Manchmal darf es auch ein Frühstück2go sein...

0 Kommentare
*Werbung - Anzeige | Kooperation mit Emmi und mymuesli

Ihr Lieben, lasst uns übers Frühstücken sprechen. Ich war früher nie ein Frühstücksmensch muss ich gestehen. Ging eigentlich immer ohne alles aus dem Haus und die erste Mahlzeit war das Mittagessen. Seit ich arbeite ist das irgendwie anders. Ein Brot musste immer mit, denn so halb 10/10 hatte ich richtig Hunger.

Vor ein paar Jahren habe ich mich dann zum Frühstücksliebhaber verwandelt. Ich weiß nicht genau wieso, aber Frühstücken ist was tolles. Ausgiebig Frühstücken am Wochenende sowieso. Am liebsten mit Waffeln, Pancakes oder Rührei. Aber wenn ich ehrlich bin dann fehlt mir dafür unter der Woche trotzdem die Zeit. Hier muss es schnell gehen! Trotzdem möchte ich nicht auf einen gesunden und leckeren Start in den Tag verzichten. Ein paar Beeren (oder anderes Saisonales Obst aus dem Garten) gehört da auf jeden Fall genauso dazu wie ein leckerer Tee. Und da Obst alleine nicht satt macht, gibt’s hier ganz oft Jogurt und/oder Müsli dazu. Nur weil es schnell gehen muss, muss ja auch die Abwechslung nicht flöten gehen.  
Ich bin übrigens auch ein großer Müslifan. Müsli ist gesund, kann sehr abwechslungsreich sein und macht vorallem satt. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, als ich letztens eine Anfrage und ein paar Tage später eine große Ladung „Frühstück2go“ von Emmi  (einer Schweizer Premium-Molkerei) und mymuesli bekommen habe.
Emmi kreiert aus besten Zutaten und Schweizer Tradition Gutes aus Milch und mymuesli stellt aus Bio-Zutaten und viel Liebe tolle Lieblingsmüslis her.
Nun haben sich beide Marken zusammengeschlossen und dabei raus kamen 4 leckere Frühstücksprodukte für Müslifreunde wie mich, die sogar das deutsche Bio-Siegel und das EU-Bio-Siegel tragen.

Es gibt hier gleich 2 Jogurtsnacks mit cremigem Emmi Bio-Naturjoghurt und knusprigem mymuesli Bio-Müsli in folgenden Sorten:Apfel-Cranberry-Granola Joghurt-Snack mit getrockneten Cranberries, getrockneten Apfelstücken, Sonnenblumenkernen und in Honig gebackenem Granola-Crunchy und und das Schoko-Müsli mit Schoko-Crunchy, knusprigen Kakao-Flakes und feinen Kakaobohnen-Splittern. Dank des Top-Cups und des kleinen Löffels kann man jederzeit direkt loslöffeln. Was ich besonders toll finde, ist dass hier bewusst auf Kristalzucker verzichtet wird. Oft sind Jogurts ja so süss, dass sie nur nach Zucker schmecken - aber diesen mag ich sehr. Auch wegen seiner Cremigkeit. Perfekt wird das Frühstück für mich noch mit einer Extraportion Frucht (sehr beliebt sind hier gerade frische Feigen und die letzten Sommerbeeren)- das macht dann auf jeden Fall bis Mittags satt.
Perfekt für Unterwegs sind auch die beiden Breakfastdrinks in den Sorten „Apfel-Banane-Müsli“ und „Erdbeer-Brombeere-Himbeere“.  Die beiden Drinks enthalten hochwertigem Dinkel, Hafer und Leinsamen, beste Schweizer Milch und fein pürierte Früchte - also alles, was ein vollwertiges Frühstück ausmacht. Und es ist dabei ganz unkompliziert. 

Die Sorte „Erdbeer-Brombeere-Himbeere“ ist übrigens mein absoluter Favorit und der durfte letztes auch mit auf kleine Inliner-Tour durch Freiburg. Die Breakfastdrinks sind auch ungekühlt lange haltbar – schmecken aber eiskalt am besten. Also auch ein ideales "Unterwegsgetränk" um neue Energie zu tanken.

Und wie sieht es bei euch aus mit schnellen Frühstück-to-go-Alternativen? Welcher Frühstückstyp seid ihr?

Happy Bowls: Für bunte Abwechslung auf dem Teller

4 Kommentare
// Werbung| Post entstand in Zusammenarbeit mit Eden//

Ihr Lieben, so langsam wird das Wetter wieder etwas kühler und nach vielen frischen Salaten und kühlen Getränken während der heißen Juli- und Augusttage, freue ich mich, endlich auch wieder warme Gerichte zu kochen. Gerade in der Übergangszeit macht mir das Kochen wieder so richtig Spaß. Und ganz ehrlich: Was passt während der herbstlichen Monate besser, als warme Gerichte mit gesundem Gemüse?

