Neu in Schale geworfen - die etwas andere Zwiebeltarte

*Werbung | Der Post entstand in Zusammenarbeit mit Rewe Regional
Heute geht es mal ganz konkret um die Zwiebel. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei mir sind Speisezwiebeln so ziemlich Gast in jedem Gericht. Sei es in der Gemüsepfanne, bei Suppen oder klein gehackt im Salat.
So wirklich schön in Szene gesetzt wird die arme Zwiebel aber selten. Deswegen präsentiere ich euch heute ein Rezept, was ich mir für REWE Regional* Aktion „Neu in Schale geworfen“ ausdenken durfte. Und eure Kreativität ist später auch noch gefragt, denn es gibt was Tolles zu gewinnen! 
Meine Zwiebeltarte ist übrigens etwas ganz besonderes. Die Zwiebeln werden lange geschmort und karamellisiert, so dass sie dann in der Tarte leicht süßlich lecker schmecken.
C. ist ein echter Zwiebelhasser und war begeistert von der Tarte! Ich glaube viel mehr muss man garnicht sagen.
Für eine Tarte braucht ihr folgende Zutaten: 

Für den Teig:
250 gr Mehl
125 gr Butter
100 ml Wasser
etwas Salz

Für die Füllung:
800 gr Speisezwiebeln
40 gr Zucker
3 Eier
1/2 Bund Ruccola
100 gr geriebener Käse
150 gr saure Sahne
2 EL Speisestärke
Salz, Pfeffer, getrockneter Thymian (ca 1 EL), Öl

Mehl, Butter, etwas Salz und Wasser gut miteinander verkneten, bis ein schön glatter Teig entsteht. In einen großen Gefrierbeutel geben und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit etwas Öl ca. 15-20 Minuten auf mittlerer Hitze im Topf garen lassen. Dann den Zucker dazugeben und alles mit hoher Hitze kurz karamellisieren lassen. Jetzt mal probieren und ggf noch etwas mit Salz/Pfeffer abschmecken.
Ruccola hacken und unter die Zwiebeln mischen.
Salz, Pfeffer, Thymian, Eier, Käse, Speisestärke und saure Sahne in einer Schüssel vermischen.
Den Mürbeteig rollt ihr jetzt auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und legt damit eure gut eingefettete Tarte- oder Kuchenform aus.
Nun kommen die Zwiebeln hinzu und zum Schluss gebt ihr die Ei-Käse-Masse drüber.
Das ganze kommt jetzt bei 180 Grad in den vorgeheizten Ofen und wird für 30 Minuten gebacken. 
Zur Zwiebeltarte gibt es natürlich neuen Süßen und Feldsalat. Eine wirklich grandiose Kombination.

Als zweite Zwiebeltarteidee wollte ich übrigens mal testen, ob sich die Tarte auch als kleine Zwiebelkuchen-Cups machen lassen. Hat super geklappt und macht, wie ich finde, auch ordentlich was her!

Hier legt ihr euren dünnen Mürbeteig einfach in Papiermuffinförmchen aus und gebt wie oben erwähnt auch Zwiebeln und Käse-Ei-Mischung drüber. Die Backzeit ist eigentlich dieselbe, schaut aber nach 25 Minuten schonmal rein, ob die Ränder evtl. schon durch sind..
Der Vorteil an Papierförmchen: Ihr könnt das Papier einfach abziehen und schwupps sind eure Zwiebelkuchen-Cups fertig. Ich habe meine noch etwas mit Ruccola getoppt, damit ein bisschen mehr Farbe ins Spiel kommt.

Soooo und nun seid ihr gefragt: Zusammen wollen wir nämlich die Speisezwiebel von Rewe Regional ins Rampenlicht stellen und leckere Rezepte dazu sammeln!
Gesucht ist euer Lieblingszwiebelrezept! Egal ob Zwiebelsuppe, Zwiebelkuchen oder was ganz anderes. Immer her damit!
Unter allen Teilnehmern gibt es 3 REWE Einkaufsgutscheine zu gewinnen. 1 x 100 € und zwei mal € 50 werden unter allen Teilnehmern ausgelost.

Wir ihr teilnehmen könnt:
Ihr schickt mir euer liebstes Zwiebelrezept mit eigenem Fotos per Mail mit dem Betreff „Rewe Regional – neu in Schale geworfen“ an whatinaloves@gmail.com
Alle Gewinnspielteilnehmer werden auf Pinterest in diesem Album gepinnt und sind somit im Lostopf! (Ihr erklärt euch also mit der Teilnahme einverstanden, dass ich euer Bild dort hochladen darf)
- Ihr solltet zudem aus Deutschland sein & mind. 18 Jahre alt (oder das Einverständnis eurer Eltern haben, bei dem Gewinnspiel mitzumachen).
- Das Gewinnspiel geht bis zum 10.12.2015, danach wird ausgelost. Ich freu mich schon sehr auf eure Beiträge und bin gespannt was ihr euch überlegt!
- Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Sehr gerne dürft ihr auch drüber bloggen / instagramen (Hashtag #inschalegeworfen) – müsst ihr aber nicht um teilzunehmen!  
Gewonnen haben: Die Zwiebelsuppe von my-petitgateau & das Zwiebelchutney von jung-arras (je 50,-) und der Zwiebel-Speck-Dipp von Kathi.

Kommentare :

  1. Hui. So eine Tarte werde ich auch mal ausprobieren! Die sieht ja köstlich aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es schön, dass du auch herzhafte Rezepte postest. Dieses Mal trifft es zwar nicht so meinen Geschmack aber es sieht trotzdem köstlich aus. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na klar :D es wäre viel zu schade NUR süßes zu posten :D ich liebe herzhafte rezepte mindestens genauso sehr!

      Löschen
  3. Das sieht sooo super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. ein wirklich tolles Rezept ina! Zwiebelkuchen kenne ich natürlich aber mit karamelisierten zwiebeln habe ich das noch nie gemacht! muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. musst du unbedingt nachholen! wenn man die zwiebeln etwas karamelisiert schmeckt es irgendwie doppelt so lecker!

      Löschen
  5. Was für ne schöne Idee die Tarte mal in kleine Muffins zu packen! perfekt für das nächste kleine Fest! Dankeeeee

    AntwortenLöschen
  6. MEI als KIND hob i jaaaa nix gessn mit ZWIEBAL.....
    aber heit als gaaanz GROßE,,......ggggg
    mog i de volleeee gern

    hob no an feinen ABEND
    und DAAAAANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe zwiebelkuchen <3
    sieht sehr köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  8. Karamellisierte Zwiebel in der Zwiebeltarte sind super lecker, die Mühe lohnt sich auf alle Fälle. Die Tarte in kleinen Muffincups zu backen ist auch eine tolle Idee.
    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja du sagst es :D die mühe lohnt sich (auch wenn bei uns die ganze küche nach zwiebeln gerochten hat- aber nach einmal lüften ist das ja zum glück wieder weg)

      Löschen

Comments make me happy – so make me smile ♥.

Fragen stellt ihr am besten per Kontaktformular - da werden sie auf jeden Fall nicht übersehen.

Bitte habt Verständnis und seid mir nicht böse, falls ich mal nicht zum Antworten komme oder etwas länger brauche. Ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen, aber manchmal geht das Privatleben vor..

Danke für die lieben Worte & eure Kommentare ♥

PS: Ihr habt einen Postwunsch? Dann werdet ihn HIER los.