veganer Apfel-Streuselkuchen #Apfelboom

2 Kommentare

veganer Apfel-Streuselkuchen

Heute wird es Zeit für einen #APFELBoom, denn die Apfelsaison ist in vollem Gange und ich kann es kaum erwarten neben selbstgemachtem Apfelmus wieder jede Menge Apfelkuchen zu backen.
Für den Bloggerboom heute durfte ich mir schonmal ein leckeres Rezept überlegen: Apfelkuchen mit Puddingcreme und Zimtstreuseln. Wer kann dazu bitte nein sagen?

Für den Teig:
175 g Margarine
75 gr Zucker
280 gr Mehl
1 Prise Salz

Für die Füllung:
250 gr veganer Quark
100 gr veganer Jogurt
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
400 gr Äpfel

Für die Streusel
100 gr Margarine, weich
100 gr Zucker
170 gr Mehl
Etwas Zimt
Eine Hand voll gehobelte Mandeln

veganer Apfel-Streuselkuchen

Zutaten für den Teig miteinander verkneten und 1 cm dick ausrollen.
Kuchenform ausfetten und den Teig hineingeben. An den Rändern hochziehen und ein paar mal mit der Gabel einstechen.

Pudding nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen. Veganer Quark und Pudding miteinander vermischen. Quarkmasse auf den Kuchenteig geben. Äpfel kleinschneiden und auf den dazugeben.

Für die Streusel Margarine, Zucker und Mehl miteinander vermischen bis bröselige Streusel entstanden sind. Steusel auf dem Kuchen verteilen. Gehobelte Mandeln ebenfalls auf den Kuchen geben.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen für 35 - 40 Minuten backen lassen.
Es kann sein, dass der Kuchen nach dem Backen noch sehr sehr flüssig ist. Lasst ihn am besten komplett abkühlen (idealerweise über Nacht) dann wird er fester.

Und wie ihr es von einem BloggerBOOM Event gewohnt seid, bekommt ich noch ein paar leckere andere Rezepte serviert. Mit dabei sind diesmal auch:
Nom Noms food Kleine Ofen-Pfannkuchen mit Zimt-Äpfeln aus der Muffinform
Louibakery Apfelkuchen mit Schmand
ELBCUISINE Mandel-Crisp mit Ahornsirup-Apfel
Labsalliebe Apfel-Minz-Gelee
was eigenes Apfelkuchen mit karamellisierten Walnüssen
S-Küche
Schnellster Apfelkuchen der Welt herbstlich gewürzt
Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich total über euer Fazit oder Fotos auf Instagram (gerne auch mit @whatinaloves taggen, damit ich es auch mitbekomme)

Weißkraut-Karotten-Glasnudelpfanne

0 Kommentare

Weißkraut-Karotten-Glasnudelpfanne
Die nun doch wieder kühlerwerdenden Tage nutze ich sehr gerne für leckeres Soulfood. Warme leckere Gerichte, die gute Laune und satt machen.
Diesmal wieder ein asiatisch angehauchtes Gericht mit Glasnudeln, Karotten und Weißkraut. Letzteres war in einer Foodsharing-Box und ich wollte gerne mal was neues ausprobieren.
Und ja, Weißkraut lohnt sich perfekt für Asiapfannen. Ihr könnt aber natürlich auch anderes Gemüse nehmen wie Pak Choi oder Weißkraut.

Weißkraut-Karotten-Glasnudelpfanne
1/2 kleiner Weißkohl
2-3 Karotten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
120 gr Glasnudeln
1 TL Ingwerpaste (oder frische gehackte Ingwer)
2-3 EL Sojasauce
Salz, 5 Gewürze-Gewürz, Sesamöl
2-3 Stangen Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten
frische Minze
Limettensaft

Weißkraut in feine Streifen schneiden. Karotten in kurze dünne Stifte schneiden.
Knoblauch in etwas Öl andünsten. Weißkohl und Karotten dazugeben.
Ebenfalls 150 ml Wasser dazugeben.
Salz, Ingwer, Asiagewürz und Sesamöl dazugeben und mit geschlossenem Deckel für ca 10 Minuten köcheln lassen, so dass der Weißkohl gut durch ist.
Glasnudeln in etwas Wasser garkochen und abschrecken.
Gemüse mit Sojasauce und Limettensaft nachwürzen und die Glasnudeln dazugeben, gut mischen und kurz abkühlen lassen.
Mit frischer Minze und Lauchzwiebeln servieren.
Weißkraut-Karotten-Glasnudelpfanne

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich total über euer Fazit oder Fotos auf Instagram (gerne auch mit @whatinaloves taggen, damit ich es auch mitbekomme)




Wraps mit Linsen-Bulgur-Füllung

0 Kommentare
vegane Wraps mit Linsen-Bulgur-Füllung

Wraps gehen ja grundsätzlich immer. Egal ob für unterwegs oder als Meal Prep für die Mittagspause, Sie sind schnell gemacht und super zum Mitnehmen und Teilen.
Meine Wraps die ich euch heute zeige sind mit der Linsenfüllung und dadurch besonders sattmachend.

Für die Linsenfüllung:
1-2 Knoblauchzehen
100 gr Linsen
60 gr feiner Bulgur
2 TL Tomatenmark, Salz, Pfeffer Öl
Knoblauch fein hacken und in Öl andünsten. Tomatenmark und Linsen dazugeben. 300 ml Wasser dazugeben und Linsen gar köcheln lassen bei mittlerer Hitze. Salz und Pfeffer dazugeben. Wenn die Linsen gar sind, Bulgur untermischen und mit geschlossenem Deckel garen lassen.
Bei Bedarf noch etwas Wasser dazugeben. Masse abkühlen lassen und nochmal abschmecken.

Für die Füllung:
Tomaten, Gurken, frische Minze, Salat
6 große Weizenwraps

Für  den Dipp:
4 El Sojajogurt, 1 El vegane Majo, 1gehackte Knoblauchzehe, Zitronensaft, Salz, Pfeffer
Alle Zutaten miteinander vermischen und den Dipp kurz im Kühlschrank Durchziehen lassen.

die Wraps bestreicht ihr mit der Linsenfüllung. Dann belegt ihr sie mit Gemüse und Salat und träufelt etwas Dipp drüber.
Nun fest zusammenrollen und in der Pfannne oder im Kompaktgrill nochmal für ein paar Minuten von beiden Seiten anbraten.
Wenn ihr die Wraps als Mealprep verwendet, könnt ihr sie in Folie oder Butterbrotpapier einwickeln, so dass sie schön saftig bleiben. Vor dem Verzehr könnt ihr die Wraps auch einfach nochmal kurz erwärmen oder eben kalt essen :). Lasst es euch schmecken.

Wraps mit Linsen-Bulgur-Füllung

Hier habt ihr das Rezept noch zum direkt abspeichern, teilen oder auf Pinterest pinnen. 

Linsenwraps

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich total über euer Fazit oder Fotos auf Instagram (gerne auch mit @whatinaloves taggen, damit ich es auch mitbekomme)