Die letzten Wochenenden habe ich mal wieder Zeit in der Küche verbracht, denn ich war neugierig auf die neuen Happy Bowls der Marke Eden. Im Rahmen einer Kooperation werde ich übrigens die nächsten Monate gemeinsam mit Eden ein paar spannende Projekte umsetzten.
Der ein oder andere von euch kennt Eden vielleicht. Seit mittlerweile 125 Jahren gibt es die Marke bereits und so lange setzt sich Eden schon mit dem Thema „gesunde und vegetarische Küche“ auseinander. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums erhält die älteste vegetarische Marke der Welt Eden ein neues Gesicht und ist mit einem neuen Markenlook und einem neuen Sortiment zu finden.
Die ersten Produkte, die ich euch daraus vorstellen will, sind die leckeren Happy Bowls. Mit insgesamt vier verschiedenen Geschmacksrichtungen schlägt Eden gleich vier tolle Antworten auf die Frage "Was koche ich heute?" vor. Die fertigen Bowls bieten eine gute Mischung an pflanzlichen Proteinen, Kohlenhydraten und gesundem Gemüse.
Die Happy Bowl Food-Sets erleichtern die Essensplanung und bieten jede Menge Inspiration, Exotik und Kreativität. Ihr habt hier die Qual der Wahl zwischen den Sorten "Thai Style", "Mexican Style", "Asia Sweet Chili Style" und "Indian Style". In jeder Bowl findet ihr drei Food-Komponenten: eine Basis aus Reis/Quinoa/Linsen, eine leckere Gewürzsoße und ein Topping, beispielsweise Nüsse.
Das Beste: Da die Bowls ländertypische Gewürze und Zutaten bereits enthalten, müsst ihr außer dem frischen Gemüse nichts einzeln kaufen. Das erspart euch das Einkaufen unzähliger Gewürze und Zutaten, die ihr nicht regelmäßig verwendet. 

Noch dazu haben die Bowls eine Koch-Gelinggarantie, sodass sich wirklich jeder einmal dran trauen kann. Auch schön: In maximal 30 Minuten habt ihr ein tolles Gericht für zwei Personen fertig. Auch eine super Idee für den nächsten Kochabend mit eurer besten Freundin oder eurem Schatz.
Oder ihr kocht für euch alleine und genießt den Rest einfach am nächsten Tag bei der Arbeit. Ich stelle euch heute meine beiden Happy Bowl Lieblinge vor! 

Die Mexican Style Bowl mit authentisch gewürzter Quinoa-Mischung, Mexican-Style Soße und Würzmischung für Guacamole als Topping. Getoppt habe ich diese Bowl noch mit folgenden frischen Zutaten: Avocado, Bohnen, Tomate, Zwiebel, frischem Koriander, Maiskolben (die ich vorher noch angebraten habe) und Limette. Die cremige Guacamole ist super einfach mit der enthaltenen Würzmischung zu machen, ich habe sie zudem noch mit etwas Chili und Limettensaft verfeinert.


Mein zweiter Favorit ist die Asia Sweet Chili Bowl. Der Nudelreis ist in nur 20 Minuten ganz einfach gekocht, dazu gibt‘s eine Sweet Chili Soße und ein leckeres Cashew-Paprika-Topping. Ich habe die Bowl noch mit folgenden Zutaten ergänzt: angebratene Shiitakepilze, Frühlingszwiebel, frische Sprossen, gekochter Brokkoli und Karottenscheiben.
Beide Bowls sind einfach (und) superlecker.  Wer keine Geduld zum Bowl-Anrichten hat, kann die Bowls auch als Salate servieren. Aber ich finde natürlich, die Bowls ansich sind immer ein kleiner Eyecatcher.  
Wie ihr seht, sind die HappyBowls von Eden super spannend und ihr könnt bei der Zubereitung so richtig kreativ sein. Ob ihr die Bowls gemäß beiliegendem Rezept zubereitet, neue Zutaten dazu mischt oder die Bowl als Salat umfunktioniert genießt – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ganz nach dem Motto von Eden: #mixupyourlife!

Spätsommernudeln mit Lachs und Zucchini

2 Kommentare
Die Bikinisaison ist quasi vorbei (aber das Sommerwetter kommt gerade zurück!) und das heißt, es dürfen auch mal wieder ein paar mehr Kohlenhydrate auf dem Teller zu finden sein (Achtung Ironie).
Nein im Ernst, ich mag Nudeln und esse sie eigentlich viel zu selten. Letztens bekam ich ein tolles Paket von 2 Jungs in der alten Heimat gebracht.
Die Jungs von den Buchholzer Nudeln haben mir zum Testen ihre Produkte zusammengestellt und ich finde es richtig klasse, dass die Jungs aus der Bäckerei bei der ich als Kind Samstags schon immer Brötchen geholt habe, gerade richtig durchstarten im „Nudelbusiness“.
Ach ja, und tolles Pesto können sie auch die beiden. Nudeln aus der Region quasi und dafür mache ich gerne Werbung.

Ich konnte nicht anders und musste direkt was leckeres damit kochen! Spätsommernudeln mit Lachs und Zucchini.
Ihr nehmt dafür:
200 gr Bandnudeln (idealerweise Michaelas Bandnudeln)
1 Zucchini, längs halbiert und in Scheiben geschnitten
200 gr Lachsfilet, in Würfel geschnitten
3 EL Pesto
Frischen Basilikum
Salz Pfeffer, Zitronensaft, Olivenöl

Die Nudeln werden nach Packungsanweisung al dente gekocht.
In der Zwischenzeit bratet ihr die Zucchinistücke und den Lachs in etwas Olivenöl schön kross an. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln werden dann mit dem Pesto vermischt und kurz noch zu den fertiggebratenen Lachs und Zucchinis gegeben.
Mit Zitronensaft abschmecken und auf 2 Teller verteilen. Nun noch mit Basilikum bestreuen und dann darf genossen werden!

Das Rezept eignet sich perfekt für warme Spätsommerabende auf dem Balkon! Hab ich ganz uneigennützig für euch getestet!