Mexikanischer Veggie-Burger mit jede Menge Pimientos de Padron

*Dieser Post enthält Werbung

Und schon wieder ist Burgerzeit auf dem Blog. Ich muss gestehen,  sogar in Barcelona gab es einmal Burger und in den letzten Tage zu Hause gleich auch nochmal. Aber diesmal aus rein jobtechnischen Gründen ;). Ich "musste" nämlich die neuen Taler von Hilcona* testen.
Unter dem Motto "Überrasch Deinen Grill*!" will Hilcona zeigen, wie lecker veggie vom Grill sein kann.  Die Veggie-Taler gib es gleich in 4 Sorten: in den Sorten Italien, Griechenland, Mexiko und Thailand.
Und dafür durfte ich mir eine Burgerkreation überlegen. Mein Favorit ist der mexikanische Taler mit Nacho-Panade und einem Kern aus roten Indianerbohnen, Mais, Tomaten, Käse und Peperoncini. Wer keine Grillmöglichkeit hat, der kann die Taler auch in der Pfanne zubereiten. Dieser wurde bei mir liebevoll auf eine Avocado-Salsa gebettet und mit gebratener Paprika belegt. Dazu gibts statt Fritten etwas kalorienärmere Pimientos de Padron. 
2 x Burgerbrötchen (z.B. nach dem Rezept - mit Chiliflocken und schwarzem Sesam bestreuen)  
100 gr Pimentos (kleine grüne Bratpaprika)
1 rote Paprika, in Scheiben geschnitten 
1 Packung  Pfannen-Taler nach mexikanischer Art
1/2 rote Zwiebel in Ringe geschnitten  
1 Avocado
1 kleine (oder 1/2 große) Knoblauchzehe 
1 Lauchzwiebel
Saft 1/2 Limette 
etwas frische gehackte Chili
2 EL Ketchup
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Avocado aufschneiden, Kern entfernen und das Avocadofleisch in kleine Würfel schneiden. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehe pressen und zusammen mit Lauchzwiebeln und Avocado vermischen. Mit Limettensaft, etwas Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pimentos waschen und abtrocknen. Eine (Grill-)Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Pimentos (auf der einen Seite) und die Paprikescheiben (auf der anderen Seite) bei mittlerer Hitze darin braten, bis sie leicht braun sind. Zum Schluss noch die Zwiebelringe dazugeben und kurz mit anbraten lassen. Mit Salz & Pfeffer würzen.

Pfannentaler in der Grillpfanne (oder auf dem Grill) für 3-4 Minuten je Seite bei mittlerer Hitze anbraten. 

Burgerbrötchen nach Anleitung backen, oder fertige Brötchen aufbacken & aufschneiden. 
Auf die untere Brötchenhälfte 1-2 TL Avocadosalsa verteilen. Nun den Veggietaler draufgeben. 
Angebratenne Paprika und Zwiebelscheiben darauf verteilen.
Auf die anderen Brötchenhälfte 1 EL Ketchup geben und auf den Burger geben. Als kleine Deko wurden noch Holzspießchen mit Limettenscheiben gespießt.
Mir haben die Burger wirklich unglaublich gut geschmeckt. Chris musste (durfte!) auch einen probieren und er als bekannender Fleischfan meinte "kann man essen!" was soviel heißt wie lecker! ;) 

Und wie esst ihr euren vegetarischen Burger am liebsten? Alle die Lust haben, können noch bis 06.06.2016 hier beim Instagram-Gewinnspiel von Hilcona mitmachen. Baut mit einem der Pfannen-Taler eure Burgerkreation und ladet dann das Bild auf Instagram mit dem Hashtag #hilconahinundveg hoch.
Ich darf sogar mit in der Jury sitzen und zusammen mit einigen Hilcona-Mitarbeitern, anderen Bloggern und Food-Experten wählen wir im Anschluss die Gewinner aus allen Bildern aus. Der beste Veggie-Burger-Grillmeister erhält einen Reisegutschein im Wert von 2.500 Euro für sein Burger-Land: Italien, Griechenland, Thailand oder Mexiko. Die fünf Nächstplatzierten werden mit einem hochwertigen Veggie-Kochbuch prämiert. Ganz viel Glück ihr Lieben!

Kommentare :

  1. Ich muss gestehen, dass ich noch einen Burger selber gemacht habe, würde das aber sehr einmal machen. Nur weiß ich nicht, welches Brot ich verwenden soll bzw. will ich die Brötchen selber machen aber habe noch kein passendes Rezept gefunden. :/ Kannst du mir etwas empfehlen? :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab ein rezept für burgerbrötchen verlinkt schau mal oben bei der zutatenliste ;)

      Löschen
  2. Yeah! Sieht super aus!
    Lieben Gruß und einen schönen Start in die Woche!
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Bratpaprika - und diese fertigen Veggie-Patties fand ich in der Thai-Variante sehr gut. Leider hatte ich sie nie wieder irgendwo zu kaufen bekommen, leider.

    AntwortenLöschen
  4. Ui das sieht echt lecker aus!
    Da bekomme ich direkt Hunger auf Burger nomnom :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe mexikanisches Essen! Als ich Nacho-Panade gelesen habe, ist mir gerade einer abgegangen. Das hört sich so unfassbar lecker an! :D Deine Kreation ist echt köstlich geworden.

    Liebe Grüße,
    Diorella

    www.diorellasbeautyblog.at

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es super, dass so viele Hersteller auf den Veggie-Zug aufspringen. Ich bin kein Vegetarier, aber allein dadurch habe ich schon so viele Alternativen zu Fleisch entdeckt und esse deutlich weniger davon :)

    AntwortenLöschen
  7. DAS würde ich jetzt supergerne essen..
    wie lecker das aussieht..
    Ganz große Burgerliebe x)

    AntwortenLöschen
  8. Ui sieht das wieder gut aus, ist dir richtig gelungen! :))

    AntwortenLöschen
  9. oh, der wird aufjedenfall bald mal ausprobiert!
    sieht toll aus.
    schau dir doch auch mal meinen blog an: www.lieber-lecker.blogspot.de
    liebe grüße, cathy

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.