{Delicious Day} Say Cheese...Rhabarber-Erdbeer-Cheesecake

Hallo ihr lieben, ich bin zurück und starte gleich mit einem leckeren Rezept, was ich vorletztes Wochenende mal für ein kleines Teestündchen ausprobiert habe: ein fruchtig frischer Erdbeer-Rhabarber Cheesecake. Ich muss ehrlich sagen – lecker wars!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cheese4_zpsed5a6394.jpg
Und es war vorallem ein Vorwand endlich mal meine neue Kuchenplatte auszuprobieren. Meine teure ging leider kaputt {und fiel mirzudem noch fast auf den Kopf} - zum Glück habe ich bald dieses wunderhübsche, bezahlbare Exepmplar von Ib Laursen im Schwedenhaus Nr.7  entdeckt und mich sofort verliebt. Jaaa ich denke Mynte und ich werden gute Freunde werden.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cheese1_zps0464631b.jpg
Für den fruchtig-feinen Cheesecake braucht ihr:
1 Mürbeteig (da hab ich einfach mal Fertigteig verwendet, ich faules Stück. Ihr könnt ihn aber auch aus folgenden Zutaten kneten: 200 g Mehl, 100 g weiche Butter, 50 g Milch, 30 g Zucker, 1 Prise Salz ) 

Für die Frischkäsecreme:
300 gr Rhababer  + 20 gr. Vanillezucker
200 g Sauerrahm
400 g Quark, mager
2 Eier
70 gr. Zucker (schmeckt nicht sehr süß, wer es süßer mag nimmt hier 100-120 gr.)
200 gr. Frischkäse, pur
2 EL Speisestärke
Rhabarber mit dem Zucker und 3 EL Wasser erhitzen und weichkochen lassen. Anschließend pürieren und mit dem Quark, Eiern, Sauerrahn, Frischkäse, Zucker, Stärke mixen.
Teig in eine runde Backform auslegen und an den Ränden leicht andrücken. Käsekuchenmasse einfüllen und bei 180 Grad (vorgeheizt) für 40 Minuten backen lassen und anschließend abkühlen lassen.

Für den Fruchtspiegel braucht ihr:
2 Stangen Rhabarber, geschält in Stücke geschnitten
200 gr. Erdbeeren (TK oder frisch)
50 gr. Zucker
1-2 EL Gelantine (Pulver, kalt löslich)
Nun Erdbeeren, Zucker und den restlichen Rhabarber weichköcheln. Anschließend gut pürieren und mit der Gelatine verrühren. Den Fruchtspiegel gebt ihr nun auf den Kuchen und lasst ihn am besten über Nacht kaltwerden.
Zum Schluss könnt ihr den Kuchen noch mit frischen Beeren dekorieren – ich nahm dazu eine Hand voll Heidelbeeren, Erdbeeren gehen aber genauso gut.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cheese2_zps3240e927.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cheese3_zpse0c6a092.jpg

Habt ihr schon den ersten Rabarber verarbeitet? Ich stehe ja total drauf zur Zeit. Rhabarber-Limo, als Crumble mit Apfel zusammen oder als Fruchtmus über den Jogurt. Lecker.
Habt einen guten Start in die neue Woche 

Kommentare :

  1. Wow, das sieht so lecker aus, bekommt man gleich richtig Lust auf Kuchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab noch nie Rabarber verarbeitet und auch noch nie gegessen, sieht aber extrem lecker aus. Tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. WOW der sieht super, super genial aus! Ich bin neidisch, ich kann echt absolut gar nicht backen :D

    Viele liebe Grüße und einen wundervollen Start in die Woche!

    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Die Tortenplatte sieht richtig hübsch aus.

    Ich muss zugeben, ich hab noch nie mit Rabarbar gebacken oder gekocht. Aber das Rezept hört sich unglaublich lecker an. Stelle es mir toll vor mit dem etwas säuerlichen Rabarbar und den süßen Erbeeren.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Rhabarber auch total. Die Torte sieht echt lecker aus und steht ab sofort auf meiner MUSS-ICH-DIESEN-FRÜHLING-BACKEN-LISTE.
    Schöne Woche
    Tobia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    hmmm, sieht das wieder lecker aus bei dir! Ich liebe Rhabarber. Meine Oma hatte früher immer welchen im Garten... *hach
    Aber sag mal - was sind das für Blüten auf dem letzen Foto links? Wir haben bei uns am Haus so einen Strauch stehen und ich finde diese Blüten einfach wunderschön.

