{Lets cook together} Fernweh-Rezepte

Heute heißt es wieder Lets cook together! In dieser Runde geht es darum, und kulinarisch in Urlaubsstimmung zu versetzten. Gesucht ist euer liebstes Fernwehrezept! Oder ein Gericht, was euch an den Urlaub erinnert! Was ihr aus dem Urlaub mitgebracht habt, oder was bei euch Urlaubsgefühle auslöst.
Da denkt man ja gerne mal an die Sommerurlaubsländer Spanien, Frankreich & Co.  Dooferweise habe ich Bruchetta, Paella und alle anderen Gerichte, die ich spontan mit Urlaub verbinde schon verbloggt. Dank meiner Blogfreundin Yvonne, hatte ich dann aber recht schnell ein anderes Ziel im Fokus. Meine liebste Metropole: London!! London ist für mich ein einziges kulinarisches Highlight! Die ganzen Märkte und multikulturellen Stände lassen mein Herz schon höher schlagen, wenn ich nur dran denke! Kaum irgendwo habe ich so viele tolle Speisen probiert (und hätte am liebsten nicht mehr aufgehört zu essen) wie in meinen London-Urlauben. 
Backfisch, Bierteig
Aber an welches Gericht denkt ihr bei „London“ als erstes? Richtig: Fish & Chips! Und genau dieses klassische Rezept gibt’s heute auch bei mir.
Ich gestehe die Chips / Pommes sind gekauft und einfach im Ofen aufgebacken. Aber dafür haben wir die Majo und den Fisch im Bierteig selbst gemacht, und ich sage euch: Sooooo lecker!!!
Und eigentlich auch garnicht so schwierig (und vorallem auch ohne Fritteuse umsetzbar!). 

Für den Fisch nehmt ihr: 
2 Eiweiß
150 g Mehl 
1 Prise Salz12
125 ml helles Bier  
ca 400 gr frisches Seelachsfilet 
100 g Mehl (& noch etwas mehr Mehl für den Fisch)
200 ml neutrales Öl  
Salz, Pfeffer Bio-Zitronenspalten
Mehl, Salz und Pfeffer,  Bier mischt ihr in einer Schüssel zusammen und lasst es für ca. 15 Minuten aufgehen.
Das Eiweiß wird mit dem Salz steif geschlagen und dann in 2 Portionen unter den Bierteig gemischt.
In eine extra Schüssel füllt ihr außerdem etwas Mehl.
Das Öl wird in einer kleinen Pfanne oder einem Topf erhitzt (mittlere Hitze!).
Den Seelachsfilets schneidet ihr in Stücke und bemehlt sie ein bisschen.
Dann zieht ihr die Stücke durch den Bierteig und gebt sie ins heiße Öl.
Hier werden sie nun von jeder Seite ca 3 Minuten frittiert. Anschließend auf einem Papiertuch abtropfen lassen und mit Salz & Pfeffer bestreuen.
Die vegane Majo haben wir nach diesem Rezept gemacht (klappt immer super), schmeckt einfach doppelt gut und so frisch.
Fisch im Bierteig, Pommes,
Und apropo Urlaubserinnerung: Die Automatenbilder auf dem Bild haben wir sogar auch in London (Camden Lock) machen lassen. Immer wieder ein schönes Andenken!

Lets cook together - verratet mir euer Rezept

Eine kurze Erklärhilfe zum Listeneintragevorgang:
- Bei "Link Titel" kommt euer Name/Blogname rein 
- Ä, Ö und Ü schreibt ihr am besten in ae, oe und ue ;) 
- Bei "URL" gebt ihr den Link zu eurem Rezepte-Post  (nicht nur den Link zu eurem Blog!!) an 
- Eure Emailadresse wird auch benötigt, wird aber nirgendwo öffentlich erscheinen. 
Wenn ihr nach dem Absenden "F5" drückt wird euer Eintrag unten in der Liste erscheinen  ;)
Los gehts:


