Für Regentage im Sommer: Apfel-Rhabarber-Crumble mit Eis

Jaaaa, auch im eigentlichen Sommer gibt es hin und wieder ein paar Regentage. So wie gestern! Wobei ich sagen muss, dass der gestrige echt erholsam war. Die letzten 3 Tage waren wir auf großer Kanutour durch Frankreich (ein Bericht hierüber folgt - wer Bilder sehen will kann schonmal auf Instagram luschern), und den Sonntag haben wir mit Aufräumen, Auspacken und Bergeweise Dreckwäsche verbracht... Ach ja und mit Chillen! Der Muskelkater und die gefühlten 100 Mückenstiche schlauchen ziemlich.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Bzw erst die Schmutzwäsche, dann gemütlich mit Kuscheldecke auf dem Sofa sitzen und warmen Crumble mit Eis löffeln. Es gibt garkeine schönere Belohnung nach solche eine lange Tour.  Und wisst ihr was das beste ist? Der Crumble macht sich quasi von alleine. Rhabarber hatte ich noch im Kühlschrank, Äpfel sind bei uns auch immer im Haus und ich konnte endlich mal den tollen Bio Vanillezucker von NICOL GÄRTNER aus der letzten Degustabox* (Werbung) - April Box ausprobieren. der ist superlecker und reicht mir schon als Süße für den Crumble aus. Dieser kommt übrigens recht schlank daher. Kaum Zucker, mit viel Haferflocken und Kokosöl statt Butter.

Für eine große Ladung Crumble (2-3 Portionen) nehmt ihr:
4 Stangen Rhabarber, geschält
2 große Äpfel, entkernt
2 Päckchen Vanillezucker
80 gr Haferflocken
80 gr. Mehl
3-4 EL Kokosöl
Ein bisschen Zimt
Saft 1 Zitrone
(wer mag: 1 EL Chiasamen)

Rhabarber und Äpfel in 1 cm dicke Scheiben/Stücke schneiden.  Mit dem Zitronensaft beträufeln und mit 1 Päckchen Vanillezucker und etwas Zimt bestreuen. Gut umrühren und in eine Ofenfeste Form geben.
Bei 200 Grad für ca 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen lassen.
Kokosöl erwärmen und zum schmelzen bringe. Mit den Haferflocken, Chiasamen, Vanillezucker und Mehl vermischen bis kleine Klumpen entstehen. Diese nach der 1. Backzeit über das Obst geben.
Bei 180 Grad nochmal 15 Minuten backen lassen.

Nun müsst ihr das ganze nur noch aus dem Ofen holen und am besten noch warm mit einer Kugel Eis genießen.  Dieser Crumble eignet sich übrigens auch perfekt um doofe Montage zu versüßen!
Habt einen tollen Start in die neue Woche!

Kommentare :

  1. Das klingt einfach so köstlich. :) Ich habe dieses Jahr schon einige Leckereien mit Rhabarber gemacht, da könnte ich da auch noch ausprobieren. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, ich glaube bei dem Wetter muss ich jetzt jeden Tag Crumble machen :)

    xx
    ani von ani hearts

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker! Ich bin ein ganz, ganz großer Crumble-Fan. :D Meine liebste Variante jetzt im Frühling ist Erdbeer-Rhabarber, aber auch Pflaume-Zimt im Sommer ist toll! Ach, eigentlich schmeckt glaube ich jedes Obst, das zu einem Crumble verarbeitet wird. ;)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht unglaublich lecker aus :-) Wird definitiv mal gemacht, im Moment ähnelt das Wetter ja eher dem Herbst, da passt so ein Crumble ja perfekt! Liebe Grüße aus Passeier :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt ja wirklich total lecker <3

    AntwortenLöschen
  6. This looks delicious. Thanks for sharing! Continue the good work.
    Best, MODENOVA I www.modenova.com

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.