mag.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam023/rewesalat3_zpse980fc5c.jpg
Das Mais-Hähnchenbrust (hier*) wurde erst abgetupft, mit Mehl bestäubt, in Eimasse (1 verquirltes Ei) getunkt und anschließend mit einer Panade aus 40 gr. Parmesan, 1 TL Rosmarinpulver, frischem Rosmarin gehackt, Salz, Pfeffer und 40 gr. Semmmelbrösel bedeckt.
Anschließend bei ca. 170 Grad für 40-50 Minuten in den Ofen bis das Hähnchen innen durch und außen schön knusprig ist.

Für das Hauptgericht haben wir 500 gr. breite Nudeln (die hier*) gekocht. Anschließend 1 Packung grünen Spargel kleingeschnitten und zusammen mit ca. 150 gr. frischem Spinat angebraten, bis der Spinat zusammenfällt.
150 ml Gemüsebrühe, 100 ml Milch und 100 gr Doppelrahm-Frischkäse dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und -bei mittlerer Hitze- rühren bis ein cremiges Sößchen entsteht. Anschließend die Nudeln kurz darin schwenken und Saft 1 Zitrone dazugeben. Nach Wunsch noch etwas mit italienischem Gewürz (z.B. das*) abschlecken. Nun noch 200 gr. kleingeschnittene Cherrytomaten unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer, Kräutermix und frischem Basilikum würzen. Nun darf angerichtet werden. Das Hähnchen haben wir in Scheiben geschnitten und einfach über die Nudeln gegeben.

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam023/rewesalat4_zpsbd9427aa.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam023/rewesalat5_zps5146fedb.jpg
Zum Dessert-machen waren wir dann ehrlich gesagt zu faul! Geplant waren eiiiigentlich kleine Schokoküchlein mit Eis, aber eigentlich waren wir schon alle viel zu satt dafür. Hier haben wir einfach die fertigen Desserts (hier*) genommen und mit Schokolade und frischen Erdbeeren dekoriert. Auch sehr lecker, wenn auch sehr süß!

Insgesamt war das Menü sehr lecker und kam bei allen sehr gut an. Die ausgesuchten Feine Welt Produkte haben wirklich sehr lecker geschmeckt und werden sicher nachgekauft. Vom ABlauf hat auch alles gut geklappt. Die Vorspeisen konnten super vorbereitet werden. Nur die Ziegenkäsetaler wurden schnell in die Pfanne geworden.
Beim Hauptgericht könnt ihr auch das Hähnchen schonmal "ofenfertig" vorbereiten und in der Zwischenzeit dann Nudeln & Gemüse machen.
Soooo, vielleicht war für den ein oder anderen von euch eine kleine Inspiration für die nächste Häppchenparty oder den nächsten „Kochabend mit Freunden“ dabei? Was hättet ihr denn zu diesem Event gekocht?
*Der Post entstand in Zusammenarbeit mit Rewe, vielen Dank dafür!

Last-Minute-Cookies oder wenns mal wieder schnell gehen muss

32 Kommentare
Heute muss es einfach mal ratz-fatz gehen! Warum fragt ihr euch? Weil wir alle keine Zeit haben! Und trotzdem nicht auf Leckeres verzichten wollen.
Was ist zum Beispiel, wenn die beste Freundin sich in einer halben Stunde zum Kaffee angekündigt hat?
Oder euer Kuchen nix geworden ist ihr, aber trotzdem nicht ohne Selbsgebackenes zum Schwiegereltern-Teestündchen erscheinen wollt?
Oder wenn ihr einfach mal ganz dringend das Bedürfnis nach was Süßem habt, aber nix mehr im Haus ist?
Dann habe ich heute die optimale Lösung für euch! Diese kleinen Last-Minute-Cookies gehen so schnell, das glaub ihr garnicht! Zudem schmecken sie verdammt lecker und benötigen gerade mal 3 Zutaten!
(Aus letzterem Grund entstand übrigens die Idee für diese Kekse… wer da wohl mal wieder lust auf was Süßes hatte…*räusper*)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam022/cookies3_zpse0cdef4d.jpg
Ihr braucht:
1 x fertigen Mürbeteig (dabei ist es egal, ob ihr selbst Tage vorher vorbereitet und dann einfach nur aus dem Kühlschrank nehmt oder einen fertigen aus der TK-Theke)
Eure Lieblingsmarmelade
Etwas Zucker (zum Bestreuen)

Bei der Marmelade habe ich mich für die extrem fruchtige und cremige Marmelade von Zuegg* entscheiden, die ich letztens netterweise zugeschickt bekam. Richtig lecker schmecken die!
Die Sorten Pfirsich und Himbeere durften es diesmal sein, aber wie gesagt, nehmt hier einfach eure Lieblingssorte!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam022/cookies3u4_zps53e023b4.jpghttp://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam020/cookies1u2_zps61ed4bd5.jpg
Nun rollt ihr den Mürbeteig aus (ca 1 cm) und bestreicht ihn dünn mit Marmelade.
Dann rollt ihr den Teig einfach wieder auf und steckt ihn für ca. 10 Min - ¼ Stunde ins Gefrierfach, so dass er schön hart wird. (Glaubt mir, er lässt sich dann viel besser schneiden!)
Nun wird der Teig mit einem scharfen Messer in kleine Scheiben geschnitten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt! (Den Ofen schonmal auf 160 Grad vorheizen).
Nun noch für ca. 12-15 Minuten backen lassen, leicht mit Zucker bestreuen und kurz abkühlen lassen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam021/cookies2_zpsa7e68100.jpg
Ihr könnt die Cookies auch super weiterschenken. Einfach in ein Glas stecken und ein schönes Lable mit etwas Garn dranbinden.  Hier bekamen auch endlich mal die schönen Anhänger von der lieben Celine ihren  großen Auftritt.
Wie siehts bei euch aus? Was lasst ihr euch einfallen wenn ihr gaaaaanz spontan etwas Süßes braucht? 

{Nachgekocht} Homemade Ceasar-Chicken-Burger

31 Kommentare
Mein Freund hat ein neues Lieblingsbuch! Als ich letztens gefragt wurde, ob ich das neue Buch „Burger“ vom Hölker Verlag* testen möchte war er sofort begeistert. Ich habe natürlich auch zugesagt, denn die Vorschaubilder sahen schonmal toll aus!
So ein Buch bietet uns auch endlich mal wieder einen Grund, öfters mal ein paar neue Burgerrezepte auszuprobieren.
Jetzt fragt ihr euch vielleicht: ein Burger-Buch für jemanden der kaum Fleisch isst? JAP! In dem Buch verstecken sich nämlich auch vegetarische Burger-Varianten, Fischburger und jede Menge tolle Sides wie Pommes, Pickles, Soßen, Burgerbrötchenrezepte, verschiedenen Mayos. Ihr seht also, auch ich finde in dem Buch eine Menge was ausprobiert werden muss.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam019/ceasarchickenburger2_zps319e8211.jpg
Als erstes Rezept haben wir uns aber für den Ceasar Chicken Burger entschieden. Mit selbstgemachter veganen Mayo! Ich sag euch, das ist der Himmel auf Erden! Ich habe noch nie Mayo selbstgemacht, und bin ehrlich gesagt kein Fan von rohem Ei im Essen. Dieses Rezept ist deshalb einfach perfekt.

Für die Mayo braucht ihr:
100 ml Sojamilch
2 TL Senf
1 TL Salz
Etwas Pfeffer
125 gr. Sonnenblumenöl
Saft 1 kleinen Zitrone
1 kleine Knoblauchzehe, gehackt

Sojamilch mit Salz, Pfeffer, Senf vermixen (mit dem Stabmixer!). Anschließend weitermixen und das Öl erst tröpfchenweise – später im dünnen Strahl dazugießen (und immer immer weitermixen). Irgendwann kommt der Punkt, wenn aus der flüssigen Mischung cremige Majo entsteht! Dann könnt ihr den Zitronensaft und die Knoblauchzehe dazugeben und nochmal ordentlich durchmixen.
Und da wir ja ein wenig Ceasar-Dressing-Feeling haben wollten, haben wir hier noch ein paar Parmesanspäne reingemixt (dadurch ist die Mayo dann natürlich nicht mehr vegan ;) aber ihr könnt den Parmesan ja auch weglassen.)

