zuckersüße Fastnachtskrapfen aus dem Ofen

Heute sollte es eiiiiigentlich einen anderen Post geben, aber da heute "Schmutziger Dunschtig" (Schmutziger Donnerstag) ist, dachte ich, ich schmeiß euch mal diese süßen Teilchen um die Ohren!!!
Ab 11 Uhr 11 ist bei uns ja hier die Hölle los, Schulen und Rathäuser werden von den Narren gestürmt, Krawatten werden abgeschnitten und natürlich darf eine große Ladung Berliner (Fastnachtskrapfen) da nicht fehlen.  
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/berlliner2Kopie_zpse1fa7c33.jpg
Bis vor ein paar Jahren war ich feiermäßig auch immer noch mit dabei, aber die letzten Male hatten die Feiern aufgrund des wahnsinnigen Alkoholverbrauchs vieler Narren einfach -für mich- an Reiz verloren.
Trotzdem liebe ich es, schon morgens niedlich-verkleidete Prinzessinnen, Superhelden und Marienkäfer auf dem Weg zur Schule/zum Kindergarten zu entdecken. Und auch die Kostümideen vieler Mädelsgruppen finde ich super. Ich liebe es, wenn im Kostüm eine Idee und viel DIY steckt. (Meine Mama hat früher meine Kostüme auch immer selbst geschneidert. Von der Indianerin bis zur Erdbeere xD)
Die süßen Teilchen haben ja wirklich ganz schön viele Namen. Wir hier im Süden sagen einfach "Berliner", sonst werden sie aber auch als Kreppel, Pfannkuchen, Puffel oder Marmeladenkrapfen gerufen. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/berliner1_zpsecf73408.jpg
Das ihr diese süßen Bällchen ganz schnell selbstmachen könnt, und dazu nichtmal ein Öl-Bad zum Frittieren braucht möchte ich euch heute noch kurz zeigen.

Ihr braucht für den Hefeteig :
350 gr Mehl
150 ml warme Milch
1/2 Würfel frische Hefe
1  Ei
1 Prise Salz
2 EL streichzarte Butter

Hefe in der Milch auflösen. Dann Mehl, Milch, Ei und Salz zusammenmischen und kneten bis ein schöner Teig entsteht. Zum Schluss die Butter untermischen und alles für ca. 5 Minuten kneten bis der Teig schön glatt ist. (Nicht unbedingt mehr Mehl dazu geben, da es den Teig etwas fester macht, und wir wollen ihn ja schön soft.)
Ich hab den Teig dann in 8 Bällchen geteilt und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt (schön Abstand halten, da die Bällchen ja noch aufgehen).  Nun lasst ihr den Teig an einem warmen Ort für ca 45 Minuten gehen. --
Der Ofen wird nun auf 180 Grad vorgeheizt und die Berliner werden dann für 18-20 Minuten gebacken.
Nun fehlt natürlich noch die Füllung. Ich fülle meine Berliner sehr gerne mit Blaubeermarmelade und Apfelmus. Die Füllung kommt dann einfach in einen kleinen Spritzbeutel mit schmaler Tülle und dann spritze ich so 1 EL Füllung in jeden Berliner.
Anschließend schmelzt ihr ca 50 gr Butter und pinselt die Berliner damit ein. Nun bestreut ihr sie noch wild mit Zucker & Puderzucker und schon sind die süßen Teilchen fertig.
Ging doch ganz einfach? Und als Tischdeko gibts ne Ladung Tisch-Konfetti.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/berliner2_zpsb75b4fab.jpg
Es gibt ja gerade zu Fasching die wildestens Füllungen. Nougatcreme, Hugo-Krapfen, Eierlikör und Vanillecreme waren nur einige der verrückten Ideen, die mir die letzten Tage über den Weg gelaufen sind.  Am allertollsten finde ich aber Plaumenmus, Apfelmus und Blaubeermarmelade. Das schmeckt immer! 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/berliner33_zpsbc815196.jpg
Welche Füllung habt ihr denn am liebsten? Und welche niedlichen Kostüme habt ihr heute schon entdeckt?

Kommentare :

  1. Ahh, Berliner! Und dann auch noch so einfach zu machen! Die wären perfekt als Verpfelgung für einen der vielen Umzüge in den nächsten Tagen! :))

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Rezept. Ich will auch bald Berliner machen und hätte sie in viel Fett ertränkt aber jetzt probiere ich es mal im Ofen. Deine sehen super aus, wie vom Bäcker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön :) Ja so Ofenkrapfen sind zwar nicht soooo fluffig wie die aus der Fritteuse, aber schmecken auch sehr fein finde ich :)

      Löschen
  3. Uh ich liebe Krapfen. Bei uns (Bayern) sagt man das ganze Jahr über Krapfen dazu :)
    Ich liebe alle mit Schoki, Nougat oder Vanille gefüllt. Alle anderen sind mir zu ausgefallen und ein Marmeladen Fan bin ich nicht so. Ich weiß garnicht wann ich meinen letzten Krapfen gegessen habe ?! Oh weh!

    LEIDER habe ich heute Morgen noch keine Kinder in Kostümen gesehen. War wohl zu früh unterwegs in die Arbeit. Da haben sich die Kinder zu Hause wahrscheinlich noch alle fertig gemacht und den letzten Schliff verpasst. Vielleicht heute Abend dann :)

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird es zeit ganz schnell mal wieder in einen Krapfen zu beißen :)
      *Krapfen-rüberreich*

      Löschen
  4. Huhu Ina,
    ich liebe Berliner! Deine sehen toll aus!
    Ich habe jetzt eine Woche Karnevalsurlaub und treffe mich später mit den Mädels zum Sektfrühstück :-)
    HELAU und ALAAF!
    Becci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann ganz viel Spaß und eine närrische Zeit :)
      (bei uns heißt das Narri Narro)

      Löschen
  5. Wow hast du die lecker gemacht! Die sehen echt super aus ich liebe Fastnachtsgebäck Jummy!

    Alles Liebe
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  6. Ohh wie lecker, die wären perfekt für heute! Kommst Du schnell vorbei? ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schick mal schnell eine Brieftaube mit ner Ladung Berliner bei dir vorbei ;)

      Löschen
  7. Die mach ich jetzt gleich! Ich liebe Berliner, bin aber bisher immer wegen des Öl-Bades zurückgeschreckt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde die Backofen-methode ist ein guter Ersatz :)

      Löschen
  8. Leeeeecker, ich liebe liebe liebe liebe Berliner *-* und es scheint, als ob diese Berliner keine großen Kalorienbomben sind. Danke fürs Rezept, habe ich mir direkt gespeichert und werde es nächste Woche nachbacken ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so ein paar Kalorien kann man auf jeden Fall einsparen :)
      Sag mir dann, wie du sie fandest!

      Löschen
    2. Liebe Ina, ich bin zwar erst heute dazu gekommen, dein Rezept nachzubacken, doch ich wollte dir unbedingt nochmal schreiben, dass es hervorragend geklappt und geschmeckt hat (:

      Löschen
  9. Super Rezept, vor allem weil es ganz ohne viel Fett und Zucker auskommt!!
    Vielen Dank dafür und Helau!!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  10. Ohh, deine Berliner sehen total toll aus! Bei meinen war irgendwie kaum Füllung drin, irgendwie ließen sie sich nicht füllen. Ich dachte, mir platzt der Spritzbeutel :D
    Hast du vielleicht einen Tipp für mich, wie ich da eine vernünftige Menge Füllung rein kriege?

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da kann ich dir eine sogenannte Garnierspritze empfehlen. Damit lies sich bei meinen Berlinern supereasy viel Marmelade reinspritzen. :)

      Löschen
  11. Super für Karneval, passen farblich aber auch wunderbar zum Valentinstag, sollten also welche wie durch ein Wunder übrig bleiben... Mit zuckersüßer Überraschung in der Mitte! :)
    Liebe Grüße von der Motte
    http://mottesblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. wie lecker!!!!! danke für die tollen bilder, angie

    AntwortenLöschen
  13. Die kleinen Kinder in den Kostümen und Krapfen - das sind die zwei Dinge, die ich an Fasching mag, ansonsten habe ich damit eher nichts am Hut :D Füllungen mag ich so viele - nur Alkohol im Krapfen mag ich nicht.

    AntwortenLöschen
  14. Hi Ina,
    Krapfen, wie sie in meiner Gegend heißen, mag ich total gerne. Bislang habe ich nur die frittierte Variante selbst zubereitet. Deine Krapfen aus dem Ofen möchte ich unbedingt auch ausprobieren.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  15. Die sehen total gut aus..Ich kenne Krapfen nur im Fett gebacken.
    Dieses Rezept fordert mich heraus,das muß ich unbedingt probieren.
    Hast du dir das selber ausgedacht,ohne Fett Krapfen zu machen..genial.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  16. Krapfen selber zu machen find ich eine echt tolle Idee! Das Rezept hört sich auch nicht so schwer an :)

    AntwortenLöschen
  17. Hey^^

    also aus der angebenen Menge bekommt man ca 8 Stück ja?

    Werde sie demnächst mal ausprobieren :)
    Danke für das Rezept! ^^

    AntwortenLöschen
  18. Oh super, Berliner ohne Fett-Gepansche! Die sind bestimmt auch besser für die Hüfte... ;-)
    Auf jeden Fall werde ich sie am Wochenende ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  19. Berliner!! So lecker - wenn ich deine Bilder sehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen.. :)

    Wir haben auch ein Sektfrühstück mit Freunden am Sonntag, vielleicht versuche ich das Rezept dann auch mal!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  20. Ich liebe Berliner, könnte mich in deine reinlegen <3.

    Ich habe den RAW Himbeer Kuchen heute eingestellt.

    Liebe Grüße
    Dragana

    AntwortenLöschen
  21. Bei uns sind es die Pfannkuchen ... :) Habe sie noch nie selbst gemacht, dabei spricht wohl gar nichts dagegen. Und ich bin froh, dass ich hier vom Fasching so gut wie nichts mitbekomme.

    AntwortenLöschen
  22. Krapfen aus dem Ofen muss ich mal ausprobieren. Die einzigen Krapfen die ich sonst esse sind die selbstgemachten von meiner Oma gefüllt mit Hiffenmark. Selber ran getraut habe ich mich noch nicht, da ich nicht mit der Fritteuse hantieren wollte.
    Wo ich gerade unterwegs bin gibt's weder Krapfen noch Fasching. Ich bin zwar kein Riesenfan davon, aber fehlen tut es trotzdem ein wenig.
    Liebe grüße
    Belinda von billysreise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ina,
    Berliner aus dem Backofen? Das ist eine prima Idee! Vor allem hat man danach nicht überall in der Wohnung und an den Klamotten den Fett-Geruch. Ich habe auch gestern welche gemacht:
    http://bumblebee-hill.blogspot.de/2015/02/mini-berliner-krapfen-co.html

    Bei der Füllung mögen meine Kinder am liebsten Johannisbeer-Gelee.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Selbstgemachte Berliner! Wie toll ist das denn?!
    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  25. oh, ich hab die ganze Woche schon Lust auf einen Berliner und dann kommst du mit den leckeren Bildern :-)
    Da muss ich wohl nachher doch noch zum Bäcker fahren. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Ina, dein Berliner Rezept ist ganz wunderbar, meine beiden Kids und mein Mann bekommen gar nicht genug. Habe sie mit Rosen-Marillen Marmelade gefüllt und Backe sie gerade zum zweitenMal <3
    Großes Kompliment auch für deinen Blog, du hast so eine natürliche ehrliche Art, es macht immer wieder Spaß vorbeizuschauen!
    Liebe Grüße aus dem badischen Achern
    Marina

    AntwortenLöschen
  27. Puffel ist ja ein süßes Wort! :D Und dein Rezept hebe ich mir für nächstes Jahr auf, jetzt bin ich leider schon zu spät dran ;)

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.