veganes Jackfruit Banh Mi

0 Kommentare
vegan Jackfruit Banh Mi
Heute stelle ich euch mal meine Lieblingsbaguettes vor: Vietnamesische Banh Mi. Aber wusstet ihr eigentlich wie das französische Baguette nach Asien kommt? Die Kolonialgeschichte ist Schuld, denn die französische Kolonialherrschaft besetzte bis 1954 Indochina. In der Zeit etablierten sich neben dem französischen Baustil auch franzsische Lebensmittel wie das Baguette.

Belegt werden Banh Mi typischerweise mit Pastete, gebratenem, kräftig gewürzten Schweine-, Rind- oder Hühnerfleisch, Möhren, Rettich, Gurken, Asia-Kräuter, Chilis und Mayonnaise.
Ich hab es diesmal vegan nachgebaut und statt Fleisch gibt es Jackfruit.
Außerdem liebe ich das eingelegte Gemüse, und das kann man easy auch selbst machen.
Jackfruit Banh Mi
Für das eingelegte Gemüse:
250 gr Karotten
250 gr Rettich
50 gr. Zucker
1 TL Salz
170 ml lauwarmes Wasser
180 ml Tafelessig (5%)
Karotte und Rettich in sehr feine Scheiben schneiden.
Zucker, Salz, Wasser und Essig miteinander vermischen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gemüsestreifen in ein sauberes Vorratsglas geben und mit der Essigmischung auffüllen bis alles damit bedeckt ist und anschließend gut verschließen. Vor dem Verzehr am besten eine Nacht in Kühlschrank ziehen lassen. Im Kühlschrank sind die Gemüsesticks ca 4 Wochen haltbar.
Jackfruit Banh Mi
200 gr Jackfruit
Die Jackfruit (z.B. von Rossmann oder DM) habe ich vorher ca 1-2 Stunden eingelegt in einer Marinade aus Sojasauce, Limettensaft, Chiliflocken, Öl, Salz, Pfeffer und gehacktem Knoblauch.
1/2 Gurke
Salatblätter
eingelegte Karotte und eingelegter Rettich
frischer Koriander
frische Minze
Vegane Pastete (z.b. vegane Pastete Shiitake-Champignon von dmBio)
2 mittelgroße knusprige Baguettes
Vegane Mayonaise (z.B. von Emils)

Baguettes kurz aufbacken und längs aufschneiden und mit veganer Pastete bestreichen.
Jackfruitfleisch auseinanderzupfen und ca 5 Minuten scharf in etwas Öl anbraten. Ich geb immer noch etwas Marinade als Würze dazu.
Gurke mit dem Sparschäler in breite dünne Streifen schneiden.
Baguette mit Gurke, Jackfruit, eingelegtem Gemüse, Minzeblättern und Koriander belegen und mit 1 TL Mayonaise beträufeln.
Alternativ zu Jackfruit könnt ihr auch Tofu verwenden.

vegan Jackfruit Banh Mi

Kürbis-Linsen-Bällchen #PumpkinBoom

6 Kommentare
Kürbis-Linsen-Bällchen

Yay, es ist Kürbiszeit und deshalb wird es Zeit für ein neues Blogger Boom-Event genau zum Thema Kürbis.
Kürbisrezepte gibt es ja auf dem Blog schon eine Menge: Kürbis-Orangen-Kuchen, Kürbis-Auberginen-Eintopf, Kürbis-Linsen-Lassagne, Kürbis-Flammenkuchen, Kürbis-Erbsen-Curry, Kürbis-Quesadilla & viele Kürbissuppenvariationen. Aber für das Blogger Event wollte ich was neues ausprobieren, denn meine lieben Bloggerkolleg*innen haben sich auch sehr kreative Rezepte überlegt.
Hier gibt es heute Kürbis-Linsen-Bällchen, die ihr super zum Salat oder einfach mit einem leckeren Jogurtdressing essen könnt.
Kürbis-Linsen-Bällchen
Zutaten:
300 gr Hokkaido Kürbis
200 gr rote Linsen
2 Schalotten, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
4 EL Kichererbsenmehl
Salz, Pfeffer, Koriander, Curry, Olivenöl

Hokkaido habe ich im Ofen für 30 Min gar backen lassen.
Rote Linsen in Wasser für ca 10 Minuten weichkochen und dann abgießen. Gut abtropfen lassen.
Kürbis und Linsen miteinander vermixen (nicht zu lange, es soll ein zähres Mus entstehen).
Schalotten und Knoblauch in etwas Öl andünsten. Ebenfalls zur Kürbismasse geben.
Kichererbsenmehl untermixen.
Mit Salz, Pfeffer, Koriander und Currypulver abschmecken.
Mit den Händen kleine Bällchen formen. Wenn euch der Teig zu flüssig ist, dann könnt ihr noch etwas Mehl dazugeben.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen goldgelb anbraten lassen. 

Für den Schnellen Dipp nehmt ihr:
250 gr Griechischer Jogurt (oder Pflanzenjogurt)
1 TL Tahini (Sesampaste)
Saft 1/2 Zitrone
gehackte Petersilie und Minze
Salz, Pfeffer
Alle Zutaten miteinander vermischen - fertig.
Kürbis-Linsen-Bällchen

Aber ein  #PumpkinBoom  wäre ja langweilig, wenn sich hier nicht ganz viele tolle Rezepte zusammenfinden würden.  Deswegen: Klickt euch unbedingt durch die Leckereien meiner Blogger-Kolleg*innen:
Nom Noms food Veganes Kürbis Chili sin Carne | Veganes Chili con Carne mit Kürbis
Kochhelden Kürbis-Chili-Ketchup
Küchenchaotin Kürbis Mac n Cheese
Bake to the roots Kürbis Cheesecake Pie
herztopf Pumpkin Cheesecake mit Baiserhaube
Louibakery Kürbis-Cheesecake-Schnitten mit Streuseln
Madame Dessert Süße Kürbispasteten – Rezept für Harry Potter Pumpkin Pasties
Zimtblume Kürbiskuchen
Möhreneck Kürbis-Kartoffel-Püree mit gebratenen Auberginen
Zimtkeks und Apfeltarte Kürbis Cheesecake mit Salzkaramell
Feiertaeglich Kürbis-Zupfbrot mit Rosmarin und Walnüssen
Jankes*Soulfood Cremiges Kürbisrisotto mit Bergkäse & Feigen
was eigenes Kürbis-Wirsing-Auflauf mit Hack
moey’s kitchen Hasselback Butternut Kürbis mit Honig und Mandeln
S-KücheKürbis Focaccia mit Zwiebeln, Kapern, oder Trauben
Der Kuchenbäcker Kürbis Waffeln mit gebrannten Kürbiskernen

Kürbis-Linsen-Bällchen

Glutenfreies Buchweizen-Brot mit Kürbiskernen

0 Kommentare
Glutenfreies Buchweizen-Brot
Ein paar von euch haben es vielleicht über Instagram mitbekommen: Ich ernähre mich seit einigen Wochen glutenfrei. Jedenfalls soweit es geht. Bei fertigen Produkten schaut man dann gerne 2 x hin, was da so bei den Zusatzstoffen zu finden ist.
Ich habe das Glück, dass ich direkt einen tollen kleinen Bioladen um die Ecke habe, der gleich 3 glutenfreie Brote im Angebot hat. Trotzdem wollte ich mich aber mal wieder selbst ans Brotbacken machen und habe ich gluenfreies Brot mit Buchweizen ausprobier.
Glutenfreies Buchweizen-Brot
Ich finde Buchweizen hat einen sehr besonderen Eigengeschmack (den nicht jeder mag). Ich mag ihn zu herzhaften Sachen sehr gerne, mische aber auch oft glutenfreies Mehl mit Buchweizenmehl, damit der Geschmack nicht zuuuu intensiv wird.
 
40 gr Chiasamen
240ml warmes Wasser
300 gr Buchweizenmehl
1 Päckchen Backpulver
160ml Wasser
1 1/2 TL Salz
60 ml Pfanzenöl

Topping: Kürbiskerne
Chiasamen und 240 ml Wasser für ca 15 Minuten quellen lassen.
Buchweizenmehl mit Backpulver, Wasser, Salz und Öl vermischen. Chiasamen dazugeben und alles gut zu einem glatten Teig kneten. 
Am besten solltet ihr zügig Kneten, denn zu langes Kneten (auch überkneten genannt) macht das Brot hart und weniger fluffig. Teig nochmal für 40 Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Teig in eine 20 cm große Kastenform geben und mit Kürbiskernen bestreuen..
Brot ca 1 Stunde bis 1 Stunde 15 Minuten backen lassen. Ihr könnt hier die Stäbchenprobe machen, dann seht ihr, ob es auch von innen durchgebacken ist.
 Glutenfreies Buchweizen-Brot
 
Am liebsten esse ich mein Brot übrigens mit herzhaftem Belag wie frischen Sprossen, Aufstrich oder Avocado. Zu süßem Aufstrich kann ich (persönlich) mir dieses Brot jetzt nicht so vorstellen. Dafür ist es mir zu "kernig" vom Geschmack. 
Glutenfreies Buchweizen-Brot
Falls ihr auch schon glutenfreie Brote ausprobiert habt (egal ob gekauft oder selbstgebacken), und welche empfehlen könnt, freue ich mich über eure Tipps.