[Dinner with...] Kristina von BonnyundKleid

 Es ist schon einige Zeit her, dass ich auf meinem Blog die Reihe "Dinner with..." gestartet habe und euch regelmäßig auf einen vitruelles Dinner mit einer Lieblingsbloggerin mitgenommen haben. 
Heute schnacke ich etwas mit Kristina von bonnyundkleid.  Sie ist wirklich kreativ und zeigt regelmäßig tolle DIYs um die eignen 4 Wämde zu verschönern (meine Favoriten sind auf jeden Fall ihr Küchen-Makeover  und die Vase aus Beton. Aber natürlich kommt bei Kristina auch das Essen nicht zu kurz. Ein Naked Cake mit ganz vielen Beeren, picknicktaugliche Wraps und Spargel mit Liebstöckel-Polenta sind nur ein paar der Köstlichkeiten die es bei bonnyundkleid zu entdecken gibt. Heute hat sie uns sogar einen tollen Cheesecake mitgebracht! 

Hey Kristina, toll dass wir uns auf ein kleine virtuelles Dinner treffen konnten! Dein Blog ist ja wirklich eine bunte Mischung aus DIY, Food, Fashion und Interior. Da ist wirklich für jeden was dabei. Wie kamst du denn auf den Namen bonnyundkleid?
Am Anfang lag mein Fokus noch rein auf Mode. Das wollte ich mit meinem Namen auch transportieren. Der Name ergab sich dann aus dem Thema Mode und meinem Spitznamen Bonny. Mittlerweile sind, außer der Mode, noch viele Themen dazu gekommen. An meinem Blognamen hänge ich dennoch immer noch sehr und finde, er passt auch jetzt noch ganz gut zu mir und zum Blog. Wortspiele mochte ich schon immer :)



"Selbstgemachtes steht auf deinem Blog auch ganz oben! Du hast so wunderschöne Ideen um, zum Beispiel aus einer altmodischen Küche, eine moderne weiße zu zaubern oder eine Betonvase selbst zu machen. Hast du eine Lieblings DIY Ideen, die wirklich jeder hinbekommt (auch die Menschen, die von sich behaupten 2 linke Hände zu haben)?
Also ich bin großer Fan von Acrylfarbe. Auch, wenn das etwas unspektakulär klingen mag: Mit Farbe kann man mit wenig Aufwand so viel anstellen. Alte rustikale Möbel vom Flohmarkt oder der Oma ein Make-Over verpassen zum Beispiel. Oder aus „Müll“, wie Dosen oder Flaschen tolle Vasen machen  – wen man eine kleine Auswahl Acryl-Lacke, auch als Spray, zu Hause hat, hat man eigentlich schon den Grundstock gelegt, um ganz viele super einfache kleine DIY-Projekte in die Tat umzuwandeln. Dafür muss man dann nicht mal sonderlich begabt sein, denn Acryl-Lacke sind unheimlich einfach zu handhaben und funktionieren auf zig Untergründen.

Auf deinem Blog hast du einen tollen Post mit Tipps für einen Roadtrip durch Europa. Neben Amsterdam und Paris –warst du unter anderem auch in Venedig, Nizza und Mailand unterwegs. Wo hat es dir besonders gut gefallen? Hast du ein paar Lieblingsplätze, die du empfehlen kannst?

Auf alle Fälle war die gesamte nördliche Atlantikküste in Frankreich eine meiner liebsten Gegenden auf der Reise. Nicht nur, weil wir dort die besten Airbnb Unterkünfte hatten (unter anderem einen gemütlichen mintfarbenen Wohnwagen), sondern auch, weil es dort noch nicht so touristisch zugeht und wir so teilweise ganze Strandabschnitte für uns hatten und so das Gefühl bekamen, die Region ganz unverfälscht erleben zu können. Ohne das ganze Touristik-Tam-Tam, das uns in manchen Gegenden (zum Beispiel an der Cote d´Azur) so gestört hat.


Ich finde es ja sehr spannend, was der Mensch hinter dem Blog so macht. Wie verbringst du deinen Alltag außerhalb der Blogwelt?
Seit einigen Wochen bin ich fertig mit meinem Germanistik-Studium und bin jetzt Volontärin bei der Südwestpresse. Lerne dort also das Schreiben, Redigieren, Recherchieren und Zeitung Machen. Meine Freizeit geht dann für all das drauf, was man auch so auf dem Blog findet: Basteln, Backen, Mode oder Lesen zum Beispiel. Außerdem bin ich großer Serienfan, verbringe meine Zeit also auch sehr gerne damit, mit meiner Schwester (und Serienpartnerin) Serienmarathons zu veranstalten.


Und zum Schluss, verrate mir und meinen Lesern doch eins deiner liebsten Rezepte um den Sommer zu verabschieden.
Brombeeren sind die letzten Beeren, die auch Mitte September noch wachsen. Deshalb gibt es bei mir zum Sommerabschied nochmal viel Brombeer- und Apfelkuchen. Momentan mein Lieblingsrezept dafür ist dieser Brombeer Oreo Chocolate Cheesecake, weil er so ultra lecker ist und schon mal Lust auf den Herbst macht.

DAS REZEPT | Für den Brombeer Oreo Chocolate Cheesecake braucht ihr:
Eine Springform im Durchmesser von 26 cm
Backpapier
350 g Oreo Kekse (am besten die mit dunkler Schokofüllung), 100 g Butter, 200 g dunkle Schokolade,  200 g Sahne, 20 g Butter, 3 große Eier,  150 g Brombeeren, 400 g Frischkäse, 100 g Schmand, 100 g feiner Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 1 EL Mehl
ZUBEREITUNG:
1. Die 100 g Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Die Oreo-Kekse fein zerkrümeln. Das geht gut, indem man die Kekse in einen Gefrierbeutel gibt und dann so zerkleinert (drauf rumhopsen erlaubt).
2. Kekse und Butter zu einem Teig verkneten. Die Backform mit Backpapier auslegen und den Keksteig hineindrücken, so dass ein etwa 3 cm hoher Rand entsteht. Nun etwa 30 Minuten kalt stellen.
3. Den Boden 10 Minuten bei 150 Grad Umluft vorbacken. Rausnehmen und dann etwas abkühlen lassen.
4. Die Schokolade grob hacken. Sahne und 20 g Butter aufkochen und über die Schokolade gießen. Nach und nach die Eier einrühren. Die Schokomasse dann zu einer glatten Creme verrühren und beiseite stellen.
5. Für die Cheesecake-Creme den Frischkäse und den Schmand mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Nun die Eier und dann das Mehl zugeben.
6. Jetzt erst die Schokocreme, dann die Cheesecake-Creme auf den Oreo-Boden geben. Brombeeren drauflegen und dann etwa 60 Minuten bei 150 Grad Umluft weiterbacken lassen.
7. Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er ein paar Stunden, am besten über Nacht, kühlt.

Kommentare :

  1. Eine tolle Reihe! Bei Kristina werde ich auf jeden Fall mal vorbeischauen. Sie macht wirklich tolle Bilder und der Blog scheint eine spannende Mischung mitzubringen. Gern mehr von solchen Vorstellungen :) Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe ihren Blog, deswegen habe ich das Interview sehr gern gelesen :) Top! :)

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  3. Kristinas Blog lese ich schon eine ganze Weile und finde ihn super! <3

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich schöner Beitrag und tolles Rezept ❤️❤️❤️

    AntwortenLöschen
  5. Ja, bonnyundkleid ist auch einer meiner liebsten Blogs! :)
    Sehr cool, die liebe Kristina hier zu finden! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde auch gern mal mehr DIY machen, aber da ich momentan ja keine eigene Wohnung habe und es morgen nach England geht, macht das leider wenig Sinn :( Aber bald :D
    Der Kuchen sind supi lecker aus! Ich habe aus einem Backheft letztens ein Brombeer-Oreo-Schoko-Törtchen gemacht. Das war super lecker und riiiichtig Schokoladig :)
    Jetzt ziehe ich mal weiter zu Bonny & Kleid und schaue mich da mal um!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina,
    ohh, ich freue mich, dass du diese Kategorie wieder zum Leben erweckst! Wirklich eine schöne Idee und spannend zu lesen.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir!
    Jules

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr sehr schöner Post! Tolle Vorstellung und der Kuchen sieht superlecker aus!

    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe deine Dinner with Reihe einfach :-) Kristinas Blog mag ich auch sehr gerne :-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.