Rhabarber-Baiser-Tartelettes

Hier hatte ich euch noch verraten, dass ich Rhabarber liebe, aber nur in speziellen Verbindungen. Eine dieser besonderen Verbindungen ist Baiser.
Dieses Süße mit dem Sauren vom Rhabarber. Göttlich! Grund genug, also meine hübschen neuen Tarteschälchen einzuweihen und mich in die Küche zu schwingen!
Die Förmchen habe ich übrigens von der wirklich bezahlbaren Marke Maxwell & Williams* bekommen.
Da neben der Rhabarberzeit bei und auch grade die Erdbeerzeit so richtig startet (ennnndlich!) durften sich hier auch noch ein paar Erdbeeren dazugesellen.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam005/tartlettes5_zps6afa2918.jpg
Ihr braucht für ca 4 Förmchen:
Mürbeteig {z.b. nach dem Rezept}
3 Stangen Rhabarber, geputzt
200 gr. Erdbeeren
50 gr. Zucker
20 gr. Vanillezucker

Für die Baisermasse:
2 Eiweiß
1 Prise Salz
60 gr. Zucker

Ofen auf 170 Grad vorheizen.
Mürbeteig ausrollen und in die gut ausgefettete Förmchen geben.
Rhabarber mit dem Zucker für ½ Stunde ziehen lassen. Dann Erdbeeren & Rhabarber (mit Wasser) und Vanillezucker kurz köcheln lassen bis der Rhabarber weich ist und anschließend kurz anpürieren (es schmeckt sogar etwas besser, wenns noch ein bisschen stückig ist).
Dann die Fruchtmasse in die Förmchen geben & für ca. 20 Minuten backen lassen.
In der Zwischenzeit bereitet ihr die Baiser-Masse vor. Eiweiß mit Salz steif schlagen und anschließend den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Gut durchmixen und die Eischneemasse in einen Spritzbeutel geben.
Dann die Förmchen vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Die Baisermasse auf die Küchlein spritzen (ich habe mich hier für kleine Tupfen entschieden, ihr könnt hier aber kreativ sein).
Nun den Ofen auf 80 Grad runterdrehen und die Törtchen nochmal für 25 Minuten backen lassen bis das Baiser leicht goldgelb wird.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam005/tartelettes2_zps12ff9234.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam005/tartelettes3-_zpsbd844ccf.jpgDas einzig traurige an den kleinen Küchlein ist, dass sie sich wirklich nicht lange halten. Bei uns gerade mal 1 Tag! Und dann war alles ratzfatz verputzt ;). Naaa was sagt ihr? 
Wäre das ein Rezept was bei euch Nachback-Chancen hat?
*Werbung

Kommentare :

  1. Danke für das tolle Rezept. Werde ich bestimmt mal ausprobieren. Ich habe nämlich auch noch jungfräuliche Formen dafür im Schrank stehen.
    Kann es sein dass du im Rezept Eigelb statt Eiweiß geschrieben hast?

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen guuuuuuuuuuuuuuuuuut aus! :-) Da würd ich jetzt am liebsten auch gleich eines verputzen.

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  3. nomnomnom.. rhabarber und Baiser... Herrliche Mischung.
    Hier wartet auch noch ein Kilo Rhabarber auf seine Verwertung. Das Rezept merke ich mir definitiv.. hört sich superlecker an. :-)

    LG Katie

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die Kombi Rhabarber und Baiser...könnte ich jeden Tag essen.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. Hi Ina! :) Ja das hat auf jeden Fall Nachback-Chancen, sieht verdammt lecker aus!! ;) ich selbst hab die Verbindung Rhababer/Erdbeeren auch sehr sehr gerne!
    Schönen Tag noch, Conny

    AntwortenLöschen
  6. Sieht richtig geil aus! Da hät ich jetzt gerne ein Stückchen... oder lieber gleich alles!
    Ist einfacher.

    Liebe Grüße von Ella loves

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen wahnsinnig lecker aus! Das sie so schnell verputzt sind kann ich gut verstehen =)

    AntwortenLöschen
  8. Yummy...sieht sehr lecker aus!
    Viele Grüße
    Britti

    AntwortenLöschen
  9. Mmmmhhh... super, super lecker... ich liebe Rhabarber und Erdbeeren...und Baiser sowieso... und deine Fotos machen so richtig Appetit...
    Lieben Gruß
    Lela

    AntwortenLöschen
  10. Die sehen so gut aus, dass ich mir das Rezept gleich abgespeichert habe. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Bei 200 g Erdbeeren, schmeckt es aber fast mehr nach den Erdbeeren, als nach dem Rhabarber oder?

    AntwortenLöschen
  11. Auf jeden Fall hat das Nachback-Chancen :) Hört sich göttlich an. Alles, was mit frischen Früchten und Beeren ist, steht bei mir gerade ganz oben auf der Liste- liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  12. Ohhhh das klingt sooo lecker, Ina!
    Rhabarber + Baiser ist wirklich eine super Kombination!

    AntwortenLöschen
  13. Oh das sieht ja lecker aus! Hast du vielleicht eine Idee, wie man die Baiserhaube vegan gestalten kann?
    xx
    snowwhite90.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. Oh das schaut lecker aus! Ich liebe Rhabarber *-*
    Toller Blog und tolle Bilder! Ich schaue jetzt öfter vorbei!♥
    LG,
    Mila ♥
    milasbeautyblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. .... die schauen superlecker aus und ich liiiebe Rhabarber.
    Herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  16. Mmm Baiser ... wertet jedes Dessert auf. Und die Fotos machen wie immer Appetit.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  17. Ohhh ich will sofort einen davon essen, die sehen ja göttlich aus.

    LG

    AntwortenLöschen
  18. die kleinen sehen aber sehr sehr lecker und zauberhaft schön aus :) ich liebe ja Gebäck mit Baiser... oder auch nur Baiser :D vor allem, für Frühling und Sommer (und dann träume ich ein wenig von Hefeteig und Zimt ;) ) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  19. Herrlich, die sehen himmlisch aus!! Da reichen ein paar kleine Teilchen niemals ;)

    AntwortenLöschen
  20. Hey ina,
    die tartelettes sehen super lecker aus! ich finde deinen blog so unglaubluch toll!
    deine rezepte, bilder und alles mit so viel liebe und kreativität! Wow!
    dein blog gibt mir oft inspirationen und ich lese ihn echt super gerne!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  21. Das ist bestimmt so lecker. *-* Ich hätte jetzt auch gern so ein kleines Törtchen. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Ina,
    fürchterlich, meist gucke ich ja abends (wenn alle Läden geschlossen haben) auf Deinem Blog vorbei und dann sowas! Jetzt will ich Süßes... Menno! Gemein!
    Lieben Gruß ;o)
    Janine

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.