12 März 2019

Kräuter-Gnocchis mit gebratenem Frühlingsgemüse


Kooperation mit ALDI SÜD
Kräuter-Gnocchis mit gebratenem Frühlingsgemüse  | whatinaloves.com
Heute wird es bei mir frühlingshaft. Auf dem Teller und auf dem Balkon. Denn Dieses Jahr bin ich Teil der ALDI SÜD Kochchallenge und zusammen mit wunderbaren Bloggern präsentiere ich euch im 2-monatlichen Takt kreative Rezepte zu einem vorgegebenen Thema. In den anderen Monaten ist dann eine andere Bloggergruppe dran. Es bleibt spannend.

Der März startet schonmal toll, denn das Thema ist Frühlingskräuter.
Und ja, ich gestehe: Ich habe letztens bei ALDI SÜD die ersten Kräutertöpfe mit nach Hause genommen und auf den noch nicht frühlingstauglichen Balkon platziert. Ich finde es ja super, dass man Kräuter wie Kerbel, Liebstöckel, Schnittlauch, Petersilie und Kresse einfach im Supermarkt nebenan findet. Und ein Strauch Basilikum findet man eigentlich fast immer in meiner Küche.
Mein Rezept heute ist gleichzeitig eine kleine Premiere. Denn ich habe noch nie Gnocchi selbst gemacht. Heute gibt es daher Kräutergnocchi, in Butter geschwenkt mit Kirschtomaten, Spargel und Basilikum. Oberlecker sag ich euch.
Kräuter-Gnocchis mit gebratenem Frühlingsgemüse  | whatinaloves.com
Gnocchi selbst zu machen ist auch absolut nicht schwierig. Ich weiß nicht, wieso ich erst 32 Jahre alt werden musste um dies auszuprobieren.

Für die Gnocchis nehmt dafür:
1/2 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 Ei
170 gr Mehl
Etwas Salz, Pfeffer und geriebener Muskat
100 frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)
Kräuter-Gnocchis mit gebratenem Frühlingsgemüse  | whatinaloves.com

Kartoffeln gar kochen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken.
Mit dem Mehl und dem Ei vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Kräuter waschen und fein hacken und dann zu der Kartoffelmasse geben.
Alles zugig vermischen und zu einem ergiebigen Teig kneten und dann auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mehrere Teigwürste daraus rollen (ca 2 cm dick).
Diese schneidet ihr in kleine Stücke.
Die Gnocchis rollt ihr dann über ein ebenfalls gut bemehltes Gnocchibrett (gibt es sehr günstig hier) oder über den Rücken einer Gabel, damit die Gnocchis das rillenförmige Muster bekommen.

Nun nehmt ihr einen großen Topf und bringt Wasser mit etwas zum sieden.  In kleinen Portionen gebt ihr die Gnocchis dann ins Wasser. Wenn Sie nach oben steigen sind sie gar und können aus dem Wasser geholt werden.
Kräuter-Gnocchis mit gebratenem Frühlingsgemüse  | whatinaloves.com
Für die Gnocchipfanne nehmt ihr:
½ Bund grünen Spargel, gewaschen und in Stücke geschnitten
100 gr Cherrytomaten
100 gr Champignons, in Scheiben geschnitten
1-2  EL Butter/Margarine
Salz, Pfeffer, frischer Basilikum
& die gekochten Gnocchis

Ggf Parmesan

1 EL Butter/Margarine lasst ihr in einer Pfanne zergehen und bratet darin die Spargelstücke, die Pilze sowie die Tomaten an.
Nun gebt ihr die restliche Butter/Margarine und die Gnocchis dazu, lasst alles für ca 5 Minuten anbraten und würzet alles mit Salz und Pfeffer nach.
Zum Schluss streut ihr frisch geriebenen Parmesan und Basilikum drüber und könnte auch schon servieren.

Falls ihr nicht den ganz ganzen Gnocchiteig verarbeitet könnt ihr auch einen Teil der rohen (nicht gekochten) Gnocchis einfach einfrieren und später ausgetaut und wie oben geschrieben zubereiten.
Kräuter-Gnocchis mit gebratenem Frühlingsgemüse  | whatinaloves.com

Soooo und nun solltet ihr unbedingt auch bei meinen lieben Bloggerkollegen der ALDI SÜD Kochchallange vorbeischauen, denn diese zeigen euch diese Woche auch viele leckere Rezepte mit Frühlingskräutern:  Saskia Surges | Freiknuspern | Graziellas Foodblog  | Lecker und Co.  | Tulpentag  Gerne kochenMaltes kitchen  

Kommentare:

  1. Es geht nichts über selber gemacht Gnocchis! Danke für das tolle Rezept!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Gnocchi über alles! Das schaut so gut aus, ich möchte mir direkt einen Teller abholen! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Gnocchi machen ist echt nicht schwer und dazu noch sooo lecker! Ich werde deine Variante unbedingt mal ausprobieren. Das sieht alles unheimlich frisch zusammen aus.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare