Advent, Advent & mein fast-fertiger Adventskranz in der Backform

22 Kommentare
Huch, gleich haben wir den ersten Advent und irgendwie ist die Wohnung noch so unweihnachtlich dekoriert! Das ging jetzt aber wirklich schnell, findet ihr nicht? Heute möchte ich euch meinen kleinen Adventskranz zeigen, der vor ein paar Tagen spontan entstand.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/kranz1_zpsffdb3251.jpg
Auf die Idee kam ich, als ich das neue Buch von Lisa Nieschlag & Lars Wentrup durchblätterte. „Advent Advent“ heißt es [erschienen im Hölker Verlag], und ist vollgestopft mit wunderschönen Weihnachtsdekoideen und leckeren Rezepten. Ein paar Seiten aus dem Buch und ein tolles Video findet ihr auch hier*
Für mich als Bloggerin sind natürlich die Bilder wichtig, und die sind wiedermal eins a! (geht’s euch auch so, dass ihr Koch-/Dekobücher eher wegen der Bilder kauft?)
Im Buch wurde eine alte Blechbackform zum Adventskranz umfunktioniert, das habe ich direkt mit meiner Keramikform von Ib Laursen nachgemacht. 

Ihr braucht:
eine größere Backform
4 Kerzen
Dekosand
Jede Menge Weihnachtskugeln in unterschiedlichen Größen
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/kranz2Kopie_zpsc2c68ba7.jpg
Nun müsst ihr nur noch den Dekosand in die Form füllen bis die 4 Kerzen guten Halt darin haben (ich habe meine Form zu 2/3 mit Sand befüllt).
Anschließend verteilt ihr eure Kugeln über den Sand, so dass davon nichts mehr zu sehen ist.
Ich will am Wochenende noch ein paar grüne Zweige untermischen (man muss aber bedenken, dass diese sich wohl nicht 4 ganze Wochen ohne Wasser „frisch halten“ können) um noch ein bisschen Natur ins Spiel zu bringen. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/kranz3_zps22446b74.jpg
{Yvonne hatte letztes Jahr übrigens einen ähnlichen nur mit Tannenzapfen gefüllt, auch eine tolle Idee.} 
Und schwups, schon ist er quasi fertig der Weihnachtskranz 2014. Habt ihr auch einen? Wenn ja, zeigt doch mal her!
*Das Buch wurde mir kosten- und bedingungsfrei zur Verfügung gestellt. 

2 x Soulfood gegen den Winterblues

50 Kommentare
Mädels ich glaube mich hat der Winterblues erwischt. Ganz ehrlich! Wenn man (morgens und abends) zu Haus ist, ists draußen schon dunkel, es regnet und ist nebelig und ohne Kuscheldecke will ich die Abende nicht mehr verbringen. Zum Rausgehen habe ich -unter der Woche- bei dem Wetter auch keine Lust und groß Kochen mag ich auch nicht (da müsste man ja unter der Decke hervorkriechen). Deswegen gibt es öfters mal eine große Ladung Soulfood.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice4_zps1820638b.jpg
Vor ein paar Wochen erreichte mich aber ein tolles Päckchen aus Berlin, das mir richtig gute Laune machte. Stars & Rice* ist ein kleines Start up Unternehmen, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat die Welt etwas leckerer zu machen und viele tolle Soßen für „Reisrezepte“ zu kreieren. Ich war beim allerersten Besuch der Homepage schon so verliebt in die Gläschen, dass ich unbedingt probieren wollte.
Wer kann bei Sorten wie „Chai Tee“, „Apfel-Zitronengras“ und "Salted Caramel" schon nein sagen? Seht ihr! Und auch das „Rote Curry“ kann euch euch wärmstens empfehlen! 
Und scheinbar gibt es die tollen Gläschen auch bei "Vom Fass" - was für ein Glück, dass wir eine Filiale in Freiburg haben.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice1_zpscce41537.jpg

Milchreis ist ja immer recht schnell gemacht und die Soßen sind die perfekten Aufpimper. Noch ein bisschen Obst dazu und schon habt ihr eine vollwertige Mahlzeit!

Meinen Milchreis mache ich nach diesem Grundrezept:
1 Liter Milch (egal ob normale, Soja oder laktosefrei)
250 gr. Milchreis
1 Päckchen Vanillezucker
Mark 1 Vanilleschote

Milch, Vanillezucker und Vanille in einem Topf vermischen. Bei mittlerer Hitze aufkochen lassen.
Wenn die Milch kocht, den Milchreis hinzugeben und kräftig mit dem Schneebesen vermischen.
Nochmal kurz aufkochen lassen und dann für ca. 20-25 Minuten bei niedriger Hitze garen lassen.
Zwischendurch immer mal umrühren, so dass nichts anbrennt.
  
Für den Koko-Apfel-Milchreis: Einfach die Milch gegen Kokomilch ersetzten und 2 TL Kokosraspel einrühren.
Dazu habe ich 2 Äpfel ganz klein gewürfelt, mit etwas Wasser & 1 EL Zucker ca. 10 Minuten weichkochen lassen und dann mit der Zitronengras-Apfel-Soße vermischt über den Milchreis gegeben.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice56_zps497a95a1.jpg

Für den Zimt-Pflaumen-Milchreis: Unbedingt 1-2 TL Zimt in den Milchreis mischen!
Für die Pflaumen: 350 gr. Pflaumen, 3 EL Wasser, 30 gr. Zucker, 1 Prise Zimt
Die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln. Mit dem Wasser, Zucker und Zimt bei niedriger Temperatur köcheln lassen bis sie weich sind. Abkühlen lassen & mit 2 EL Chai Tea Soße mischen. Alles über den Milchreis geben.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice5_zpsdb310a06.jpg

Und wisst ihr was? 2 der Gute-Laune-Soßen von Stars & Rice*darf ich heute an euch verlosen.  Wer hat Lust auf Chai Tea & Salted Caramel?
Was du tun musst, um ins Lostöpfchen zu hüpfen:
Einfach einen Kommentar dalassen mit Name/Blog oder Name/Email
Ihr seid aus Deutschland und mind. 18 Jahre alt (oder habt das Einverständins eurer Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen)
Verratet mir, was ihr mit den Soßen als erstes zaubern wollt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel geht bis zum  30.11 / 18:00 Uhr und der/die Gewinner/in wird hier bekannt gegeben
Gewonnen hat  Ina von www.brotzeitliebe.blogspot.de
Und was ist euer Soulfood für Keine-Lust-Abende?
*Werbung

{DIY} Adventskalender in rot & weiß

22 Kommentare
Yeah! Und heute kommt Adventskalender Nr. 2 für dieses Jahr online. Auch wieder ein sehr einfacher aber effektiver Kalender, den ihr noch schnell vor dem 1. Dezember zaubern könnt. Ich habe selbst letzte Woche Abends noch schnell einen zweiten für meine Eltern zusammengebastelt.
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Ihr braucht:
Klebeband / Schere
24 Papp-Trinkbecher (ich habe diese hier von Ikea genommen, die kosten nicht viel und haben noch dazu ein schön weihnachtliches Design)
Einen Karton in dem eure Becher Platz haben
Zahlenaufkleber (ich habe die von eine-der-guten genommen, ihr könnt sie aber auch selbst am PC designen und auf Klebepapier drucken)

Schritt 1
Schneidet den stabilen Rand der Trinkbecher oben weg. Nun schneidet ihr die Becher ca 4-5 mal am Rand ca 3 cm tief ein.
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Schritt 2
Platziert eure Geschenke in den Bechern und faltet diese dann zusammen (einfach die eingeschnittenen Ränder nach innen Knicken).
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Schritt 3
Nun klebt ihr eure Zahlen-Aufkleber drauf (und wenns nicht halten mag noch einen kleinen Streifen Klebeband).

Schritt 4
Alle Becher platziert ihr jetzt in einen Karton, so dass sie eng beieinander stehen. Zu große Lücken füllt ihr mit etwas Füll-Papier oder aber auch mit Watte auf.
Ich habe hier einfach einen normalen Versandkarton den ich noch dahatte genommen & die Ränder etwas abgeschnitten (und mit Masking Tape beklebt, damit es nicht so abgeratzt aussieht).
Fertig ist euer Adventskalender!
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Der Kalender kann nun hingestellt oder gelegt werden. Ganz wie ihr es wollt. Und er eignet sich so übrigens auch perfekt um ihn per Post zu verschicken und einem lieben Menschen eine Freude zu machen.

Ach und da viele von euch gefragt haben, was C. und ich dieses Jahr für einen Kalender haben. Schaut mal:
Wir haben dieses Jahr einen zusammen, bestehend aus vielen kleinen Tütchen und Zahlenaufklebern (aus diesem tollen Set von Engelbunt* & die Tütchen wurden zusätzlich mit Masking Tape dekoriert) - einer bekommt die gerade Zahlen, einer die ungeraden. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/adventskalender14Kopie_zps20d5b188.jpgDie Tütchen haben wir dann einfach mit doppelseitigen Tesastripes (die bis 200 gr. Tragegewicht) an die Wand geklebt. Ganz weihnachtlich im Baummuster - der große Papierstern obendrüber durfte natürlich auch nicht fehlen.
Soooo und nun hab ich noch eine gaaaaanz Menge glückliche Gewinner zu verkünden. Am Wochenende hatte ich nämlich Zeit, habe Lose gebastelt und C. durfte Glücksfee spielen ;).
Das Mövenpick Wintereis-Gewinnspiel gewinnt Sarah
Diesen Gewürzadventskalender von Sonnentor hat AnnaMarie
Die Lisianthus-Sträße von TollwasBlumenmachen gewinnen: Dami, Hanne, Anna aus D., 
Kate-Alison, Jana, Sabine, Danny, Eileen, Akosua & Hannah D. 
Alle anderen brauchen nicht traurig sein. Das nächste Gewinnspiel steht schon in den Startlöchern ;)
Habt einen tollen Start in die neue Woche!!

CousCous-Fischbällchen, die sogar Nur-Fischstäbchen-Essern schmecken

17 Kommentare
Heute gibt’s mal wieder ein leckeres Rezept für zwischendurch, bevor es dann mit meinem zweiten Adventskalender-DIY weitergeht ;). Fisch mag ja nun wirklich nicht jeder. Ich zumindest liebe Fisch (meistens jedenfalls) – als Sushi am allerliebsten und auch sehr gerne in Fingerfood-Variante. Es soll ja Menschen geben, die essen Fisch nur „als Fischstäbchen“. Da braucht es ein paar Tricks um den Fisch schmackhaft zu präsentieren, so dass er auch gegessen wird.
Eine leckere Variante sind zum Beispiel meine CousCous-Fischbällchen.
Vor einigen Monaten postete Clara diese Fischfrikadellen, die mir das Wasser im Munde zusammenlaufen ließen. Eigentlich wollte ich genau die nachmachen, aber es entstand dann doch ein ganz eigene Variante!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen3_zpsd7b4c7b5.jpg
Manchmal „entwickelt“ man aus der Not heraus leckere Gerichte, die man sonst vielleicht nicht so gemacht hätte. So wie bei diesem Rezept. Als ich den Fisch gemixt habe (hatte nur einen Pürierstab zur Hand) wurde dieser einfach zu „flüssig“ und so habe ich das ganze mit den restlichen gekochten Cous Cous der noch da war aufgefüllt, damit ich kleine Bällchen formen konnte.

Ihr braucht:
300 g Seelachsfilet (hier geht auch TK)
1 klein geschnittene Schalotte
etwas Paniermehl
1 Ei
150 gr. gekochter CousCous (gerne Reste vom Vortag)
Zum Würzen: Salz, Pfeffer, frischen Koriander, einen Spritzer Limettensaft, 1 EL Sojasoße
Etwas Öl zum Braten

Fisch auftauen lassen und kleinmachen (Sehr fein schneiden oder eben kurz mixen)
Anschließend gut würzen und mit dem CousCous, Schalotten und Ei vermischen.
Mit der Hand kleine Bällchen formen! 
Kurz in Paniermehl wälzen
Ofen auf 170 Grad vorheizen.
In etwas Öl ca 4 Minuten auf jeder Seite anbraten.
Anschließend für 20 Minuten in den Ofen legen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen2_zps0126b8e8.jpg
Mit Dipp (oder dieser leckeren Majo) und Gurkensalat servieren. Und die Limetten- oder Zitronenscheiben nicht vergessen.
Ihr könnt natürlich auch 4 große Frikadellen machen und diese als Burger essen.  Mhmmm!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen1_zps0423ebb2.jpg
Ich bin übrigens ein bisschen verknallt in das neue Driftig Geschirr* von Ikea. Es ist zwar vom Muster ziemlich sommerlich, aber jedesmal wenn ich es aus dem Schrank hole, stellt sich automatisch ein bisschen Urlaubsfeeling ein.
Wie siehts bei euch aus? Mögt ihr Fischbällchen oder habt ihr auch solche "ich esse  nur Fischstäbchen"-Esser in der Familie? 
*Werbung

{5 things} ...about my BLOGST-Weekend

34 Kommentare
Hamburg meine Perle! Letztes Wochenende hat es mich mal wieder in meine Herzstadt verschlagen. Leider bekam ich von der Stadt selbst nicht ganz soviel mit, aber der Fokus lag dieses Wochenende auch eher auf anderen Themen. Zusammen mit 150 anderen Mädels (und ein paar Jungs) machte ich mich auf zur großen BLOGST Konferenz die wie jedes Jahr perfekt von Clara und Ricarda organisiert wurde. 
BLOGST, Hamburg, Bloggertreffen, Blogst Konferenz
2 Tage & 1 Abend lang sollte es um Themen rund ums Bloggen gehen, und was man noch alles so machen kann in diesem Internetz ;).
Ich möchte euch heute einen kleinen Rückblick geben, der –neben den persönlichen Highlights- vielleicht auch inhaltlich für die interessant ist, die nicht dabei sein konnten.

Meine 5 persönlichen Lieblingsvorträge & Erkenntnisse: 
#1 100% Leidenschaft! Ohne das geht es nicht! Leidenschaft bedeutet Leiden & Schaffen. Wichtig ist, die eigentliche Leidenschaft für die man brennt nicht aus den Augen zu verlieren! Schlafen, neue Aussichten sammeln, Leidenschaften teilen & manchmal einfach nur richtig albern sein sind nur einige Tipps gegen das Blogger-Burnout. Und Ja - ich habe mich ein bisschen verliebt in Thea & Toni von SisterMag.
BLOGST, Hamburg, Bloggertreffen, Blogst Konferenz
Wildes Rumalbern mit Anne
#2 »Dein Blog, deine Party.« Mache Kooperationen nur, wenn du Lust drauf hast & das Bauchgefühl stimmt. Kenne deinen Preis ("ist doch Werbung für dich" ist keine Option! Einzige Ausnahmen: EGOFUTTER), bleibe fair und professionell & vorallem kennzeichne eine Kooperation auch als diese. {Danke für den wunderbaren Vortrag "Glücklich mit Kooperationen" an Mel}

#3 So True! Sei du selbst auf deinem Blog! Du musst nichts Intimes bloggen um authentisch zu sein. Aber das, was du schreibst sollte etwas von DIR zeigen. "Und wenn du mal die "Bude voll haben willst", blogge übers Kinderimpfen." {Erkentnis vom Vortrag "Mutbloggen" von BerlinMitteMom - ich hätte ihr noch länger zuhören können.}

#4 Der grandiose englischsprachige Vortrag "Blog 3.0 - Future of Blogging" von der unglaublich symphatischen Kirsten Jassies startete mit diesem Video (MY FIRST MILLION DOLLARS-unbedingt bis zu Ende anschauen!!!) und endete mit "DO WHAT YOU LOVE",  "Share your knowledge & work hard". In Zukunft wird es noch mehr Community bei Bloggern geben - Dinge wie Kameras die den ganzen Tag lang filmen etc. werde ich aber definitiv nicht mitmachen!

#5 Die Kommentare auf dem Blog werden immer weniger und die Blogkommunikation wird z.Teil auf Social Media "ausgelagert". Jeder "konsumiert" mehr und mehr Blogs, auch gerne über Handy & Co und gerne "schnell zwischendurch" (wo das kommentieren schwieriger ist) - trotzdem muss man -wie ich finde- reflektieren: Man sollte sich selbst mehr Zeit nehmen, um Kommentare zu schreiben, damit Kommentare nicht ganz aussterben! {"Fish Bowl Diskussion zum Thema Microblogging" und meine Gedanken dazu}

Zu meinen persönlichen Highlights zählten,
- das Essen gehen (vor der Blogst) mit meinem liebsten HafenmädchenAnne & meiner lieben Reisebegleitung Yvonne bei Ottos Burger. Die Burger und auch die Süßkartoffeln-Pommes (und die selbstgemachte Majo) schmecken da einfach grandios (!!!) und die Atmosphäre ist total gemütlich. Nichts wie hin, wenn ihr mal wieder in HH seid.
BLOGST, Hamburg, Bloggertreffen, Blogst Konferenz
- die tollen Gespräche mit den anderen Bloggern! Ich habe mich gefreut, dass so viele von euch mich angesprochen haben, und wir kurz miteinander reden konnten! Und habe auch selbst die Chance genutzt, Blogger denen ich schon lange folge mal „Hallo“ zu sagen.

- Die Bilder aus der Fotobox vom Dealhunter. Es hat mich mehrfach dorthin gezogen, weil es einfach so unglaublich Spaß macht wild herumzualbern (und das ganze auch noch auf Foto festzuhalten). Sind wirklich ein paar schöne Bilder geworden, die den Moment einfach auf den Punkt getroffen haben!
BLOGST, Hamburg, Bloggertreffen, Blogst Konferenz, Shooting
BLOGST, Hamburg, Bloggertreffen, Blogst Konferenz, Shooting
mit Lu, Vivi, Fee, Dana und Yvonne.
- Die Aktionen der Sponsoren der Blogst waren wirklich toll! Bei Dawanda gab es zum Beispiel Freundschaftsbücher (mit Fragen wie „Was wolltest du früher werden“ und „Das mag ich besonders an dir“), die man sich gegenseitig ausfüllen konnte. Bei Ikea konnte man basteln, Maisons du Monde hatte eine tolle Candy Bar mit Macarons und Cake Pops und so ein schönes Fisch-Boot, bei dem man jederzeit leckere Lachshäppchen bekommt hätte ich auch zu gerne vor der Tür! Die Möglichkeit seine Kooperationspartner auch mal persönlich kennenzulernen (oder neue Kontakte zu schließen) war toll und ich hab mich gefreut, mit einigen der netten PR-Mädels auch ein bisschen privat zu quatschen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/hh_blogst2_zpsad739f76.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/hh_blogst1_zps9efeeac8.jpg
- Das Gemeinschaftsgefühl der letzten Tage. Man hatte das Gefühl man ist auf einer riesengroßen Klassenfahrt. Man redet einfach mit „fremden“ Menschen, tauscht sich aus und hat zum Teil das Gefühl, dass man sich schon ewig kennt. Selten begegnet einem so viele strahlende hübschen Mädels auf einem Haufen, die auch noch die gleiche Leidenschaft wie man selbst teilen.
Quote

Ihr seht also „Going to a BLOGST is always a good idea!“. Ich kanns nur empfehlen. 
Vielleicht war der Beitrag für euch interessant um euch ein kleines Bild von der Blogst zu machen? Falls ihr Fragen habt, gerne her damit!

Lieblingsblumen im November ♥ Lisianthus

41 Kommentare
*Werbung
Wie ihr sicher die letzten Jahre mitbekommen habe, liebe ich Blumen! Blumen sind schön, werten jeden Raum auf und es gibt so viele Kombinationsmöglichkeiten in Farbe und Art, dass es nieeee langweilig wird Blumen zu Sträußen zu binden. Blumen machen einfach glücklich – mich zumindest!
Bei Tollwasblumenmachen.de* gibt es dieses Jahr einen Blumenkalender mit 12 tollen Blumenarten.
Ich habe heute das Glück und darf euch die Lisianthus vorstellen. Die ist nämlich Blume des Monats November geworden!
Blumen, Flowers, Lisianthus, Toll was Blumen machenUnd ich muss gestehen, mit der Lisianthus hatte ich vorher noch nicht sooo viel Kontakt.
Beim Blumenevent habe ich sie dann „live kennengelernt“ und durfte gleich 2 Sträuße mit ihr binden.
Sie ist zart, erinnert ein bisschen an eine vornehme Rose, und man kann sie oft in weiß, weiß-lila und rosa finden. Ich glaube, sie ist auch die perfekte Blumen, die mit in Hochzeitssträuße oder zur Tischdeko passt, denn sie ist zurückhaltend aber doch ein kleines Highlight.
Blumen, Flowers, Lisianthus, Toll was Blumen machen
Diesmal habe ich sie im Strauß mit Rosen kombiniert. Die Kombination weiß-rosa finde ich zwar sonst sehr mädchenhaft aber bei Blumen darf das schonmal sein!
Und wisst ihr was das tollste ist?
Um die  Lisianthus zu ehren, darf ich gleich 10 Sträuße an euch verlosen und hoffentlich 10 von euch ganz ganz glücklich machen.  Ist das nicht wahnsinn?
So springt ihr ins Lostöpfchen:
Einfach einen Kommentar dalassen mit Name/Blog oder Name/Email
Ihr seid aus Deutschland und mind. 18 Jahre alt (oder habt das Einverständins eurer Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen)
Verratet mir, was eure liebste Farbe für einen Lisianthus-Strauß wäre und wo er bei euch einen Platz findet würde!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ausgelost wird am 23.11 & der/die Gewinner/in wird hier bekannt gegeben & per Mail angeschrieben! Ihr müsst mir dann ganz schnell noch eure Adresse schicken, damit ich die weitergeben kann.
Gewonnen haben Dami,  Anna aus D., Kate-Alison, Jana, Sabine, Danny, Eileen, Akosua & Hannah D, Scrapcat
Blumen, Flowers, Lisianthus, Toll was Blumen machen
*Der Post entstand in Zusammenarbeit mit Tollwasblumenmachen.de. Vielen Dank!

{DIY} Adventskalender im Glas in gold & weiß

32 Kommentare
Soooo dann wollen wir mal offiziell den Bastelcountdown der Vorweihnachtszeit einläuten, was meint ihr?
Heute starten wir mal mit einem easypeasy Adventskalender, für den ihr noch dazu ganz wenig Material braucht! Schaut mal:
DIY, Adventscalendar
Mein Kalender ist schon seit ein paar Wochen fertig...Irgendwie komisch, Anfang November bei 20 Grad draußen Weihnachtskalender zu basteln, aber ich bin ehrlich gesagt lieber etwas zu früh dran, also dann alles auf den letzten Drücker zu machen.
Hier habe ich mich für die Farbe gold entschieden! Zu viel gold ist zwar oft auch nicht meins, aber in Kombi mit weiß finde ich es einfach so schön weihnachtlich. 
DIY, Adventscalendar
Ihr braucht:
Einfaches Druckerpapier (oder kleine fertige Papiertütchen)
Masking Tape (mein Gold-Trio ist von hier*)
Ein großes Glas (schön sind die großen Mason Gläser*)
Ggf. Zahlen zum draufkleben (oder einen Stift zum draufschreiben)
Schere, Klebeband

Schritt 1
Aus dem Papier faltet ihr kleine Tütchen und klebt sie an den Rändern mit etwas Tesa zusammen.
Ihr könnt hier natürlich auch fertige Tüten nehmen, aber wenn ihr sie selbst bastelt könnt ihr verschiedene Größen für eure Geschenkchen machen.

Schritt 2
Dekoriert die Tütchen mit eurem Masking Tape & beklebt sie mit den Zahlen.
Dann dürft ihr sie mit euren Geschenken befüllen. 
Adventskalender im Glas, Gold, Masking Tape
DIY, Gold, Masking Tape
Schritt 3
Stapelt alle Geschenke in ein großes Glas. Als Deko für kleine Zwischenräume könnt ihr auch noch ein paar ausgestanzte Sterne, etwas Lametta oder ein paar kleine Schmuckkugeln dazugeben.
Adventskalender im Glas,
Schritt 4:
Deckel zu, Schleife drum & Fertig ist der Kalender!

Ging doch ganz einfach oder? Das meiste hat man vielleicht sogar da, und der/die Beschenkte freut sich 100% sehr drüber! Einen zweiten Adventskalender gibts dann nächste Woche ;)
Wie siehts bei euch aus? Seid ihr schon mit den ersten Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt?
*Werbung

Shortbread mit weißer Schokolade & die neue "Mit Liebe"

15 Kommentare
Macht es euch schonmal gemütlich & schnappt euch einen heißen Kakao! Heute wird es LECKER! Ich habe nämlich ein superfeines Rezept für Shortbread mit weißer Schokolade im Gepäck! Shortbread gehört auch zu meinen Lieblingskeksen! So butterig und süß, die gehen einfach immer!
Mit Liebe, Edeka, Shortbread, White Chocolate
*Werbung
Das Rezept ist aus der aktuellen Weihnachtsausgabe der “Mit Liebe"* von EDEKA von Edeka.
Vielleicht erinnert ihr euch noch an das Event in Hamburg, wo es genau um diese Zeitschrift ging, wir alle gefragt wurden was wir Blogger schön finden, was wir verbessern würden und was wir uns mehr wünschen würden.
Edeka, mit Liebe, Shortbread Rezept
Das Heftchen von Edeka ist absolut kostenlos und liegt in den meisten Fillialen aus. (Falls nicht, kann man auch einfach mal an der Kasse nachfragen, ob es das Heft gibt).
Bei uns ist es zum Beispiel gleich am Eingang in einem Aufsteller und man muss wirklich schnell sein, denn es ist total schnell vergriffen.
Verständlich, denn es ist schon ziemlich liebevoll gestaltet. Zwischen den abwechslungsreichen Rezepten sind auch öfters mal Blogger versteckt, und die ein oder anderen neuen Produkte findet man auch. Schaut mal:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/mitliebemagazin2_zps732adee7.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/mtliebe1_zpsc975e795.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/mitliebemagazin4_zpsd3ce3d93.jpg Ihr seht, das Design der "Mit Liebe" kommt zum Teil gut an die teuren Hochglanzmagazine ran ;)
Aber zurück zu den Shortbread Cookies.
Die waren nämlich wirklich köstlich! Und sehen – dank etwas Deko- auch noch so schick aus, dass man sie direkt verschenken kann.
Für eine Ladung Shortbread (12-15 Stück)
125 gr. weiche Butter
5 EL Zucker
175 gr Mehl
1 Prise Salz
60 gr. getrocknete Aprikosen (oder getrockneter Exotic-Mix), gehackt
100 gr weiße Schokolade
50 gr Walnüsse (&ein paar gehackte Pistazien)

Butter und Zucker schaumig rühren. Salz dazugeben und Mehl nach und nach dazusieben. Alles gründlich verrühren.
Arbeitsfläche bemehlen und den Teig ca. 1 cm dick ausrollen.
Teig in Rechtecke schneiden, mit der Gabel mehrmals einstechen und für ca 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 175 Grad/Umluft vorheizen. Die Kekse werden dann für 12-15 Minuten gebacken.
Anschließend lasst ihr sie gut abkühlen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kekse damit beträufeln. Mit Nüssen & getrockneten Früchten bestreuen und trocknen lassen.
Nun dürft ihr loslegen! Die Kekse schmecken super zum Cafe, Tee oder zur warmen Schokolade! Mhmmmm!
Shortbread Rezept, Edeka Mit Liebe
Markus der Backbube ist übrigens auch ein bisschen "mit Liebe"-verliebt. Schaut euch mal seine tollen Minigugl mit Glühweinguss an :) Wahnsinn!
Wie sieht bei euch aus? Habt ihr die neue "Mit Liebe" schon entdeckt oder habt ihr das Magazin überhaupt schonmal mitgenommen?

PS: Dieses Wochenende bin ich mal offline unterwegs! Ich bin nämlich gerade auf dem Weg nach Hamburg! Die BLOGST steht an, und ich freue mich auf die vielen vielen Blogger, die ich dort treffen werde & natürlich auch auf die ganzen Vorträge rund ums Bloggen. Wer mitkommen möchte, darf dies gern via Instagram tun ;). 


*Der Post entstand in Zusammenarbeit mit Edeka und der Agentur Pony&Blond. Gebacken und verkostet habe ich aber selbst ;)

5 gute Gründe sich jetzt schon auf Weihnachten zu freuen

63 Kommentare
Oh my…. In 6 Wochen ist schon Weihnachten. Unglaublich wie schnell die Zeit verfliegt. Die Lebkuchen haben wir ja schon seit Mitte September in den Regalen, aber die wirkliche Weihnachtsvorfreude kam erst die letzten Wochen bei mir auf. Denn ich habe schon ein paar erste Weihnachtsgeschenke geshoppt. Hahaha ja ich bin früh dran, ich weiß (aberrrr es gibt nichts Schlimmeres als kurz vor Schluss durch die überfüllten Geschäfte zu ziehen!).
Weihnachten ist für mich persönlich eine der schönsten Zeiten des Jahres und die Vorfreude dauert bei mir definitiv länger an als nur 24 Tage!
Zu Weihnachten gibt es die leckersten Limited Edition Lebensmittel, die tollste Deko und die schönsten DIYs. Finde ich jedenfalls. Und deshalb möchte ich euch heute 5 gute Gründe präsentieren, wieso man sich definitiv schon jetzt auf Weihnachten freuen kann:
Weihnachten, Vorfreude, Buch, Weihnachtsbuch,

Weihnachtsdekoration! 
Ich liebe meinen großen Holzstern, die Lichterkette am Fenster und einen geschmückten Weihnachtsstrauch oder vielleicht gibt es dieses Jahr sogar ein kleines Bäumchen? Meine 3 Weihnachtsdekokisten wurden schon vom Keller hochgeholt und sobald noch die letzten Kerzen eintreffen, gehts ans dekorieren der Wohnung!
Weihnachtsvorfreude, Weihnachtskugeln, Deko

Die Lush-Weihnachtsprodukte!
Jawohl! Die riechen nämlich nach Marzipan, Glühwein und ! Ich freue mich jedes Jahr aufs neue auf die „es geht los“-Newsletter.
Und auf meine Bestellung, die wenige Tage darauf getätigt wird freue ich mich noch mehr. Dieses Jahr habe ich mir in Einkaufskörbchen geladen und bin glücklich am austesten. Das So White Duschgel & Hot Toody Duschgel sind sehr zu empfehlen um in Winterstimmung zu kommen & auch die Gold Fun Waschseife duftet unglaublich toll nach Keksteig! Awwwr
& Reindeer Rock Seife* habe ich vor Wochen zum Testen direkt von Lush zugeschickt bekommen und riecht fruchtig nach Weihnachtspunsch.
Weihnachten, Lushduschgel, Duschgel, Seife, So White, Hot Toddy

Durch Weihnachtsbücher stöbern!
Ein ganz besonders tolles Buch liegt bereits seit August hier und wartet darauf aufgeschlagen zu werden. Meine liebe Clara und Ihre Freundin Hanna haben dieses Jahr das schöne Buch „Weihnachten mit Liebe handgemacht“* veröffentlicht. Vollgepackt mit tollen DIY Ideen, leckeren Rezepten und Kleinigkeiten um Weihnachten bei sich zu Hause einziehen zu lassen.Ich warte noch auf mein bestelltes schwarzes Geschenkpapier um es dieses Jahr wild mit Kreide zu bemalen & das ein oder andere Keksrezept muss auch im Dezember ausprobiert werden. :)
Basteln, Backen, Dekorieren, Weihnachtsdeko

Weihnachtskekse backen!
Jawohl! Holt die Ausstecher aus dem Schrank. Endlich dürfen die Herz- und Sternausstecher wieder ausgepackt werden. Ich sammle schon fleißig Rezeptideen und vielleicht gibt es neben meinen Zimtmandeln & den heißgeliebten Mandel-Bällchen auch mal was neues dieses Jahr. Habt ihr ein paar Lieblingsrezepte auf Lager?

Adventskalender basteln
Auch wenn es etwas stressig ist, sich nach dem Arbeiten noch damit zu beschäftigen, macht mir die Bastelei unglaublichen Spaß! Dieses Jahr werden es wohl auch wieder ein paar Kalenderchen werden (Schwestern, Eltern und Freund wollen versorgt werden). Natürlich gibt’s davon dann auch wieder ein paar DIY-Posts.  Was ich so in meine Adventskalender fülle? Schaut mal
Ideen für Adventskalender, Füllung
- Schokolade (ganz klar! Hier auch gerne „die gute“ von Lindt & Lindt Hello. Soll ja auch irgendwie was besonderes sein)
- Kleine Bastelutensilien wie Masking Tape, Ministempel oder kleine Magnetsterne. Schöne Sachen findet ihr hier zum Beispiel bei HEMA.
- Nützliche Dinge wie Haargummis (Pinzetten, Make Up Schwämmchen, Haarmaske,)! Jawohl, die kann jedes Mädel gebrauchen – also rein damit.
- Kleine Delikatessen wie Mini-Honig, Marmelädchen oder kleine Gewürzmischungen. Von Sonnentor gibt es einen richtig klasse Gewürzadventskalender*, den ich einfach auf alle meine Adventskalender verteilt habe. Er enthält 24 kleine Beutelchen mit Gewürzen wie Erdäpfelgewürz, Keksgewürz, Kardamom, Gulaschgewürz etc. Richtig super!
Und da Sonnentor so nett war und mir beim letzten Paket 2 Kalender reingelegt hat, verlose ich einen davon heute an euch weiter! Einfach einen Kommentar dalassen, dass ihr den Adventskalender unbedingt braucht und ihr solltet aus Deu sein.  
 Gewonnen hat:  AnnaMarie - ohne Blog
In den nächsten Wochen gibts noch 2 kleine DIY-Kalenderanleitungen von mir, die ganz einfach noch schnell vor Weihnachten nachbasteln könnt.  Den ersten gibts sogar schon am Wochenende :)
Naaa seid ihr schon ein klitzekleines bisschen vorweihnachtlich eingestimmt? 

PS: Da ich diesen Monat so oft gefragt wurde, ob ich wieder das Xmas-Wichteln organisiere. JA! Mache ich! Schaut mal hier nach ;).