Happy Pan-Day! #letscooktogether

0 Kommentare
Oh myyyyyy, es ist soweit! Die erste Runde lets cook together für 2019 startet und ich bin sooo gespannt auf eure Rezepte. Hier kommt ihr nochmal zu allen Themen für 2019 - wir starten im Februar mit dem Happy Pan-Day: Das heißt Pfannkuchen, Crepes & Pancakes stehen auf der Liste.
Es gibt auf meinem Blog schon einige Pancake-Rezepte, aber diese hier sind besonders. Und zwar sind sie richtig gesund! Schlemmen ohne schlechtes Gewissen sozusagen.

Ihr nehmt:
50 gr Haferflocken (zart, glutenfrei)
1/2 TL Backpulver
1 EL Kokosblütenzucker
120 ml Milch/Milchersatz
2 Eier
1 Schuss Sprudel
1 TL Kokosöl zum ausbacken
Haferflocken, Backpulver, Kokosblütenzucker, Milch-/Ersatz, Eier und Sprudel miteinander vermixen und 30 Minuten gehen lassen.
Öl in eine beschichtete Pfanne geben und je 3 EL Teig in die Pfanne geben. Von beiden Seiten ausbacken lassen und stapeln.
Bei mir gab es als Topping diesmal eine Klecks Quark (40% Fett), Ahornsirup, ein paar Himbeeren und gehackte Nüsse.
Ein absolutes Frühstücksträumchen!

Und nun seid ihr dran! Ich freu mich auf eure Pan-Day-RezepteDie Linkparty für dieses Thema bleibt bis zum 20.03.2019 geöffnet, also tragt euch gerne mit eurem Beitrag unten ein und verlinkt auch gerne #letscooktogether2019 und @whatinaloves auf Instagram damit ich auch da euren Beitrag sehe und teilen kann :).

Persian Cake / orientalischer Kuchen mit Kardamom, Mandel & Rose

3 Kommentare
Rosen, Tulpen, Nelken - alle Blumen welken. Aber das ist garnicht soooo schlimm, denn getrockenete Rosen sind trotzdem toll!

Persian Cake / orientalischer Kuchen mit Kardamom, Mandel & Rose
Wusstet ihr, dass ich arabische Süßigkeiten liebe? Die Geschmacksmischungen dort sind einfach superstimmig für mich. Es gibt nur einen Haken: Die Leckereien sind immer vieeeel zu süß! Deshalb backe ich sie sehr gerne nach und "entsüße" sie etwas. Letztens habe ich ein absolut leckeres Rezept von Broma Bakery entdeckt und musste diesen Kuchen unbedingt nachbacken. Persian Love Cake - klingt ja quasi schon nach Liebe und die Mischung aus Cadamon, Mandeln und Rosenewasser ist eine absolut tolle Mischung.
Persian Cake / orientalischer Kuchen mit Kardamom, Mandel & Rose


Für den Kuchen nehmt ihr: 
3 Eier110 gr weiche Butter 
200 gr Zucker
1 TL Zitronenabrieb
Saft 1 Zitrone
2 TL Rosenwasser
150 gr Mehl
100 gr Mandeln, gemahlen
2 TL gemahlener Cardamon
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für die Glasur
150 gr Puderzucker
1 TL Rosenwasser
1 TL Milch
gehackte Pistazien
getrocknete Rosenblätter
Persian Cake / orientalischer Kuchen mit Kardamom, Mandel & Rose
Ihr rührt zuerst die Butter und den Zucker schaumig und gebt dann Zitronenabrieb,  Zitronensaft,Rosenwasser, Kardamon, Zucker und Salz dazu und mixt weiter.
Zum Schluss kommen Mehl, Mandeln und Backpulver hinzu und es wird so lange gerührt bis ein schöner Teig entsteht.
Diesen gebt ihr in eine ausgefettete Backform (rund oder eckig ist dabei egal - meine Form hat die Größe (20 x 11,5 cm).
Den Ofen heizt ihr auf 180 Grad vor und dann wird der Kuchen für 40-45 Minuten gebacken.
Stäbchenprobe machen, ob der Kuchen durch ist und dann gut abkühlen lassen.
Danach rührt ihr euch aus Puderzucker, Rosenwassser und Milch den Guss an und gebt diesen über den Kuchen. Dekoriert wird das ganze nun noch mit gehackten Pistazien und Rosenblättern und dann darf auch schon losgeschlemmt werden.
Persian Cake / orientalischer Kuchen mit Kardamom, Mandel & Rose

Mit aryuvedischer Reis-Zitronen-Suppe gegen die Grippewelle

3 Kommentare
Vielleicht habt ihr es in den Medien mitbekommen, die Grippewelle ist mal wieder in vollem Gange. Ich hoffe ihr seid alle bisher verschont geblieben? Bei uns gab es Ende letztes Jahr schon eine kleine Epidemie im Büro, wo ich auch 3 Wochen mit einer fetten Erkältung zu kämpfen hatte.
Was bei solchen Wellen immer hilft ist gutes Essen, was das Immunsystem unterstützt. Und da kommt mein kleines aryuvedisches Süppchen genau recht.
aryuvedische Reis-Zitronen-Suppe  | whatinaloves.com

Das Rezept habe ich übrigens leicht abgeändert hier bei Mel von gourmetguerilla abgeschaut, deren Blog ich schon laaaaange liebe. Es ist übrigens aus 2011 - da wird einem mal wieder beswusst, wie lange "wir" schon bloggen.

Ihr nehmt:
6 Safranfäden, die ihr für 1/2 Stunde in warmen Wasser einweicht.
1 EL Ghee(oder Margarine)
2 Nelken
1 Lorbeerblatt
50 gr Jasminreis
2 Karotten, gewürfelt
1 Stück Ingwer (ca 3 cm) fein gehackt
100 gr Lauch, fein gehackt
1/4 TL Kurkumapulver
Saft 1/2 - 1 Zitrone
1 Liter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
frische Petersilie (oder Koriander)
aryuvedische Reis-Zitronen-Suppe  | whatinaloves.com
Erst erhitzt ihr das Ghee in der Pfanne und gebt die Nelken und das Lorbeerblatt hinein und lasst es kurz anrösten. Kurkumapulver  und Ingwer dazumischen und umrühren.
Nun gebt ihr den Reis, die Karottenwürfel und den Lauch dazu sowie die Safranfäden (samt Wasser) und lasst alles kurz anschmoren.
Mit Gemüsebrühe ablöschen und Zitronensaft ebenfalls dazugeben. Nun lasst ihr bei mittlerer Hitze alles ca 25 Minuten köcheln, so dass der reis schön weich wird.
Mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken und mit Petersilie oder Koriander servieren.
aryuvedische Reis-Zitronen-Suppe  | whatinaloves.com
Ich habe die Suppe jetzt schon 4 mal gekocht, und jeweils auch für die Mittagspausen was mitgenommen und lieeebe liebe liebe sie!  Sie ist sehr leicht und macht dank Reis trotzdem satt.
Was bei mir vorbeugend auch immer sehr gut hilft ist Ingwerwasser/-tee (und viel trinken allgemein) und ein Löffelchen vom guten Manukahonig.
Was ist euer Zaubermittelchen gegen Erkältung?