Sommerkuchen: Erdbeer-Zitronenkuchen mit Frischkäse-Sahne

0 Kommentare
Kennt ihr das Problem: Es gibt gerade an jeder Ecke die letzten richtig leckere Erdbeeren der Region und ihr könnt einfach nicht vorbeigehen ohne ein, zwei, drei Schälchen mitzunehmen. Am Ende steht ihr da und habt noch so viele Erdbeeren, die ganz schnell verarbeitet werden müssen.
So ging es mir kürzlich, und ich dachte, ich tue meinen Kollegen mal wieder was gutes und Backe einen leckeren Kuchen. Dieser ist auch garnicht kompliziert, denn für kompliziert haben wir bei dem Sommerwetter keine Zeit!

Ihr macht einen einfachen Rührteig aus:
150 gr weicher Butter
3 Eier
150 gr Zucker
3 EL Jogurt oder Quark 
1 TL Backpulver
2 EL Zitronensaft
Abrieb 1 Zitrone
100 gr Erdbeeren, geschält und in Scheiben geschnitten 

Alles (außer die Erdbeeren) mischt ihr dann zusammen und gebt den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform. DIe Erdbeeren werden dann auf dem Teig verteilt.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen für 25  Minuten backen lassen.
Er sollte danach komplett auskühlen.

Für die Creme mische ich:
200 gr geschlagene Sahne
200 gr Frischkäse
50 gr Zucker
1 Päckchen AgarAgar (in 60 ml Wasser aufgelöst) oder Gelantine 
(gerne auch nochmal etwas Zitronenabrieb oder Vanille)
 Alles zusammenmischen. Die Hälfte habe ich weiß in einen Spritzbeutel gegeben. Die andere Hälfte habe ich mit 5 pürrierten Himbeeren und nochmal durchgemixt und zwei Tropfen rote Lebensmittelfarbe dazugegeben.
Beide Cremes für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen..

Wenn der Kuchen kalt ist bestreicht ihr ihn zuerst mit der Himbeer-Creme und tupft dann kleine Creme-Häupchen mit der weißen Creme (und dem Spritzbeutel) drauf.
Nun nehmt ihr nochmal 1/2 Schälchen kleine Erdbeeren (gewaschen) und verteilt diese auf dem Kuchen. Wenn euch so wie mir die Erdbeeren ausgehen, könnt ihr auch einfach mit Minzeblättern weiterdekorieren ;)
Fertig ist der perfekte einfache Sommerkuchen. Ohne viel Chichi - und trotzdem so lecker.Wie siehts bei euch aus? Könnt ihr auch nicht genug Erdbeeren bekommen?

Bestes Sommeressen: Summerrolls mit Erdnusssoße

4 Kommentare
Heute gibts ein wunderbares Sommeressen: Summer Rolls! Meine Liebe zu Sommerrollen habe ich letztens mit Marie wiederentdeckt und ich musste die doch gleich zu Haus nochmal nachmachen.
Weil sie so lecker waren, und mein Rezept auf dem Blog auch schon wahnsinnig alt ist (aus 2014 - sogar ein lets cook together Thema), poste ich es euch einfach als Inspiration nochmal neu und etwas abgeändert!
Summerrolls mit Erdnusssoße | whatinaloves.com
Ihr könnte die Summer Rolls ja wirklich mit allem füllen, was ihr liebt. Tofu, Omlettestreifen, Lachs, Hähnchen, Garnelen - bei mir wurde es diesmal Thunfisch.
EIn weiterer Vorteil ist, dass die Summerrolls recht schnell gemacht sind. Sie sehen zwar aufwändig aus, sind sie aber eigentlich nicht:

Das braucht ihr:
Eine Packung Reispapierblätter
1 Karotte, in feine Streifen geschnitten
1/2 Gurke, in feine Streifen geschnitten
100 gr Reisbandnudeln, in heißem Wasser gargekocht
1/2 Mango, in Streifen geschnitten
2-3 Salatblätter, in Streifen geschnitten
frischen Thaibasilikum und/oder Minze, Koriander
1 kleine Dose Thunfisch, im eigenen Saft 
1 EL Austernsoße, 1 TL Sojasoße, Salz & Pfeffer

Der Thunfisch wird mit der Sojasoße, Austernsoße und Salz und Pfeffer vermischt.
Die Reispapierblätter weicht man nacheinander  kurz in lauwarmes Wasser ein (also immer nur ein Blatt was ihr dann direkt weiterverarbeitet). Die festen Blätter werden dann nach ca 1/2 Minute so weich, so dass ihr sie gut rollen könnt.
Ich lege sie dann immer auf ein etwas feuchtes Plastikbrett und dann kommt die Füllung in die Mitte des Blattes. Nun klappt ihr die obere & untere Kante über die Füllung und rollt das Reispapier zur Summer Roll auf.
Wickelt hier schön fest (aber vorsichtig, das Papier ist recht dünn), damit es schöne handliche Rollen werden. Die Summerrolls können dann als ganzes oder aufgeschnitten serviert werden.

Was natürlich auf keine Fall fehlen darf sind leckere Dippsaucen! Hier kann ich euch nur die Erdnuss-Sauce von Marie empfehlen, die ich auch dieses Mal nachgemacht habe (einzige Änderung: Erdnussmus statt Erdnussbutter verwendet). Die Soße ist so so lecker, dass ich mich am liebsten reinlegen würde!
Summerrolls mit Erdnusssoße | whatinaloves.com

Seid ihr auch solche großen Sommerroll-Fans? Und wenn ja, mit was befüllt ihr sie? 

