Spinat-Feta Börek

Spinat-Feta Börek | whatinaloves.com


Ich liebe Fingerfood und kleine Snacks. Gerne bereite ich mir Sonntags ein paar Kleinigkeiten zu und habe dann die nächsten Tage im Geschäft tolle Snacks für die Pause.
Heute stelle ich euch Börek vor, die füllt werden mit Spinat und Feta. Sie sind auch superschnell gemackt, so dass ihr sie gut für eine Party oder ein Fingerfoodbuffet vorbereiten könnt.

eine Packung Yufkateigblätter (Dreiecke)
1 Zwiebel
1 grosse Knoblauchzehe
400 gr Blatspinat (TK)
150 gr Fetakäse
2 EL Skry Jogurt
1 Ei, verquirlt
etwas Öl
Sesam
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Spinat-Feta Börek | whatinaloves.com

Yufkateig geöffnet 5 Minuten ruhen lassen.
Zwiebel und Knoblauch kleinhacken und in etwas Öl anbraten bis sie glasig werden.
Spinat dazugeben und alles so lange andünsten (bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel) bis der Spinat gar ist.
Mit Salz, Pfeffer und Muskatnussabrieb abschmecken.
Kurz abkühlen lassen und den Jogurt sowie den Fetakäse zerkrümmelt untermischen.
Nun nehmt ihr euch die Teigdreiecke, besteicht die außenseite mit Ei und die Innenseite mit etwas Öl.
Legt das Dreieck mit der Spitze von euch weg hin und gebt ca 1 EL Füllung auf die lange untere Hälfte.
Schlagt die Seiten ein und rollt das ganze langsam und eng auf, so dass ein Röllchen entsteht.

Die Röllchen gebt ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und bestreut sie mit etwas Sesam.
Ofen auf 190 Grad vorheizen und die Börek für 20 Minuten knusprig backen lassen. Ich hab sie nach ca 10 Minuten im Ofen mal gedreht.
Spinat-Feta Börek | whatinaloves.com
Dazu könnt ihr einen leckeren Jogurtdipp servieren. Den mische ich immer aus folgenden Zutaten zusammen:
150 gr Jogurt (bzw Alternative)
1 EL Zitronensaft
1 EL Tahini
1 Knoblauchzehe, feingehackt oder zerdrückt
Salz, Pfeffer
(ggf etwas frische Minze, fein gehackt)

Lasst es euch schmecken!
Spinat-Feta-Börek

Kommentare :

  1. Das klingt ja gut aber woher bekomme ich nur diesen Teig für die eigentlichen Röllchen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach im türkischen (oder orientalischem, russischen, asiatischen) Geschäft nach Yufkateig fragen oder ggf auf dem Handy zeigen :)

      Löschen
  2. das sieht lecker aus!
    ich esse das am liebsten schön frittiert von der dönerbude :D ist dann natürlich so oft drin wie deine gesunde variante :-)
    xoxo
    Thi from KAWAII-BLOG

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mann, ich hätte erst was essen sollen, bevor ich deinen Bericht lese...;)
    Jetzt habe ich saumäßigen Hunger! Ich liebe diese Röllchen, habe sie aber in der Tat noch nie selber gemacht. Das muss sich ändern. Danke für das Rezept.
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare