Osterwochenende, Urlaubspläne & köstliche Nusstörtchen

Ihr Hübschen, ich hoffe ihr hattet ein tolles langes Osterwochenende? Meins war recht gemütlich, und da das Wetter echt grottenschlecht war, konnte ich neben jede Menge Zeit mit der Familie auch noch ein paar andere Dinge erledigen. 
Ein paar Tipps für unseren Kopenhagen-Trip nächste Woche habe ich rausgesucht, das stand zum Beispiel ganz oben auf der Liste. Auf meiner To-See stehen bereits viele tolle Restaurants/Food-Plätze (ein Porridgerestaurant, diverse Food-Hallen uiii), aber wer noch mehr Tipps hat, gerne her damit!

Oder endlich mal ein paar Rezepte aus der neuen Deli  nachbacken. Es gibt da so ein tolles Rezept für kleine Nusstörtchen, was ich euch nur wärmsten empfehlen kann. 

Für den Mürbeteig:
200 gr Butter
100 Puderzucker
1 Prise Salz 
1 Ei
300 gr Mehl 

Für die Füllung:
300 gr gemischte Nüsse (Walnüsse, Mandeln, Cashew, Pistazien)
150 ml Sahne
70 gr Zucker
80 gr Honig 
20 gr Butter
2 TL frische abgeriebene Orangenschale
ein paar gehackte Pistazienkerne als Deko

Alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Folie wickeln und für ca 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und gut ausgefettete Muffinförmchen damit auskleiden. (Bei mir kamen 10 Muffins bei raus). Den Rand solltet ihr gut festdrücken und die Förmchen nun nochmal ca 1 Stunde kaltstellen. 

In der Zwischenzeit die Nüsse grob hacken. 
Sahne, Zucker und Honig in einem Topf aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze für 4-5 Minuten etwas einkochen lassen, bis die Masse etwas zähflüssiger wird. 
Nüsse, Butter und Orangenschale unterrühren und alles etwas abkühlen lassen. Nussmischung dann in die Muffinförmchen verteilen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Nusstörtchen für 25 Minuten backen lassen. Anschließend gleich mit den gehackten Pistazien bestreuen. 
Abkühlen lassen und aus den Förmchen befreien und servieren.

Diese Nusstörtchen sind grandios und schmecken auch nach 1, 2 oder 3 Tagen fantastisch. Und auch als Geschenk eignen sie sich toll! Ihr müsst sie unbedingt ausprobieren.

Und wie habt ihr die letzten Tage verbracht?

Kommentare :

  1. Ich kann das H. C. Andersen Fairy-Tale House empfehlen ein bisschen schrullig, aber süß gemacht. In der Copenhagen Card ist das kostenlos drin, falls ihr euch die holt. Wir haben Sie an 3 Tagen voll ausgenutzt, unter anderem Amalienborg und den Tivoli damit besucht. Zoo, Aquarium und verschiedene Bootstouren sind auch inkl. Für mich einer der besten Städtepässe und ich hab schon Erfahrungen damit in London, Amsterdam, Warschau, Paris, Stockholm und Rom gesammelt ;)

    Notre Dame ist ein süßer Laden in der Nørregade mit Haushaltswaren, Papeterie und Interior.

    Ganz viel Spaß, Kopenhagen ist einfach schnuckelig :)

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen sehr lecker aus und würden es bei uns max. bis Tag 2 schaffen, wahrscheinlicher wäre aber, dass wir sie alle direkt aufessen =D
    Wir waren Ostern leider alle krank und entsprechend ruhig lief alles ab. Ostereier suchen ging dank Regenwetter leider nur auf der Terrasse...

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina,
    Die Törtchen sehen wirklich sehr lecker aus, die muss ich auf jeden Fall nachbacken :)
    Viel Spaß in Kopenhagen!

    Liebe Grüße,
    Alisa von zeitvergessen.net

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.