Dark Chocolate & Peanut Butter Cookies

Als letztens meine Handykamera kaputt ging (und ich mein Handy einschicken musste) war ich ziemlich geknickt. Vor allem, weil ja noch der Urlaub anstand, und was ist ein Blogger ohne sein voll funktionsfähiges Handy?!?
Meine Bloggerfreundin Yvonne bot dann an, mir ihr altes Iphone zu leihen und das hat meine Laune natürlich gleich wieder gebessert.
Als Dankeschön wollte ich ihr eine süße Überraschung machen. Wie ihr wisst, sind Kekse mein Geschenke-aus-der-Küche-Tipp-Nummer-Eins.
Cookies and Milk
Für Yvonne sollten es ganz besonders leckere Kekse werden, also habe ich einfach 2 meiner Lieblingsrezepte miteinander verbunden und daraus sind diese Dark Choco- and Peanut-Butter-Cookies entstanden.
Erdnussbutter Schokoladenkekse
Und damit ihr auch mal in den Genuss dieser Kekse kommt, verrate ich euch ganz schnell das Rezept dafür.
Für ca 30 Kekse braucht ihr:
Für den Hauptteig:
250 gr weiche Butter
200 gr Zucker
1 Ei
280 gr Mehl
2 TL Backpulver
Eine Prise Salz

Alle Zutaten mischt ihr in einer Schüssel zu einem Teig zusammen.
Dieser Teig wird dann in 2 Hälften verteilt und wie folgt weiterverarbeitet:
Für den Schokoteig gebt ihr dazu:
60 gr ungesüßtes Kakaopulver
100 gr brauner Zucker

Für den Erdnussteig gebt ihr dazu:
80 gr Crunchy Erdnussbutter
50 gr Schokochips

Nachdem ihr eure beiden Teige hergestellt habt, kommen sie für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.
Nach der Kühlzeit nehmt ihr von jedem Teig jeweils einen EL und knetet die Teige zu einer Kugel. Die Teigkugel wird dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und leicht plattgedrückt. Lasst zwischen den Keksen schön Abstand, da diese beim Backen noch etwas auseinandergehen.
Ofen auf 175 Grad vorheizen und die Kekse dann ca 11-12 Minuten backen lassen.
Anschließend auf dem Backpapier abkühlen lassen (sie sehen erst noch sehr weich aus, werden aber beim abkühlen etwas robuster).

Und nun kommt der schöne Teil: Entweder nascht ihr direkt selbst ein paar der leckeren Kekse (bei mir darf dazu ein Glas eiskalte Sojamilch nie fehlen) oder ihr verpackt sie wie ich, und verschenkt sie an liebe Menschen weiter.
Geschenke aus der Küche, Papierbox
Zum Verpacken nehme ich dazu einfach diese Pappkartons, binde etwas Lieblingsgarn von Garn & Mehr drum und als Highlight gibt’s noch einen schönes Lable.

Natürlich könnt ihr auch nur eine Sorte der beiden Kekse machen. Ich würde mich ja dann ohne zu zögern für die Erdnussbutter-Kekse entscheiden :)! Für was würdet ihr euch entscheiden? Schoko oder Erdnussbutter? Oder doch eher beides?
Schokoladenkekse, Geschenke aus der Küche
Habt einen süßen Start in die Woche!

Kommentare :

  1. Was für Schokoschips benutzt du denn in diesem Rezept?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die von edeka. die sind echt gut und sogar backfest!

      Löschen
  2. Hach... Die waren wirklich so superlecker! Danke für das Rezept! Die werden sicherlich nachgebacken!! Beides zusammen war wirklich ein Träumchen!

    AntwortenLöschen
  3. Mmhh .. die sehen super lecker aus und wären zu meinem Kaffee, der neben mir steht, geradezu perfekt.
    Da mein Sohn in Ferienlaune ist und gerne mal den "Back"löffel schwingt, werde ich ihm Dein Rezept gleich mal ausdrucken. Und völlig uneigennützig auf seinen Schreibtsich legen.
    Vielleicht hab ich ja dann morgen einen passenden Cookie für meine Blogrunde :-)
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Oh die sehen wirklich super lecker aus! :)
    Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich zu den Dark Chocolate Cookies tendieren, weil ich Erdnussbutter nicht so gerne mag :D
    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine super Idee mit den "halb & halb" Keksen. :)

    Liebe Grüße
    Belinda

    AntwortenLöschen
  6. hmmm.. das sieht lecker aus.... werde ich mal nachbacken... mein Sohn liebt ja cookies ohne Ende...

    AntwortenLöschen
  7. Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  8. Wow sehen die lecker aus *-* muss ich unbedingt mal nachbacken!
    Übrigens bin ich ein riesen Fan von deinem Blogdesign :)
    Liebe Grüße ♡ BAMBINA MARIE

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ina
    Ich sollte mir solche Bilder nicht ansehen, wenn ich gerade mit einer 5-tägigen Saftkur begonnen habe und mein Magen schon den ganzen Tag leiste knurrt. Aussicht auf richtiges Essen gibt es erst wieder am Freitag *heul*. Ich hätte es ja eigentlich wissen müssen, dass ich nicht bei dir vorbeischauen darf. Aber schon etwas auf der to cook Liste für nach meiner Kur. :-)
    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^durchhalten :D und nach der kur gönnnst du dir gleich 2 kekse ;)

      Löschen
  10. Die sehen so gut aus! Wenn ich als Dankeschön so leckere Cookies bekomme, würde ich dir auch jederzeit mein altes Handy leihen :D
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  11. Oh yummy, die sehen richtig lecker aus! Davon hätte ich jetzt auch gern eins :) Woher hast du dieses kleine Schildchen/Anhängerchen? Das finde ich toll - hätte ich auch gerne! :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die letterpress lables habe ich bei dawanda (milia-druckt) gefunden :D

      Löschen
  12. Sieht sehr lecker aus. Ich liebe Kekse total :)

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  13. Mein Mann hat am Wochenende sein Samsung-Smartphone in der Waschmaschine gehabt, nach dem Trocknen ging es wieder, nur waren alle Fotos weg. Ein Desaster! Komischerweise sind sie aber plötzlich wieder da gewesen....soviel zum Handy-Thema....

    Ich würde die Erdnussbuttercookies nehmen, werde das Rezept auch dringend ausprobieren, weil ich in meinem Café doch Cookies verkaufe. Bisher habe ich sehr gerne Cookies mit Erdnussbutter und klein geschnittenen Stickers gebacken. Herrlich!

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  14. Die Kekse sehen so lecker aus :) Jetzt bekomme ich wieder Hunger

    AntwortenLöschen
  15. Vielen lieben Dank für diese Inspiration!
    Ich brauchte ein kulinarisches Geschenk für einen "Schoko-holic", da dachte ich mir, Schoko-Kekse sind eine prima Geschichte, lassen sie sich - sofern sie überhaupt so lange überleben - ein paar Tage gut aufbewahren, besser als Kuchen oder Muffins. Auf der Suche nach einem geeigneten Rezept bin ich dann an diesem deinen hier hängengeblieben. Klang easy in der Zubereitung und war es auch. Ich habe den Teig (hergestellt mit 2 Eiern!) nicht geteilt, sondern den Teig im Ganzen noch gepimpt mit: 80 g Kakaopulver, 50 g gehackten Haselnüssen, 50 g Raspelschokolade und 50 g Schokotröpfchen. Das gab super-schokoladige Kekse oder vielmehr Schokotaler. Beim nächsten Mal würde ich sie kleiner machen, dann gibt es halt die doppelte Ausbeute. ;-)
    Nun schlummert noch ein heller Keksteig in der Kühlung mit 50 g gehackten Haselnüssen, 50 g Raspelschokolade und 100 g Schokotröpchen, die werden heute Abend abgebacken ...
    LG
    *Christina*

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.