vegane Erdbeer-Mandel-Galette

2 Kommentare
vegane Erdbeer-Mandel-Galette
Die Erdbeerzeit ist im vollen Gange und hier im Süden bekommt man auch Sonntags an vielen Ecken frische Erdbeeren zu kaufen. Es wird also allerhöchste Zeit mal wieder ein paar Erdbeer-Rezepte auszuprobieren und heute sollt ihr direkt eine ganze Ladung Erdbeer-Inspirationen bekommen beim #ErdbeerBOOM

Ich habe mich für Erdeer-Galettes entschieden. Ihr könnt natürlich auch eine große Galette backen, aber ich finde die kleinen Galettes sind handlicher und sehen auch besonders hübsch aus.

Rezept für den Teig (3 MiniGalettes):
100 gr Mehl
30 gr gemahlene Mandeln
35 gr Zucker
65 gr weiche vegane Butter
2 TL Apfelmus

Für den Belag:
3 EL gemahlene Mandeln
2 TL Zucker
150 gr Erdbeeren
etwas frische Minze, gehackt
Vanille
3 EL Mandeln, gehobelt
vegane Erdbeer-Mandel-Galette
Alle Zutaten zusammenkneten bis ein glatter Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und in einer Schüssel zugedeckt im Kühlschrank für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Mürbeteig in 3 Teile teilen und auf einem Stück Backpapier zu dünnen Kreisen ausrollen und mit den gemahlenen Nüssen (1 EL he Galette) bestreuen.
Dabei 2 cm zum Rand Platz lassen.
Erdbeeren in Scheiben schneiden und mit Zucker, Vanille und der Minze vermischen. Erdbeeren dann auf die Tarte geben und den freigelassenen Rand über das Obst klappen.
Die gehobelten Mandeln auf den Rand der Galette verteilen.
Die Galettes für 20-25 Minuten backen lassen.

Sehr lecker schmecken sie mit veganem Vanilleeis oder Sahne.
vegane Erdbeer-Mandel-Galette
Und natürlich bekommt ihr heute noch jede Menge andere leckere Erdbeerrezepte serviert. Schaut mal vorbei bei:
Zimtblume Erdbeer Brownies
Ina Is(s)tErdbeer Basilikum Tarte
1x umrühren bitte aka kochtopf Erdbeer-Quark-Kuchen mit Kokos-Streusel
Bake to the roots Einfache Erdbeeren Galette

Jankes Seelenschmaus Erdbeer-Flammkuchen
Kuechenchaotin Erdbeer-Schnecken (mit Frischkäse-Zitronen-Frosting)
was eigenes Erdbeer Muffins ~ so einfach, so fluffig und lecker
Zimtkeksundapfeltarte Zarte und fruchtige Erdbeermarmelade - einfach und schnell
S-Küche Erdbeerkuchen
Feiertaeglich Der Pink Drink: Erdbeer-Hibiskus-Kokos-Mocktail
SavoryLens Fraisier - Französische Erdbeertorte
Gaumenfreundin Erdbeer-Crumble Rezept
vegane Erdbeer-Mandel-Galette

cremiger Blumenkohl-Auflauf mit Erbsen und Tomaten

4 Kommentare
cremiger Blumenkohl-Auflauf mit Erbsen und Tomaten

Heute gibts mal wieder ein Gericht aus der Kategorie ComfortFood. Vielleicht nicht unbedingt für 25 Grad-Wetter aber defintiv für Tage, wo man einfach wärmendes Essen braucht.

Ich hab das Gericht selbst schon einige Male gemacht und jedes Mal ein bisschen abgeändert: Mal kamen gekochte Kartoffeln vom Vortag mit rein, mal habe ich statt Blumenkohl Brokkoli verwendet. Auch Fenchel passt kleingeschnitten wunderbar in den Auflauf - eigentlich jedes Gemüse, was ihr gerne esst.


cremiger Blumenkohl-Auflauf mit Erbsen und Tomaten
Für 2 große Portionen nehmt ihr:
500 gr TK Blumenkohl
100 gr TL Erbsen
100 gr Cherrytomaten, halbiert
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 TL Ingwer
1 TL Currypulver
1/2 TL Paprikapulver
1/2 TL Kardamom gemahlen
1/2 TL Pfeffer
1 Tl Salz
Olivenöl

160 ml Kokosmilch
1 EL Speisestärke
2 El Wasser
2 TL Hefeflocken
150 gr veganer Käse
Salz, Pfeffer,

TK Blumenkohl und Erbsen auftauen lassen und unter warmen Wasser abspülen.
Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl andünsten.
Ingwer und die Gewürze dazugeben. Dann gebt ihr den Blumenkohl und die Tk Erbsen dazu und verrührt alles gut.
In einem Topf Kokosmilch erwärmen. Speisestärke und Wasser verrühren und zusammen mit den Hefeflocken zur Kokosmilch geben und unter rühren eindicken lassen.
Mir Salz und Pfeffer abschmecken.
Bumenkohl, Erbsen und die Tomaten dazugeben und verrühren. Käse vorsichtig unterheben.
Dies füllt ihr nun in eine Ofenform um und lasst es bei 200 Grad für ca 15 Minuten im Ofen überbacken.  Nun könnt ihr euren cremigen Blumenkohl genießen.
Dazu könnt ihr Reis servieren oder es euch einfach so schmecken lassen. 

cremiger Blumenkohl-Auflauf mit Erbsen und Tomaten

veganer Cheesecake mit Nussboden

0 Kommentare
vegan cheesecake

Heute gibt es aber Kuchen für euch, leckeren Cheesecake -und das ganze natürlich wieder in vegan.
Mein erster veganer Cheesecakeversuch und ich bin sehr zufrieden damit, so dass ich euch das Rezept direkt verrate.
Natürlich macht man in der Cremigkeit minimal Abstriche, wenn man auf tierische Produkte verzichtet, aber ich finde dieser vegane Cheesecake kommt schon sehr ans Original ran. 

Den Boden habe ich hier selbst gebacken, ich kann mir den Cake aber auch gut mit einem Keksboden aus veganen Keksen und veganer Butter vorstellen.

vegan cheesecake
 Für den Boden:
100 gr Haferflocken
100 gr gemahlene Mandeln
3 TL Kokosöl
4 EL Agavensirup (oder Dattelsirup)

Für die Cheesecakemasse:
350 gr Seidentofu
100 gr Kokoscreme (der feste Teil in der Dose)
2 EL Speisestärke in 1-2 EL Pflanzenmilch aufgelöst
70 gr Agavensirup
1 TL Vanillepaste (oder Abrieb 1 Tonkabohne)
Saft 1/2 Zitrone

Außerdem:
100 ml vegane Sahne
Blaubeeren & Zitronen

Zutaten für den Boden mit dem Mixer vermischen und die feuchte Masse in einen ausgefettete Tarteform geben und festdrücken.
Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Zutaten für die Kuchencreme ebenfalls im Mixer miteinander vermischen bis eine cremig-glatte Masse entsteht.
Masse auf den Boden geben und glattstreichen.
Den Kuchen für 35 Minuten backen lassen. Anschließend vollständig auskühlen lassen (dies ist wichtig damit keine Rissen entstehen).
Dann habe ich die Sahne steif geschlagen und auf dem Kuchen verstrichen. Mit Blaubeeren und Zitronenscheiben dekorieren.
Die Tarte am besten im Kühlschrank lagern.
veganer Cheesecake