{Delicious Dinner} Zweierlei vegane Gugl

Diese Woche ist wieder eine absolute Streßwoche, in der ich zu fast NICHTS komme. Verzeiht mir meine Abwesenheit ;) Ab morgen (wenn dann endlich auch mein Auto umgemeldet ist) bin ich wieder frei von all diesen lästigen Behördengängen die mit so einem Umzug zusammenhängen.

Heute möchte ich euch aber noch ein Rezept vorstellen, was ich Anfang des Jahres für eine Freundin ausprobiert habe. Sie ist Veganerin und daher versuchte ich mich an veganen Vanille-Mini-Gugl. (Oder heißt es Guglhupfe? Guglhups? Who knows...)
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/vegcake2_zps1f236fb8.jpg
Zutaten für ca. 9 kleine Gugl:
400 g Mehl
280 g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
400 ml Sojamilch
130 ml Sonnenblumenöl
1/2 TL gemahlene Vanille 
+ 40 g Kakao für die mit Schoko & 1 Hand voll gehackte Nüsse (je nachdem wie man es gerne mag)
+ 40 gr. gehackte Cranberries (für die hellen, statt Schokolade)

Backofen auf 180 Grad vorheizen. 
Nun alle Zutaten (bis auf den Kakao/Nüsse und die Cranberries) mit dem Handrührer zusammenmischen. Teig in 2 Portionen teilen - den einen mit Kakao & den Nüssen vermischen, in den anderen Cranberries mischen.  Gugl-Formen ausfetten (dafür nehme ich eigentlich immer Backspray) und den Teig in die Förmchen füllen.
Die Küchlein werden nun für ca. 20-25 Minuten gebacken. Schaut einfach mal nach 20 Min nach, wenn sie goldgelb und fluffig sind (Stäbchentest!) können sie raus. 
Anschließend habe ich sie abkühlen lassen und noch etwas mit geschmolzener Schokolade verziert. 
Auf die hellen kamen ein paar gehackte Cranberries - auf die mit Schoko kamen nochmal ein paar gehackte Nüsse. 
Geschmacklich waren sie echt okay. Aber ich denke für mich backe ich dann doch wieder mit Ei. Irgendwie wird der Teig da einfach noch ne Stufe fluffiger...
 http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/vegcake1_zps16456257.jpg
Apropooooo vegan! Da habe ich direkt mal eine Frage an euch Vegankocher (kenne mich da nicht soooo aus, aber ich probiere ja auch gerne mal was neues aus):
Ich habe letztens ein Rezept für eine vegane Vanillecreme entdeckt, was perfekt in ein geplantes Dessert passen würde (hier bei leckere vegane Rezepte von GU). Habt ihr die schonmal probiert? Von der Zubereitung etwas aufwändiger, aber mich würde das echt mal reizen (und ich frage mich nur, ob das mit Tofu wiiiiirklich schmeckt.)
Pflanzensahne habe ich ehrlich gesagt auch noch nie wahrgenommen, die bekommt man sicher im Biomarkt ganz normal oder?
Habt ihr euch schonmal ans vegan-backen getraut und/oder vielleicht ein besonders leckeres Rezept dafür? Oder bleibt ihr eher beim "normalen" backen?

Kommentare :

  1. Die mini Gugis sehen super lecker aus.
    Die vegane Vanillecreme habe ich noch nie ausporbiert.
    Aber mit Tofu kling für mich schon etwas seltsam.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ina!
    Die Soße kenne ich jetzt nicht, aber wird da Blocktofu oder Seidentofu verwendet? Seide Tofu schmeckt man nicht raus (hab mal ne Schokoladenmouse damit gegessen), bei Blocktofu bin ich mir da nicht so sicher, da würde ich an deiner Stelle aber einfach ausprobieren. In Freiburg gibt drei Alnaturas, da bekommst du pflanzliche Sahne relativ (!) günstig und die schmeckt mir auch sehr gut. Im Bioladen gibt die auch, hier ist sie aber auch schon wieder locker 50 cent teurer...
    Ansonsten gilt: Probieren geht über studieren ;)

    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man soll seidentofu nehmen. dann probier ich das mal aus und danke für die tipps :D

      Löschen
  3. Bei Sojasahne gibt es immer die zum kochen - die bekommt man mittlerweile von Alpro Soja in jedem größeren Supermarkt oder die süße Sahne für Desserts im Bioladen, ja. Da ist die beste wohl die von Soyatoo (http://www.alles-vegetarisch.de/shop.php?sid=6688dbc65bb26a7a9b841b119b84f5c2&lang=de) , aber egal was da drauf steht, so fluffig und fest wie tierische Sahne ist sie zumindest noch nie bei mir geworden.

    In Sachen Desserts mit Tofu kann ich sagen... kauf' einen hochwertigen, der keinen Allzu großen Eigengeschmack hat. Bzw. wenn das Rezept Seidentofu verlangt - der schmeckt auch so nach fast nichts und klappt in der Verarbeitung ganz gut. Ich hatte nur einmal Russischen Zupfkuchen gemacht mit normalen Tofu - der war zwar lecker, aber ein wenig grisselig in der Konsistenz, wenn du weißt, was ich meine. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine hilfe :) Ich bprobier es an ihrem geburtstag mal aus und bin gespannt :D

      Löschen
  4. Im Reformhaus/Bioladen gibt es meistens auch eine süße vegane Sahne, die sich zum Aufschlagen eignet. Mit der von Soyatoo kam ich bis jetzt immer gut zurecht.
    Explizit das Rezept von GU habe ich noch nicht probiert, aber mit Seidentofu ( und niemals mit festem Blocktofu, da du den einfach nicht fein genug püriert bekommst!) habe ich schon einen sehr leckeren veganen "Käsekuchen" gebacken und mehrere Kremes zubereitet. Er ist fast geschmacksneutral, sollte gut püriert werden und mit Johannisbrotkernmehl wird die Kreme auch recht fest. Noch ein Tip, falls dir die Crème doch nicht so gut schmecken sollte, füge einfach noch ein bisschen Schokolade oder andere leckere Zutat mit viel Eigengeschmack hinzu ;)
    Zur fluffigkeit beim Backen: Ich mache sehr viele Rezepte mit Kokosflocken, gepufftem Amaranth oder etwas Speisestärke oder mit Backpulver + Natron + Zitronensaft funktioniert es auch ganz gut.
    Ich schreibe einen veganen "Food-Blog", vielleicht hast du ja mal Lust vorbeizuschauen ;)
    Viele liebe Grüße, Luu
    http://glueckskindsucht.blogspot.de/
    ( Rezepte findest du links in der Navigationsbar unter "Drink & Food"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu lulu :D dankeschöön!
      Soyatoo merke ich mir und das mit der weiße schokolade dazugeben ist eine supertolle idee :D

      Löschen
  5. Ich finde vegane Rezepte immer sehr interessant, aber nachdem bei mir alle normal essen, habe ich bisher noch nie das Bedürfnis gehabt, etwas in die Richtung zu backen (da hat man so wenig zuhause und muss extra einkaufen gehen :D). Aber sehr hübsch die Gugl(e/s). Und die Vanillecreme klingt schon ehm gewöhnungsbedürftig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu :) Vegan essen tu ich unterbewusst sehr oft aber gebacken hab ich bisher noch nie vegan. würde ich wohl für mich so auch nicht machen da man an zu viele dinge denken muss und zu viele teure ersatzprodukte braucht. aber für meine freundin probiert ich das doch gerne mal aus :D

      Löschen
    2. Teure Ersatzprodukte fürs Backen? Niemals! Da kann ich dir einen Haufen Rezepte nennen, die nur das brauchen, was jeder andere Kuchen auch benötigt.. :)

      Löschen
  6. Hallo Ina :)
    Das Rezept für die Creme habe ich noch nicht probiert, aber normalen Tofu schmeckt man nicht raus und die pflanzliche Sahne kann man von einigen Herstellern auch in gut sortierten Supermärkten wie zB Globus kaufen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke <3 ich berichte sobald ich es probiert habe!

      Löschen
    2. Bin schon sehr gespannt darauf! :)

      Löschen
  7. Hey Ina!

    Es gibt mittlerweile sogar veganen Ei-Ersatz, ansonsten tut es oft auch eine Banane :) Du findest ansonsten hier noch tolle Rezepte (unten stehen die deutschen): http://rainbow-vegan.com/de/recipes/baking-vegan
    Die meisten davon hab ich auch schon selbst ausprobiert, gerade das vegane Bounty ist meine Lieblingssünde :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den link. da schaue ich bei gelegenheit mal vorbei :)

      Löschen
  8. wow die sehen toll aus!! wirklich gut gelungen!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ina,
    also jetzt bin ich wirklich so richtig im Gugl-Fieber - vielen Dank für Deinen leckeren Post. Auch wenn ich mir noch nicht ganz so sicher bin, wie ich das mit dem Tofu so finde. Aber hey Probieren geht ja bekanntlich über Studieren!

    Liebe Grüße von Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja das guglfieber :D das hatte ich letztes jahr ja auch :D
      Also der tofu muss nicht in die gugl ;D

      Löschen
  10. Hm sehen die lecker aus. Mein Freund hat in 12 Tagen Geburtstag und ich möchte gerne einen Sweet Table machen und da dürfen die süßen Gugl auch nicht fehlen. Dein Rezept habe ich mir direkt mal vorgemerkt. Apropos Rezept - mein neuster Blogpost ist eines deiner alten Rezepte :) Vielleicht magst du ja mal schauen? :)

    AntwortenLöschen
  11. hört sich lecker an, bisher habe ich zwar noch keine gugle form, aber ich merke mir das rezept auf jeden fall mal, zu deiner frage wegen dem veganen backen, da ich mich ja selbst seit fast drei jahren vegan ernähre backe ich seitdem nur noch vegan, so eine creme habe ich allerdings noch nicht ausprobiert
    wegen dem tofu solltest du dir aber keine gedanken machen, da es sich um seidentofu handelt, der wird sehr cremig wenn man ihn im mixer pürriert, ähnlich wie quark und wird auch zb für veganen käsekuchen verwendet, bei der pflanzensahne solltest du auch genau darauf achten das sie aufschlagbar ist, die von der marke sojatoo kann ich da empfehlen
    lg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ahhh okay und vielen dank :D gut zu wissen, dass er eher wie quark wird! dann wärs doch echt mal einen versuch wert!

      Löschen
  12. Finde ich wirklich super, dass du jetzt auch vegane Rezepte ausprobierst!
    Ich habe mal ein "Experiment" gestartet und mich zwei Wochen lang nur vegan ernährt - das war wirklich schwierig! Aber damals haben auch noch nicht so viele Blogger so leckere Rezepte wie du zur veganen Ernährung gepostet!
    Alles Liebe, XOXO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow 2 wochen nur vegan würde ich nicht durchhalten. dafür esse ich zu gerne eier und auch gerne mal quark. (milch und jogurt habe ich schon die letzten jahre durch soja ersetzt ;D)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  13. Die sehen sehr lecker aus! Ich habe bis jetzt leider noch nicht so richtig vegan gekocht/gebacken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einmal ist immer das erste mal ;D auch bei mir!

      Löschen
  14. Oh wie toll, wir haben heute auch Küchlein gebacken ;-), lecker, gglg Anja

    AntwortenLöschen
  15. Wow Ina, wirklich wieder einmal ein super lecker aussehendes Rezept! Ich hoffe, dass du bald wieder etwas mehr Freizeit haben wirst (und uns somit mit noch mehr von solchen tollen Bildern beglücken kannst ;D)

    Liebe Grüße, Yvonne :)

    AntwortenLöschen
  16. Oh wie cool, was veganes bei dir, das erfreut mein kleines Herzchen!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  17. Hui, die hören sich ja auch voll lecker an und sehen auch lecker aus. Hätte ich ja glatt heute nachmachen können. Hab nämlich heute auch (Mini)-Gugl gebacken und muss die nur noch verbloggen. Gugl passen nämlich irgendwie immer! :-)

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde vegane Backrezepte immer ganz schwierig, weil man ja kein Ei verwendet. Jemand den ich kenne nimmt dann Banane zum binden. Aber... denn schmeckt doch alles nach Banane? XD
    Trotzdem ein interessantes Rezept. Sollte ich einmal für eine Party backen, auf der auch Veganer sind ist das eine tolle Alternative. ^^

    Liebe Grüße
    ich

    AntwortenLöschen
  19. Sieht sehr lecker. :) Ich plane eh mich vegan zu ernähren, bzw dieses Ziel in kleinen Schritten zu erreichen und da werde ich das bestimmt mal ausprobieren. Brauch nur noch solche Formen. :)

    lg

    AntwortenLöschen
  20. Die sehen lecker aus, und ich finde es toll, dass das Rezept bis auf die Sojamilch "normal" ist :). Das ist nämlich für mich ein ziemlicher Kritikpunkt am veganen Backen/Kochen/Leben: Es gibt verdammt viel Chemie und schwer zu beschaffende Dinge dabei. Eiersatz, Margarine (die - zugegebenermaßen auch wie normale Margarine - viele Zusatzstoffe enthält), Dinge, die so tun, als wären sie aus Fleisch, obskure Nussmuse ... Ich mag dann doch lieber natürliches Essen.

    Immerhin habe ich schon ein paar Kochrezepte, die vegan sind, und ein paar Backrezepte, die man leicht veganisieren könnte, weil kein Ei drin ist - da muss dann nur vegane Margarine rein statt Butter, dann geht das schon ;). Aber da in meinem näheren Bekanntenkreis keine Veganer sind (kenne zwar ein paar, aber die leben weiter weg und kommen selten zum Kaffee vorbei), musste ich mich damit bisher auch noch nicht arg beschäftigen ^^.

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  21. sehr süß :) und eine gute Frage - was ist denn die Mehrzahl von Gugelhupf?

    liebst Lorá
    von Papperlapapp

    AntwortenLöschen
  22. Der Tofu ist überhaupt kein Problem! Habe mit dem Seidentofu schon oft Käsekuchen gemacht, der war immer super lecker :) und er ist anders als der normale Tofu! Pflanzliche Sahne bekommt man sogar im Supermarkt zB Edeka

    AntwortenLöschen
  23. Huhu!
    Die Gugls sehen super aus, werde ich auch demnächst mal machen.

    Wegen des Seidentofu in der Vanillecreme muss du dir keine Sorgen machen. Ich habe dieses Rezept zwar noch nicht ausprobiert, nutze Seidentofu aber gerne, um eine leckere Schokocreme für meine Cupcakes zu machen. Schmeckt super!

    AntwortenLöschen
  24. Sieht richtig richtig lecker aus! Die werde ich gleich mal nachbacken :)
    LG Jana
    http://letztendlichliebe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  25. Ich hab Seidentofu schon öfters als Sahne- oder Topfenersatz verwendet, zum Beispiel bei Käsekuchen. Und bis jetzt hat es immer lecker geschmeckt. Besuch mich doch mal, vielleicht findest du ja ein Rezept, das dir gefällt ;-)

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
  26. Die sehen so toll aus, ich würde auch gern mal so kleine, hübsch Gugles machen aber noch fehlen mir die passenden Formen. =) Ich finde sie jedenfalls total gelungen. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.