Unkompliziertes Angeber-Sushi ala Henssler für zu Hause

Heute gibts ne Runde Sushi ala Steffen Henssler. Nicht irgendein Sushi, sondern eine Rainbow-Inside-Out-Sushirolle die wirklich sehr fix gemacht ist. Sushi liebe ich sehr, aber mit Sushi-Machen war ich lange auf dem Kriegsfuß. So viele Zutaten, so viel Aufwand, und das letzte Mal endete es (aufgrund einreißender Noripapiere in einer kleinen Katastrophe.
Vor 2 Wochen waren wir dann aber Gast in der neuen Show „Hot Cuisine“ mit Steffen Henssler und Krups* und neben jeder Menge unkomplizierter Rezepten, lustigen Stories aus seinem Leben und seiner TV-Show hat er zusammen mit einer Zuschauerin auch "Deluxe"-Sushi gemacht. 
Sein Motto "Experimentierfreude kommt stets vor Routine! Die Küche ist für mich ein Spielplatz und Kochen sollte immer was mit Erleben und Spaß zu tun haben – für mich das non-plus-ultra der Hot Cuisine." kann ich voll unterschreiben. 
Die Live-Show von ihm kann ich wirklich nur empfehlen, am Ende bekommt man auch den Zugang für die Rezepte der Show, damit man die auch zu Hause gleich nachkochen kann.
Und da er das Sushimachen auf der Bühne so leicht rübergebracht hat, wurde es am Wochenende mal wieder Zeit selbst zur Bambusmatte zu greifen und eine leicht abgeänderte Variante zu machen.
Für 4 große Rollen (pro Rolle bekommt ihr zwischen 6-8 Stück Sushi) braucht ihr:
250 gr Sushireis
etwas Reisweinessig

200 gr Räucherlachs, fein geschnitten
1 Avocado, in Scheiben geschnitten
1/2 Gurke, in feine Streifen geschnitten
etwas Wasabi
4 Noriblätter (ich habe hier aber nur 3/4 des Blattes verwende und den Rest abgeschnitten)
etwas Austernsoße oder Teriyaki Soße

Step by Step Sushi Salmon
Sushireis nach Packungsanleitung kochen und gut auskühlen lassen. Ich träufel immer noch etwas Reisweinessig rein. 
Anschließend immer eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen, damit die Hände immer leicht feucht sind, wenn ihr mit dem Reis arbeitet. 
Das Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten legen und 1/4 des Reises darauf verteilen. Achtet darauf, dass der Reis schön gleichmässig verteilt wird. Ihr müsst garnicht so fest drücken, der Reis haftet quasi von alleine. 
Noriblatt mit Reis umdrehen, so dass die Reisseite unten ist.
In die Mitte etwas Wasabi geben, Gurkenstreifen und Avocado darauf verteilen. 
Nun rollt ihr die Rolle leicht auf. Mit einer Bambusmatte (die idealerweise in Folie eingewickelt ist) drückt ihr nun die Rolle nochmal leicht fest.
Nun kommt der Lachs zum Einsatz: Die dünnen Lachsstreifen werden oben auf der Sushirolle verteilt. Wenn ihr damit fertig seid, drückt ihr alles nochmal mit der Bambusmatte leicht fest.
Die Rollen könnt ihr jetzt auf der Lachsseite nochmal kurz anbraten. Wir haben sie aber einfach so gelassen wie sie sind. 
Etwas Austernsoße habe ich jetzt in einer Pfanne leicht angebraten (damit sie ein bisschen karamellisiert) und über den Rollen verteilt. Nun noch mit schwarzem und weißem Sesam und etwas Kresse bestreuen. Fertig ist die schnelle Deluxe-Sushirolle. 

Ihr seht, manchmal muss man einfach mit etwas Leichtigkeit an Sachen rangehen, etwas neues ausprobieren und dann klappen sie doch. 
Seid ihr auch so große Sushifans wie ich?

Kommentare :

  1. Sehr cool geworden. Die sehen super aus! :) So eine Inside-Out-Sushirolle muss ich auch mal ausprobieren! Beim Henssler hat das ja wirklich verdammt einfach ausgesehen :)

    AntwortenLöschen
  2. mmmhhh das sieht unglaublich lecker aus =)

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

    AntwortenLöschen
  3. Na das wäre doch mal was für mein Schatzi und mich. Zum einen ist er Steffen Henssler Fan und zum anderen lieben wir beide so Sushi! Ich muss nur die Zutaten dafür alle zusammen kriegen :))

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, das sieht köstlich aus. Ich habe Sushi noch nie selbst gemacht aber es klingt super. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Ja ich bin auch so ein Fan.....Lecker...
    Ich habe sie auh schon in seiner Show in Bremen bewundert....
    Werde ich auch noch ausprobieren....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.