vegane Wareniki #allweneedispeace

vegane Wareniki
All we need is peace. Das ist das doch das, was die meisten von uns die letzten Wochen denken, wenn sie die schlimmen Nachrichten auf der Welt ansehen. Gerade mit den Menschen aus der Ukraine fühlen wir besonders mit, und ich bin dankbar dass es so viele Menschen gibt, die sich dafür einsetzen möglichst viele Menschen zu retten.
Es ist schon zu sehen/hören was für eine große Solidarität hier in den Helferkreisen herscht.


vegane Wareniki
Heute soll es um etwas gehen, was alle Menschen verbindet: ESSEN. Egal welche Sprache man spricht, beim Essen braucht man keine Wörter.
Unter dem Hashtag #allweneedispeace haben wir zusammen leckere ukrainische Rezepte gekocht um auch so die Solidarität mit der Ukraine zu zeigen und laut NEIN zu Putins Krieg zu sagen. Außerdem stellen wir alle  verschiedene Hilfsorganisationen vor, die -wenn ihr könnt- eure Spenden gerade dringend gebrauchen können. (Man muss keine 100de von Euro spenden, aber wenn viele Menschen kleine Beträge spenden, kommt auch gut was zusammen.)

Mein Rezept heute sind Wareniki - ein ukrainisches Nationalgericht. Gefüllte Teigtaschen, die sich wunderbar vegan umsetzen lassen. (Die Ukrainische Küche ist sehr fleischlastig, aber das ein oder andere ist auf jeden Fall machbar.)
Ich finde es immer wieder faszinierend, wie doch jedes Land seine eigenen gefüllten Teigtaschen hat und es war mir ein Fest diese auszuprobieren.
Die Wareniki sind in meinem Fall mit Kartoffeln gefüllt, es gibt sie aber in unzähligen Varianten auch mit Fleisch oder auch in süß mit Kirschen oder Blaubeeren.

Für den Teig habe ich
220 gr Mehl (Dinkel- und Weizen gemischt, ihr könnt aber auch nur Weizen nehmen)
mit 100 ml Milch
2 EL Öl und 1 TL Salz verknetet.
20 Minuten stehen lassen, nochmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.

Für die Füllung:
400 gr Kartoffeln (geschält) in Salzwasser garkochen.
Nach dem Kochen mit 50 gr Margarine zerstampfen.
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe feinhacken und in etwas Öl andünsten, dann zu den Kartoffeln geben.
Mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und etwas getrocknetem Thymian und Rosmarin würzen.

Nun stecht ihr aus dem dünn ausgerollten Teig kleine Kreise aus. In die Mitte kommt ein 1 TL Kartoffelfüllung und dann drückt ihr die Ränder gut zusammen, so dass ihr eine Teigtasche bekommt.
Ich habe dafür einen Ravioliformer (wie diesen* AmazonAffilateLink) verwendet.


In einem großen Topf wird dann Wasser zum Köcheln gebracht und gesalzen. Bei mittlerer Hitze gebt ihr nach und nach die Wareniki in das Wasser und lasst sie 3-4 Minuten garen. Wenn sie nach oben an die Wasseroberfläche steigen könnt ihr sie vorsichtig abschöpfen.

Klassisch werden sie wohl mit gebratenen Zwiebeln und Creme Fraiche gegessen. Ich kann sie mir aber auch sehr lecker zu einer Tomatensauce vorstellen.
Ich habe die fertig gegarrten Wareniki nochmal in etwas veganer Butter angeschmorrt. Vorher habe ich in der Butter 1/2 Zwiebel glasig angebraten. Nochmal mit Salz/Pfeffer würzen und vegane Creme Vega dazu. Ich fand sie auf jeden Fall sehr sehr lecker.

Wareniki mit Kartoffel
Und da es hier ja auch darum geht euch eine Hilfsorganisation vorzustellen, lege ich direkt mal los:

Save the Children setzt sich für Kinder in Not auf der ganzen Welt ein. Sei es für Kinderrechte und den Schutz der Kinder, gegen Hunger und Mangelernährung oder für Bildung.
Auch jetzt, wo viele minderrjährige Kinder leider aus der Ukraine flüchten müssen sind sie zur Stelle und unterstützen. Ihr könnt dort einmalig spenden oder monatlich einen Betrag festlegen.

