Mein kleiner Travelguide zu PORTO

Etwa einen Monat ist es her, dass eine neue Stadt mein Herzchen erobert hatte. Die Rede ist von Porto, der zweitgrößten Stadt Portugals.  Einem kleinen Großstädtchen mit jede Menge Altstadtflair & Fließenliebe, coolem Surferstrand, verträumten Gässchen und wunderschönen Aussichten. 
Nach Lissabon war ich eigentlich davon überzeugt, dass dies mit Abstand die schönste Stadt Portugals ist. Und dann kam Porto! Nicht vergleichbar miteinader, da ganz anders aber trotzdem ganz wunderbar und auf jeden Fall sehenswert

Mit vielen Billigfliegern kommt ihr sogar wirklich bezahlbar hin. Mit der Metrolinie E gehts dann direkt weiter in die Stadt - die übrigens recht übersichtlich und gut erreichbar ist. Anders als bei Lissabon behält man recht gut den Überblick und hat schon nach wenigen Tagen eine gute Orientierung (so war es jedenfalls bei uns).
Unterkunft:
Wir haben unser Apartment wieder über AirBNB gebucht. Unser Apartment war zwar nicht direkt im wuseligen Zentrum aber nur 2 Metrostationen (von unserer Haltestelle Campo 24 Agosto) davon entfernt und optisch einfach so, dass wir uns superwohl gefühlt haben. Außerdem hat der nette Host Filipe uns jede Menge Tipps mitgegeben.


Sightseeing:
Ja Sightseeingmäßig  gibt es in Porto so einiges. Was ich sehr empfehlen kann ist zu Beginn die Bustour mit dem Yellow Bus (kostet ca 14 Euro für einen Tag). Hier habt ihr 2 Routen und jede Menge Infos zur Stadt. Ihr könnt natürlich jederzeit ein- und aussteigen, wenn euch ein Platz gefällt. 


Absolutes Highlight ist die Brücke Ponte Dom Luís I., über die man sowohl mit der Mero als auch zu Fuß laufen kann. Von der Brücke aus habt ihr ein tolles Fotomotiv auf die Stadt in beide Richtungen des Flusses Douround. Sie verbindet Porto und das Städtchen Villa Nova de Gaia und ein absolutes Highlight ist natürlich auch ein Sonnenuntergang bei der Brücke. Ein absolutes Träumchen!
Mit der Metro D fahrt ihr einfach zur Station Sao Bento oder Jardim do Morro und schon seid ihr da.
Eine wundervolle Aussicht über Porto habt ihr übrigens auch vom Kloster „Serra do Pilar" und auch von der Kirche Igreja dos Clérigos  (für 4 Euro Eintritt und einem steilen Treppenanstieg mit 225 Stufen).


(Unterhalb des Farmacia-Schildes auf dem Bild gibt es übrigens eine kleine süße Bäckerei in der ihr euch unbedingt mit ein paar süßen Teilchen eindecken solltet!)

Eins meiner Highlights war der kleine Stadtpark "Praca de Lisboa" (direkt gegenüber der Kirche Igreja dos Clerigos), der einfach sooo zentral liegt und trotzdem total gemütlich. Hier finde ihr einen kleinen Garten mit der Outdoorbar Base (ganz liebevoll mit Holzschaukeln und vielen Sitzeckchen. Aber auch außerhalb der Bar gibt es einen kleinen Garten in dem ihr einfach sitzen könnt und selbstmitgebrachtes Essen könnt.  Wir waren direkt 2 mal dort und haben die Sone genossen.


Ganz toll ist, dass es in Porto auch einen Strand gibt.  Praia de Matosinhos ist der größte Strand der Stadt und sowohl Badestrand als auch für Surfer gut geeignet.
Das erste Mal sind wir hier einfach bei der Bustour ausgestiegen, das zweite Mal sind wir mit der alten Tram hingefahren (Ihr nehmt die Linie 1 - dauert ca 20 Minuten und kostet 3 Euro je Strecke - ist leider recht touristenüberfüllt) und die Reststrecke kann man schön am Wasser lang erlaufen. Auch die Metro fährt fast zum Strand.
Man kann sich bei schönem Wetter aber auch direkt in Porto Fahrräder leihen und das ganze erradeln.  Kulinarischer Tipp: Eine große Tüte Kastanien kaufen und am Strand genießen!



Wer Bücher und/oder Harry Potter liebt, der sollte der alten Bücherei Livraria Lello einen besuch abstatten. Leider sind die Schlangen zum Teil recht lang, aber der Eintrittspreis wird später verrechnet, sofern ihr etwas kauft.  An Harry Potter wurde ich übrigens des öfteren hier erinnert, denn die Uniformen der Studenten der Universität sahen mit ihren Umhängen schon ein bisschen aus, als kämen sie direkt aus Hogwarts.


Wer eine kleine Auszeit sucht, der findet die zum Beispiel beim Palácio de Cristal. Das Veranstaltungs-Gebäude selbst ist garnicht so das Highlight - eher der kleine liebevoll angelegt Park drumherum und der PORTO-Schriftzug, der natürlich zum Fotosmachen einlädt.

Eine -wie ich finde- der schönsten Kirchen ist die Igreja de Santo António dos Congregados. mit blauen Fließen und wunderschönen Gemälden ist die Kirche auf jeden Fall ein Foto wert.



Essen & Trinken
Kulinarisch hat Porto natürlich auch einiges zu bieten. Es gibt wundervolle kleine alte Restaurants, eine Menge toller Bäckerein, in der man gerne die halbe Theke mitnehmen möchte und auch tolle Frühstückscafes. 
Diese Plätze haben mir besonders gefallen: 

The Hungry Biker Ein kleines gemütliches Bistro mit begrenzter Sitzmöglichkeit was ihr unbedingt besuchen solltet. Wenn ihr einen Platz ergattert könnt ihr euch aber doppelt freuen. 
Die Karte bietet alles was das Frühstücksherzchen wünscht (und sogar noch mehr) und auch wenn es zu kleinen Wartezeiten kommen kann machen die beiden Eigentümer hier alles selbst. 
Die Toasts schmecken wirklich köstlich - wer sich nicht entscheiden kann, der nimmt einfach das ganze Breakfast Set. Wie man vielleicht am Namen schon erraten kann, spielt das Thema Fahrrad eine wichtige Rolle. Ihr könnt hier nämlich auch Fahrräder mieten und auch bei der Einrichtung findet man das Thema in kleinen Details wieder. 


Zenith Das Cafe ist ziemlich gehypt im Internet und auf Instagram und das merkt man auch an den Preisen und der Warteschlange vor dem Cafe. N
ach 10 Minuten (also recht schnell) bekamen wir aber einen schönen Tisch in der Sonne (innen ist es auch total hübsch eingerichtet) und auch die Smoothie Bowl, der Pancake und das Avocado-Ei-Frühstück haben superlecker geschmeckt.
Zenith ist also perfekt für ein gesundes instagramtaugliches Frühstück um dann gestärkt die Stadt zu erkunden. 
 
Manteigaria Pastel de Nata solltet ihr auf jeden Fall essen (und am besten auch gleich eine Ladung für zu Hause einpacken!). Die leckersten - wie ich finde- gibt es bei Manteigaria - und durch die Glasscheiben könnt ihr sogar beim Produzieren der kleinen Teilchen zuschauen. 
BUGO Art Buger An einem Abend ging es Burgeressen beim etwas versteckten Restaurant BUGO. Total netter Service und tolle und vorallem leckere Burger (auch in der fleischfreien Variante). Einziger Minuspunkt: zu den Burgern werden Chips (also nicht Pommes) serviert. 
Ihr könnt hier aber auch Rosmarinkartoffeln dazubestellen bzw auch gegen das Burgerbrötchen tauschen. 
Rua Heróis de França Es gibt eine Straße in Porto die solltet ihr euch als Fischfan auf jeden Fall entgehen lassen. Hier gibt es ganz viele Restaurants und euer Fisch wird direkt davor auf großen Grills frisch gebraten. Wir haben uns hier für das Restaurant Dish Sushi & Fish entschieden und oben auf der Dachterasse gegessen. Es war superlecker und auch wirklich mehr als bezahlbar. Die gebratenen Gambas gabs als Vorspeise und dann Fisch & Oktopus. Auf den Punkt gebraten und die Beilagen kann man sich entsprechend dazubestellen wie man mag. 

