Nachgekocht: Kartoffel-Möhren-Curry mit Basmatireis a la Sri Lanka

Naaaa, wie wäre es mit einem herz- und händewärmenden Curry? Ich bin auf jeden Fall dafür, denn gerade jetzt wo morgens noch Minustemperaturen herschen und man den Eiskratzer wieder zur Hand haben muss, freut man sich über solche warmen Soulfoodgerichte umso mehr. Und wenn man schon dabei ist, dann kocht man direkt einen ganzen Topf und läd liebe Freunde zum gemeinsamen Aufwärmen-von-innen ein.
Gastfreundschaft Kochbuch Curry

Dieses Curry ist mal ein bisschen anders als meine bisherigen Curries. Das Rezept stammt nämlich aus dem wundervollen Buch „Gastfreundschaft“ von Elissavet Patrikiou (Amazon Affilate Link). Das Buch dreht sich ums Thema miteinander kochen und enthält Rezepte von Menschen aus der ganzen Welt.
Gastfreundschaft Kochbuch miteinander kochen curry
So haben wir zum Beispiel Jasmin und Lisa die iranischen Reis servieren mit Auberginen-Linsen-Dipp und Blätterteig-Dattel-Taschen. Oder Bao der seine Vietnamesische Nudelsuppe und Dämpfknödel kocht. Oder wir haben Flora, die die brasilianische Küche liebt und Ceviche, Möhrenkuchen und Maracuja-Mousse serviert.
Mein Curry-Rezept ist von Leonie aus Sri Lanka. Zu dem Kartoffel-Möhren-Curry gib es Basmatireis a la Sri Lanka.  Klingt nicht nur superlecker, schmeckt auch so!
Und diese Zutaten braucht ihr um 6 Personen satt zu bekommen:
300 gr Kartoffeln, Schälen und würfeln
250 gr Möhren, in Würfel geschnitten
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Hand voll TK-Erbsen (habe ich ergänzt)
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
8 Curryblätter
1 TL Chilipulver
1 TL Currypulver
1 TL gemahlener Kurkuma
1 Zimtstange
½ TL Bockshornklee
400 ml Kokosmilch
Salz

Kartoffeln, Möhren, Zwiebel und Knoblauch zusammen mit den Curryblättern und den Gewürzen in einen Kopf geben, diesen mit Wasser bedecken und zum kochen bringen.
Dann kommt ein Deckel drauf und das ganze wird so lange gekocht, bis die Kartoffeln und Möhren gar sind (ca 15-20 Minuten).
Immer wieder rühren und ggf etwas Wasser dazu geben.
Erbsen dazugeben und alles mit  Kokosmilch aufgießen. Dann vom Herd nehmen (dort noch 10 Minuten stehen lassen mit geschlossenem Deckel) und mit Salz abschmecken.

Für den Reis:
250 gr Basmatireis
3-4 Kardamonkapseln
1 Psie Salz
½ kleine Zitrone
1 ½ EL Ghee (oder Butter)

1 Liter Wasser mit Reis, Gewürzen und Zitronensaft in einen mittelgroßen Topf geben. Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und alles leicht sprudelnd 10 Minuten kochen lassen.
Wasser abgießen und das Ghee zum Reis geben. Abgedeckt nochmal 10 Minuten auf der warmen Herdplatte gehen lassen.

 Ihr seht, garnicht so schwer. Und wenn ihr ein paar der Gewürze nicht habt, könnt ihr diese auch ohne Probleme ersetzten oder weglassen. Ich mochte den würzigen Geschmack total gerne – mit Zimt und Kurkuma koche ich sonst nicht sooooo viel. Außerdem habe ich noch etwas mit frischer Minze und Frühlingszwiebeln garniert - was auch noch etwas Frische in das Gericht bringt.
Wie kocht ihr euer Curry am liebsten? 

Kommentare :

  1. Oh, das sieht ganz fantastisch aus! Ich esse super gerne Curry. Vor allem mit einem leichten Zimtgeschmack. Das rundet das Curry so super ab.

    Liebe Grüßchen
    Mimizuku von http://mimizukutama.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht total lecker aus!!! Ich mache sehr gerne Kokos Curry mit grüner Currypaste :)

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.