{Blogging under the mistletoe} Stollenmuffins

Nachdem gestern die liebe Johanni dran war, bin nun ich an der Reihe bei unserem Bloggeradventskalender "Blogging under the mistletoe". Neben leckeren Rezepten und DIY Ideen verstecken sich auch ein paar Give Aways im Kalender [zum Beispiel schon morgen bei Miriam von goldencherry.de]. 
Bei mir gibt es heute ein Weihnachtsrezept. Wisst ihr was bei mir zur Weihnachtszeit immer dazugehört? Stollen! Wir bekommen von Oma immer 2 große Stollen zugeschickt. Leider leider sind da auch jede Menge Rosinen drinnen, und die mag ich garnicht so gerne. (Eigentlich kenne ich voll viele Menschen die Stollen nicht essen, genau wegen dieser Rosinen.) Grund genug endlich mal selbst einen Stollen zu backen, den man individuell abändert kann.
Aber ein ganzer Stollen ist natürlich etwas viel für ein kleines Adventstreffen mit 2-3 Freunden. Deswegen gibt es bei mir einfach Stollenmuffins.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/stollenmuffins1_zpsa1d99aa8.jpg
Für 8-9 Muffins braucht ihr: 
100 gr. Butter, weich
2 Eier
100 gr. Zucker
120 gr. Mehl
1-2 Esslöffel Milch
50 gr. Marzipan-Rohmasse, fein gerieben
50 gr. Mandeln, gehackt
30 gr. Haselnusskerne, zerstoßen
30 gr. Orangeat, gehackt (wer mag kann hier als Ersatz auch getrocknete Aprikosen nehmen),
30 gr. getrocknete Cranberries (als Rosinenersatz)
1 TL Backpulver
1 TL Stollengewürz
1 Prise Salz
ggf. Butter & Puderzucker

Die Butter, Eier und Zucker schaumig schlagen.
Dann Backpulver, Mehl, Milch, Salz, Stollengewürz und Marzipan dazugeben und kurz durchmischen.
Zum Schluss rührt ihr Mandeln, die Haselnusskerne, Orangeat und Cranberries mit dem Löffel unter.
Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Muffinformen gut ausfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
Teig in die Muffinformen geben und für 20 Minuten backen lassen.
Anschließend könnt ihr sie ganz klassisch mit flüssiger Butter einstreichen und mit Puderzucker bestreuen.
Oder ihr macht einen kleinen Guss aus Puderzucker und etwas Zitronensaft und gebt diesen über die Muffins (das schmeckt mir fast noch besser). Ein paar Zuckerperlen drauf und schon könnt ihr servieren.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/stollenmuffins2_zps0ed02414.jpg
Soooo  nun kann das 2 Adventswochenende kommen!  Das wir mir wohl auch das einzigste Wochenende werden, an dem es bei mir etwas heimelich wird. Meinen großen Holzstern und ein paar schöne Glaskugeln hab ich schon rausgeräumt. Die restliche Weihnachtsdeko wird wohl unverpackt direkt in die Umzugskartons gesteckt und in die neue Wohnung getragen.
Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Stollen? Wären diese Muffins was für euch?

Kommentare :

  1. Rezept hört sich superlecker an, doch kann ich die Mandeln und Nüsse weglassen, die isst mein Freund nicht?

    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist wirklich toll. Und ich gebe zu: die Rosinen schrecken auch mich immer ab. Ich bin allerdings auch kein Marzipan-Fan, aber da gibt es ja Varianten ohne. Meine Oma bekommt immer einen vom Christkindlmarkt, den sie mir jedes Jahr wieder anbietet. Doch leider muss ich immer ablehnen. Dein Rezept dagegen gefällt mir sehr gut. Vielleicht ohne Marzipan ;)

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja zuckersüß aus! Und die kleine Mistelzweig Deko! Einzig der Puderzucker obendrauf fehlt mir etwas. :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh vielen Dank für das Rezept,finde ich toll und werde sie sicher nachmachen.ich bin ja auch immer auf der Suche nach neuen Rezepten und Ideen,es macht ja total Spaß wieder was neues zu probieren.Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie klasse! Ich habe auch ein Stollenrezept vorbereite für Muffins, die ich unbedingt die nächsten Tage mal umsetzen wollte. Jetzt hast du mir noch mehr Lust aufs Backen gemacht :)

    Allerliebste Grüße sende ich dir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Meine Mutter backt immer schon Ende Oktober Dresdner Stolen und lässt den dann bis zum ersten Advent ziehen. Soooo lecker :)

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich liebe Stollen! Hab aber leider noch nie einen selbstgebacken und dieses Jahr werd ich das wohl auch nicht mehr schaffen... :(

    AntwortenLöschen
  8. Rosinen diese Omatrauben :D Nee, die kann ich auch nicht leiden. Stollen ist trotzdem nicht so meins, hab mir erst beim guten Bäcker der Stadt Mandelstollen mitgenommen, aber damit werde ich auch nicht warm. Aber Deine Muffins sehen so hübsch aus!

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Idee!!
    Ich habe gerade das für mich ultimative absolute Stollenrezept entdeckt und auch darüber gebloggt. Das schöne ist ja wirklich, dass man sich mit den Zutaten ein bißchen austoben kann und jedem seinen individuellen Stollen - oder Muffin backen kann :)

    AntwortenLöschen
  10. oh was für eine gute idee mit den muffins! und das ist das perfekte rezept für meine freundin, die kann rosinen nämlich auch gar nicht leiden :)

    AntwortenLöschen
  11. Also jetzt muß ich mich gleich nochmals melden,die Dinger sind genial,allerdings ich habe sie etwas abgewandelt von den Gwürzen her,der Teig ist so zart..ein Traum.Sag hast du Ikea Muffinformen genommen,ich habs in normale gegeben habe aber dadurch keinen Turm bekommen wie es bei dir aussieht,gefällt es mir besser.Lg.Edith. Ich zeigs demnächst auf meinem Blog.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu :D
      genau ich hab die ikeaformen genommen und noch etwas mit backpapier ausgelegt. Sind super geworden auch wenn sie ohne papier nicht sooooo schön geformt sind ;D

      ich hoffe sie haben bei dir auch superlecker geschmeckt?

      <3

      Löschen
  12. Ohgott die sehen so toll aus! Und so schön festlich dekoriert *_* Hach!
    Und YAY ohne Rosinen! So, ja genau so ! muss das sein.
    Unglaublich toller Beitrag!

    Liebe Grüsse,
    Steph

    AntwortenLöschen
  13. Stollenmuffins finde ich klasse!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns gibts auch immer Stollen, allerdings heißt das Ding hier Stuten (also bei meiner Oma) das klingt wohl immer ganz komisch für Leute die das nich kennen xD dein rezept klingt total lecker :) und die Idee mit den Muffins find ich super, ich kann das ganze Ding nämlicih auch nie essen :/

    AntwortenLöschen
  15. Ach die sehen ja süß aus. So schlicht und doch hübsch! Manchmal ist weniger einfach mehr.
    Ich liebe Stollen, die Muffins könnte ich daher mal ausprobieren ;)
    Liebste Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  16. Super Alternative, ich mag Rosinen auch nicht. Diese Muffins sind ein tolles Mitbringsel, danke dir

    AntwortenLöschen
  17. Yummy! Die sehen richtig super aus! =) Ich mag Stollen übrigens auch nicht, aber eigentlich nur wegen dem Orangeat :/

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    * eleonoras blog *

    AntwortenLöschen
  18. Die sehen klasse aus! Meinst du wenn ich das Marzipan nicht mit reinrühre werden die trotzdem was? Ich mag nämlich Marzipan üüüberhaupt nicht gern...

    AntwortenLöschen
  19. Boah, das klingt aber lecker! Ich bin eigentlich nicht so ein Stollenfan, aber mit getrockenten Aprikosen und Cranberries statt der doofen Rosinen und in Muffinform könnten die mir schon gut schmecken! Da muss ich ja bei meinem bevorstehenden Deutschlandbesuch (Weihnachten ohne Weihnachtsmarkt geht ja gar nicht!) doch noch in den Supermarkt und mal nach Stollengewürz gucken. Die will ich nachbacken! Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  20. Die Stollenmuffins sehen ja mal zuckersüß aus! ♥
    Da haben wir nämlich etwas gemeinsam; Weihnachtsstollen an sich ist suuuper lecker, jedoch mag ich die Rosinen auch so gar nicht ;) eigentlich schade!

    XOXO

    AntwortenLöschen
  21. Also ich persönlich liiiiebe Stollen! Am liebsten den made by Opa :D
    Aber deine Muffins sehen auch absolut wunderbar aus! Die Deko ist total süß! Ich würde hier allerdings das Orangenat weg lassen *schüttel* Ich wünsch dir eine schöne Woche!
    LG, die Pepsa

    AntwortenLöschen
  22. das ist ja eine süße idee :) ich liebe stollen, muss unbedingt mal die muffins ausprobieren :)
    liebe grüße :)
    http://evrythingiheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  23. Dein Rezept klingt echt nicht schlecht...
    Und ich gehöre übrigens zu der Fraktion, die sagt, dass Rosinen in den Stollen gehören!!! Und am besten ist auch noch Marzipan dabei...

    AntwortenLöschen
  24. Was für eine tolle Idee liebe Ina! Und die sehen ja total süß aus <3
    Ich liebe Stollen, egal ob mit oder ohen Rosinen :)
    Liebste Grüße
    Assata

    AntwortenLöschen
  25. Tolles Rezept, denn ich habe noch nie Stollen gegessen, da ich Rosinen gar nicht esse.
    Dieses Rezept werde ich vermutlich einmal nachbacken :)
    Ich bin froh, dass ich mit der Rosinengeschichte nicht alleine bin...

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Ina,
    tolle Idee - das werde ich morgen gleich ausprobieren. Habe heute leider nicht alle Zutaten im Hause ;)
    Die Stollen von Oma sind eine nette Tradition - bei uns gab es immer Bremer Klaben. Auch lecker.
    Lieben Gruß
    Mirella

    AntwortenLöschen
  27. Du hast wirklich tolle Ideen! Stollen esse ich zwar, aber lieber auch ohne Rosinen - super Idee! Sieht natürlich auch süß aus! :)

    Liebe Grüße aus Frankfurt,

    Vanessa
    www.pureFASHION.tv

    AntwortenLöschen
  28. Die sehen ja ganz wundervoll lecker aus, v.a. mit der süßen süßen Deko ^^

    AntwortenLöschen
  29. Ich wette, du schaffst es, selbst in einem Kistenchaos noch toll zu dekorieren :D
    Hmm klingt lecker! Ich mag sowohl Cranberries als auch Rosinen (die ich übrigens am Stollen am Liebsten mag!)

    AntwortenLöschen
  30. Oh wie hübsch sie verziert sind! ♥
    Ich mag Stollen. Auch mit Rosinen und Marzipan :D
    Aber P. mag Rosinen auch nicht...

    AntwortenLöschen
  31. Da war ich ja heute beim Friseur beim Zeitschriften Durchblättern voll überrascht...dachte,die Stolle,das Bild, das Rezept kenn ich ...und wirklich, schön,dass du es in die Zeitschrift geschafft hast
    Rezept mach ich am WE noch nach, mein Freund freut sich schon.... denn ich mache es mit jeeeder Menge Rosinen, ohne ginge für ihn so gar nicht;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön ;D und du bist die erste die mich da entdeckt hat <3

      Löschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.