Eine zweite Organisation, die sich gezielt in der Ukraine einsetzt ist das S’Einlädele in Freiburg.
Das Sendenkonto lautet: IBAN DE60 6805 0101 0002 0413 97 (mehr Infos findet ihr hier)
Sie setzen sich seit vielen Jahren für Ukrainische Menschen ein und waren hier auch sofort zur Stelle, als es darum ging für ein geflüchtetes Waisenheim Hilfe und Unterkünfte zu suchen. 2021 hatten sie auch eine schöne Paketgeschenkaktion, wo Pakete zu Weihnachten gesammelt und in die Ukraine geschafft worden. Absolut unterstützenswert und die Hilfe kommt hier auf dem kurzen Weg an.
Auch momentan werden wieder Sachsenden gesammelt, die per LKW in die Ukraine gefahren werden.
Einzelpersonen können Care-Paketen packen (Format Banannenkarton) und abgeben bei: Die Oltmanns   Oltmannstraße 30, 79100 Freiburg
Annahme: Montag bis Freitag 8 – 18 Uhr, Samstag 8 – 12 Uhr (verlängerte Annahmezeiten)

Und natürlich sollt ihr auch noch tolle andere ukrainische Rezepte hier bekommen. MIt dabei beim #allweneedispeace sind auch:
Lebkuchennest Srási - Kartoffelfrikadellen
SavoryLens Kiewer Torte - Spezialität aus der Ukraine
Brotwein Syrniki - Quarkpfannkuchen
Feed me up before you go-go Wareniki mit Kartoffel-Zitronen-Dill-Füllung
Zimtkeks und Apfeltarte Ukrainischer Verwandschaftskuchen - gefüllte Buchteln
Obers trifft Sahne Haluschky mit Smetana und Röstzwiebeln
Münchner Küche Ukrainische Bubliki mit Mohn und Kreuzkümmel
Möhreneck Kulítsch
Kleines Kuliversum Kapúsnjak - Ukrainischer Sauerkraut Eintopf
Jankes Seelenschmaus Golubtsí - Ukrainische Krautrouladen
ninamanie Syrnyky - Ukrainische Quarkküchle
Dinkelliebe Watruschki - fluffige Hefetaler mit Quarkfüllung
Küchentraum & Purzelbaum Ukrainischer Apfelzopf
Linal’s Backhimmel Süße Wareniki
Ina Is(s)tPampuschki - Ukrainische Knoblauchbrötchen
foodundco.de Beeren-Grießkuchen
was eigenes Kartoffelrolle mit Hack und Möhrengemüse
Foodistas vegetarischer Borschtsch
S-Küche Ukrainischer Mohnzopf mit Äpfeln und Nüssen nach Olia Hercules
Labsalliebe Ukrainische Chebureki - ЧЕБУРЕК
1x umrühren bitte aka kochtopf Yabluchnyk - Ukrainischer Apfelkuchen
Schlemmerkatze Ukrainische Wareniki

ukrainische Wareniki mit Kartoffel

8 Kommentare :

  1. Deine vegane Variante dieser ukrainischen Spezialität sieht sehr fein aus! Gut gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen richtig lecker aus, liebe Ina! Schön, dass wir uns alle heute zu dieser Aktion zusammen finden!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina,
    deine Wareniki sehen super lecker aus! :)
    Und ich finde es toll, dass du und noch einige weitere Menschen das Thema über den Hashtag aufgegriffen habt und die Verbindung zwischen uns allen übers Essen herstellt!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie von https://sonneimherzen.net/

    AntwortenLöschen
  4. Deine Wareniki sehen super lecker aus, liebe Ina. Schön, dass du auch bei dieser Aktion dabei bist.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen
  5. Deine veganen Wareniki klingen auch wirklich sehr lecker, liebe Ina!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ina,
    deine veganen Wareniki klingen super lecker. Da hätte ich doch zu gerne mal gekostet.
    Liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Von Wareniki mit Kartoffelfüllung habe ich in vielen Kochbüchern schon gesehen. Wird Zeit, dass ich sie auch mal mache, denn die hier sehen köstlich aus!
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ina,
    deine Wareniki sehen sehr lecker aus.
    LG,
    Jill

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare