01 März 2019

Kartoffel-Erbsen-Patties ala Syl Loves #nachgekocht

Werbung/Buchvorstellung

Ihr Lieben, wir starten den März direkt mit einer leckeren Buchvorstellung, denn eine liebe Bloggerin veröffentlicht heute ihr erstes Buch und ist bestimmt ganz aufgeregt und ich möchte sie so gerne ein bisschen unterstützen dabei. 

Vielleicht kennt ihr ja Syl und ihre leckeren und gesunden Rezepte, ganz besonders liebe ich ihren Instagramaccount, auf dem sie regelmäßig mit ihrer lustigen und natürlichen Art gesunde Rezepte "vorkocht" und motiviert sich gesünder und pflanzlicher zu ernähren und mehr auf seinen Körper zu achten und zu hören. Dank ihr habe ich mich letztes Jahr endlich ans Fermentieren gewagt und es war wirklich kinderleicht.
Ich bin glaube ich seit vielen Jahren ein absoluter Fan ihrer tollen Bilder und habe mich total gefreut, als plötzlich ihr Buch "my little green kitchen" (AmazonAffilateLink) bei mir im Briefkasten lag.
Das Buch ist aufgeteilt in die 4 Jahreszeiten und zusätzlich gibt es noch einen tollen Basics-Teil mit einem Blick in die gesunde Speisekammer und mit tollen Grundrezeptzen.

Ich hatte 3 Rezepte auf der "muss-ich-sofort-machen"-Liste: Blumenkohl-Harissa-Steaks, Kürbisrisotto und Kartoffel-Erbsen-Patties. Letzteres wurde es dann übrigens, da ich dafür einfach mal alles spontan im Haus hatte.
Und weil die Patties so so lecker sind verrate ich euch direkt das Rezept dazu.

Ihr nehmt:
500 gr Kartoffeln
200 gr Erbsen (TK Erbsen gehen auch)
2 kleine Zwiebeln, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt 
2 EL Kichererbsenmehl (alternativ normales Mehl)
2 EL Dinkelsemmelbrösel 
1/2 TL Muskat
etwas Salz & Pfeffer

Für die Marinade mischt ihr:
2 EL ÖL
1 EL Semmelbrösel
1 Prise Chiliflocken
1/2 TL Kurkuma 
etwas Salz 

Kartoffeln waschen und  mit Schale gar kochen. Abkühlen lassen und schälen. Durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken (oder mit dem Kartoffelstampfer kleinmachen).
Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anraten und zu den Kartoffeln geben. 
Salz, Pfeffer, Semmelbrösel, Mehl, Muskat dazugeben und alles gut untermischen.
Erbsen ebenfalls bissfest kochen und unter die Kartoffelmasse geben. 
Mit den Händen kleine Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Mit einer Gabel leicht plattdrücken und mit der Marinade bestreichen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und Gemüsepatties für 15-20 Minuten backen lassen, bis eine leicht knusprige Oberfläche entsteht.
Kurz abkühlen lassen (dann werden die Patties auch etwas stabiler als direkt aus dem Ofen kommend).
Dazu passt perfekt ein frischer Salat aus Grün, Gurke und Radieschen und ein Jogurtdipp! Den Mische ich aus Sojajogurt, Salz, Pfeffer, 1 EL Tahini, Zitronensaft und gehacktem Knoblauch schnell an. So einfach und doch so lecker.

Kommentare:

  1. Genau mein Geschmack, danke fürs Nachkochen! Muss ich auch ausprobieren :)
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  2. WOW, die Patties sehen super aus und klingen total nach meinem Geschmack. Auch das Buch klingt super, danke für den Tipp, liebe Ina. Das schaue ich mir mal genauer an! Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! Ich finde Gemüse-Patties einfach immer klasse! Auf meinem Wochenplan für nächste Woche stehen auch welche. :)

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare