Aubergine Szechuan-Art

2 Kommentare
Aubergine Szechuan-Art
Heute möchte ich euch ein Auberginen-Rezept vorstellen, was ich erst dieses Jahr entdeckt habe und was ich zur Zeit wirklich wöchentlich esse, da es sooooo gut schmeckt.
Wer mich kennt, weiß dass ich asiatische Rezepte liebe. Leider verwenden viele Restaurants oft zu viel Geschmacksverstärker und Glutamat - daher mache ich sooo gerne meine Lieblingsgerichte auch mal zu Hause nach.  Heute gibt es daher für mich und euch Aubergine Szechuan-Art.

Die Aubergine backe ich übrigens immer im Ofen mit, wenn ich diesen eh anschmeiße um Kuchen oder andere Ofengerichte zu backen. Sie kann auch gerne gebacken 1-2 Tage im Kühlschrank zwischengelagert werden, falls ihr den Ofen nicht unbedingt extra für das Gericht anschmeißen wollt.
Aubergine Szechuan-Art
2 Auberginen (ca 400 gr)
2 Karotten
1 Daumengroßes Stück Ingwer, fein gehackt
4 Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
ggf Salz, Pfeffer, 1 EL Sesamöl
120 ml Gemüsebrühe
1 TL Zucker
1 TL Sojasauce
1 TL Fischsauce
1 TL Speisestärke
Deko: Sesam

Auberginen halbieren und mit Öl bestreichen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen und Auberginen für 35-40 Minuten backen lassen.
Währenddessen könnt ihr den Reis nach Packungsanleitung gar kochen.
Gebackene Aubergine dann in grobe Stücke schneiden (mit oder ohne Schale -das bleibt euch überlassen. Ich esse die Schale hier gerne mit).
Karotten in feine Stückchen schneiden.
In der Pfanne dann den gehackten Knoblauch, Ingwer und die Karotte in etwas Öl anbraten. Gehackte Auberginen, Szechuanpfeffer , Gemüsebrühe, Zucker und Fisch- und Sojasauce hinzufügen.
Speisestärke in 1 EL Wasser verrühren und ebenfalls in die Pfanne geben. Alles einige Minuten unter Rühren einkochen lassen. Sobald es eindickt, könnt ihr die Hitze reduzieren und das Sesamöl dazugeben.  Ggf nachsalzen (schmeckt aber erstmal so ab, oft recht die salzige Sojasauce schon als Würze.).
Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und über die Aubergine geben. Zusammen mit Reis servieren und mit Sesam bestreuen.
Aubergine Szechuan-Art

Basbousa - arabischer Grießkuchen mit Puddingfüllung

1 Kommentar
Heute feiern die Muslime Eid ul-Adha (Opferfest), was eines der höchsten islamischen Feste ist. Also ähnlich wie Ostern/Weihnachten bei uns. Das habe ich als Anlass genommen um euch mal wieder "mit um die Welt" zu nehmen und euch einen wahnsinnig leckeren arabischen Grießkuchen mit Puddingfüllung zu servieren. Basbousa schmeckt übrigens nicht nur zu Feiertagen, sondern eigentlich immer!
Basbousa - arabischer Grießkuchen mit Füllung
Für den Grießteig:
300 gr Weichweizengrieß
150 gr Jogurt
120 gr weiche Butter
1/2 Pck. Backpulver
2 EL Zucker
1/2 TL Rosenwasser oder Orangenblütenwasser

Zuckersirup:
1 Tasse Wasser
1 Tasse Zucker
1 Spritzer Zitronensaft

Für die Puddingfüllung:
200 ml Milch
200 ml Sahne
3 EL Maisstärke
1 EL Wasser
2 EL Grieß
4 EL Zucker
Oder
400 ml Milch
1 Packung Vanillepudding
100 gr Mascapone

Basbousa - arabischer Grießkuchen mit Füllung
Für den Zuckersirup das Wasser aufkochen, Zucker dazugeben und das ganze einkochen lassen bis ein dickflüssiger Sirup entsteht. Dann Zitronensaft dazugeben und den Sirup abkühlen lassen.

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, den ihr dann 10 Minuten gehen lasst.
Den Teig nochmal durchkneten und in 2 Hälften teilen.
Eine Backform mit Backpapier auslegen und die eine Hälfte in den Form geben und ausrollen.
Nun holt ihr das Backpapier samt Teig vorsichtig raus und legt ihn beiseite (das gibt nämlich die 2. Schicht Grieß die später obendrauf kommt).
Den restlichen Teig legt ihr nun nochmal in eine mit Backpapier ausgelegte oder gut ausgefette Form aus.

Für die Füllung habe ich zwei Varianten ausprobiert:
Entweder lasst ihr Milch und Sahne zusammen mit dem Zucker aufkochen, rührt dann die Maisstärke in dem Wasser glatt und gebt diese zusammen mit dem Grieß in die Milch-Sahne. Rühren bis ein dicker Pudding entsteht.

Oder - und das ist meine bevorzugte Variante- ihr kocht 400 ml Milch auf, rührt ein Päckchen Vanillepudding ein, und lasst dieses unter Rühren zum Pudding einkochen. Diesen leicht abkühlen lassen und die Mascapone unterrühren.

Puddingcreme auf der ersten Grießschicht verteilen. Nun wird die 2. Grießteigschicht vorsichtig auf die Puddingcreme gegeben.

Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen für 35 - 40 Minuten backen lassen.
Nach dem Backen mit Zuckersirup beträufeln und kurz einziehen lassen.
Nun könnt ihr den Kuchen noch mit gehackten Pistazien und/oder getrockneten Rosenblättern dekorieren.
Basbousa - arabischer Grießkuchen mit Füllung
Die Süße des Kuchens könnt ihr selbst mitbestimmen, in dem ihr mehr- oder weniger Zuckersirup drübergebt.  Ich habe bei dem Rezept übrigens schon die Zuckermengen reduziert und an mein "Süßheitslevel" angepasst.

Für alle die das Opferfest die nächsten Tage feiern: "Eid Mubarak" und allen anderen wünsche ich ein wunderschönes Wochenende.

ayurvedische Pilz-Linsen-Bällchen in Tomatensoße

0 Kommentare
Ayurvedische Linsen-Bällchen
*AmazonAffilateLink
Ihr habt vorher noch nie etwas von Dharma, Anahata oder Vata-Dosha gehört? Da geht es euch wie mir. Dies sind alles Begriffe aus dem Ayurvedischen Lehre  und ich lerne sie kennen, dank des tollen Kochbuches "Eat feel fresh" von Sahara Rose Katabi, was ich letztens zugeschickt bekam.
Das Buch enthält eine Menge moderne Ideen für die pflanzliche Ernährung und einen großen Bereich in dem die Ayurvedische Ernährung genauer erklärt wird.
Ich hab es jetzt ein paar mal durchgeblättert und mir viele Rezepte zum Nachkochen markiert. Das erste Rezept, was ich unbedingt probieren wollte waren die Linsen-Walnuss-Bällchen in Tomatensoße.
ayurvedische Pilz-Linsen-Bällchen in Tomatensoße
Für die Bällchen nehmt ihr:
140 gr braune gekochte Linsen
220 gr Champignons
30 gr Walnusskerne
2 EL gemahlener Leinsam - in 6 El Wasser eingelegt ("Leinsamei)
1 El Kokosöl
1/2 Zwiebel, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 El fein gehackter Thymian
1 TL getrockneter Oregano
75 gr Haferflocken
3 EK Hefeflocken

450 gr Tomatensoße

Linsen, Pilze und Walnüsse mit dem Pürrierstab pürrieren, bis sie eine klumpige Mischung bilden.
Kokosöl in einer Pfanne erwärme. Knoblauch, Zwiebel andünsten und die gehackten Kräuter dazugeben. Pilz-Linsen-Mischung in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Leinsam-Ei, Hefeflocken und Haferflocken dazugeben, gut miteinander verkneten und die Mischung zum Abkühlen in eine Schüssel geben.
Lauwarme Mischung mit angefeuchteten Händen in kleine Bällchen formen.
Ofen auf 190 Grad vorheizen und die Bällchen für 30 Minuten backen lassen.
ayurvedische Pilz-Linsen-Bällchen in Tomatensoße
Die Tomatensoße habe ich selbst eingekocht aus 1/2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe,  800 ml Dosentomaten, getrockenten Kräutern und Salz, Pfeffer. Dafür Knloblauch und Zwiebel andünsten. Restliche Zutaten dazugeben und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel für ca 15 Minuten einköcheln lassen.
Die fertigen Linsen-Bällchen in die Tomatensauce geben und mit frischen Koriander servieren.
ayurvedische Pilz-Linsen-Bällchen in Tomatensoße