Winter-Wohlfühl-Essen: Schupfnudeln mit Weinsauerkraut

Heute dürft ihr euch zurücklegen, denn ich serviere eins meiner liebsten Wintergericht. Es erinnert mich gerne an den Weihnachtsmarkt, denn da esse ich Schupfnudeln am liebsten! Aber heute werdet ihr sehen, dass ihr das Gericht ganz leicht selbstmachen könnt - sogar in den warmen eigenen 4 Wänden.
Selbstgemacht; Rezept, Sauerkraut, Hengstenberg, lecker, schnell
Die Idee dafür entstand als Ende letztes Jahr eine sehr interessante Aufgabe von Hengstenberg ins Haus flatterte. (Es ist eine kleine Challenge zwischen ca. 20 Bloggern und als Gewinn ruft eine Veröffentlichung des Rezeptes auf der Firmenseite). 
Die Aufgabe: ein altbewährtes Produkt - in dem Fall das Mildessa Weinsauerkraut- soll von uns Bloggern  neu interpretiert werden.  Einzige Regel: Die Gerichte, sollen zwar außergewöhnlich und lecker, jedoch nicht zu kompliziert zum Nachkochen sein. 
Schupfnudeln könnte man theoretisch auch kaufen, aber probiert es mal aus, selbstgemacht schmecken sie viel besser! Zudem ist das Rezept sogar vegan. Denn den Speck (den ich eh nicht mag) habe ich hier direkt mal durch Räuchertofu ersetzt. 

 Für 2 Portionen braucht ihr:
500 gr festkochende Kartoffeln, gekocht (sehr gerne auch vom Vortag)
20 gr Speisestärke
30 gr Mehl
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Dose Weinsauerkraut (z.B. Mildessa 3 Minuten von Hengstenberg, das ist bereits fertig gewürzt)
1 Stück Räuchertofu , fein gewürfelt 
ein paar Blätter Spinat
etwas Öl
Selbstgemacht; Rezept, Sauerkraut, Hengstenberg, lecker, schnellDie Kartoffeln schält ihr und stampft sie klein (ich habe das einfach mit einer Gabel gemacht). 
Nun kommen Speisestärke und Mehl dazu sowie Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenen Muskat dazu.
Alles gut vermischen (aber nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig zu flüssig). 
Eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und aus dem Kartoffel-Teig einzelne ca. 1 cm dicke Rollen formen. Davon dann die einzelnen Schupfnudeln abtrennen. (Den Vorgang nennt man hier im Süden dann "schupfen".)
Einen Topf mit Salzwasser zum köcheln bringen und auf mittlere Hitze stellen.
Schupfnudeln in das Wasser geben und für ca. 2 Minuten sieden lassen.
Wenn sie fertig sind steigen sie nach oben und sollten von euch schnell abgeschöpft werden (nicht zu lange ziehen lassen, sonst verkochen sie).
(Zum Trocknen kommen sie bei mir erstmal auf ein Backpapier.) 
Anschließend macht ihr das Weinsauerkraut warm.
Den Tofu bratet ihr in etwas Öl an und würzt ihn nach belieben. 
Nun kommen die Schupfnudeln dazu. Diese bratet ihr kurz an, so dass sie etwas braun werden (immer schön in der Pfanne schwenken, damit nichts festklebt). 
Das warme Sauerkraut und die Spinatblätter gebt ihr dann zum Schluss dazu und lasst sie auch nochmal kurz mitbraten. 
Schupfnudeln mit Sauerkraut Selbstgemacht; Rezept, Sauerkraut, Hengstenberg, lecker, schnellNun dürft ihr anrichten und auch gleich losspachteln. Warm schmeckt das ganze nämlich am besten! 
Habt ihr schonmal Schupfnudeln selbstgemacht? Und was ist euer liebstes Sauerkraut-Gericht?

Kommentare :

  1. wao! Das schaut mal wieder super, super lecker aus :-) ich bekomme gleich Hunger!

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Es ist zwar erst 10.30 aber mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich diese Bilder sehe. Mmmh. Werd ich definitiv nachmachen :)
    xoxo Carina
    the golden avenue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. für "Lust auf leckeres" ist es nie zu früh :D

      Löschen
  3. schupfnudeln mit sauerkraut ist eins meiner liebsten essen :D mhmmm danke fürs rezept. Das Sauerkraut von hengstenberg nehm ich auch immer. da muss man nichtmehr viel schnippeln und es ist schnell warm gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super lecker aus! Danke für das tolle Rezept! ♥

    Liebe Grüße,
    Alina
    CUP OF DREAMS

    AntwortenLöschen
  5. Das schaut aber auch mal wieder sowas von lecker aus, da bekomme ich glatt hunger.
    Sauerkraut muss ich auch unbedingt mal wieder kaufen :)

    Visit me at ekulele

    AntwortenLöschen
  6. Dein Rezept sieht super lecker aus. Selbstgemachte Schupfnudeln habe ich noch nicht probiert, aber ich glaube das ist wie mit Gnocchis - die schmecken auch selbstgemacht vieeel besser. Und dann ist es auch noch vegan - also dein Rezept wird gleich mal abgespeichert :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. oh sieht das lecker aus :) Das wird mal ausprobiert !

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns gibts zu Sauerkrautschupfnudeln ja Apfelmus :D
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt super lecker! Ich mag Schupfnudeln zwar lieber in der süßen Variante, aber ab und zu landen sie auch herzhaft auf meinem Teller. Dein Rezept werde ich mir mal merken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich muss ja gestehen, ich habe sie noch NIE süß gegessen :D

      Löschen
  10. Obwohl ich eine waschechte Schwäbin bin, habe ich Schupfnudeln noch nie selbst gemacht. Schande über mich! Ich dachte bisher aber auch immer, dass das wahnsinnig aufwändig wäre... aber so wie sich das hier anhört, geht es ja vom Aufwand her. Also ich werde es bald mal probieren. Schupfnudeln sind eigentlich mein liebstes Sauerkrautgericht. Obwohl Krautkrapfen auch ganz fantastisch schmecken. Die habe ich mir letzte Woche von meiner Mutter gewunschen. Sie erinnern mich immer an meine Oma. Ist ein ganz altes, Allgäuer Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/597661159434555/Allgaeuer-Krautkrapfen.html

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhh das hört sich aber auch verdammt lecker an!! nur der speck, der müsste ersetzt werden :)

      Löschen
  11. sieht toll aus, muss ich mal versuchen nachzumachen! Hoffentlich siehts nachher auch so toll aus wie bei dir :D
    Liebe Grüße xx
    http://whitejourneys.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  12. Schupfnudeln mit Sauerkraut sind soooo lecker. Wir machen immer Fleischwurst mit rein statt Speck :) selbstgemachte habe ich noch nicht gegessen aber ist ja ähnlich wie Kloßteig , daher kann ich mir gut vorstellen wie gut sie selbstgemacht schmecken müssen :) LG Meike

    AntwortenLöschen
  13. Seeeehr leckeres Rezept! Ich werde es ausprobieren.
    Da ich nicht mehr im Süden Deutschlands lebe, habe ich auf den Weihnachtsmärkten hier mehr oder weniger verzweifelt Ausschau nach Schupfnudeln gehalten. Ich wurde auch fündig. Das Ergebnis war aber alles andere als befriedigend. :)
    Da habe ich mich jetzt umso mehr über deinen Post gefreut. ;)

    AntwortenLöschen
  14. Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal Schupfnudeln gegessen habe und dein Rezept klingt soooo toll - das möchte ich unbedingt mal ausprobieren! Schupfnudeln und Sauerkraut ist ne klasse Kombi, danke dir für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe ja Schupfnudeln mit Sauerkraut! ❤ Habe Schupfnudeln allerdings noch nie selbst gemacht. Schupfnudeln mit Sauerkraut ist bei mir so ein Es-muss-schnell-gehen Gericht, deshalb werde ich wohl bei den gekauften Schupfnudeln bleiben. Aber falls ich mal etwas mehr Zeit habe, werde ich sie bestimmt mal ausprobieren :)
    Liebste Grüße, Lena ❤
    von Mrsprincipesssa

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe vor zwei Monaten zum ersten Mal in meinem Leben (!) Schupfnudeln gegessen und bin nun ganz vernarrt in sie, also vielen vielen Dank für das Rezept <3 :D

    AntwortenLöschen
  17. Sieht das lecker aus! Ich liebe Schupfnudeln, ob süß oder herzhaft. Werde ich dank dir jetzt bald mal wieder essen :)

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    AntwortenLöschen
  18. Ina, das ist O B E R K Ö S T L I C H!
    Ich liebe diese Kombination von Schupfnudeln und Kraut!
    Also ich persönlich mache immer ein wenig Kümmelpulver ins Kraut (der Lefax-Verbrauch ist sonst so hoch *grins) und der Räuchertofu passt bestimmt super dazu. Das probiere ich demnächst gleich mal aus!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.