Heimatverliebt | meine Sommerhighlights in Freiburg

2 Kommentare
Und zack, da kommen wir in die nächste Runde Heimatverliebt. Auf die freu ich mich ganz besonders, denn es geht um die Sommerhighlights.

Bevor ich loslege, aber nochmal kurz um was es bei dem Projekt geht:
Beim Projekt Heimatverliebt von Jule  und mir, soll es darum gehen, die schönen Orte und Vorzüge eurer persönlichen Heimat zu zeigen. 
Oft lebt man an einem Ort seit Jahren, aber nimmt die schönen Plätze garnicht mehr so wirklich wahr. Vielleicht entdeckt ihr durch das Projekt selbst neue Lieblingsplätze oder bekommt Lust die Heimat eines anderen Mitbloggers besser kennenzulernen. 

Und wie läuft das ganze ab? 

Für jeden Monat gibt es ein Thema, was ihr ganz nach euren Wünschen umsetzten könnt. Immer zum 1. Freitag im Monat  erscheint das Thema auf dem Blog (und idealerweise auch bei euch) und ihr könnt euch mit eurem Post in die Linkliste eintragen! 
Das Thema diesmal ist wie gesagt:Sommerhighlight! Und ich sag euch, in Freiburg ist im Sommer einiges los. Feste, Konzerte, Events. Nicht alle sind für mich interessant, aber die auf die ich mich freue, will ich heute gerne mit euch teilen:
Die Feste sind in Freiburg immer ziemlich voll, oft ist aber tolle Stimmung, es gibt leckeres Essen und Trinken und meistens auch musikalische Begleitung.
Ich freue mich auf jeden Fall auf das Seefest am 20.- 22.07.2018 rund um den Seepark.

Außerdem immer wieder schön, das Schlossbergfest (dieses Jahr von 26.7. – 30.07.2018). Über den Häusern von Freiburg lässt es sich auf jeden Fall ein paar Stündchen aushalten. 22 Bands auf 5 Bühnen sorgen für die musikalische Begleitung.

Es gibt in Freiburg im Sommer wieder einige Flohmärkte und Straßenfeste, die auch immer gut besucht sind.
Ein besonders schönes ist zum Beispiel das Habsburgerflohmarktsfest (14.07.2018), wo sich die ganze Hauptverkehrsstraße in einen großen Flohmarkt verwandelt.  Zwischendrin gibt es natürlich auch Musik und Essen.
Auch der Fräulein Flohmarkt ist immer wieder schön zum schauen und vielleicht das ein oder andere Lieblingsstück entdecken. Dieses Jahr findet er am Sonntag den 8. Juli auf dem BZ Campus statt.

Auch Festival- und Konzertmäßig hat Freiburg einiges zu bieten:
Ein Highlight auf das ich mich freue ist auch das SEA YOU Festival „Beach republic“ (14.7. – 15.07.2018). Ich werde dieses Jahr auch wieder mit dabei sein und den ganzen Tag zu Electromusik am See feiern. Es ist voll, es ist laut, aber es ist auf jeden Fall einen Besuch wert!


Ab 18.7 bis 05.08.2018 findet das ZMF (Zeltmusikfestival) in Freiburg statt. Einen Monat gibt’s hier jeden Abend Konzerte und jede Menge Essensstände und wenn man keine Karten mehr ergattert hat, kann man sich da Konzert auch einfach von außen auf einer Decke sitzend auf dem kleinen Berg anhören. Dieses Jahr kommen zum Beispiel Alligatoah, Julia Engelmann, Kontra K, Freundeskreis, Bausa und Olli Schulz.




Mein kulinarisches Sommerhighlight ist übrigens der Street Food Market (dieses Jahr von 26.08. – 26.08.2018 auf der Messe). Der Messeplatz verwandet sich in ein großes Food Truck Paradies und es gibt hier wirklich für jeden das passende Essen. Sogar Foodtrucks von weiter weg kommen, und so hat man eine tolle Abwechslung an Nationalen und internationalen Köstlichkeiten. Auch hier gibt’s wieder ein schönes Rahmenprogramm mit Tanz & Musik.

Sooo und ein letzter To-Do-Punkt auf meiner Liste dieses Jahr ist das Sommernachtskino (findet von 26.07. – 01.09.2018 im schwarzen Kloster draußen statt). Da wollte ich die letzten Jahre immer mal hin, aber es hat irgendwie nicht geklappt.
EIne kleine aber sehr süße Idee sind übrigens auch die SilentdDiscos von NewHeartFestival, die an verschiendenen Orten in Freiburg stattfindet. Hier geht es um Nächstenliebe und Spaß. Alle Teilnehmer bekommen im Wechsel Kopfhörer und es gibt 3 Musikrichtungen. Ein Wahnsinnsspaß und total lustig.
Sooooo, ich denke der Post war eher für die Interessant, die von hier kommen (oder vielleicht hat der ein oder andere ja Lust bekommen, mal nach Freiburg zu kommen). Ich bin sehr gespannt auf eure Posts und was eure Heimat so zu bieten hat. Tragt euch gerne unten in die Liste ein und teilt auch euren Beitrag auf Instagram mit @heimatverliebt damit wir euch schneller finden.


Und nicht vergessen, am 3. August geht es direkt weiter mit dem Thema: Orte zum Verlieben! Wo sind eure absoluten Lieblingsorte in der Heimat? Egal ob Cafe, Sehenswürdigkeit, Park, oder einfach ein Platz, der euch ganz besonders viel bedeutet. Wir sind gespannt!