Mit Bounty-Tarte gegen großes Fernweh

Kennt ihr das: Manchmal überrollt einen Fernweh-Welle und man möchte gerne einfach nur mal wieder ein paar Tage ans Meer reisen, am Strand spazieren, die Seele baumeln lassen.
So geht es mir seit Tagen. Dass die Sonne sich seit Tagen nicht blicken lässt trägt auch nicht gerade zur Gemütserhellung bei.
Hier muss ganz schnell Abhilfe geschaffen werden! Die Rettung ist eine Bounty Tarte, die nicht nur die ganze Küche in köstlichen Kokos-Duft taucht, der an Urlaub erinnern (so dass man am liebsten einen Sack Sand auf den Küchenboden ausschüssel möchte und sich hineinlegen) sondern die noch dazu einfach köstlich schmeckt.
Die Grundlage für das Rezept ist aus der aktuellen Lecker Bakery (in der es neben Bounty auch noch viele andere Lieblingsschokoriegel im XXL-Kuchenformat gibt). Aus Minikuchen habe ich dann eifach eine Tarte gebastelt.
Ich muss sagen: Selten hat mich ein Kokosküchlein sooooo umgehauen wie diese Tarte! Da ich natürlich unglaublich nett bin (harhar) habe ich meine „Medizin gegen Fernweh“ mit meinen Kollegen geteilt, und auch diese waren hellauf begeistert. Die Tarte war schon nach wenigen Stunden aufgefuttert und sogar Bounty-Gegner haben 2x zugegriffen.
Also hier ganz schnell das Rezept zur Tarte:

Für den Schokoboden:
2 gehäufte EL Mehl
1 EL Backkakao
2 EL Zucker
50 gr Butter

Für die Füllung:
200 gr Kokosstreusel
400 ml Kokosmilch
150 gr Butter
100 ml Milch
70 gr Hartweizengrieß
120 gr Zucker
2 Eiweiß 
Außerdem 200 gr dunkle Schokolade und 2 EL Kokosöl


Aus der Butter, Zucker, Kakao und Mehl einen kleinen Teig kneten und diesen auf die mit Backpapier ausgelegte Form verteilen.
Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Kokosmilch und Milch zum Kochen bringen und langsam Butter, Kokosstreusel, Zucker und den Grieß unterrühren.  So lange rühren bis ein cremiger Brei entstanden ist. 
Eiweiß verquirlen und erst 2 EL der Kokosmasse unterrühren. Dann mit der restlichen Masse vermischen. Kokosmasse in die Form geben und für 35 Minuten backen lassen. Danach etwas abkühlen lassen.

Schokolade hacken und mit dem Kokosöl zusammen über dem Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend gleichmässig den Kuchen verteilen. Nun gut trocknen lassen und ggf. noch mit etwas Kokosstreuseln dekorieren.
Meine Tarteform war ein bisschen zu klein für die ganze Kokosmasse, also habe ich den Rest in Papiermuffinförmchen gegossen und diese einfach (ohne Boden) mitgebacken.
Nach dem Abkühlen wurden auch die kleinen Muffins mit Schokolade übergossen und ich muss sagen: Perfekt! 
So, wir setzten uns am Wochenende mal an die Urlaubsplanung für dieses Jahr

Kommentare :

  1. Booooah sieht das köstlich aus *_* das musste ich mir direkt speichern

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow ein riiiiiesen Bounty <3 Wie geil! Super Rezept, das muss ich definitiv auch mal ausprobieren. Ich liebe Bounty.

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  3. Bounty.....jawoll! Aber, ich würde ihn mit dunkler Schokolade bevorzugen, denn ich kaufe County IMMER mit dunkler Schoki drum!
    Die Lecker Baker habe ich mir extra NICHT gekauft, weil ich mir schon dachte, daß da tolle Leckereien wieder drin sind, die ich nicht backen will. Wegen Fastenzeit. Aber jetzt hast Du mich überzeugt, ich hole sie mir später....
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. alsooo jaaa die ausgabe lohnt sich uaf jeden fall :D aber evtl erst nach der Fastenzeit lesen :D

      Löschen
  4. Bounty gehört zu meinen Lieblings-Süßigkeiten und die Variante als Kuchen ist wirklich eine tolle Idee! Werde ich bestimmt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker <3 Der kommt unbedingt auf´s nächste Kuchenbuffet =D
    Gruß und schönen start ins Wochenende,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  6. Oh my! Ein wahr gewordener Traum in Kuchenform! :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ina,
    die Bounty-Tarte sieht super lecker aus und ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren! Ich bin eine alte Naschkatze und das hört sich nach meinem Naschkatzenhimmel an!
    Herzliche Grüße Impy

    AntwortenLöschen
  8. Das werde ich am Sonntag gleich mal ausprobieren. Das Rezept klingt ganz toll und bringt hoffentlich etwas Sonne in unser Wohnzimmer :-)
    Viele Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey johanna :D
      unnnnnd wie fandest du die tarte?

      Löschen
  9. ich. brauche. dieses. Heft. :D Die Idee, die Schokoriegel in Riesenform zu zaubern, ist hinreißend und vorallem Bounty gehört zu meinen liebsten der kleinen Kalorienbomben.

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  10. Oh, Jey - Bountytarte, wie geil ist das denn :) !!
    Und Dein Fernweh kann ich soooo gut nachvollziehen.
    Hab ich ja fast immer. Deswegen muss ich auch ganz bald
    wieder weg ;) GLG, Lina

    AntwortenLöschen
  11. Boooaaah liebe Ina, da hast du mich schon wieder allein mit dem Titel rumgekriegt :) Die Tarte sieht wirklich köstlich aus
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lea, dann warte bis du sie probierst! Dann landest du im Bountyparadies!

      Löschen
  12. Woooow!!! Fernweh hab ich sowieso fast immer, aber jetzt krieg ich auch noch allergrößte Lust auf deine Bountytarte! Mit Kokos back ich viel zu selten -muss ich dringend ändern. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  13. Hi Ina,
    Bounty war und ist für mich der beste Schokoriegel überhaupt! Okay, notfalls noch was mit Erdnüssen ;-) Deine Tarte finde ich deshalb echt super! Bisher habe ich mich mal an kleine Raffaello-Törtchen gewagt - also Kokos mit weißer Schokolade. Aber Bounty? Das wär sicher auch supi! Tolle Idee!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also einen snickerskuchen gibt es auch im heft :D aber bounty ist nochmal etwas toller :D

      Löschen
  14. Mhhm, das sieht sooo lecker aus! Ich liebe Bounty.. Diesen Kuchen bekommt meine Mama zu ihrem Geburtstag dieses Jahr, die ist auch ein totaler Bounty Fan :)

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  15. Ohhh ich liebe Bounty! Und diese Tarte sieht sooooo lecker aus *-*
    Ich habe momentan leider zu wenig Zeit um zu backen oder zu kochen. Prüfungsstress lässt grüßen...
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  16. Bin begeistert und möchte den "Riegel" nachbacken,ich weiß bloß nicht wo man das Kokosraspeln findet. Hast Du einen Tipp? Vielen Dank und LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kokosraspeln findest du in fast jedem Supermarkt bei den backsachen wo auch gemahlene nüsse und so liegen ;)

      Löschen
  17. Den möchte ich backen! Aber sag mal, wo hast du das Kokosöl gekauft ? LG

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.