Mercado do Bolhão  Es gibt in Porto auch eine kleine Markthalle direkt  bei der Metro-Station Bolhão. Hier hatte ich aber wesentlich mehr erwartet (sowohl kulinarisch als auch baulich). Es gibt Souvenierstände, einige Obst- und Gemüsestände, Fisch und auch ein paar kleine Restaurants. Trotzdem hat die Markthalle mein Foodherzchen nicht soooo hoch schlagen lassen.

Mercado Bom Sucesso Auch ein kleines kulinarisches Highlight ist diese kleine Essenshalle. Hier gibts eine leckere Auswahl. Von Sushi bis Risotto, Pizza, Tapas und Burger gibts hier fast alles. Wir haben hier je eine Poke Bowl von Cheviche & Poke Bowls probiert und auch die kleinen Mini-Burger von NY Sliders waren sehr lecker.


Köstliches Eis bekommt ihr bei Santini Porto (ausgefallene Sorten) oder auch bei Cremosi (ich habe noch nie sooooo nussiges Pistazien- und Erdnusseis gegessen).

DaTerra Restaurante Vegetariano Am letzten Abend hat es uns in ein vegetarisches Restaurant verschlagen. Hier bekommt man Abends für 10 Euro ein wundervolles abwechslungsreiches Buffet aufgetischt an dem man sich so oft bedienen kann wie man will. Rote Beete, Gemüsequiche, Krautsalat, Gemüsesuppe, überbackene Aubergine, Kartoffelauflauf, Gemüseaufstrich und und und. Hier wird man wirklich satt und mein Veggieherzchen hat auf jeden Fall höher geschlagen!

Porto ist eine Stadt in der ihr jede Menge kleiner Details und Streetart an den Wänden findet. Egal in welcher Straße man ist, es gibt viel zu entdecken. Graffitis, verzierte Stromkäsen und natürlich Fließen! Unendlich viele Muster und Farben und ich hätte am liebsten alle gerne mit der Kamera festgehalten! Warum schaffen wir es nicht in Deutschland so viel Farbe und Muster an die Wände zu bringen?

Wart ihr schonmal in Porto? Wie hat es euch gefallen und was waren eure Highlights?

Kommentare :

  1. Bei Nacht sieht es ja auch beeindruckend aus. *-* Also ich war dort noch nie aber ich finde es sehr schön und auch diese toll gemusterten Fliesen faszinieren mich immer wieder. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich wunderschöne Eindrücke (auch vom Essen) - da bekommt man sofort Lust auf Porto. Ich selbst war leider noch nie in Portugal :(

    AntwortenLöschen
  3. Fließen und Fliesen sind nicht das gleiche!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einem tollen Trip! Porto kenne ich noch nicht, ich habe aber schon viel gutes über die Stadt gehört beziehungsweise gelesen. Daher steht sie bei mir auch auf der Wunschliste ziemlich weit oben! Ja, ich bedaure es auch, bei uns in Österreich gibt es leider auch nicht so tolle und kreative Streetart. Da könnten wir uns ein Beispiel an Portugal nehmen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Meine Schwester und ich wollen nächstes Jahr hin. Ich freu mich schon und danke für die Tipps - direkt gebookmarked!

    AntwortenLöschen
  6. Porto ist so eine schöne Stadt. Die steht bei mir nächstes Jahr auch auf dem Plan.

    Danke für den kurzen Ausflug ;)

    GLG
    Limettchen

    AntwortenLöschen
  7. Bei den Bildern bekomme ich wirklich großes Fernweh! Das sieht alles so toll aus <3 Gerade die Stimmung auf dem letzten Bild ist wirklich unheimlich toll. Noch ein Reiseziel mehr auf der to-go-Liste. hach <3
    Liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. nun fliegen wir erst mal nach Lissabon- am 01.11. doch deine Bilder und dein Bericht haben uns schon angeregt, später mal nach Porto zu reisen. Danke für die schönen Aufnahmen. liebe Grüße von Gitta

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner Reisebericht und super tolle Fotos! Da will man direkt einen Flug buchen. Wir fliegen nächstes Frühjahr nach Faro, mal checken, ob sich die Fahrt nach Porto in die Reiseplanung integrieren lässt! Viele Grüße

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.