Schnelle Mürbeteigkekse mit Mandel-Grüntee-Füllung

Heute zeige ich euch, wie ihr mit ein paar Zutaten die ihr sicher alle zu Hause habt, eine Ladung köstliche Kekse zaubert. Lasst euch nicht täuschen, auch wenn die Kekse ein bisschen wie Pestoschnecken aussehen, die Füllung besteht aus einer tollen Mandel-Grüntee-Mischung.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/matchacookies4_zps6korwcyg.jpg
*Werbung

Wie jeden Monat erreichte mich auch diesen Monat wieder die Degustabox*. Der Inhalt hat mir auch diesmal wieder sehr gefallen. Neben den leckeren neuen Nippolino Knusperpralinen und den Fruit App- Gummibärchen von TOP SWEETS habe ich mich gefreut den Grüntee-Matcha Tee von Meßmer auszuprobieren. Ich liebe Matcha ja sehr. Leider kommt - wie ich finde- der Matchageschmack nicht so ganz zur Geltung. Es schmeckt überwiegend nach leckeren Grüntee.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/greentea_zpsehaow1e7.jpg
Da ich Tee auch sehr gerne zum Backen verwende, stelle ich euch heute mal ein Keksrezeptchen vor. Mürbeteilplätzchen mit Mandel-Grüntee-Füllung. 

Für den Mürbeteig:
150 gr. Mehl
110 gr. kalte Butter, in Würfel geschnitten
1 EL Zucker
1 Prise Salz
25-30 ml kaltes Wasser
(Wenns ganz schnell gehen muss nehmt ihr ausnahmsweise fertigen Mürbeteig aus dem Kühlregal)

Für die Grüntee-Füllung: 
40 gr geschmolzene Butter
50 gr gemahlene Mandeln
40 gr heller Rohrzucker
Inhalt von 2-3 Teebeutel Grüntee-Matcha Tee (je nach gewünschter Intensivität - hier geht auch reines Matchapulver)
1-2 TL kaltes Wasser

Die Zutaten für den Mürbeteig vermischen und zu einem  glatten Teig kneten. Teig in Folie schlagen und für 1 Std im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen und in ein Rechteck schneiden.
Die restlichen Zutaten vermischt ihr der Reihe nach in einer Schüssel. Das Wasser rührt ihr zum Schluss unter. Es macht die Masse etwas streichfähiger.
Nun verstreicht ihr die Green-Tee-Mandel-Masse auf dem Teig und rollt diesen langsam zu einer Rolle auf.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/matchacookies2_zpsprbpy0a4.jpg
Diese Rolle schlag ihr in Folie und legt sie für 1/2 Stunde ins Gefrierfach. Das verfindert, dass die Rolle beim Aufschneiden komplett die Form verliert.
Nach der Kühlzeit schneidet ihr kleine Scheibe vom Teig ab und legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. 
Ofen auf 160 Grad vorheizen.Die Kekse sollten dann 20 Minuten backen und anschließend noch kurz abkühlen.
Ihr seht, man kann auch aus wenigen Zutaten ganz köstliches Tee-Gebäck zaubern.  ;) Verzeiht die nicht ganz perfekten Bilder, aber die Lichtverhältnisse sind zu dieser Jahreszeit wieder meeeeehr als schwierig Abends ;)

http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/matchacookies5_zpsvzyz6hau.jpg
Und bevor ich es vergesse: Es gibt noch ein paar (glückliche) Gewinner zu verkünden ;)
Das Buch von Frau Herzblut haben gewonnen: dreierleitoertchen & Anela
Das Kaki-Obstpaket gewinnt: 202snoopy 
Den Love Chai gewinnt: Caro/Zuckergewitter
Habt ihr schonmal mit Grüntee gebacken? Lasst mir gerne euer Rezept da, dann probiere ich das gerne mal aus ;)

Kommentare :

  1. omg wie geil ist das denn! Ich habe bisher nur Matche-Käsekuchen gemacht (der auch seehr lecker ist), aber das ist ja nochmal deutlich kreativer! Stelle ich mir sehr lecker vor. Vielen Dank für das Rezept!
    LG Nieve

    AntwortenLöschen
  2. Eine interessante Füllung, ich dachte erst es wären Pesto-Pizzaschnecken .) Und ich habe immer noch keinen Matcha-Tee probiert :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh sehr lecker, die probiere ich auf jeden Fall mal aus.
    Ich habe auch ein leckeres Rezept - es ist aber eher sommerlich
    220g Mehl, 20g Matcha (Grüntee-Pulver), 1 Pack. Backpulver, 7 frische Eier, 220g Zucker, 150g Butter, 1 TL Saft von einer Limette, 1 TL abgeriebene Schale von einer Limette - alles verrühren und in eine Backform (ich nehme gern eine viereckige, da sieht die deko besser aus) geben und backen, wenn der Kuchen kalt ist, verteile ich drauf Johannisbeeren (ein bisschen in Hügelform) und das ganze wird dann mit einer Tortengussmasse gehalten, die ich auch mit Johannisbeersaft mache :-)
    er ist superlecker und nicht so süß
    Liebe Grüße, Holly

    AntwortenLöschen
  4. Auf die Idee wäre ich ja gar nicht gekommen, super! :D Die Plätzchen sehen echt mehr als lecker aus. Danke für das Rezept. :)

    Liebe Grüße,
    Diorella

    AntwortenLöschen
  5. Die Plätzchen klingen echt gut, muss ich mir merken!
    LG Thi

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine tolle Idee, Plätzchen mit Tee zu füllen! Habe ich noch nie von gehört und noch nie probiert, finde es aber jetzt schon super!
    Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  7. Ohh yummy!! Wie schaffst Du es nur täglich so tolle leckere Sachen zu kreieren und auch noch zu bloggen? Absolut beeindruckend Liebes :*

    AntwortenLöschen
  8. Ich dachte auch erst das wären Schnecken mit Pesto :P Sieht aber echt lecker aus!

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.