Meine neue Küchengehilfin & der wohl leckerste Möhren-Apfel-Kuchen

*Werbung  & aus eigener Überzeugung zu einem wahren Küchenliebling 

 Niemals nie hätte ich gedacht, dass ich mal so ein großer Küchemaschinenfan werde. Klar Pürrierstab und Smoothiemaker sind schon lange Teil meiner Küchengrundausstattung, aber eine große massive Küchenmaschine hielt ich bisher immer für überflüssig. Trotzdem war mir das Teigkneten immer etwas lästig und ich war ganz neidisch auf die Küchengerät bei Backsendungen, die die schweren Teige quasi wie von alleine mixen, während ich diese ewig von Hand knetete und sie dann doch nicht ganz perfekt hinbekam....
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/wmf_zpsu2r3ymay.jpg
Heute will ich euch aber meine neue Küchengehilfin vorstellen, denn "Schörly Quörli" (ja, ich musste ihr einfach einen Namen geben!) ist die neue Heldin in meiner Küche.  Seit ca. einem Monat befinde ich mich nun in der heißen Testphase mit der neuen WMF PROFI PLUS Küchenmaschine* und ich will sie garnicht mehr hergeben.. 
Als die Mail von WMF kam, habe ich mich total gefreut, dass gerade ich das neue "Maschinchen" testen darf, denn die leistungsstarke Teigknethilfe nimmt mir mit seinen 1.000 Watt (1,4 PS) ab sofort das lästige Kneten ab.  
Als sie dann tatsächlich ankam war ich gleich verliebt in diese hochwertige Optik - das wertet doch gleich die ganze Küche etwas auf (neben der Farbe "metal white" gibt es noch "steel grey" und "platin bronze"). Ja, sie ist natürlich recht groß und schwer, aber auf unserem Geschirrschrank wurde gerne ein Plätzchen für sie freigeräumt (ich finde nämlich, so ein Gerät darf auf keinen Fall in den Tiefen des Schrankes verschwinden). 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/wmf4_zpsi0soqzhr.jpg
Geliefert wird sie übrigens mit folgendem Zubehör:
• 5 Liter Rührschüssel in die wirklich jede Menge Teig passt ;) & praktischer Spritzschutz, so dass es beim Mixen kein Teiggemetzel gibt
• der Schneebesen ist perfekt um Eiweiß, feine Teige oder Sahne aufzuschlagen.
• der Flachrührer für Rührkuchen, Pürees und für alle leichteren Teige (Hackfleisch- oder Mürbteig)
• der Knethaken mit dem man mühelos schwere Hefe- oder Brotteige  kneten kann.
• ein kleines Rezeptbuch für erste Grundteigrezepte 
Weiteres Zubehör wie Gemüseschneider, Spritzgebäckaufsatz, Fleischwolfaufsatz, Teigroller, Spaghetti- und Tagiatelleschneider können dazubestellt werden.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/wmf5_zpsaginx9l6.jpg

Seit 4 Wochen probiere ich jedes Wochenende neue Rezepte aus, um auch möglichst alle Eigenschaften der WMF Profi Plus zu testen: ein fluffiger Pizzateig mit Hefe, glatter Mürbeteig für die Tarte und für Kekse, Rührteig für einen schnellen Gugelhupf, ja sogar Baguetteteig kam schon in die Schüssel! Alles hat wunderbar funktioniert und die Teige waren in wenigen Minuten fertiggeknetet. Die Maschine hat 8 Geschwindigkeitsstufen (Plus eine Unterhebefunktion) und wenn man auf kleiner Stufe anfängt und dann langsam schneller wird klappt es wunderbar.

Am Wochenende habe ich mal wieder gebacken: Möhren-Apfel-Kuchen mit Chai-Glasur (ein etwas abgeändertes Rezept von Jeanny) - mein persönlicher Lieblingskarottenkuchen. Die Chai-Glasur entstand übrigens durch reines rumexperimentieren und gibt es ab sofort immer zum Kuchen.

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/wmf3_zpskqku1ndo.jpg
Ihr braucht dafür (20 cm Form):
1 Hand voll Walnüsse, zerkleinert
2 Karotten, geriebene
2 Äpfel mit Schale, gerieben
100g gemahlene Mandeln
250g Mehl
150g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
3 große Eier
100 gr Naturjogurt
100ml Pflanzenöl

In der Schüssel die Eier, Mandeln, Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt, Salz, Jogurt und Öl vermixen. 
Aschließend kommen die Karotten und Äpfel dazu - hier nochmal auf höherer Stufe vermixen.
Zum Schluss werden die Walnüsse untergehoben (da konnte ich direkt mal die Unterhebefunktion der WMF Profi Plus testen). 
Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
Den Teig in die vorher gut ausgefettete Kuchenform geben und für 45-55 Minuten backen lassen (macht hier mal die Stäbchenprobe um zu schauen, ob der Teig innen auch wirklich durch ist). 
Kurz abkühlen lassen und anschließend stürzen. Wenn ihr vorher gut befettet habt, dann dürfte der Kuchen ohne Probleme aus der Form fallen. 

Für die Glasur:
Ihr mischt 100 gr Puderzucker, 1 TL Chai Puler und 1 TL Creme Fraiche ode Schmand zusammen, bis ein schöner dicker Guss entsteht. Diesen gebt ihr dann über den abgekühlten Kuchen und lasst ihn etwas trocknen. Fertig :)
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/carrotcake1_zpsj9rg9uvm.jpg
Sooooo und nun verratet mir doch mal, ob ihr auch so ein tolles Gerät in der Küche stehen habt und was ihr am liebsten damit zaubert (gerne mit Rezeptlink!) :)

Kommentare :

  1. Gerade die Chai-Glasur klingt ja wirklich richtig, richtig Lecker! :)

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht wieder sehr, sehr lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. So einen Kuchen hätte ich jetzt gerne! Köstlich! :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Maschine sieht wirklich toll aus und dein ausgesuchter Name ist ja mal goldig :D
    Ich selbst habe mir im Sommer einen Thermomix zugelegt und bin damit mehr als zufrieden!
    Dieses Gerät kann einfach mehr als nur Teig kneten oder Zutaten vermischen und das war für mich von Anfang an wichtig, als ich ausgezogen bin.
    Der Kuchen oben sieht auch total lecker aus, ich liebe ja Karottenkuchen und gepimpt mit Apfel ist das ganze perfekt <3

    AntwortenLöschen
  5. Deine neue Küchengehilfin sieht super schick aus. Gefällt mir richtig gut. :-)
    Und das Rezept hört sich lecker an. Karottenkuchen geht eh immer und dann noch mit Äpfeln....mmmhh!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept klingt natürlich super lecker - wie immer! Aber die Küchenmaschine sieht ja hammer toll aus! Ein Traum! Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  7. Mhh der Kuchen sieht köstlich aus, schön saftig! Möhren und Apfel schmecken im Kuchen sowieso immer toll, harmonieren wunderbar!Jetzt habe ich Lust auf etwas Süsses;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  8. Ich musste mir dein Rezept natürlich wieder abspeichern, es ist einfach zu lecker. ♥ Das Rührgerät ist sicher praktisch und dann noch mit Spritzschutz - hätte ich auch gern. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  9. was ist denn bitte schörly-quörli für ein krasser name??? :D ich glaube ich muss auch anfangen meinen geräten namen zu geben!
    ganz viel spaß mit dem neuen gerät!

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Gerät!
    Ich beschäftige eine von Oma geerbte Bosch Mum samt diversen Aufsätzen, die bisher brav alles abarbeitet.
    Am liebsten mögen wir Rührkuchen und dein feines Rezept wird sicher bald nachgebacken :-)
    Viel Spaß mit deiner neuen Küchenhilfe!

    AntwortenLöschen
  11. Hach, eines Tages werde ich hoffentlich auch im Besitz einer solchen Maschine sein! :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich bekomme Hunger!
    Das sieht so lecker aus!!!
    Alles Liebe,
    Vanessa
    MademoisellePinette

    AntwortenLöschen
  13. Das ist jetzt echt witzig. Ich bin gerade per Zufall auf diesen Post gestoßen und dachte: Boa der Kuchen sieht aus wie meiner :) Nur ist deiner mit Karotte. Schau mal vorbei: http://wildlines.de/2015/11/15/sonntagskuchen-kuerbiskuchen/

    Caroline
    www.wildlines.de

    AntwortenLöschen
  14. Hach ina, der post hat mich überzeugt auch eine wmf Maschine zu kaufen und ich lieeeebe sie. Habe die graue und backe fast jedes Wochenende Brot und Kuchen damit :) ein tolles Gerät.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Ina :)
    Ich hab mir letztes Jahr im Sommer zum Geburtstag eine Bosch Mum 4 geschenkt und bin bisher auch sehr zufrieden!! Meine Oma hat ihr Mum schon seit Jahren und ich hoffe, dass meine auch so lange hält. Leider sieht sie nicht so schick aus wie deine :/
    Hab zuletzt einen Apfelkuchen damit zubereitet und der war top!!
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.