Gewürzöl und -salze oder "wie ihr den Sommer im Glas einfangt"

Im Herbst wird bei uns immer der Balkon „wintertauglich“ gemacht. Alle Pflanzen werden versorgt und die Sommermöbel ziehen bis Frühling wieder in den Keller. Einige der robusten Kräutertöpfe dürfen aber draußen bleiben.
Trotzdem war mir letzte Woche danach, einige Sommerkräuter „im Glas einzufangen“, so dass man auch jetzt in den kühlen Monaten was davon hat.
Lange ist es her, dass ich das letzte Mal Kräutersalz und Kräuteröle selbst hergestellt hatte. Es wurde also mal wieder höchste Zeit ;)
Geschenke aus der Küche
Für die Kräuteröle könnt ihr mit frischen Gewürzen arbeiten. Diese sollten gewaschen und gründlich abgetrocknet werden. (Hier solltet ihr aufpassen, dass keine Wassertropfen mit ins Öl kommen) Schön sind zum Beispiel
  • Knoblauch
  • Chilischoten (hier gehen auch getrocknete)
  • Pfefferkörner (auch schön ist roter Pfeffer), leicht angedrückt
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Oregano
  • Basilikum
  • Zitronenabrieb..
Ihr seht, ihr dürft alles ausprobieren, was euch schmeckt. 
Die Gewürze kommen in eine Flasche mit Bügelverschluss (zum Beispiel von Ikea) und dann gießt ihr einfach Olivenöl drüber. Achtet darauf, dass das Olivenöl eine gute Qualität hat, denn ihr wollt ja am Ende auch, dass es schmeckt.
Nach ca 1-2 Woche ziehenlassen hat das Öl den Geschmack toll angenommen. Ich bewahre es aber (wenn ich frische Zutaten verwendet habe) immer im Kühlschrank auf...
Ich nehme das fertige Gewürzöl total gerne zum Anbraten für Gemüsepfannen. Oder einfach mal um etwas frisches Bauernbrot reinzutunken.

Schön sind auch Gewürzsalze. Thymiansalz, Chilisalz und Rosmarinsalz könnt ihr ganz einfach selbst machen:

Ihr braucht als „Grundzutate“ Meersalz. Jodsalz geht natürlich auch, aber ich mag Meersalz viel lieber. Hier kaufe ich immer gleich einen großen Beutel grobes Salz.
Bei Gewürzsalzen solltet ihr die „frischen“ Zutaten erstmal trocknen lassen, nicht dass diese später anfangen zu schimmeln.

Den Thymian und den Rosmarin habe ich einfach abgeschnitten, in einem Bund aufgehangen und an einem trockenen Ort für mehrere Tage trocknen lassen bis man die Blättchen einfach mit der Hand abreiben konnte. Bei Rosmarinnadeln sollten sich nicht mehr biegen lassen.

Ihr könnt Rosmarin auch im Ofen trocknen. Hierfür legt man die Rosmarinzweige auf ein Backblech und lässt sie bei niedrigster Temperatur 2-4 Stunden backen. Wenn die Stiele etwas brüchig sind ist der Rosmarin fertig. Dann könnt ihr die Nadeln vom Stiel befreien und diese ganz klein hacken.

Die Chilis habe ich den Sommer über trocknen lassen und einfach nur noch mit dem Mixer ganz gleich gehackt. Wer’s scharf mag lässt die Kerne drinnen, sonst macht ihr sie raus.
Geschenke aus der Küche
Nun müsst ihr eure Zutaten nur noch mit dem Salz vermixen. Ich fülle das Salz immer in den Smoothiemixer und mixe einmal kurz durch. Nicht zu lange, denn ich mag es gerne, wenn das Salz noch etwas grobkörnig ist.
Mein Salz kommt dann in kleine Gläschen und wird selbstverwendet oder verschenkt. Sehr hübsch sind die Minigläser von Mason, die ihr bei Blueboxtree* kaufen könnt.
Geschenke aus der Küche, DIY, Mason Jar,
Für was man diese Salze verwenden kann? Eigentlich für alles! Zum Würzen von Pfannengerichten oder Fleisch/Fisch. Sehr gut sind aber auch Butterbrote mit Gewürzsalz und frischen Schnittlauch. Probiert es mal aus.
Habt ihr schonmal Gewürzsalz oder -öl selbst hergestellt? 
*Werbung

Kommentare :

  1. Hallo Liebe Ina, schöne Fotos und selbstgemachtes schmeckt um einiges besser, als gekauftes. Ich lege sehr viel zum Herbst ein, es macht mir eine riesen Freude

    Liebe Grüße
    Dragana

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine richtig schöne Idee und macht sich bestimmt super schick in jeder Küche!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhh sieht das gut aus <3! Und diese kleinen Gläser sind ja supersüß!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht köstlich aus! Ich kann mir das auch sehr gut mit Lavendel vorstellen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Die kulinarischen Ergebnisse lassen sich sehen! Es sind auch immer schöne Geschenke an Menschen, die selbst gerne kochen:) Grüße, Klara

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Idee - auch als Geschenk. So langsam fange ich ja schon an zu suchen :)

    AntwortenLöschen
  7. Wie immer: tolle Bilder, tolle Ideen - danke ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich brauch sowieso einen neuen Schwung an Einmachgläsern. Jetzt noch mehr, denn Gewürzsalz klingt super. Und ein Öl werde ich auch machen mit meinem Basilikum, Salbei und Rosmarin aus dem Beet im Garten. Danke für die Inspiration.
    LG,
    Lina

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie wunderbar, ich hatte eine ähnliche Idee und habe auch meine Gewürze auf der Terasse kahl geschoren und zu Salzen verarbeitet ;) Die Öle sind auch eine tolle Idee, vllt produziere ich mir da auch noch welche ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  10. Danke fürs Teilen dieser Idee! Und ich denke sogar, dass es eine gute Geschenkidee sein kann, z.B. für die Mütter oder Großmütter, die gerne kochen :)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ina, wieder eine super Geschenkidee. Gewürzöle habe ich bislang nie selbst gemacht. Lediglich die Rubs zum Grillen machen wir immer selbst.
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde so Öle und Salze immer toll zum Verschenken. Hab ich auch schon oft gemacht :)
    Aber gerade bei den Ölen sollte man alles erstmal 1 - 2 Wochen durchziehen lassen.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Ina,

    das sieht schön aus.
    Habe ich auch schon mal für meinen Blog gemacht und dort vorgestellt.
    Muss sagen, dass du das Öl bis oben auffüllen solltest, ansonsten besteht stinke-gehfahr.
    Bei zum Beispiel Chili (so war es bei mir) würde das Öl kippen, wenn das Gewürz nicht vollständig begeckt ist.
    Ansonsten muss ich sagen, liebe ich das Öl und es ist auch immer ein tolles Geschenk über das sich meine Freunde und Familie immer sehr freuen.

    Liebe Grüße,

    Kat

    http://www.cattivakat.com/krauterol-selber-machen-diy-oil-with-herbs/

    AntwortenLöschen
  14. Wirklich eine tolle Idee. Ich freue mich allerdings sehr über den Herbst ^_^

    AntwortenLöschen
  15. Die sehen so lecker aus! könnt ich auch Mal anlegen :)

    danke für den Tipp!

    liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
  16. Hey Ina,
    süße Ideen!
    Fantastische Bilder! Werde ich demnächst nachbasten, bin selber verrückt nach selbstgemachten Salzmischungen!
    Sag mal,woher hast du die süße Schere? Genau so eine möchte ich Verschenken.
    Danke für dein Antwort im voraus.
    Liebe Grüße,
    Mira

    AntwortenLöschen
  17. mhm lecker!
    das schmeckt nicht nur super
    sondern sieht auch total toll aus <3

    AntwortenLöschen
  18. Was für schöne Ideen und so einfach gemacht!

    AntwortenLöschen
  19. Bis jetzt habe ich so etwa snoch nie selbst gemacht, aber es sieht echt toll aus und ist auch eine wriklich schöne Geschenkidee für die Weihnachtszeit :-)
    Liebe Grüße, Victoria

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Inalein <3

    Hab ich dir nicht mal ein Knoblauch-Chili-Limettenöl geschickt?
    Ist aber schon ewig her. Danach habe ich nicht mher damit herumexperimentiert.
    Aber meien Balkonkräuter segnen so langsam auch das zeitliche... Bis auf der Rosmarin, dem gehts prima :D

    Liebe Grüße aus dem kalten regnerischen Bremen.
    Gut dass ich krank bin und nicht mehr raus muss.
    Mary :-* // www.April28.de

    AntwortenLöschen
  21. Ohh das sieht köstlich aus. Tolle Idee :)

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle & Sand

    AntwortenLöschen
  22. Schöne Fotos! Sieht wirklich toll aus :) Habe letztes Jahr meiner Mutter auch ein paar Gewürzöle gemacht - unter anderem mit Chili und Knoblauch :)
    Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  23. Tolle Ideen! Ich habe den Sommer eher in Form von Marmeladen, Säften und Sugos eingekocht, aber für meine Kräuter hatte ich noch nicht wirklich eine Verwendung. Also eventuell gibts heuer noch Kräutersalz. Vielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  24. Sieht sehr schön aus und ist eine prima Geschenkidee!

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.