Nachgekocht: Ofenpaella vom Blech

Ich liebe Gerichte aus dem Ofen! Wisst ihr wieso? Weil sie so supereinfach sind und sich quasi von alleine kochen.

Man schnippelt alles, gibt es in eine Ofenform - und zack, nach ca 1 Stunde darf man losspachteln! Ofen-Gerichte gibt es bei mir recht oft (zB. die Ofenkarotten oder die Rote Beete mit Feta) und daher habe ich mich gefreut, als letztens das neue Kochbuch "Das Blechkochbuch - 1 Blech - 50 Gerichte*" (Amazonaffilatelink) bei mir eintrudelte. Endlich etwas neuer Wind auf dem Backblech.

Eins der Rezepte hat es mir total angetan, da es einfach wie Urlaub auf dem Blech aussieht. Und da es so toll zum Wetter des letzten Wochenendes passte, musste es direkt ausprobiert werden.  Leicht abgeändert, da ich keine Muscheln mag und auch keine Hühnerbrühe und Chorizo verwende.

Ihr braucht dafür:
220 gr Paella Reis
620 ml Gemüsebrühe
1 TL Safran, zerbröselt
180 gr stückige Tomaten, abgetropft
2 Paprikaschoten, in Scheiben geschnitten
100 gr TK Erbsen
12 mittelgroße Garnelen, entdarmt und geschält
2 TL Olivenöl
frisch gehackte Petersilie
3/4 TL Paprikapulver
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Zwiebel, fein gewürfeln
Salz und Pfeffer
frische Zitrone

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Reis auf dem Baclblech verteilen und 5 Minuten im Ofen rösten lassen.
Brühe, Safran, Paprikapulver, Knoblauch, Zwiebeln, 1 TL Salz und 1/4 TL Pfeffer vermischen. Alles über den Reis geben und das Backblech wieder in den Ofen schieben. Vorher aber mit Alufolie abdecken und die Paella 15 Minuten backen lassen.
Tomaten, Paprika, Erbsen unter den Reis mischen. Garnelen mit Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen und ebenfalls über den Reis streuen.
Ohne Abdeckung nochmal 15 - 20 Minuten im Ofen backen lassen.
Wenn die Paella fertig ist mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln und servieren.

Wie siehts bei euch aus? Seid ihr auch so ein Ofengerichte-Fan wie ich?

Kommentare :

  1. Wow, das sieht ja lecker aus. Das Buch werde ich gleich mal bestellen. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja echt richtig gut und du hast vollkommen Recht, es macht sich fast von allein. Ich finde, dass das Rezept super lecker aussieht. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare