Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Kuchen draus!

Sauer macht lustig heißt es doch so schön. Und manchmal braucht man eine extra Portion Lustigkeit. Zum Beispiel so kurz nach Fastnacht, wenn alle um einem herum krank sind, und man selbst auch schon einen leichten Anflug von Erkältung hat.
Und was ist besonders sauer? Zitronen! Ihr könntet natürlich auch in eine Zitrone beißen, aber ich hätte da sogar noch etwas besseres: Zitronenkuchen. Mit leichter Rosmarin-Note. Ein absoluter Gute-Laune-Macher.

*Amazon Affilates Link
Das Rezept ist aus dem neuen Backbuch Sugar Stories* von der Bloggerin Michelle Thaler. Neben Brombeer-Donuts, Punschtorte und jede Menge Cupcakerezepten war dieser Zitronenkuchen für mich DAS Highlight, was als erstes nachgemacht werden musste. 
Die Kombination Zitrone und Rosmarin ist einfach soooooo super und ja, es schmeckt ein bisschen nach Sommer!

Für den Kuchen braucht ihr:
1 Biozitrone
4 Eier
250 gr Butter, weich
300 gr Zucker
1 Prise Salz
1 1/2 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
350 gr Mehl
200 ml Milch
2 TL Rosmarin, ganz fein gehackt oder in Pulverform

Für die Glasur:
1 EL Mascapone
150 gr Puderzucker
1 TL Zitronensaft
Rosmarinzweige & Abrieb einer Zitrone zur Dekoration

 Eier, Butter, Zucker, Salz, Backpulver, Vanillezucker, Mehl, Milch und Rosmarin zu einem glatten Teig vermixen. 
Zitronenschale abreiben und zusammen mit dem Saft ebenfalls unter den Teig mischen. 
Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
Gugelhupfform gut ausfetten (mit Butter oder Backspray) und dann den Teig einfüllen.
Das ganze nun für 50 Minuten backen lassen. Danach kurz abkühlen lassen und die Form stürzen. Wenn ihr den Kuchen nun nochmal auskühlen lasst, sollte sich der Kuchen easy aus der Form befreien lassen. 

Für die Glasur wird Mascapone, Puderzucker und Zitronensaft miteinander vermischt. Bei Bedarf (wenn die Masse zuuuuu fest wird) tröpfchenweise etwas mehr Zitronensaft dazugeben.
Glasur auf dem Kuchen verteilen. Aus den Rosmarinzweigen kleine Stücke schneiden und auf dem Kuchen verteilen.  Außerdem konnt noch etwas Zitronenabrieb dazu.


Der Kuchen vertreibt auf jeden Fall (kurzfristig) schlechte Laune, Lustlosigkeit, Montagstiefs, Liebeskummer, Heimweh und alles was es sonst noch so gibt. Mein Rezept: Immer ein Stück in greifbarer Nähe haben, falls die Wirkung nachlässt ;). 
In diesem Sinne: Habt ein wunderbares Wochenende!

Kommentare :

  1. Oh ja! Her damit! Schaut das lecker aus! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm der sieht bestimmt nicht nur lecker aus! ;)

    Den werde ich gerne mal ausprobieren. Vielen Dank fürs Rezept.

    Liebe Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhh yummi! Ich LIEBE ZITRONENKUCHEN! Erst gestern habe ich welchen gebacken und bis auf den Rosmarin ist er fast genauso. Und Rosmarin gehört zu meinen absoluten Lieblingskräutern. Da muss ich deinen Kuchen am Wochenende auch sofort mal ausprobieren. Der sieht so gut aus! Yummi! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  4. Diese Kombination habe ich schon mehrfach auf Pinterest bewundert und mich immer gefragt, ob das erstrebenswert ist. Ich mag Rosmarin, aber in einem Kuchen? Vielleicht bin ich ja irgendwann mal crazy und probiere es wirklich aus :)

    AntwortenLöschen
  5. Yummy! :) Werde ich sicher mal nachbacken. ;) Danke für das Rezept! Liebe Grüße Julia
    http://missionhealthyhappylife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe liebe liebe Zitronenkuchen <3

    AntwortenLöschen
  7. Endlich mal ein valentinstagsfreier Post^^ Die Idee von Zitrone und Rosmarin in einem Kuchen ist einmalig und wird sogleich notiert ♥ Da kann die Laune und das Befinden ja nur besser werden!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Hmmmm... das klingt echt super lecker! Zitrone und Rosmarin ist eine spannende Kombi, hab ich so noch nicht probiert, aber es ist sicherlich einen Versuch wert :)

    AntwortenLöschen
  9. Das schmeckt bestimmt herrlich. Ich bin ja sowieso ein Fan von solchen südlichen Kräutern. *-* Wieder einmal ein ♥-liches Dank für ein so schönes Rezept :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  10. Ich will ihn essen. Jetzt. Der sieht einfach soooooooo Lecker aus! Wow, super tolles Rezept. Merk ich mir ;)

    AntwortenLöschen
  11. Zitronenkuchen ist mein liebster Trockenkuchen. <3 Deiner sieht super aus!

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.