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam018/ceasarchickenburger_zpsd2bd87bd.jpg
Das braucht ihr für den Ceasar Chicken-Burger:
- Brötchen (gekaufte oder selbstgemachte)
- Hähnchenbrustfilet (ca 80 – 100 gr. pro Person), angebraten
- Salatblätter
- Tomatenscheiben
- ein paar Parmesanhobel
- 2-3 Scheiben Bacon pro Person (kann aber auch weggelassen werden)

Dann stapelt ihr Salat & Tomate aufs Brötchen. Die Mayo haben wir dabei quasi als „Kleber“ für zwischenrein benutzt.
Dann kommt das Fleisch, der Bacon und zum Schluss der Parmesan. 
Burgerbrötchen drauf und schnell servieren. Bei uns gabs jetzt mal keine Pommes dazu, dafür ein eisgekühltes Glas Cola. Mhmmmm! 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam017/ceasarchickenburger1_zps35f2a013.jpg
Als nächstes probiere ich den Bloody Iced Tea aus, und der Fishermens Friend Burger klingt auch, als müsste er dringend ausprobiert werden.
Ihr seht also, ein Buch was nicht nur unser Foodherzchen höher schlagen lässt, sondern auch das, der lieben Blogger-Jungs (und sind wir mal ehrlich, s
ie haben ja auch mal was possitives verdient ;D). 
Wäre das ein Buch nach eurem Geschmack? Mögt ihr selbstgemachte Burger?
*Werbung

Zeit für ein süßes Geburtstagstörtchen & für leckeren Tee

37 Kommentare
Was wenn deine Freundin Geburtstag hat, aber das bestellte Geburtstagsgeschenk/Backbuch noch nicht da ist?!? Genau das Problem hatte ich vor einigen Wochen! Kurzum habe ich ihr einfach einen Gutschein gebastelt und ihr schonmal etwas aus dem Buch nachgebacken (damit sie schonmal einen Vorgeschmack bekommt, was sie in dem Buch so erwartet - ihr könnt auch hier ins Buch schauen wenn es euch interessiert).
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam016/zitronentoumlrtchen1_zps4c5b749b.jpg
Verschenken wollte ich nämlich das Buch "Törtchenzeit"* von Jessi Hesseler& Sonja Kraus. Jessis Blog Törtchenzeit liebe ich schon lange (er wird dem süßen Namen echt gerecht!) und umso mehr habe ich mich gefreut als ich zum Buchstart ein ganz persönlich signiertes Exemplar zugeschickt bekam. Ich fand es sogar so toll, dass ich das Buch für meine Freundin bestellt habe. Nur die Post wollte nicht so wie ich. 
Neben dem Zimtschneckenauflauf und den gefüllten Limettencupakes haben es mir auch die Zitronen-Mohndieu-Törtchen angetan! Und genau das sollte sie als Überraschung bekommen! Da wir aber bei unserem Geburtstagstreffen nur zu 2. waren gab es das Küchlein im xxs-Format.

Für den Teig braucht ihr:
100 gr. weiche Butter, 350gr. Mehl, 120 gr Zucker, 1 1/2 TL Mohn, 150 ml Milch, 3 Eiweiß, 5 Ml Zitronensaft & Abrieb 1/2 Zitrone
Alles vermixen und in 3 Minikuchenformen (10 cm) oder 3  breite Muffinförmchen mit 8cm Durchmesser geben. Es sollen zum Schluss ja 3 Kuchenebenen entstehen.
Bei 175 Grad ca 20-25 min backen lassen (Stäbchentest!). Böden komplett abkühlen lassen und aus der Form befreien. (Wenn die Böden sich nach oben gewölbt haben, schneidet ihr die Böden einfach nochmal gerade ab).