Alle Rezepte sammle ich übrigens auch hier auf Pinterest. Damit wir am Ende eine schöne bunte Bildersammlung haben ;) Auch auf Instagram findet ihr unter #letscooktogether tolle Bilder aller "Mitkocher" ♥. Ich bin schon so gespannt, was ihr euch überlegt habt.
London, Backfisch, Fisch im Bierteig
Das Thema für nächsten Monat ist übrigens: "One Pot Dinner" - Also Gerichte, die in Topf zusammen zu einem Gericht gekocht werden! Wer mag kann sich hier mal an die One-Pot-Pasta rantasten (die Nudeln werden mit allen anderen Zutaten zusammen gekocht) oder vielleicht auch ein One-Pot-Risotto? Paella ist ja im prinzip auch One Pot Gericht.  Wer noch mehr Ideen braucht, hier & hier bekommt ihr einige Anregungen zum Thema!
Also holt schonmal die Töpfe raus Mädels, ich freue mich auf eine bunte Rezeptesammlung!
Und nun sagt doch mal: Was ist euer liebstes Fernweh-Essen?

Kommentare :

  1. oh ja, Fish and Chips... lecker ist was anderes (nicht deine, sondern die Original fett triefenden aus England) ... aber sie gehören nach England und in meine Erinnerungen mit meinen Urlauben dort wie das schmuddelige Wetter und Cucumber Eis
    herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa zu fettig geht garnicht. aber die sind schön knusprig :D

      Löschen
  2. Liebe Ina,
    das ist ein tolles Rezept. Bei Fish & Chips muss ich nicht nur an London denken, sondern an meine Reise nach Australien, die leider schon einige Jahre her ist, dort gab es an meinem 25. Geburtstag Fish & Chips in Melbourne und ich erinnere mich jedes Jahr an meinem Geburtstag daran zurück. Ich werde dein Rezept ausprobieren und in meinen Erinnerungen schwelgen ;)
    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. interessant wo es noch überall fish & chips gibt :D

      Löschen
  3. Fish and Chips, super klasse!!
    Das wird ich auf jeden Fall nachmachen. Ich habe in Lodon eine Tüte davon auf dem Brick Lane Market gegessen. Es war soooo lecker! Danke für den kulinarischen Flashback.

    Liebste Grüße!
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhh ja der bruck lane market :D hach ich würde am liebsten sofort wieder einen flug buchen!

      Löschen
  4. Oh da hast du dir ja ein richtig tolles Thema ausgesucht. Ich bin ja auch so ein kleiner/großer London-Fan und liebe Fish & Chips. Dein Rezept sieht klasse aus, nur fehlen mir da die mashed peas :P

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt die fehlen, aber die habe ich leider auch in london nicht dazu bekommen :( da waren wir wohl einfach am falschen eck fish & chips essen!

      Löschen
  5. Tolles Rezept Ina, danke für's Teilen!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmh, lecker! Das Rezept hab ich mir gleich mal ausgedruckt. Tatsächlich habe ich meine ersten Fish and Chips erst bei meinem dritten London-Besuch gegessen. Aber vergessen werde ich das nie! :D Sehr schön.
    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir ging es genauso...das erste mal stand es gaaaanz dick auf der liste aber fanden keinen leckeren fish and chips stand! beim 2. besuch ergab es sich nicht und erst beim 3. besuch haben wir es wirklich probiert :D

      Löschen
  7. Liebe Ina,
    ja, ich hätte gerne eine Portion davon. ;-) Sieht lecker aus und die vegane Mayo schau ich mir mal an.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die mayo ist sowas von zu empfehlen :D

      Löschen
  8. Oh das sieht aber lecker aus!
    Nach London möchte ich auch unbedingt mal. Eigentlich ist es ja gar nicht so weit weg, aber irgendwie haben wir eine Reise dorthin bisher noch nicht in Angriff genommen. Mit deinem Post hast du nun meine Reiselust geweckt ;-)

    Lieben Gruß
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhhh unbedingt!!! london ist soooo toll und mehr als nur eine reise wert!

      Löschen
  9. Ein tolles Rezept. Ich liebe London so so sehr. Meine liebste europäische Metropole :)

    AntwortenLöschen
  10. Fish and Chips habe ich bisher nur in Dublin gegessen, aber im Herbst fliege ich nach London, dann werde ich mir eine Portion gönnen!
    Bin ja immer wieder am Überlegen, ob ich mir eine Fritteuse leisten soll....du hast keine, richtig?
    Die anderen Gerichte schauen auch ganz toll aus, muss mich da jetzt durchklicken.
    Eigentlich wollte ich auch mitmachen, aber mir ist es echt zu warm....! Ich kann beim besten Willen bei 36° nicht in der Küche stehen. Bei uns gibt´s ne Brotzeit, Salat oder Nudeln. Für mehr hab ich keine Lust :-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe keien fritteuse und werde mir auch nieeee eine anschaffen.
      fish haben ich in einer kleinen pfanne frittiert und pommes mache ich IMMER im backofen.

      Löschen
  11. Hihi. Direkt nach unserer Englandreise gab's für die Schwiegereltern auch nochmal Fish'n Chips :)
    Aber P. wollte unbedingt dann auch noch Baked Beans und ein Erbsen-Minz-Püree dazu machen...
    Das mit der veganen Majo werd ich vielleicht auch mal probieren... obwohl wir durch unseren Frischeier-Lieferservice (Arbeitskollegin von P.) eigentlich immer genügend Eier im Haus haben die weg müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. musst du mal probieren ;) Ohne Ei braucht man bei der hItze auch keine angst haben, dass was schlecht wird!

      Löschen
  12. Hey Ina,
    das Rezept ist wirklich klasse und wird dem Thema "Fernweh" auf jeden Fall gerecht, denn jetzt sehne ich mich unglaublich nach einem Städtetrip nach London! :-) Ich hoffe, ich schaffe es in den kommenden Tagen auch noch einen Beitrag für deine Let´s Cook Together Reihe zu basteln.
    Liebe Grüße
    Steffi von iHERZfood

    AntwortenLöschen
  13. nur ein Hinweis: im Rezept steht 5ml Bier... das scheint mir doch extrem wenig zu sein für einen Bierteig ;) vielleicht noch mal korrigieren, damit es auch nachkochbar ist. Ist mir leider auch schon bei ein paar anderen Posts von dir aufgefallen, vielleicht kannst du da in Zukunft einfach einen Ticken mehr drauf achten? :)
    ansonsten mag ich deinen Blog nämlich super gern und mir läuft oft das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry das soll natürlich 125 ml heißen ;)
      ich gelobe besserung! manchmal sind das echt müdigkeitsfehler!

      Löschen
    2. das kam zickiger rüber als es sein sollte, dafür sorry! :)
      auf jeden Fall Danke fürs verbessern!

      Löschen
  14. Ohh, Fish & Chips, die würde ich jetzt auch gerne essen! :D
    Und jap, da bekommt man echt gleich riesiges Fernweh nach England!

    AntwortenLöschen
  15. Oh man, da bekomme ich direkt Hunger! :)
    Liebe Grüße, Luisa

    AntwortenLöschen
  16. Das klingt sehr gut! Und passt hervorragend zu einem gemütlichen Serienabend auf dem Sofa, wenn es draußen gerade mal wieder in Strömen gießt. Ist auf der Nachkoch-Liste notiert. Viele Grüße Lynn

    AntwortenLöschen
  17. Hi :)

    Ich finde deinen Blog total toll, ich habe selbst vor Kurzem einen erstellt. Allerdings ist es bei mir ganz anders. Ich muss das Kochen erstmal lernen, aber du inspirierst mich total mehr zu versuchen. Hast du nicht vielleicht ein paar Tipps für mich, wie mir meine Gerichte besser gelingen? Langsam fange ich doch ein wenig an zu verzweifeln.

    Liebe Grüße und ein großes Lob an dich! :)

    AntwortenLöschen
  18. Sieht richtig lecker aus, Ina.
    Das muss ich am Wochenende mal ausprobieren.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.