What ina ❤ Lieblinks im März

4 Kommentare
Eine Woche Fasten liegt hinter mir und leider war ich die letzten Tage nicht sooo produktiv was neue Posts angeht. Da dachte ich, es ist mal wieder Zeit für eine Runde LiebLINKs, denn jaaaa, es gab viele tolle Posts im März, die auf jeden Fall ein paar mehr Klicks verdient haben. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/lieblings1_zpstwdj9uwf.jpg
[gefreut] Über meine frischen Blümchen. So ein bunter Strauß macht gute Laune. Ich habe mir meinen kleinen Strauß einfach mal mit ins Büro genommen - schließlich sehe ich ihn da mehr als zu Hause ;)
[gepinnt] Neugierig gemacht hat mich Sabrina auf die Jackfruit (ein Foodtrend in 2017 den ich tatsächlich noch nicht ausprobiert habe). Sie hat damit einen tollen veganen Pulled "Pork" Burger gemacht und ich glaube, der muss ganz dringend nachgemacht werden.
[gedruckt] habe ich die praktische Cheat-Sheat-Liste von Nic. Endlich kann man mit einem Handgriff ein paar neue Zeichen hinbekommen ♥
[gesehen] Habe ich am Samstag endlich den Film TSCHICK und ich liebe ihn! Unbedingt ansehen (falls ihr es noch nicht getan habt). 
[gegessen] köstliche Pommes. Mit Trüffelöl, Fleur de sel und Parmesan. In meinem Lieblingskaffee Lollo in Freiburg. Quasi meine Henkersmahlzeit am Wochenende vor dem Fasten. Köstlich.
[gelesen] immer und immer wieder diesen wundervollen Post von Kae über den größten Irrtum über die Liebe
"Es gibt nichts, was du festhalten musst – denn du hast schon alles. Es ist bereits in dir. Der andere schenkt dir nur eine Brille, durch die du sehen kannst, wie wunderbar du bist!" *hach* 
[gehört] "Shape of you" von Ed Sheeran - und sämtliche Cover die es davon gibt! Zum Beispiel das. Absoluter Lieblingssong momentan. Und bei euch?
[gebucht] Flüge nach Kopenhagen! Ohhhh endlich gehts mal wieder in den Urlaub und dann auch noch in eine neue Stadt. Aber ich habe es im Gefühl: Kopenhagen und ich - das wird eine kleine Liebesgeschichte. Habt ihr Food- / Shoppingtipps? Gerne her damit :)

Nachgebacken: Jeannys Walnuss-Praline-Kuchen

1 Kommentar
Jeder Blogger hat ja wahrscheinlich kleine Blogvorbilder, deren Bilder man bewundert und wo man sich jedesmal doppelt freut, wenn es wieder einen neuen Post in der Timeline gibt.  Zu meinen Vorbildern gehört seit Jahren der Blog Zuckerzimtundliebe von der lieben Jeanny. Nicht nur weil ich den Blognamen fantastisch finde, sondern auch, weil ihre Rezepte ganz wunderbar und wahnsinnig lecker sind. (Und kurz persönlich kennenlernen durfte ich sie auch schon. #fangirlmoment) 
Ok, die süßen Leckereien sind nicht gerade etwas für eine Low Carb Ernährung, und schon garnicht jetzt für meine Fastenwoche gerade ;). 
Jeannys Lieblingskuchen
Gestern hat Jeanny schon ihr 4. Buch veröffentlicht und ich freue mich total, dass ich die letzten Tage bereits darin stöbern durfte und auch schon ein paar Rezepte nachbacken konnte. Jeannys Lieblingskuchen: Süßes Glück mit Zucker, Zimt und Liebe (AfflilateLink) heißt es und ist vollgepackt mit köstlichen Kuchenrezepten. Und wisst ihr was? Das ist noch nicht alles! Es gibt jede Menge süße Einleger in dem Buch zu entdecken: Alte Rezepte und Notizen von Jeannys Oma, Umrechentabellen, Postkarten.
Jeannys Lieblingskuchen Zuckerzimtundliebe
Mein erstes Rezept aus dem Buch war der köstliche Walnuss-Praline-Kuchen, den ihr auf den Bildern seht. Ein weicher fluffiger Gugelhupf mit einer süßen Nuss-Füllung. Ein Träumchen!  Und das Rezept will ich euch nicht vorenthalten:

Für den Teig:
250 gr Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz 
250 gr weiche Butter
200 gr Zucker
4 Eier

Für die Füllung:
20 gr weiche Butter
50 gr Mehl
1/2 TL Zimt
100 gr Walnüsse, grob gehackt (ich habe 50 gr Walnüsse und 50 gr Cashew-Nüsse genommen)
85 ml Ahornsirup (oder Agavensirup geht hier auch ;)) 

Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Gugelhupfform gründlich ausfetten und mit Mehl bestäuben.
Alle Zutaten für die Füllung mit einer Gabel vermischen und beiseite stellen.
Für  den Teig Butter, Zucker, Eier zusammenmixen und die restlichen Zutaten nach und nach dazugeben. Mixen bis ein schöner glatter Teig entstanden ist.

Die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Dann die Nuss-Füllung mittig auf dem Teig verteilen. Darauf achten, dass nichts an den Rand kommt. Nun den restlichen Teig darauf verteilen.
Den Kuchen für 40-45 Minuten backen lassen. Stäbchentest machen ;)

Anschließend ca. 15 Minuten abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Nun noch mit Puderzucker bestreuen und dann servieren.  

zuckerzimtundliebe
Den Kuchen gab es bei uns auf jeden Fall nicht das letzte Mal. So lecker wirklich! Die nächsten Kuchenrezepte auf der Nachbackliste sind übrigens der Aprikosenkuchen mir Pistazien, der Madeira-Kuchen mit Maracuja-Glasur und der Süßkartoffel-Marmorkuchen. Klingt wundervoll oder?

3 leckere Frühstück-to-go-Ideen

6 Kommentare
*Werbung | der Post entstand in Zusammenarbeit mit Tchibo 
Oat Breakfast Cake
Auch wenn ich diese Woche meine Fastenwoche starte, soll es für euch auf dem Blog weiterhin lecker bleiben. Heute geht’s mal ums Frühstücken und ich verrate euch heute direkt 3 leckere Ideen für ein köstliches Frühstück to go..
Bei Tchibo.de durfte ich mir letztens ein paar der hübschen neuen Produkte aussuchen, die es ab heute (bis 19 März) online und in den Filialen gibt!
Die Produkte sind alle in ganz wunderbaren Frühlingsfarben gehalten (mintfarbene Schneidebrettchen, himmelblaue Messer), so dass sofort auch ein Stückchen Frühling in die Küche einzieht.
  
Meine erste Idee für euch ist ein Haferflocken-Frühstückskuchen (serviert in der wunderschönen neuen Emailleform).
Ja Kuchen zum Frühstück geht natürlich nicht immer, aber ab und zu darf das doch mal sein. Außerdem sind lauter gesunde Zutaten enthalten.
Für ein Blech braucht ihr:
4 Eier
80 gr Honig oder Agavensirup
50 gr Kokosnussöl, geschmolzen
1 TL Vanillepaste
100 gr Kokosstreusel (und noch ein paar als Deko)
90 gr Haferflocken
25 gr Mehl (gerne Dinkelmehl)
60 gr Heidebeeren (aus dem Glas, abgetropft)
5-6 Erdbeeren
1 Prise Salz
Oats Cake with STrawberries
Oats Cake with Coconut
Die Öl wird gut ausgefettet (oder mit Backpapier ausgelegt)
Anschließend mischt ihr Sirup, Kokosöl, Vanillepaste und Eier zusammen und gebt anschließend Salz, die Kokosstreusel, Mehl und die Haferflocken dazu.
Gut durchmischen und in der Form verteilen.
Die Erdbeeren waschen, in Stücke schneiden und zusammen mit dem Heidelbeeren über den Teig geben. Nun bei 180 Grad für ca. 30 Minuten backen lassen.
Kurz abkühlen lassen, nochmal mit Kokos dekorieren und in Stücke schneiden.


Mein zweites Frühstück ist ein schneller Power-Smoothie. Es gibt bei Tchibo nämlich wieder den Smoothiemaker*, mit dem man ganz schnell ohne viel Aufwand und Putzen einen Smoothie to go machen kann.
Da ich gerade noch Heidebeeren (aus dem Glas) über hatte landeten die direkt mit im Smoothie:
Für 2 Gläser nehmt ihr:
500 ml Haferdrink (oder Milch)
1 große Banane
2 EL Chiasamen
50 gr Heidebeeren
Ggf. etwas Honig zum süßen
Ein paar Blätter Salat (könnt ihr natürlich auch weglassen)
Power Smoothie
Power Smoothie Tchibo
Die Milch mache ich kurz warm und vermische sie mit den Chiasamen (für ca 10 Minuten) direkt im Mixer-Gefäss.
Anschließend kommen die Banane, Heidelbeeren, etwas Honig und Salatblätter dazu und dann mixt ihr alles für ca. 1 Minute gut durch.
Zum Smoothie werden To-Go-Aufstätze geliefert, so dass ihr die Smoothies direkt mitnehmen könnt.

Frühstück Nummer 3, wenn man es lieber etwas pikanter will. Kleine Blätterteig-Cracker mit Kräuterdipp! Natürlich könnt ihr auch Gemüsestreifen mitnehmen, aber wieso nicht mal was neues probieren ;) Der To-Go-Becher* eignet sich ja perfekt mit seinen 2 Aufbewahrungsmöglichkeiten um zum Beispiel auch Jogurt (unten) und Müsli (oben) mitzunehmen.
Snack to go
Aus einer halben Rolle Blätterteig Kracker ausstechen (oder sie in Streifen schneiden). Diese dann mit Meersalz, Thymian und Rosmarin bestreuen und bei 170 grad für 20 Minuten backen lassen.
In der Zwischenzeit mischt ihr euch aus 100 gr Schmand, 100 gr Quark, Salz, Pfeffer, frischem Schnittlauch und Zitronensaft (und wer mag etwas Knoblauch) einen leckeren Dip, den ihr zu den Crackern essen könnt.
Cracker with DipBlätterteig Cräcker mit Kräuterdipp

Sooooo, das waren meine 3 schnellen Ideen für ganz unterschiedliche Frühstücksideen. Was frühstückt ihr denn am liebsten unterwegs oder im Büro?