Brombeer-Blaubeer-Streuseltaler #saisonalisstbesser

2 Kommentare
Brombeer-Blaubeer-Streuseltaler
Eine neue Runde Saisonal i(s)t besser startet heute und die aktuelle Zeit ist einfach genial, da es gefühlt einfach ALLES auf dem Markt gibt. Alleine was Beeren und Obst betrifft, liebe ich den Juli sehr!
Und da ich mich diesen Monat nicht für eine einzige Beere entscheiden konnte, habe ich direkt Brombeeren und Blaubeeren ausgesucht!

Zutaten für ca. 10-14 Streusel-Teilchen (je nach Größe)

Für den Hefeteig:
40 gr frische Hefe
200 ml warme Milch
80 gr weiche Margarine
1 TL Vanillepaste
100 gr Zucker 
500 gr Mehl

Für die Füllung:
150 gr Quark
1 Ei
1 EL Puderzucker
Abrieb 1/2 Tonkabohne (oder Vanillemark)
200 gr Blau-und Brombeeren
30 gr gehackte Pistazien

Für die Streusel
80 gr Mehl 
40 gr  gemahlene Mandeln  (alternativ Mehl)
60 gr Zucker
60 gr Butter, fein gewürfelt 
Abrieb 1/2 Biozitrone
Brombeer-Blaubeer-Streuseltaler
Die Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Teig an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Nochmal durchkneten und 10-14 kleine Bällchen daraus formen und diese leicht plattdrücken, so dass ihr kleine Fladen entstehen. eine kleine Kuhle in die Mitte des Teiges drücken.
Quark, Ei und Zucker sowie den Abrieb der Tonkabohne miteinander vermixen und je 1 EL der Füllung in die Kühle geben.
Blaubeeren und Brombeeren waschen und auf den Fladen verteilen.

Aus Mehl, Mandeln, Zucker, Butter und Zitronenabrieb grobe Streusel formen und diese über die Fladen geben.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Streuselteilchen für 25-30 Minuten backen lassen. Kurz abkühlen lassen, gehackte Pistazien drüber verteilen und genießen!
Brombeer-Blaubeer-Streuseltaler

Und nun darf ich direkt an die anderen Teilnehmer verweisen, die sich heute auch was leckeres saisonelles überlegt haben. Mit dabei sind
Alexandra meins-mitliebeselbstgemacht | Frances carry-on-cooking | Julia von beetsandtreats.at/ |
Katrin von fernwehkueche/ | Kathrina von kuechentraumundpurzelbaum/ | Laura von thecookingglobetrotter  |   Sandy wiewowasistgut| Tamara + Sebastian von simply-vegan  |

Und natürlich könnt auch ihr dabei sein, indem ihr euch einfach mit eurem Rezeptepost hier mit verlinkt:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
Brombeer-Blaubeer-Streuseltaler

Schnelle Gemüsetarte & neue Einkaufsbegleiter

0 Kommentare
Werbung | Kooperation mit pandoo
schnelle Gemüsetarte
Wer von euch liebt das Einkaufen auf dem Markt auch so sehr wie ich? Ich mag es total einfach über den Markt zu schlendern und mich vom saisonellen Angebot inspirieren zu lassen. So entstehen bei mir immer gute Ideen für neue Rezepte. Und die Farben und Formen der frischen Gemüsesorten machen mich irgendwie happy! So entstand übrigens auch das Rezept zu meiner schnellen Gemüsetarte, die ich euch heute servieren möchte.


Was beim Einkaufen auf keinen Fall fehlen darf sind meine Gemüsesäckchen. Ich versuche auch für Spontaneinkäufe immer eins in der Tasche zu haben. Dank einer tollen Lieferung von pandoo gelingt mir das seit neuesten auch! Ich habe nämlich die neuen Obst- und Gemüsenetze aus Bio Baumwolle zugeschickt bekommen, die ihr im 3er oder 6er Set erwerben könnt. Es gibt sie in kleinen und größen Größen, mit tollem Holzperlen-Verschluss und es wurde sogar an ein Ettikettenfeld gedacht, wo man im Supermarkt seinen "Wiegekleber" gut sichtbar draufkleben kann. Außerdem finde ich solche hochwertigeren Netze auch immer toll um sie zu verschenken (zum Beispiel an Arbeitskollegen, die Oma oder die Lieblingsnachbarin).
Gemüsenetze Bio-baumwolle
Nun aber zurück zur Gemüsetarte. Der Teig ist sehr simpel und kann auch gut und gerne schon am Vorabend vorbereitet werden. Für ein kleines Blech benötigt ihr:

Für den Teig:
250 gr Weizenmehl
100 gr kalte Butter, kleingeschnitten
1 TL Salz
50 ml kaltes Wasser

Diese Zutaten knetet ihr nun zu einem glatten Teig zusammen. Diesen schlagt ihr in Papier/Folie und lasst ihn im Kühlschrank für 1 Stunde ruhen.
Anschließend auf einer bemehlten Fläche ca 1/2 cm dick ausrollen.
vegetarische Gemüsetarte

Für den Belag nehme ich:
150 gr Frischkäse (oder Ziegenfrischkäse)
50 gr geriebenen Käse
100 gr Pilze, in Scheiben geschnitten
1 kleine rote Zwiebel, in Stücke geschnitten
Karotte, in kleine Stücke geschnitten
1 Knoblauchzehe fein gehackt
grob gehackte frische Petersilie
Salz Pfeffer

Frischkäse und Käse vermischt ihr miteinander und würzt sie mit dem ghackten Knoblauch, Salz und Pfeffer.
Die Creme verstreicht ihr nun auf dem Teig und lasst dabei ca 1 cm Rand übrig.
Nun verteilt ihr das Gemüse und die Zwiebel auf dem Teig und heizt den Ofen auf 180 Grad vor.
Den Rand habe ich mit einer Gabel einmal ringsrum eingedrückt (sieht einfach schöner aus) - ihr könnt ihn aber auch wie bei einer Galette einfach nach oben umklappen.
Nun lasst ihr die Tarte für 30 Minuten backen.
Kurz abkühlen lassen ggf nochmal Nachwürzen und mit Petersilie bestreuen. Lasst es euch schmecken!
schnelle Gemüsetarte
Sehr toll schmecken auch dünne rote Beete Scheiben, Mangoldblätter (kleingehackt) und/oder Fetakäse dazu. Als Topping kann es noch etwas Pesto sein. Oder ein paar Pinienkerne oder vielleicht auch etwas frischer Ruccola? Ihr seht, bei einer Gemüsetarte könnt ihr eurer Kreativität freuen lauf lassen.
Wie belegt ihr eure Gemüsetarte am liebsten?

Marmor-Bananenbrot

2 Kommentare
Marmor-Bananenbrot
Meine Instagramumfrage letztens ergab: Ihr wollt das Rezept für das Marmor-Bananenbrot. Ich dachte ja, ihr wärt alle schon am Bananenbrot sattgesehen, denn es war ja während der Corona-Zeit der absolute Instagram-Renner. Ich mags auch total gerne und habe in letzter Zeit ein bisschen an meinem Lieblingsrezept gefeilt und auch mal eine Marmor-Version daraus gemacht.  Ehrlich gesagt, ist es auch ein bisschen reichhaltiger und eher ein Kuchen statt ein Brot... Aber es ist der perfekte Energiegeber für zwischendurch oder im Toaster angewärmt (oder in etwas Kokoöl angebraten) ein absolut tolles Frühstück!
Marmor-Bananenbrot
Ihr nehmt für eine 30 cm lange Form:
160 gr weiche Butter
120 gr brauner Zucker
3 Eier
350 gr Dinkelmehl
1 EL Backpulver
3 Bananen + 1 Banane als Deko
1 TL Vanillepaste
200 ml Mandelmilch
25 gr Kakaopulver

Bananen mit einer Gabel matschig drücken.
Alle Zutaten bis auf das Kakaopulver und die Dekobanane miteinander vermixen, so dass ein glatter Teig ensteht. 
2/3 des Teiges in die ausgefettete Backform geben. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver vermischen und den Schokoteig dann ebenfalls in die Form geben.
EInmal mit der Gabel durch den Teig rühren, so dass beim Backen das bekannte Marmormuster entsteht.  Banane längs aufschneiden und auf den Teig geben.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen für ca 1 Stunde backen lassen.
Stäbchentest machen und wenn kein Teig am Stäbchen hängen bleibt rausholen. Kuchen abkühlen lassen und dann aus der Form befreien.
Marmor-Bananenbrot
Wers übrigens schokoladiger mag, für den ist das Nougat-Bananenbrot vielleicht eine Alternatve. Lasst es euch schmecken!