2018 in Review: Best, worst and everything else

Puhhhh, kaum ein Jahr war so turbolent, emotional und voller Höhen und Tiefen wie 2018! Ich habe lange überlegt, ob ich einen Review zu dem Jahr machen soll, aber irgendwie gehört es zur Vervollständigkeit des Blogs dazu und ich liebe es einfach Dinge auch hier festzuhalten. Und da es auch viele tolle Momente gab, macht euch eine heiße Schokolade und nehmt euch ein paar Minuten Zeit. Aber zuerst möchte ich euch Danke sagen. Euch, den wunderbaren Lesern und Kommentar- und Herzchen-Dalassern. Natürlich wäre der Blog nicht das, was er ist, wenn es euch nicht gäbe. Den tollen Austausch auf Instagram, eure Kommentare und eure Bilder wenn ihr etwas nachgekocht habt finde ich wundervoll! Auch wenn es ein emotionales Auf und ab war dieses Jahr, habe ich mir selbst ganz ganz viele Highlights gesetzt und wundervolle Dinge gemacht. 
 

2 0 1 8    i m    S c h n e l l d u r c h l a u f

Das Jahr startete mit Arbeit. Denn Anfang Januar hieß es Umziehen! Kisten packen, Regale aufbauen und mein neues Reich hübsch einrichten. Viel Arbeit, viel Geld aber es hat sich gelohnt und ich bin auch jetzt nach fast einem Jahr immernoch genau so sehr verliebt in meine Wohnung wie am Anfang. Alleine wohnen kann zwar ganzschön einsam sein manchmal, aber ich habe mir viele grüne Mitbewohner ins aus geholt #crazyplantlady.
Und genau dieses neue Reich war 2018 auch der Platz wo ich  gerne mal mit meinen Freunden feierte, sei es  bei der Einweihungsparty oder beim arabischen Brunch mit meinen Syrern.
Ansonsten wurde ganz viel mit meinen Mädels und Freunden gemacht. Mit Yvonne ging es zum Beispiel nach Straßbourg zum Shoppen, auf ein Sushidinner mit Marie ging es nach Karlsruhe, mit meinen anderen Freunden wurden wieder ein paar Escape Rooms bezwungen. 
Es wurde dieses Jahr unerwartet früh richtig warm, daher war ich wirklich viel draußen: am See, im Stadtgarten, Grillend bei den Freunden, im Schwimmbad und an einem versteckten Baggersee.
Meine lieben Freunde A&A heirateten und danach ging es direkt mit S. nach Barcelona. Immernoch eine meiner absoluten Lieblingsstädte. 
Die Reisesaison war eröffnet und die nächste Reise war ein mega Roadtrip mit meinen Schwestern durch Irland. Ich bin verliebt in all die schönen Plätze, in Dublin und die anderen Städte die wir entdeckt haben und dankbar für die schönen Momente mit meinen Schwestern.
Im Sommer wurde getanzt, auf dem Sea You Festival und mitgesungen bei Alligatoah, es wurden Sternschnuppen gesucht auf der Burg und Shisha geraucht auf dem Balkon.
Es ging auf einen tollen Kurzurlaub nach Hamburg (wo ich auch Anne und Jana mal wieder gesehen habe) und anschließend auf eine wunderschöne Diamant-Hochzeitsfeier von Oma und Opa mit der ganzen Familie. Leider kamen wir ganz schnell schon wieder zusammen, denn mein Opa starb 2 Wochen danach sehr plötzlich. 
 

Auf all die Traurigkeit die danach folgte gab es zum Glück ein paar Ablenkungshighlights. Das tolle und absolut motivierende Blogst-Wochenende, das leckere Plaza Culinaria Bloggerevent und der kleine Trip nach Berlin wo ich tolle Stunden mit Katha, Lu und Eileen verbrachte und so unglaublich tolle Mädels kennenlernen durfte. 

Dann hieß es nochmal stark sein, denn eine liebe arabisch. Freundin kam mit schlimmer Diagnose und großer OP ins Krankenhaus. Das hoffen und Händchenhalten hatte sich aber gelohnt, denn alles wendete sich zum Guten. Das schönste Weihnachtsgeschenk für mich dieses Jahr und so wurde der Advent (trotz 3 Wochen Dauerkrank) sehr besinnlich und dankbar verbracht. 

2 0 1 8    d a s    e r s t e   M a l    g e m a c h t ...

 Ein Vorsatz für 2018 war, mehr Neues auszuprobieren! Gesagt getan. Es wurde  zum Beispiel...
- das erste Mal Stand up Paddeln ausprobiert (was wahnsinnig Spaß machte)
- Zipline durch den Schwarzwald
- das erste Mal einen Podcast gehört und seither absoluter Podcastliebhaber
- einen festen Mama-Tochter-Tag eingeführt (3x im Jahr)
- das erste mal seit dem 18 wieder eine richtige Geburtstagsparty (Tacoparty) geschmissen
- mit meinen Schwestern im Urlaub gewesen
- Jackfruit probiert und direkt geliebt - als Burger und als Bolognese am meisten
- viele arabische Rezepte ausprobiert, die ich bei meinen lieben Freunden kennengelernt habe (einige Rezepte werden da auf jeden Fall noch folgen)


 

V o r f r e u d e   a u f   2 0 1 9

Definitiv! Ich möchte mich auf ein tolles neues Jahr freuen. Ich möchte weiter bloggen und euch inspirieren, mit Rezepten und Bildern. Bloggen zeigt mir immer wieder was für tolle Dinge "dieses Internet" doch schaffen kann. Ich möchte noch mehr Waffeln essen mit Kathrin, Shooten mit Marie, und quatschen mit Yvonne. Ich freu mich auf 2x Nachwuchs bei meinen besten Freunden. 
Ich möchte die Welt sehen und erleben, Neues entdecken und mich frei fühlen.  Vorallem möchte ich dass alle Gesund bleiben - denn dieses Jahr hat mal wieder gezeigt, dass dies mit das wertvollste ist was wir haben.  Ich möchte meinen Zuckerkonsum drastisch reduzieren und weiterhin Sport machen, denn das ist genau das was mir im Alltag den Kopf frei macht.
Ich möchte etwas nachhaltiger leben, weniger shoppen und ein bisschen ausmisten und mich auf die Dinge konzentrieren die mich wirklich glücklich machen.
Wie sieht es bei euch aus: Was waren eure schönsten Momente 2018? Und auf was freut ihr euch 2019? 

Kommentare :

  1. Was für ein schöner Rückblick! Dein Jahr war wirklich turbulent aber im Großen und Ganzen doch echt schöne. Deine Wohnung hast du super schön eingerichtet. Woher hast du deinen Couchtisch? :)
    Ich wünsche dir einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
    Viele Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe deinen Rückblick sehr gern genossen. Vielen lieben Dank dafür! Mein Jahr war ebenfalls turbulent. Nun bin ich gespannt, was 2019 kommt und hoffe, es wird etwas entspannter. :) Ich wünsche dir einen angenehmen Jahreswechsel. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare