Schwedische Chokladbollar #nachgekocht

Schwedische Chokladbollar

Schweden ist ein Land, was noch ganz ganz oben auf meiner Bucketlist steht. Leider habe ich es bisher noch nicht hingeschafft, obwohl Schweden bereits jetzt schon so eine große Inspiration für mich war in Hinblick auf Einrichtung, Rezepte und sogar auch Blogging (denn ein paar der ersten Bloggerinnen die ich auf dem Schirm hatte kamen aus Schweden).

Daher kam das Buch "Ein Jahr in Schweden" von Elisbeth Grindmayer genau richtig um etwas zu schmökern, zu träumen und sich inspirieren zu lassen. Im Buch findet ihr neben Geschichten und Bildern auch jede Menge Rezepte aus dem Land der Zimtschnecken.
Ein paar der Gerichte (wie Pfefferkuchen, Erbsensuppe, Gegrillter Fladen oder die himmlischen Himmbeerkekse Hallongrottor) lassen sich auch mit dem Austausch von ein paar Zutaten veganisieren.

Schwedische Chokladbollar

Ein Blitzrezept habe ich sogar schon ausprobiert: Die Chokladbollar - Schokobällchen, die wirklich in 10 Minuten gemacht sind und sich perfekt für spontan angekündigten Besuch eignen.

Alles was ihr braucht:
200 gr Haferflocken, weich
100 gr Zucker
2-3 EL Backkakao
100 gr weiche vegane Butter
2 EL Wasser (alternativ Kaffee-flüssig)

Außerdem Kokosraspeln zum Wälzen (oder Hagelzucker/Puderzucker)

Die Zubereitung ist auch sehr simpel. Ihr mischt einfach alle Zutaten zusammen bis ihr eine homogene Masse habt. Diese kommt für 15 Min in den Kühlschrank und lässt sich danach perfekt zu gleich großen Kugeln formen.
Diese werden anschließend in Kokosraspeln gewälzt und kommen dann zugedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank und schon sind sie fertig zum Servieren.

Schwedische Chokladbollar

1 Kommentar :

  1. Vielen Dank für das einfache und köstliche Rezept der Schwedischen Chokladbollar! Es ist perfekt für spontanen Besuch und super schnell gemacht.

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare