Nachgekocht: vegane Vanille-Kokosmakronen

Über Überraschungspost freue ich mich ja immer sehr. Vor ein paar Wochen befand sich ganz unvorhersehbar ein wunderbares Buch im Briefkasten, was ich so noch nicht auf dem Schirm hatte. Oh She Glows für jeden Tag* - von Angela Liddon (Amazon-Affilatelink) - die übrigens auch Bloggerin ist (zu ihrem tollen Blog kommt ihr hier).  Ein Buch voller veganer/vegetarischer Rezepte, auch wird viel auf gluten verzichtet und sie lassen sich wunderbar im Alltag umsetzten.
Ich mag Angelas Art die kleinen Einleitungen zu den jeweiligen Rezepten zu schreiben auch total. So hat man nicht nur ein Rezept sondern erfährt auch noch ein bisschen über die Autorin. Das Buch ist gegliedert in folgende Themen: Smoothies und Smoothiebowls, Frühstück, Snacks, Salate, Beilagen und Suppen, Hauptgerichte und Cookies und Riegel, Desserts, hausgemachte Vorräte und die oh she glows-Speisekammer. 
Das ein oder andere Rezept habe ich auch schon ausprobiert – die Bilder verleiten auch einfach dazu. Heute möchte ich euch aber die veganen und glutenfreien Kokosmarkonen zeigen, die es letzte Woche bei mir gab. 
glutenfrei Makronen ohne Ei
Ich muss gestehen, zur Zeit gibt es wenig Süßes, da bei den Sommertemperaturen der Backofen am liebsten aus bleibt. Und auch die Kokosmakronen sind mit der Schoko-Schicht nicht unbedingt sommertauglich, aber ich liebe Kokos und musste sie einfach probieren. 
Glutenfrei Makronen ohne Ei
Ihr braucht 
160 gr feine geriebene Mandeln 
135 gr Kokosraspeln
1/2 TL Meersalz
1/2 TL Zimt
125 ml Ahornsirup
60 gr Kokosmus, geschmolzen
1 TL Vanillepaste
Mark 1 Vanilleschote 
100 gr dunkle Schokolade (vegan)
1 TL Kokosöl

Ofen auf 140 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Mandelmehl, Kokosraspel, Salz, Zimt, Ahornsirup, Kokosmus, Vanillepaste und Vanillemark miteinander verrühren. 
Nicht wundern der Zeit ist recht klebrig. 
Nun formt ihr kleine Teigkugeln und drückt diese auf der Unterseite etwas fest und legt sie aufs Blech.
EIn bisschen Abstand zwischen den einzelnen Makronen lassen. 
Nun backt ihr die Makronen 15 Minuten, dreht dann das Backblech und backt sie nochmal 10 Minuten. Sie solten leicht goldbraun sein und auf keinen Fall verbrennen.  10 Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen. 
Schokolade und Kokosöl zusammen über dem Wasserbad schmelzen lassen. 
Nun die Macaronen ein bisschen mit der Unterseite in die Schokolade tunken und wieder aufs Baclblech setzten. Die restliche Schokolade über die Makronen träufeln und anschließend auskühlen lassen. Die Makaronen sind für ca 1 Woche in einer Box im Kühschrank haltbar - können aber auch gut verschlossen und einzeln in Folie verpackt für 1 Monat eingefroren werden. 
glutenfrei
Ich sag euch, momentan macht es mir richtig Spaß aus Büchern nachzukochen. Auf der weiteren Nachkochliste aus dem Bich stehen auf jeden Fall die gefüllten Avocados mit Schware-Bohnen-Salat, das Hummus mit Knoblauch und getrockneten Tomaten und die vegane Käsesoße (auf die bin ich sehr gespannt!). 
Sooo und nun wünsch ich euch einen wundervollen Start in die neue Woche!

Kommentare :

  1. Ich habe das Rezept gesehen und hatte sofort Lust darauf, gesagt, getan – super lecker!! Vor allem ist es so sommerlich und einfach mega lecker.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die leckeren Rezepte – ich bin dein großer Fan geworden 😊

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker! Davon hätte ich jetzt gerne was! :)

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.