CousCous-Fischbällchen, die sogar Nur-Fischstäbchen-Essern schmecken

Heute gibt’s mal wieder ein leckeres Rezept für zwischendurch, bevor es dann mit meinem zweiten Adventskalender-DIY weitergeht ;). Fisch mag ja nun wirklich nicht jeder. Ich zumindest liebe Fisch (meistens jedenfalls) – als Sushi am allerliebsten und auch sehr gerne in Fingerfood-Variante. Es soll ja Menschen geben, die essen Fisch nur „als Fischstäbchen“. Da braucht es ein paar Tricks um den Fisch schmackhaft zu präsentieren, so dass er auch gegessen wird.
Eine leckere Variante sind zum Beispiel meine CousCous-Fischbällchen.
Vor einigen Monaten postete Clara diese Fischfrikadellen, die mir das Wasser im Munde zusammenlaufen ließen. Eigentlich wollte ich genau die nachmachen, aber es entstand dann doch ein ganz eigene Variante!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen3_zpsd7b4c7b5.jpg
Manchmal „entwickelt“ man aus der Not heraus leckere Gerichte, die man sonst vielleicht nicht so gemacht hätte. So wie bei diesem Rezept. Als ich den Fisch gemixt habe (hatte nur einen Pürierstab zur Hand) wurde dieser einfach zu „flüssig“ und so habe ich das ganze mit den restlichen gekochten Cous Cous der noch da war aufgefüllt, damit ich kleine Bällchen formen konnte.

Ihr braucht:
300 g Seelachsfilet (hier geht auch TK)
1 klein geschnittene Schalotte
etwas Paniermehl
1 Ei
150 gr. gekochter CousCous (gerne Reste vom Vortag)
Zum Würzen: Salz, Pfeffer, frischen Koriander, einen Spritzer Limettensaft, 1 EL Sojasoße
Etwas Öl zum Braten

Fisch auftauen lassen und kleinmachen (Sehr fein schneiden oder eben kurz mixen)
Anschließend gut würzen und mit dem CousCous, Schalotten und Ei vermischen.
Mit der Hand kleine Bällchen formen! 
Kurz in Paniermehl wälzen
Ofen auf 170 Grad vorheizen.
In etwas Öl ca 4 Minuten auf jeder Seite anbraten.
Anschließend für 20 Minuten in den Ofen legen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen2_zps0126b8e8.jpg
Mit Dipp (oder dieser leckeren Majo) und Gurkensalat servieren. Und die Limetten- oder Zitronenscheiben nicht vergessen.
Ihr könnt natürlich auch 4 große Frikadellen machen und diese als Burger essen.  Mhmmm!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen1_zps0423ebb2.jpg
Ich bin übrigens ein bisschen verknallt in das neue Driftig Geschirr* von Ikea. Es ist zwar vom Muster ziemlich sommerlich, aber jedesmal wenn ich es aus dem Schrank hole, stellt sich automatisch ein bisschen Urlaubsfeeling ein.
Wie siehts bei euch aus? Mögt ihr Fischbällchen oder habt ihr auch solche "ich esse  nur Fischstäbchen"-Esser in der Familie? 
*Werbung

Kommentare :

  1. Liebe Ina,
    obwohl jeder in der Familie gerne Fisch ist, so ist Deine Variante aber auch sehr nachahmenswert. Als Fingerfood, so schön mit Oliven- (oder sind es Perlen?) Zahnstocher präsentiert, werden sie wohl beim nächsten Gastessen hier als Aperitif auftauchen.
    Ganz liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  2. Ohja. Das wär auch was für mich :) Sieht super aus! Ich reich das Rezept mal an meinen persönlichen Koch weiter :D

    AntwortenLöschen
  3. Seit ich aus dem Norden ins bayrische Exil ;) verbannt wurde, könnte ich mich sofort auf jede Fischfrikadelle stürzen. Und die Bällchen sehen super lecker aus! Werd ich definitiv mal ausprobieren, danke fürs Rezept :)
    Liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen
  4. die sehen wirklich sehr lecker aus!!! danke für die inspirationen!!! einen schönen freitag wünscht angie

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sehr, sehr lecker aus. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich gehöre zu denjenigen, die Fisch lieben und bin dir sehr dankbar für das tolle Rezept. :)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm die sehen wunderbar lecker aus. Fisch und auch Couscous mag ich sehr gerne. Das wird auf jeden Fall nachgekocht =)

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen super lecker aus. Und ein bisschen was Exotisches im Winter kann ja nie schaden :)
    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde mich schon ein bisschen zu den "Ich esse nur Fischstäbchen"-Essern zählen.. aus dem einfachen Grund, dass ich diesen typischen Fischgeschmack nicht wirklich mag.. mit ganz viel Zitrone oder nem leckeren Dip esse ich allerdings auch mal Fischbällchen oder anderen panierten Fisch.. Den leckersten Fisch, den wir mal hatten war selbst gefangen und dann natürlich auch selbst paniert und zubereitet (also von Papa und einem Freund von ihm) - da war ich allerdings noch so klein.. ich weiß leider nicht mehr welcher Fisch es war.. :( deine Fischbällchen hören sich uf jeden Fall auch echt lecker an und sehen auch so aus! :)

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht sehr lecker aus und klingt super. Mein Liebster ist so ein Fischstäbchen Kandidat =D

    AntwortenLöschen
  11. Sieht lecker aus!! An sich mag ich nicht mehr so gerne Fisch essen.. also in Sushi immer aber so als Fischfilet würde ich es lieber nicht mehr gerne essen ;)
    Aber diese Fischvariante mir Couscous finde ich toll!! Vorallem liebe ich Couscous und wenn es dann nicht soooo unglaublich fischig ist stelle ich es mir richtig lecker vor!
    Dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße,
    maackii

    AntwortenLöschen
  12. ein tolles Rezept, mit dem man bestimmt auch die Fischskeptiker überzeugen kann. Als Füllung für den Burger kann ich sie mir auch gut vorstellen. Das Rezept ist ja sehr sommerlich, oder es liegt an den Tellern, mit denen ich übrigens auch schon oft geliebäugelt habe. Passt aber trotzdem gut zu dieser Jahreszeit wie ich finde, so holt es uns ein bisschen Sommerfeeling zurück ;D
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  13. Ina, das sieht so lecker aus! Ich bin nicht so ein rießiger Fischfan, esse aber Lachs zum Beispiel sehr gern. Wir haben tatsächlich noch Couscous von gestern, das möchte ich auf jeden Fall ausprobieren.

    Lecker!!
    Alles Liebe
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  14. Wow, eine tolle Idee! Das werde ich sicherlich mal nachmachen. Kann ich mir auch prima als Salat-Topping vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Idee, das werd ich mir merken, sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
  16. Das wird direkt mal abgespeichert. Klingt Super!

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.