    LG und dir auch noch einen guten Start in die Woche, das Frl Grinsekatze

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, das sieht auf jeden Fall sehr lecker aus und zu meinem Geburtstag bin ich eh ein Fan von Cheesecake geworden. Wird bestimmt mal ausprobiert, zumal ich noch nie Rhabarber gegessen habe ;)

    ♥ Maho

    AntwortenLöschen
  8. Oh Gott, wie gut der aussieht! Muss unbedingt mal nachgemacht werden.<3

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm. Das sieht super lecker aus! Ich hab letzte Woche einen Käsekuchen (besser Quarkkuchen, weil er nur aus eben diesem bestand) mit Blaubeeren gemacht und festgetellt, dass ich mich da reinlegen könnte. Dein Rezept wird also demnächst mal ausprobiert. :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ina!
    Bei so wünderschöne Bilder, kann der Kuche ja nur extrem lecker schmecken. Ich würde so gerne ein Stückchen haben. Ich probiere einfach dein Rezept.
    Liebe Grüße!
    Imma

    AntwortenLöschen
  11. OMG das sieht nicht nur lecker aus, das ist bestimmt auch mega lecker!! ich liebe käsekuchen!

    AntwortenLöschen
  12. Mmmh das sieht wirklich lecker und super toll aus! :)
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  13. Ahhhh, jetzt kriege ich schon wieder richtigen Hunger!
    Der Kuchen sind wirklich richtig lecker aus & du richtest das auch immer so appetitlich hin, super :-))

    XOXOXOXOXOXO

    AntwortenLöschen
  14. Ooooohhh das sieht aber vorzüglich aus. Das muss ich mir gleich mal mopsen, denn der 1.Mai nähert sich in grossen Schritten. Bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse ist Kaffetrinken mit dieser Augenweide bestimmt ein vergnügen. Also Sonne hab ich schon mal bestellt. Jetzt fehlt nur noch der passende Kuchen...

    Ganz liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  15. HI liebe Ina !

    Mmhhmm, das nenn ich mal nen Hammer Cheesecake ! Klingt unheimlich lecker und sieht auch so aus !
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  16. Der sieht aber lecker, fruchtig frisch aus und dabei nicht ganz so figurunfreundlich.
    Ich mag Rhabarber auch total gerne in allen möglichen Variationen.

    LG verena

    AntwortenLöschen
  17. ohh yummie! *unddentortenständerhabenwill*
    wundervolle fotos! zum anbeißen!

    AntwortenLöschen
  18. Der sieht ja richtig lecker aus!! Und total leicht zu machen! Muss ich ausprobieren ;)
    Danke für das tolle Rezept und die wieder wunderschönen Bilder.

    AntwortenLöschen
  19. om nomm nommm :D sieht toll aus !
    hast du eigtl schonmal mit agar agar gebacken als gelatine ersatz? würd mich mal interessieren ob das ergebnis wirklich vergleichbar wäre.

    AntwortenLöschen
  20. Der Kuchen sieht wirklich unglaublich lecker aus :P ♥

    AntwortenLöschen
  21. das sieht sooooo lecker aus! <3

    AntwortenLöschen
  22. Der sieht super aus, ich liebe Rhabarber, habe aber noch nie selbst welchen verarbeitet.

    xx

    AntwortenLöschen
  23. Ich hab letztes Jahr einen Erdbeer-Rhabarber Crumble gemacht, der war aucht total lecker. http://dandelion01.blogspot.de/2012/06/erdbeer-rhabarber-crumble.html
    Dieses Jahr habe ich noch keinen gekauft, das muss ich aber unbedingt noch nachholen. Dein Cheesecake sieht auch köstlich aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Ohh lecker Rhababer find ich richtig klasse. Nur selbst damit gebacken habe ich noch nicht.

    LG

    AntwortenLöschen
  25. Da hätte ich jetzt auch gerne ein Stück von , hihi. Sieht lecker aus!
    Liebst
    Fiona von truetempted.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  26. Das sieht richtig lecker aus! Yummy! :)

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Ina

    Ich liebe dein(en) Blog! Ich habe ihn einmal entdeckt, als ich eine Tea Party planen wollte und hab deine tollen Einladungsteebeutel gleich nachgemacht. Seitdem komme ich bestimmt einmal die Woche wieder hier vorbei und du schaffst es jedes Mal, mich wieder zu überraschen. Danke für den tollen Blog und die Inspiration, um selbst einen Blob zu starten.

    AntwortenLöschen
  28. wooow, sieht der lecker aus :) werd ich doch glatt mal nachbacken :)
    LG von Nina
    http://pearlsheavenblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  29. Mhhhhh- sieht das lecker aus. Da will man sofort ein Stück :)
    Danke für das super Rezept
    und einen wunderschönen Montag

    AntwortenLöschen
  30. Om nom nom nom, der sieht ja zum Anbeißen aus!

    AntwortenLöschen
  31. LECKER. Sehr lecker sieht das aus:) Ich liebe deine Posts so! Jeder einzelne steckt voller Liebe, finde ich super. Alles liebe wünsche ich dir!

    www.throughalltimes.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  32. Yumyum.Mal wieder ein wundervolles Rezept :-)

    Liebe Grüße,
    Jacky

    Vifer Photography

    AntwortenLöschen
  33. Bei mir gab´s schon Rhabarber-Bellinis. Mensch waren die lecker. ;-)

    AntwortenLöschen
  34. Oh, das sieht wunderbar aus, und ich liebe die Kombination Erdbeer-Rhabarber! Außerdem freue ich mich über jedes Rhabarber-Rezept, in dem kein Baiser vorkommt ;). Bisher gab's bei uns nur einmal Rhabarber (Muffins und Kompott), ich freue mich aber schon drauf, ihn öfter zu essen.

    Teilst du das Rezept für die Rhabarber-Limo auch noch mit uns :D?

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  35. Boah, ich bekomme so einen Appettit auf Käsekuchen, das glaubst du gar nicht :D Und dann noch mit Erdbeer-Rhabarber, tolle Kombination!
    Wäre auch bestimmt was Schönes für Muttertag ;)

    AntwortenLöschen
  36. Jedes Mal sehen die Essensbilder noch schöner, leckerer und besser aus als zuvor! Dein Blog macht mich hungrig! :D

    AntwortenLöschen
  37. Ohh ja, ich hab schon Rhabarber verarbeitet: Rhabarber-Crumble: noch warm, mit Vanilleeis :D Unglaublich lecker. Ich liebe Rhabarber einfach. Dein Rezept sollte ich mir auf jeden Fall merken.

    AntwortenLöschen
  38. Oooohhhh, ich habe genau die gleiche Tortenplatte vor kurzem von meiner Mum bekommen :D Dazu auch noch eine Schale von Mynte :) Wir sind also schon fast ganz dicke Freunde :P Haha! Und der Kuchen auf der Platte sieht auch zum anbeissen aus :D Ich liebe ja eh Cheesecake :)

    AntwortenLöschen
  39. echt schön zu sehen wie viel mühe du in deinem blog steckst!

    debb-y.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Ina,
    also das sieht wirklich lecker aus ♥ das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, ich habe leider noch nicht den ersten Rabarber verarbeitet, aber hab es die nächsten Wochen noch vor :)

    Ansonsten dir auch einen guten Start in die neue Woche!
    Svea.

    AntwortenLöschen
  41. sieht super aus <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  42. Oh der sieht wirklich sehr lecker aus! Muss ich unbedingt nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  43. aaaaaaaaah das sieht schon wieder so lecker aus! Und dann auch noch alles drin was ich mag!
    <3

    AntwortenLöschen
  44. Sieht lecker aus und die Fotos und dein Blogdesign sind so schön pastellig, mag ich. :)

    FB|Portfolio

    AntwortenLöschen
  45. Das schaut ja lecker aus :) werde ich vielleicht bald mal machen... Aber ich wollte mal fragen, wo du denn den fertigen Mürbeteig kaufst?? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den gibts bei den fertig-blätterteigen im supermakrt (im kühlregal ;D)

      Löschen
  46. Woah, das sieht aber lecker aus! Hab dieses Jahr leider noch kein Rabarber verarbeitet. Will ich aber unbedingt noch machen. Gestern gabs aber zumindest schonmal den erstn Rabarberkuchen bei der Mutter meines Freundes. *yummie*

    Liebe Grüße!
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  47. Hab gerade gesehen dass Schwedenhaus Nr.7 im Moment versandkostenfrei liefert und da meine Mutter nächsten Monat Geburtstag hat werde ich ihr gleichmal etwas bestellen :) Würdest du die Kuchenplatte weiterempfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn man auf dieses gewellte am rand steht kann ich sie auf jeden fall empfehlen :D
      ich liebe sie!

      Löschen
  48. Mhh wie lecker der Kuchen aussieht :) Du machst einfach immer so tolle Gerichte und Backwaren *_*

    AntwortenLöschen
  49. Oh die Tarte sieht richtig toll aus! Dieses Rhababermus drauf sieht perfekt aus!

    AntwortenLöschen
  50. Der Kuchen sieht einfach wahnsinnig lecker aus (und steht Mynte auch sehr gut :D)

    AntwortenLöschen
  51. Sieht sooo lecker aus^^ Und ich mag den hochgeklappten Rand des Mürbeteiges - sonst kenn ich das ja flach und offen an den Seiten.

    AntwortenLöschen
  52. Hallo Ina,
    vielen lieben Dank wegen deiner "Mohn"-Anfrage. Freut mich total dass du da an mich gedacht hast. Und natürlich darfst du mich vorschlagen. Neben dem Mohnschmarrn hätt ich auch diesen Mohn-Pudding-Kuchen (http://www.genusskochen.blogspot.co.at/2011/10/mohn-puddingkuchen.html - der ist echt lecker) ;)
    lG Doris

    AntwortenLöschen
  53. Hallo Ina,

    da fällt mir nur eins ein...OMG sieht der lecker aus, den werde ich dann auch mal nachbacken müssen :)

    LG Dana

    AntwortenLöschen
  54. Mhhhh.. Die Kombination von Käsekuchen und Rhabarber stelle ich mir göttlich vor!Ich glaube ich werde es mal ausprobieren mit einer etwas cheescake-igen Version des Käsekuchens. Mit dem mit Quark werde ich irgendwie nicht warm.. Hast du da einen Tipp?

    AntwortenLöschen
  55. Bin jetzt nicht so der große Rhabarberfan, aber ich werd dieses Jahr versuchen welchen zu verarbeiten, schon alleine wegen der vielen Vitame die da drinnen sind. Die Blümchen sehen toll aus, ebenso der Kuchen natürlich ;D, was sind das denn für welche?

    AntwortenLöschen
  56. Bei mir gab's vor einer Woche Rhabarber-Tartelettes. In Kombi mit Cheesecake kann ich mir die pinken Stangen aber auch sehr gut vorstellen. Wie heißen denn die Blumen, die du da auf dem Tisch hast? Die sind ja wunderschön! Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  57. Oh Gott sieht das lecker aus!
    Dafür probiere vielleicht sogar ich mal wieder das backen :D

    und die Kuchenplatte sieht echt klasse aus
    lg Susanne

    http://rebeccasusanne.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  58. Dein Cheesecake sieht echt lecker aus. Würde ich mal probieren. Ich muss nämlich gestehen, dass ich noch nie Rhabarber gegessen, bzw. probiert habe. Das muss ich unbedingt noch nach holen.

    Lieben Dank für dein Kommentar zu meinen Hamburg-Bildern. :)
    Vielleicht sieht man sich ja mal dort an der Alster! ;)

    AntwortenLöschen
  59. Der ist ja ein Augenschmaus, allein die schöne Farbe! Ich brauch eindeutig irgendwas zum pürieren, damit ich so tolle Fruchtspiegel auch selbst herstellen kann.

    AntwortenLöschen
  60. Du hast gar nicht geschrieben wo die Eier und der Sauerrahm rein kommen. Ich hab's dann einfach mal mit in die Creme gehauen :D Momentan steht er im Kühlschrank und kühlt ab um dann nachher von mir verspeist zu werden. Die Creme war auf jeden Fall schon mal ziemlich lecker! Der Rhabarber kommt auch nicht zu stark raus, tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups aber du hast recht :D
      kommen natürlich in die quarkmasse ^^

      Löschen
  61. Hallo Ina,

    das sieht ja bombig aus! Jetzt sitz ich hier und will den Kuchen nachbacken und da fällt mir auf, dass du in der Zuatenliste zwar Sauerrahm stehen hast, der aber nichtmehr auftaucht. Kommt der dann mit in die Quarkmasse?

    Danke dafür, dass du mich immer dazu anspornst, Neues auszuprobieren =)
    Liebe Grüße
    Skadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups ja genau die kommen in die Quarkmasse ;D
      wird gleich berichtigt :D

      Löschen
  62. Oh man das sieht so super lecker aus!! ;)

    AntwortenLöschen
  63. Der sieht super aus. YUMMY :)

    AntwortenLöschen
  64. Hallo Ina,

    dieser Kuchen sieht wirklich köstlich aus! Käsekuchen mit Rhabarber und Erdbeeren, das muss ich mir merken. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.