Für die Cremefüllung:
60 gr. Mascapone, 60 gr. Frischkäse, 40 gr. Puderzucker, 1 Tropfen Zitronenaroma
Alles zusammenmischen und anschließend auf den 1. und den 2. Kuchenboden verteilen. Nun die Böden aufeinander setzten und kurz im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Buttercreme (die ist etwas anders als im Törtchenbuch):
25 gr. weiche Butter, 50 gr Mascapone, 150 - 200 gr. Puderzucker, 1 Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe
Butter und Mascapone mit dem Mixer verrühren. Nach und nach Puderzucker dazugeben und schön weitermixen. Anschließend die Lebensmittelfarbe dazugeben und nochmal gut durchmixen.Wenn das Frosting zu flüssig ist, mehr Puderzucker dazugeben. Es sollte schön deckend-fest sein, sich aber noch schön verstreichen lassen.

Nun eine dünne Schicht Frosting um den Kuchen geben. Kuchen kurz in den Kühlschrank stellen, so dass die erste Schicht etwas fest werden kann. Dann kommt die 2. Schicht Buttercreme um den Kuchen. Die sollte schön gleichmäßig und schön verstrichen werden..
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam016/zitronentoumlrtchen5_zps74b7823f.jpg
Ich habe noch etwas Mohn auf das Küchlein und um den Boden drumrum gestreut, in Törtchenzeit wurden mit der Spritztülle noch kleine Tupfer auf die Torte gesprüht (bei mir hat die Buttercreme dafür nicht mehr gereicht). Ich habe stattdessen lieber ein paar gelbe und schwarze Caketopper (von Blueboxtree*) reingespießt.

Es war übrigens meine alleralleraeller-erste Buttercremetorte - und ich bin ein bisschen stolz, dass es auf Anhieb ganz ordentlich aussah und geklappt hat. Soooo schwer war das garnicht! Klar ein wenig üben muss ich noch, vorallem wenns ums ordentliche verstreichen der Buttercreme geht.. aber das wird noch ;D!!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam016/zitronentoumlrtchen2_zpsba51005c.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam016/zitronentoumlrtchen4_zps04177dc0.jpg
Und da wirs uns so gemütlich gemacht hatten, durfte auch ein leckerer Tee nicht fehlen! Da habe ich eine kleine Teeempfehlung für euch. Teatox hat nämlich ein 2 neue Teechen auf den Markt gebracht: Power Detox Tee*  & Pure Beauty*. Letzteres ist ein Weißer Tee mit Ananas, Lemongras, Ingwerwurzel, Orangenblüten und und und. 
Sehr lecker sag ich euch. {Wer hier aber Tee erwartet, der extrem fruchtig riecht liegt falsch. Die Tees von TeaTox sind alle sehr natürlich und ohne künstliche Zusatzstoffe. Genau deswegen mag ich sie so und verschenke sie auch gerne mal an Teeliebhaber weiter.}
Apropoooo schenken! Eine/r von euch wird nämlich auch  beschenkt! Mit einer Dose Pure Beauty, die ich mit Teatox zusammen verlosen darf.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam016/teatox4_zps565cbb37.jpg
Was ihr tun müsst um ins Lostöpfchen zu hüpfen:

Einfach einen Kommentar dalassen mit Name/Blog oder Name/Email
Ihr seid aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz und mind. 18 Jahre alt (oder habt das Einverständins eurer Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen)
Verratet mir, warum genau du den Pure Beauty Tee probieren musst!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ausgelost wird am Wochenende in einer Woche & der/die Gewinner/in wird hier bekannt gegeben.
Gewonnen hat maackii von papiliomaackii.blogspot.de
Sooooo und nun darf ich euch ein tolles Wochenende wünschen (ich habe gehört ab Sonntag wird es endlich wieder schöner!! YAY) Habt ihr eigentlich schonmal ein Buttercremetörtchen gebacken? Und wie hats bei euch das erste Mal geklappt? 
*Werbung

Risotto mit Spargel, Pilzen & dem letzten Bärlauch

36 Kommentare
Heute gibt’s mal wieder Risotto. Seitdem ich dieses Zucchini-Risotto hier gemacht habe, könnte ich es eigentlich ständig essen. Es schmeckt soooo lecker und konnte sogar meinen Freund (der eigentlich kein Risottofan ist) umstimmen.
Das tolle an Risotto ist ja, dass man es kreativ abändern kann, wie man Lust und Laune hat und was der Kühlschrank gerade so hergibt. Bzw was die Natur so zur Verfügung stellt.
Wir haben übrigens ein kleines Bärlauchfeld unter unserem Balkon entdeckt! Sehr praktisch sag ich euch, Bärlauch gibt es nämlich auf dem Markt kaum mehr zu kaufen! Die Saison ist wohl fast vorbei… 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam015/risottogroszlig2_zpsc5262afa.jpg
Da meine neuen mintgrünen Schüsselchen von Mynte* aus meiner letzten White-Touch-Bestellung noch nicht eingeweiht waren, wurde es Zeit für ein grünes frisches Frühlingsrezept: Risotto mit (dem letzten) Bärlauch, Pilzen und grünem Spargel. Mhmmm! 

Zutaten für 3-4 Portionen:
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Zucchini, gewürfelt
500 gr grüner Spargel, in Stücke geschnitten
100 gr. Pilze, in Scheiben geschnitten
1/2 Bund Bärlauch, kleingehackt (je nachdem wie viel Bärlauchgeschmack ihr mögt auch mehr)
250 gr. Risottoreis
Weißwein zum Ablöschen
1 Liter Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Butter
Pfeffer, Salz, etwas Parmesan

Zwiebeln, Bärlauch und 1/2 von Zucchini, Pilzen,  und Spargel in Olivenöl anbraten. Den Reis und Knoblauch untermengen und ebenfalls glasig werden lassen. Dann mit etwas Weißwein ablöschen und nach und nach die heiße Brühe hinzugeben. Auf mittlerer Hitze köcheln lassen und ständig umrühren. (Brühe nachgießen sobald diese verkocht ist). Nach 25-30 Minuten ist das Risotto fertig und noch etwas al-dente. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und etwas Parmesan untermischen.
Zum Schluss Butter dazugeben und unterrühren. 
Den anderen Teil vom Spargel & Zucchini koche ich immer mit dem Risotto mit.
Die andere Hälfte wird aber extra in einem Töpfchen mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer knackig angebraten und kommt dann als Deko obendrauf. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam014/risotto3-2_zps47660626.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam014/risotto3-1_zps653d4349.jpgWenn ich die Bilder so sehe, steigt mir schon wieder virtueller Risottoduft in die Nase... Mhmm was es wohl heute Abend gibt? ;)
Wie esst ihr euren Risotto eigentlich am liebsten? 
*Werbung

Amsterdam - meine Lieblingsplätze & eine kleine Travelguide

45 Kommentare
Schön war es in Amsterdam! In dieser bunten lauten Stadt, voller Fahrräder, hübscher Häuser und Grachten. Auch wenn ich schonmal vor vielen Jahren mit der Schule da war, habe ich die Stadt ganz neu wahrgenommen. Cafes, Bars, hübsche Läden, Sexshops und an jeder Ecke ein leicht süßlicher Geruch, der aus den vielen Coffeeshops kommt.  Das ist Amsterdam - und genau so liebe ich es!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam012/amsterdam1_zps64b5c606.jpg
Amsterdam ist auch ein wahres Shopping- und Food-Paradies, neben den großen Einkaufsstraßen (in der sich alle Läden xmal wiederholen) gibt es eine Menge tolle kleinere Straßen mit schnuckeligen Lädelchen und wunderschönen Cafes. Hier kann man sich einfach mal für ein Stündchen hinsetzten und das Treiben beobachten. Heute möchte ich gerne ein paar tolle Punkte mit euch teilen.

Was man in Amsterdam so machen kann?
Die Grachten laden geradezu ein, dort stundenlang spazieren zu gehen. Ganz bequem könnt ihr euch aber auch eine Grachtenfahrt gönnen und die Kanäle mal vom Boot aus bestaunen (eine Fahrt kostet ca. 15,50 und um den Bahnhof rum gibt es da verschiedene Anbieter.)
Am Bahnhof liegen so kostenlose Infoheftchen zu den Sbahn/Bus-Linien aus, darin haben wir einen Coupon von Gray Line gefunden und schlussendlich jeder 2,50 bei der Grachtenfahrt gesparrt.
Toll ist auch der Blick auf die vieeelen vielen Hausboote (bei der Grachtenfahrt konnte man zum Teil auch direkt in die sehr stylischen Boote schaunen - wer mehr über Hausboote wissen will sollte einen Abstecker zum Houseboat Museum machen).
Das Anne Frank Haus und die vielen sehenswerten Museen (Rijksmuseum, Van Gogh, Stedelijk Museum, Nationales Kunstgalerie....) sind natürlich auch einen Besuch wert (Tickets vorher online kaufen nicht vergessen sonst steht ihr ewig!!).
Das Rotlichtviertel muss man natürlich mal gesehen habe. Einfach mal am Abend die Gracht langlaufen (das machen da wirklich sehr viele auch "nur zum schauen"). Von dort ist man übrigens gleich in Chinatown von Amsterdam wo man wirklich sehr viele chinesische Restaurants findet.
Der Blumenmarkt ansich war etwas enttäuschend (dort gibts fast nur Zwiebeln zu kaufen und nicht wie ich erwartet hatte ein Meer aus Blumen)! Lieber auf einen der schönen Wochenmärkte gehen (Lebensmittel: Dappermarkt & Noordermark / Flohmarkt: Waterloopleinmarkt)!
EIn absolutes "Must See" ist auch das I AMsterdam-Zeichen vor dem Rijksmuseum. Wir saßen da fast ne Stunde und haben einfach nur das lustige Treiben genossen und uns köstlich amüsiert beim beochaten der vielen Schulklassen die sich davor aufstrehen und versuchen auf die Buchstaben zu klettern! 
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam013/smterdam3_zpscbb8f3fb.jpghttp://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam013/amsterdam3_zps2b71ba91.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam013/amsterdam4_zps0f81607a.jpg

Durch Amsterdam bewegt ihr euch am besten zu Fuß (oder auch mit dem Rad, die kann man sich an jeder Ecke leihen). Auch das Straßenbahnfahren macht eigentlich Spaß (wir hatten eine 3 Tages Karte, da unser Apartment nicht direkt im Zentrum lag) und hat uns am Anfang sehr geholfen uns zu orientieren. Beim Busfahren allerdings hatten wir jedesmal Angst um unser Leben - die raßen ja wie gestörrt!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam013/amsterdam2_zps0a451446.jpg
Gewohnt haben wir übrigens in einem Apartment was wir über Airbnb gefunden haben. Ich bin bei längeren Städtetrips kein Fan von zu kleinen und zu teuren Hotelzimmern und liebe die vielen sylischen Apartments die man dort für sämliche Städte findet. Außerdem kann man sich auch mal was ins Apartment mitnehmen und dort essen/frühstücken/Getränke kühlen.

Apropooo Essen.  Wie schon erwähnt gibt es in Amsterdam einige köstliche Plätzchen. Ein paar davon stelle ich euch heute mal vor (die Links zu den Läden habe ich euch mit gepostet):
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam012/amsterdamfoodnumbers_zpse0163cc8.jpg
1) STACH - hier waren wir nicht nur einmal. Es gibts sowohl leckeres zum Mitnehmen als auch Snacks zum daessen. Probiert die frischgemachten Sandwiches! Einfach göttlich. Schräg gegenüber in der Filliale der Haarlemmerdijk liegt übrigens der Supermarkt Marqt, der auch einen Blick wert ist (Produktliebe! Wieso können Deutsche Supermärkte nicht so toll sein?!?).
2) Thrill Grill - hier gibt es superköstliche Buger mit unnnnglaublich leckerer Majo! Unbedingt hingehen wenn ihr Burgerfans seid!
3) Small World Catering - hier gibt es wohl die besten Sandwiches in ganz Amsterdam. Außerdem Suppen, Salate, Smoothies. Drinnen ist es wirklich sehr eng, aber bei schönem Wetter kann man auch draußen ganz gut sitzen. Zu empfehlen ist auf jeden Fall das Hähnchen-Avocado-Sandwich!
4) SLA - ein veganes Restaurant in dem es viele tolle Salatvarianten gibt (auch Salate zum selbstmixen). Was hier auch sehr gut schmeckt ist der vagane Mango-Cheesecake. Mhmmm! 
5) Mellys Cookie Bar - für alle Cookie-Freunde unter euch. Der Laden ist zwar sehr klein, hat aber eine tolle Auswahl an Süßem.
6) Dr. Blend - ein absolutes Smoothieparadies! Die Smoothiekarte ist rießig und die Mädels dort supernett. Da genug Vitamine ja auf Städtetripps oft etwas zu kurz kommen, gönne ich mir supergerne zwischendurch so eine Vitaminbombe!
7) Wok n Walk - wenn wir den ganzen Tag unterwegs waren und es spät wurde, hatten wir keine Lust mehr groß Essen zu gehen. Ein paar Mal landeten wir also in den Wok n Walk Fillialen. Dort kann man sich seine Woks selbst zusammenstellen (Reis/Nudeln/Gemüse/Soße nach Wunsch) und es wird dann frisch gemacht. Lecker, bezahlbar und sehr zu empfehlen.
8) Poptasi - Macarosliebhaber wie ich MÜSSEN hier her! Hier gibt es soooo leckere Macarons, und vorallem so eine tolle große Auswahl. Mit 1 Euro pro Macarons sind die süßen Teilchen auch noch bezahlbar!

Und man kann nicht nur lecker essen, sondern auch toll Shoppen in Amsterdam! Hier kommen ein paar Shoplieblinge, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam012/amsterdamshop_zps806664ff.jpg
1) Auch hierzu gehört Stach! Es gibt hier eine Menge tolle Mitbringsel wie Olivenöl in tollen Dosen, den gesunden Chia-Goji-Frühstücksmix oder das köstliche süß-salziges Popcorn von Tyrrells (nehmt euch unebdingt eine Packung mit!).
2 & 3) Auf der Haarlemmerdijk/Haarlemmerstraat findet man auch sonst noch ein paar super Läden. Das Sukha Amsterdam ist wohl der schönsteingerichtete Laden in dem ich je war.
4) Hier findet ihr auch Papabubble, in dem in leckere Bonbonmischungen als "Mitbringsel" findet (mit eigenes Bonbonmanufaktur zum zuschauen), einen süßen Backladen namens The Mad bakers (in dem es supersüße und auch vegane Cupcakes gibt) 
5) Eine der tollsten Shoppingorte sind die 9 Straatjes: 9 kleine Sträßchen in denen ihr eine Menge schöner Shops und Cafes findet. Schaut auf jeden Fall ins Mint, the Darling & Kitsch Kitchen rein.
6)  Anna + Nina - ist ganz in der Nähe von Poptasi oben und ist alleine wegen dem tollen "To Do List of Life"-Schild draußen einen Besuch wert.
7) Blond Amsterdam - sehr niedlich-kitschiher Laden in dem sich alles um "blonde" dreht. (Wer noch ein Mitbringsel oder eine Geschenkidee für seine blonde Mama/Schwester/Freundin braucht!)
8) Läden in die ihr außerdem mal reinschauen solltet sind ganz klar HEMA (da gibt es ALLES - vorallem auch tolle Maskingtapes, Bastelzubehör...) und Dille & Kamille in dem es wirklich ALLES für die Küche gibt. Geschirr, Zubehör, Zutaten, Servietten - das alles wunderschön präsentiert und auch noch bezahlbar ;D
Sooooo - das war jetzt eine ganze Menge. Für alle die Amsterdam noch vor sich haben :) notiert am besten das ein oder andere in euer Notizbüchlein. Für alle die schon in Amsterdam waren:  
Hab ich was vergessen? Was darf eurer Meinung in Amsterdam auf garkeinen Fall fehlen?