Sticky Rice mit Mango

Sticky Rice mit Mango
Heute wird es mal wieder einen Tick exotischer. Aber es bleibt natürlich mega lecker. Am Wochenende habe ich ein Gericht für mich entdeckt: Sticky Rice!
In der thailändischen Küche wird Klebreis sehr oft als leckere Süßspeise verwendet und eben auch sticky rice genannt.
Ich muss gestehen, ich hatte keinen Klebereis da, habe aber dafür Sushireis verwendet, den ich noch vom Reishunger-Adventskalender dahatte. Das Gericht ist ein absoluter Soulfood-Kandidat! Ich muss für diesen Sticky Rice fast meinen geliebsten Milchreis vom Treppchen schupsen, denn er schmeckt einfach noch einen Tick besser!
Außerdem ist er total einfach selbst zu kochen:
150 gr Sushireis oder Klebereis
200 ml Kokosmilch (extracremig)
1-2 EL Zucker oder Agavensirup
1 Mango
Sticky Rice mit Mango

Reis gut waschen und für 2 Stunden in Wasser einweichen. Nochmal spülen und dann in einen Topf geben.
300 ml Wasser dazugeben und zum Kochen bringen. Herdplatte auf kleine Flamme stellen und den Reis für 25 Minuten köcheln lassen (mit geschlossenem Decke).
In einer Pfanne Kokosmilch erwärmen und den gekochten Reis unterrühren. Mit Agavensirup oder Zucker süssen und servieren.
Dazu gibt es geschälfte und gewürfelte Mango und aus Deko-Gründen noch ein paar Sesamkörner drübergestreut.
Sticky Rice mit Mango

Kommentare :

  1. Klingt wieder sehr lecker, und sieht auch noch gut aus! Danke fürs Teilen. Habe übrigens am Dienstag Deine herzhaften Waffeln ausprobiert - ich fand sie köstlich!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh das klingt sehr lecker. Ist das Einweichen wichtig, damit der Reis "sticky" wird? Ist bestimmt auch für Kleinkinder ein tolles Essen. Werde ich testen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab das Rezept auf Instagram gesehen und gedacht, wie könnt ich das jetzt vegan machen. Und tada! Es ist schon so. Voll toll. Werd ich definitiv ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  4. Mach das aber auch unbedingt mal mit richtigem Klebreis! Ist eines unserer Lieblingsgerichte aus Thailand, das wir auch regelmäßig nachkochen. Unser erster Versuch war mit Milchreis, was soll ich sagen, am nächsten Tag sind wir los und haben uns richtigen Klebreis geholt, der Unterschied ist einfach zu groß. Schon schade genug, das man nicht an die richtigen Mangos kommt :D
    Schwarzer Klebreis ist übrigens noch viel leckerer! Hat ein komplett anderes und sehr intensives Aroma als normaler schwarzer Reis. In Indonesien habe ich da vor 15 Jahren einen megaleckeren Nachtisch gegessen, und erst letztes Jahr in nem großen Asiamarkt den entprechenden Reis gefunden. Beim kochen hat das ganze Haus danach gerochen.
    Och Mist, jetzt krieg ich Fernweh ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Damit habe ich tatsächlich noch nie Milchreis in dieser Variante gemacht. Mhhh, jetzt hätte ich zu gern ein Schüsselchen davon. Ich hoffe, dir geht es besser. <3

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare