Erste Backofeneinweihung mit Zimtschnecken-Rührkuchen


Stück für Stück lichtet sich meine Wohnung aus dem Kartonchaos. Am Wochenende wurde tatsächlich der Ofen mal eingeweiht, denn ich hatte wahnsinnige Lust auf Kuchen! Selbstgebacken natürlich!

Mit einem heißen Tee und einem (oder zwei) Stück Kuchen lässt es sich nämlich noch viel besser nach Möbeln schauen. Ein Couchtisch wird noch gesucht, ein Teppich fürs Wohnzimmer fehlt, der passende Schreibtisch und irgendwie merke ich, wie ich dem Skandinavischen Einrichtungsstyl total verfallen bin. Helles grau, weiß und ein bisschen Holz darf es sein. Pinterest ist da echt eine große Inspiration. 
Man findet zwar supersuper viel in der Art (sogar bei Tchibo online gibt’s ein paar tolle Teile) – aber die Entscheidung fällt dann doch immer bisschen schwer. Habt ihr denn tolle (bezahlbare) Möbelshops, wo ihr tolle Stücke gefunden habt?  

Nun aber zurück zum Kuchen! Diesmal wurde es ein simpler Zimtschnecken-Rührkuchen. Der geht einfach – schmeckt aber auch köstlich!

Für den Rührteig nehmt ihr:
2 Eier
100 gr Zucker
150 gr Mehl 
40 gr Speisestärke
2 TL Backpulver
60 ml Pflanzenöl 
70 ml kalte Milch (oder Milchalternative)
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
 
Für die Zimtmischung
30 gr Butter, geschmolzen
2 TL Zimt
5 TL Zucker
Hier wird alles gut zusammengemischt und anschließend noch mit 2 EL Milch verdünnt.

Für den Guss:
100 – 150 gr Puderzucker mischt ihr mit
1 TL Zitronensaft (oder Milch oder Wasser)
Nun gebt ihr 4 volle Esslöffel des Teiges  in die gut ausgefettete Backform (nicht verteilen – das passiert dann von alleine).
Anschließend kommt 1 EL Zucker-Zimt-Mischung auf den Teig und dann wieder 4 EL Teig.
Das ganze führt ihr dann in dieser Reihenfolge fort, bis Teig und Zimtmischung aufgebraucht sind. 
Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen für 40 Minuten backen lassen.
Nach der Backzeit bestreicht ihr den Kuchen noch warm mit dem Zuckerguss und lasst ihn abkühlen. Und dann ist er auch schon verzehrfertig!
Meine Fotoecke muss ich mir noch etwas einrichten bzw ausprobieren, wie ich die Fotos hier am besten mache. Aber das Licht, was durch die großen Fenster kommt ist schonmal super. 
Habt einen super Start in die Woche ihr Lieben!

Kommentare :

  1. Uuui. Der sieht aber köstlich aus!! Ich glaub den muss ich mir mal merken :)

    AntwortenLöschen
  2. Oooh, das sieht sooo lecker aus! Ich weiß schon, was es am Wochenende zum Kaffee gibt ;)
    Liebe Grüße,
    Missi von Himmelsblau

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das steht mir auch alles noch bevor. Noch stecken wir ja ganz am Anfang der Renovierungen. Aber ich freue mich schon, wenn ich den Ofen anmache und mir Kuchen gönne. Ganz in Ruhe....
    Liebe Grüße
    Dési

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, der Kuchen schmeckt bestimmt sehr lecker, doch wie groß sollte die Backform sein? Ich habe eine Springform in 28ch Durchmesser, da scheint mir der Teig etwas wenig zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey
      ich habe den kuchen für das rezept in einer 24 cm form gebacken - und das letzte mal in einer 26 cm form :)

      Löschen
  5. Der sieht ja wirklich lecker aus! Und das Rezept scheint auch wirklich einfach zu sein. Das merke ich mir mal ;)
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ina,
    hast du überhaupt eine Idee was du mir mit dieser Idee grade eingebrockt hast? Ich liebe ja Zimtschnecken (daraus mache ich auch kein Geheimnis nach unserem Trip nach Stockholm). Aber jetzt muss ich dein Rezept vegan und glutenfrei nachbacken. HAHA! Na ich bin gespannt, was dabei raus kommt. Sieht jedenfalls mega aus und die Idee einfach einen Kuchen draus zu machen ist grandios.

    Liebst,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  7. Super lecker, gerade ausprobiert und wird definitiv wiederholt.

    AntwortenLöschen
  8. Ist mir grad aus dem Ofen gehüpft (als sehr dicker Pfannkuchen, weil Form zu groß ;) ) und ist sehr lecker! <3 Danke für das Rezept!
    In was für einer Form hast du deinen Kuchen gebacken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, das freut mich sehr !
      ich hatte eine 24 cm form benutzt und du?
      :)

      Löschen
    2. 'ne 28 - ging auch, war aber halt nicht wirklich ein Kuchen. :D Egal, war lecker. <3

      Löschen
  9. Hallo Ina,
    in den Kommentaren wurde schon mehrmals nach der Größe der Backform gefragt. Eine Antwort steht noch aus, es wäre schön wenn du uns hier weiterhelfen könntest.
    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, sorry für die späte antwort. Ich habe eine 24 cm Form verwendet :)

      Löschen
  10. Hallo Ina, heute habe ich mal dein Rezept ausprobiert aber leider ist mir der Kuchen nicht gelungen. Schon beim Teig hatte ich das Gefühl die Menge ist zu wenig. Der Kuchen wurde dadurch entsprechend flach. Ca. 10mm hoch. Gebacken wurde in einer 26er Form. Ich habe mich genau an Deinem Rezept gehalten. Ich kann mir nicht erklären weshalb das schief ging. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmmm schade dass es nicht funktiniert hat. Ich hatte das erste mal eine24 cm Form benutzt und danach aucj mal mit einer 26 cm Form nachgemacht und es wurde eben etwas flacher da ja auch grösser aber das Muster hat funktioniert. Komisch und tut mir leid dass es diesmal nicht funktiniert hat.

      Löschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare