Halloween Hand Pies #foodbloghalloween

5 Kommentare
Halloween Hand Pies
*AmazonAffilateLink

Yay heute gibt es mal wieder ein kleines Halloween Special. Bis vor einigen Jahren war ich ein großer Fan von Halloween, zwar ohne Verkleiden, aber ein lustiges Treffen mit Freunden mit Spielen, Escape Game oder einem Horrorfilm waren die letzten Jahre kleine Halloweenhighlights (wer erinnert sich noch?). Nicht zu vergessen, die Nächte bei der Europapark Horror Night (wobei das meine Nerven heutzutage nicht mehr aushalten würden - schaut mal wie es 2010 war).
Umso mehr freue ich mich, euch heute unsere Foodblogger Halloween Ideen zu präsentieren. Unter dem Hashtag #foodbloghalloween könnt ihr euch natürlich auch anschließen.

Ich habe mich diesmal für kleine Handpies entschieden, die die Form von kleinen Gruselkürbissen haben. Ein Kürbisausstrecher ist davon von Vorteil (ich benutze diesen hier*), ihr könnt die Form aber auch auf eine Schablone aufmalen und den Teig entsprechend ausschneiden (oder zur Not einfach runde Kürbisse machen ;)).
Halloween Hand Pies

Für den Teig (je nach Größe bei mir wurden es 10 Handpies):
200 gr Mehl
60 gr Zucker
1 TL Vanilleextrakt
2 EL kaltes Wasser
65 ml vegane kalte Butter
2 EL Pflanzenöl

außerdem: 2 EL vegane Sahne / Sojacreme oder ähnliches

Für die Füllung könnt ihr natürlich jede beliebige Lieblingsmarmelade verwenden, eingekochte Äpfel oder wie ich es getan habe: eingekochte Pflaumen.
Ich habe hier einfach einige enternt gewaschen und entsteint und mit 2-3 TL Zucker so lange eingekocht, bis sie weich sind und zu Mus werden.
Das ganze habe ich schon einige Tage vorher gemacht, und die Masse dann im Kühlschrank gelagert.

Den Teig mit der Hand zu einem glatten Teig kneten und für 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen (ich habe ihn über Nacht drinnen gelassen).
Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca 1 cm dick ausrollen und die Kürbisse ausstechen.
Die Hälfte der ausgestochenen Kürbisse verziere ich dann mit Augen und einem Mund, den ich mit einem scharfen Messer ausschneiden. Je kälter euer Teig ist, desto einfacher geht das ganze. 
Je 1-2 TL Füllung auf die Kürbisteigplatte "ohne Gesicht" geben und mit der "Kürbisgesicht"-Seite bedecken. Nun drückt ihr die Ränder eures Hand Pies mit einer Gabel schön fest, so dass hier nichts rausläuft.
Nun habe ich meine Hand Pies noch mit veganer Sahne bestrichen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Hand Pies für ca 25 Minuten im Ofen backen lassen.

vegan Halloween Hand Pies
Das war ziemlich einfach oder? Meine Halloween Hand Pies sind nur eine Idee von vielen heute. Schaut unbedingt bei diesen Blogger:innen vorbei, die sich ebenfalls ins Zeug gelegt haben für unsere kleine virtuelle Halloweenparty.

Und auch hier auf whatinaloves findet ihr noch das ein oder andere Halloween-Rezept: Wie wäre es zum Beispiel mit Halloween-Doppelkeksen, Spinnen Cake Pops oder dem easy-peasy Geisterkuchen.

vegane Spinat-Filo-Cups

0 Kommentare
vegane Spinat-Filocups

Heute bekommt ihr ein kleines leckeres Wohlfühl-Fingerfood was es eigentlich immer bei mir gibt wenn ich noch Filoteig übrig habe :) (zum Beispiel wenn ich mal wieder die leckeren Baklava Cups gebacken habe).
Filoteig hält sich gut verschlossen im Kühschrank ja immer ein paar Tage und läst sich wunderbar verarbeiten.
Heute zeige ich euch, wie ihr leckere Filo Cups macht die mit cremigen Spinat gefüllt werden.
Ihr braucht:
1/2 Packung Filoteig
50 gr vegane Butter/Margarine
350 gr Blattspinat (oder TK)
3 EL veganer Frischkäse
3 EL Sojacreme
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
2 EL vegane Butter, geschmolzen (oder Pflanzenöl)
Salz, Pfeffer, Muskat, Olivenöl
ein paar Pinienkerne
vegane Spinat-Filocups
Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen. Spinat und Sojacreme dazugeben und so lange dünsten bis der Spinat zusammenfällt.
Frischkäse unterrühren und alles gut mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Butter wird geschmolzen.
Filoteig ausrollen und mit Butter einstreichen. Nun schneidet ihr den Filoteig in ca 10 x 10 cm große Quadrate.
Ein großes Muffinblech ebenfalls leicht ausfetten. 3-4 der Teigquadrate gebt ihr nun jeweils in ein Muffinförmchen, so dass eine Teigschale entsteht.
1-2 EL Spinat in die Cups geben. Ein paar Pinienkerne drüberstreuen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Cups für 20 Minuten backen. Fertig.



Manakish mit Zatar #überdentellerrandgekocht

0 Kommentare
Manakish mit Zatar
Heute kochen wir mal wieder zusammen über den Tellerrand. Naja, eigentlich backen wir. Es gibt eins meiner liebsten syrischen Gerichte: Manakish. Eine leckere schnelle Pizza mit dem tollen Zatar-Gewürz.
Zatar ist der arabische Name des wilden Thymians - ich kaufe die Gewürzmischung in einer großen Packung im arabischen/türkischen Supermarkt.  Nadine und Jörg von Eat This zeigen aber in dem Post hier auch, wie man es selbst machen könnte.

Für den Teig:
1/2 Würfel Hefe
150 ml warmes Wasser
1 Tl Salz
2 El Öl
250 gr Mehl

Für die Füllung:
5 EL Olivenöl
3 EL Zatar
150 gr Halloumikäse (bzw veganer Ersatz Violife BLOCK Mediterranean Style)

1/2 Würfel Hefe in 150 ml warmes Wasser auflösen.  1 Tl Salz dazugeben, 2 El Öl und 250 gr Mehl untermischen.
Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
Den Teig in kleine Bällchen rollen (ich habe 6 Teile rausbekommen) und diese dann sehr dünn ausrollt. 
5 EL Olivenöl und 3 EL Zaatar Gewürz vermischen und auf den Teigböden verstreichen. 100 gr Halloumi-Ersatz zerbröseln und drüberstreuen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen und Manakish für 8 Minuten backen lassen bis er goldgelb ist. 

Eine weitere leckere Alternative zur Zatar Manakish ist das mit Muhammara. Hier bestreicht ihr die Fladen mit dem leckerem Paprika-Nuss-Aufstrich (das Rezept dafür habe ich euch hier schonmal vorgestellt).

Manakish mit Zatar