schnelle Couscous-Pfanne mit Gemüse #fürALDIfamilien

0 Kommentare

Werbung | Kooperation  schneller Couscous mit Gemüse und Halloumi
Das Thema der aktuellen ALDI SÜD Koch-Challenge“ lautet "Blitzrezepte für die ganze Familie". Und gerade beim Familienessen freue ich mich, wenn wir wenig Zeit mit dem Kochen verbringen und viel Zeit mit der Familie. Denn so oft sehen wir uns alle zusammen garnicht. Jetzt nach der langen Corona-Auszeit sind solche Familientreffen doppelt wertvoll und müssen voll genossen werden.
Das Gericht was ich euch heute vorstellen, dauert ca. 20 Minuten und macht (wenn ihr die Mengen entsprechend anpasst) viele Leute satt.
Außerdem kann man es gut mit "Resten" kochen oder die Zutaten an die Geschmäcker der einzelnen anpassen.

Für  2-3 Personen:
150 gr CousCous
250 ml Wasser oder Gemüsebrühe
1 Aubergine
1 rote Paprika
100 gr TK Erbsen
50 gr TK Spinat (oder frischen Babyspinat)
250 gr Halloumi/Grillkäse/Feta/Bio-Tofu
Salz, Pfeffer, Olivenöl
1 frische Zitrone
schneller Couscous mit Gemüse und Halloumi

Ihr erwärmt das Wasser bzw die Gemüsebrühe und gebt diese über den CousCous. Am besten in einer Schüssel, die ihr anschließend für ca 10 Minuten abdeckt.
Falls ihr Wasser statt Gemüsebrühe nehmt, könnt ihr den CousCous schon etwas mit Salz und Pfeffer würzen.
In der Zwischenzeit schneiden ihr das Gemüse klein und bratetet es in etwas Öl an bis es gar ist. Die TK Erbsen und den TK Spinat gebt ihr am Ende noch für 2-3 Minuten dazu.

Den Halloumi bzw Bio-Tofu würfelt ihr und bratet ihn ebenfalls in einer Pfanne an.
Den fertigen Couscous gebt ihr in eine große Schüssel oder Form und dann kommt das Gemüse sowie der Halloumi/Tofu drüber.  Ihr könnt nun alles vermischen und nochmal mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
Falls ihr euch für Feta entscheidet, dann bröselt ihr den einfach über die CousCous-Pfanne

Für den Schnellen Dipp nehmt ihr:
250 gr Griechischer Jogurt (oder Pflanzenjogurt)
Saft 1/2 Zitrone
gehackte Petersilie und Minze
Salz, Pfeffer
Alle Zutaten miteinander vermischen - fertig.
schneller Couscous mit Gemüse und Halloumi

Statt Halloumi kann hier für die vegane Version auch Tofu genommen werden. Wenn es Fleisch sein soll, passt hier auch Hähnchen gut dazu. Und wenn ihr garnichts anbraten wollt, nehm ihr einfach Fetakäse.
Wenn ihr keinen Couscous mögt könnt ihr hier ersatzweise auch gekochten Reis, Bulgur, Hirse oder Quinoa nehmen. Ich sag ja, das Rezept ist absolut wandelbar!

Unter dem Hashtag #fürALDIfamilien findet ihr außerdem viele andere leckere Rezepte die perfekt für die ganze Familie sind. Auch die Rezepte meiner Mitkocher findet ihr da:
Blumigleben | Freiknuspern | Graziellas Foodblog  | Lecker und Co.  | Tulpentag  Maltes kitchen 

Schokoladen-Muffins mit Erdnuss-Frosting

0 Kommentare
Schokoladen-Muffins mit Erdnuss-Frosting
Yaaay, es ist mal wieder Törtchenzeit! Ich glaube an so einem Dienstag kann man das ganz gut gebrauchen um die Motivation oben zu halten oder?
Und sind wir mal ehrlich: diese kleinen Küchlein gehen immer!
Heute gibt es Schokomuffins mit Erdnuss-Frosting. Sehr fein und sehr einfach gemacht. Und perfekt für Gäste oder als Mitbringsel um ein bisschen zu begeistern.

Schokoladen-Muffins mit Erdnuss-Frosting
Für ca 15 kleine Muffins:
250 gr Dinkelmehl
60 gr Kakaopulver, entölt
1 1/2 TL Backpulver
160 gr Zucker
80 gr Butter/Margarine
200 ml Pflanzenmilch
2 Eier
2 EL Erdnussbutter
1 Prise Salz

Butter, Eier und Zucker schaumig schlagen. Anschließend Pflanzenmilch und Erdnussbutter untermixen.
Kakaopulver, Mehl, Backpulver und Zucker miteinander vermischen und ebenfalls zu dem Teig geben. Weitermixen bis ein cremiger Teig entsteht.
Teig in die Muffin-Silikonform füllen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Muffins für 15 - 20 Minuten backen lassen. Wenn ihr die Muffins in normalgroßen Formen backen lasst, braucht ihr bestimmt ca 10 Minuten mehr Backzeit. Muffins nach dem Backen vollständig abkühlen lassen.

Für das Erdnuss-Frosting:
160 gr Frischkäse
3 EL Puderzucker
100 gr Erdnussbutter

Erdnussbutter und Puderzucker cremig mixen und Frischkäse Löffelweise unterrühren. Frosting in einen Spritzbeutel füllen und für 2 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank abkühlen lassen.

Zur Deko ein paar Erdnüsse und etwas Karamellcreme drüberträufeln lassen. 
Schokoladen-Muffins mit Erdnuss-Frosting
Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich total über euer Fazit oder Fotos auf Instagram (gerne auch mit @whatinaloves taggen, damit ich es auch mitbekomme).

Herbststulle mit Kartoffelaufstrich und Pfifferlingen #nachgekocht

2 Kommentare
Herbststulle mit Kartoffelaufstrich und Pfifferlingen
*AmazonAffilateLink
Ich freu mich richtig auf die herbstliche Wohlfühlküche. Klar, Sommer mag ich auch gerne (vorallem gerade den  Spätsommer), aber  kuschelige Abende mit leckerem Soulfood haben auch ihre Vorteile. Vorallem nehme ich mir da endlich mal wieder Zeit, die Kochbücher durchzublättern und das ein oder andere nachzukochen. Ein relativ neues Kochbuch, was ich euch gerne vorstellen will ist das Waldkochbuch von Bernadette Wörndl*. Sammeln, erleben, entdecken und genießen ist das Motto und neben tollen abwechslungsreichen Rezepten ist das Buch mit wunderschönen Bildern und informativen Pflanzenpoträts versehen.

Herbststulle mit Kartoffelaufstrich und Pfifferlingen
Ein Rezept, was ich sofort nachkochen musste, weil es sich so lecker anhört war die Stulle mit Kartoffelaufstrich und Pfifferlingen. Schnell gemacht und absolut lecker.
Für den Aufstrich nehmt ihr:
3 große mehlige Kattoffeln
1 Schalotte
4 Blätter Liebstöckel, kleingehackt
2 EL Margarine
1/2 TL fein geriebene Schale einer Bio-Zitrone
1 Prise frisch geriebener Muskat
120 gr saure Sahne
Salz, Pfeffer
4 Scheiben Sauerteigbrot
250 gr Pfifferlinge

Kartoffeln schälen, halbieren und in Salzwasser weich kochen (oder Kartofffeln nehmen, die vom Vortag übrig sind).
Schalotten schälen und würfeln, in einer Pfanne mit 1 EL Margarine andünsten. Dann in eine Schüssel geben.
In der gleichen Pfanne könnt ihr dann direkt die Pfifferlinge und den kleingehackten Liebstöckel in 1 EL Margarine anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Kartoffeln noch warm kleinstampfeln, mit Schalottenwürfeln, Muskatnuss, Zitronenschale, saure Sahne und Muskatnuss vermengen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Brotscheiben toasten und dick mit Kartoffelaufstrich bestreichen. Dann die Pfifferlinge drübergeben und ggf noch mit gehackter Petersilie dekorieren.
Herbststulle mit Kartoffelaufstrich und Pfifferlingen
Pfifferlinge finde ich nur schwer im Wald (da fehlt mir einfach das Pilzfindergen), aber sie haben ja gerade Saison und sind auf den Wochenmärkten leicht zu finden.
Der Aufstrich ist übrigens nur eins der tollen Rezepte. Ebenfalls auf meine Nachkochliste landeten Pfifferlingfrikassee mit Laugenknödeln, Holunderblütenkuchen, Sauerkirsch-Cobbler, Brennessel-Ricotta-Pizza  oder Holunderkompott mit Topfenknödeln.
Herbststulle mit Kartoffelaufstrich und Pfifferlingen