Frittierte Reisbällchen aka Arancini #letscooktogether

Lets cook together geht in die nächste Runde. Dieses Mal war das Thema „Rice rice Baby“ – also alles rund ums Reiskorn. Egal ob süß oder deftig. Erst wollte ich eine leckere Herbst-Reispfanne machen, aber dann habe ich mich erinnert, dass eine Sache schon ganz lange auf meiner Nachbackliste steht: Risottobällchen!
Diese kleinen Bällchen kommen eigentlich aus Italien / Sizilien (dort heißen sie Arancini, was soviel heißt wie "kleine Orangen") und werden traditionell mit Hackfleisch gefüllt. Bei mir natürlich vegetarisch einer mit Reis/Tomaten-Füllung. Hat auch super funktioniert und war sooo lecker.

180 gr Risottoreis
1 EL Butter
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Zwiebel, fein geschnitten
100 ml Weißwein
500 ml Gemüsebrühe (plus ggf noch etwas)
100 gr Parmesa, fein gerieben 
1 Ei

Reisfüllung
150 gr Mozarellakäse, in Stücke geschnitten
100 gr gehackte eingelegte getrocknete Tomaten

Außerdem zum Panieren und Frittieren:
60 gr Mehl
1 TL Salz
Pfeffer
2 Eier, verquirlt
150 gr Panko Paniermehl
Öl zum Frittieren

Zwiebel und Knoblauch in Butter anbraten. Reis und Weißwein dazugeben und köcheln lassen, is die Flüssigkeit aufgesogen wurde.
Nun Gemüsebrühe dazugeben und alles so lange auf kleiner Stufe köcheln bis das Wasser aufgesogen wurde.Immer mal umrühren, so dass hier nichts anbrennt,
Reis komplett abkühlen lassen und den Parmesan sowie das Ei untermischen.

Nun mischt ihr Mehl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel
Und in einer anderen die Eier, aufgeschlagen – in eine dritte Schüssel kommt dann das Panko Mehl.
Nun formt ihr aus dem Reis ein kleines Bällchen, drückt ein bisschen der Käse-Tomaten-Füllung in die Mitte – umschließt alles gut wieder mit Reis.
Nun rollt ihr das Bällchen erst in Mehl, dann in der Eimischung und anschließend im Panko Mehl.
In einem kleinen Töpfchen erhitzt ihr das Pflanzenöl. Wenn das Öl heiß ist, gebt ihr die Reisbällchen hinein und frittiert sie, bis sie leicht-golden sind. Aus dem Öl holen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Dazu gab es eine schnelle Tomatensoße.
Dafür habe ich einfach eine Zwiebel und 1 Knoblauchzehe in Öl angebraten, eine Dose gehackte Tomaten dazugegeben und das ganze mit 3 EL Rohrzucker einköcheln lassen. Ordentlich abschmecken mit Salz, Pfeffer, Oregano, chilli & co – so dass es euch schmeckt.

Und nun seid ihr dran! Zeigt mir euer Lieblingsreisgericht! Teilt euren Beitrag gerne wie gewohnt unten in der Linkliste. 

Lets cook together - Tragt euch ein!

Eine kurze Erklärhilfe zum Listeneintragevorgang:
- Bei "Link Titel" kommt euer Name/Blogname rein 
- Ä, Ö und Ü schreibt ihr am besten in ae, oe und ue ;) 
- Bei "URL" gebt ihr den Link zu eurem Rezepte-Post  (nicht nur den Link zu eurem Blog!!) an 
- Eure Emailadresse wird auch benötigt, wird aber nirgendwo öffentlich erscheinen. 
Wenn ihr nach dem Absenden "F5" drückt wird euer Eintrag unten in der Liste erscheinen  ;)


Und dann geht es schon weiter mit dem nächsten Thema am 10.11.! Dieses lautet: Say Cheese - Käsige Soulfoodgerichte. [Hier kommt ihr nochmal zu der gesammelten Themenübersicht.]Ob es jetzt ein käsiger Auflauf ist, ein Cheesesandwich, ein Törtchen mit Frischkäse oder eure Lieblingsraclette-Variation ist eigentlich egal. Auch ein ganz normales Käsebrot kann es werden, was ihr so am liebsten mitnehmt. Ich finde - der November ist auf jeden Fall der richtige Monat für ein warmes, käsiges Soulfoodgericht!

Kommentare :

  1. Hallo Ina,
    Deine Arancini sehen köstlich aus die stehen bei mir auch schon ewig auf der Ausprobieren!-Liste, Danke für die Erinnerung :-)!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Yummie, yummie! Ich kenne diese Reisbällchen unter dem Namen "Suppli", und ich liebe sie!
    Ich habe sie kennen gelernt, als ich mit 4 Freundinnen in Rom war, wir waren damals 18 und haben eine römischen Privatdetektiv kennen gelernt. Amadeo. Der ist mit uns durch die Stadt gefahren (oh mein Gott, wie naiv von uns!) und hat uns Rom gezeigt. In einer Pizzeria hat er Suppli für uns geholt...

    LG Martina
    PS: mein Rezept für diese Reis-Runde geht gleich online...ich habe ein puertorikanisches Reisgericht. Das haben wir diesen Sommer in Puerto Rico kennen und lieben gelernt!

    AntwortenLöschen
  3. Superschöne Fotos zu einem bestimmt superleckeren Gericht!
    Ich werde mich auf jeden Fall auch daran versuchen.
    LG Celine

    AntwortenLöschen
  4. Du hast immer so schöne Ideen, ich bin ein riesiger Fan deiner tollen Rezepte aber leider komme ich so selten dazu, es mal nachzumachen. Dabei sieht es soooo gut aus. *-* Danke dir, liebe Ina! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina, deine Reisbällchen sehen unheimlich gut aus und klingen auch so. Ich kannte solche Reisbällchen bisher noch gar nicht, das muss sich bald ändern, finde ich! :)
    Liebe Grüße, Alexa

    AntwortenLöschen
  6. Super Rezeptidee! Die sehen echt lecker aus, das ist total mein Ding.
    Probier ich definitiv auch mal aus ;-)

    Liebe Grüsse Clara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina, was für ein wunderbares Motto, den ich liebeliebeliebe Reis. Da mache ich doch gerne mit und werfe meine Suppe in die Runde. Deine Bällchen klingen superlecker, die probiere ich mal aus.

    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.