2 x Soulfood gegen den Winterblues

30 Kommentare
Mädels ich glaube mich hat der Winterblues erwischt. Ganz ehrlich! Wenn man (morgens und abends) zu Haus ist, ists draußen schon dunkel, es regnet und ist nebelig und ohne Kuscheldecke will ich die Abende nicht mehr verbringen. Zum Rausgehen habe ich -unter der Woche- bei dem Wetter auch keine Lust und groß Kochen mag ich auch nicht (da müsste man ja unter der Decke hervorkriechen). Deswegen gibt es öfters mal eine große Ladung Soulfood.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice4_zps1820638b.jpg
Vor ein paar Wochen erreichte mich aber ein tolles Päckchen aus Berlin, das mir richtig gute Laune machte. Stars & Rice* ist ein kleines Start up Unternehmen, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat die Welt etwas leckerer zu machen und viele tolle Soßen für „Reisrezepte“ zu kreieren. Ich war beim allerersten Besuch der Homepage schon so verliebt in die Gläschen, dass ich unbedingt probieren wollte.
Wer kann bei Sorten wie „Chai Tee“, „Apfel-Zitronengras“ und "Salted Caramel" schon nein sagen? Seht ihr! Und auch das „Rote Curry“ kann euch euch wärmstens empfehlen! 
Und scheinbar gibt es die tollen Gläschen auch bei "Vom Fass" - was für ein Glück, dass wir eine Filiale in Freiburg haben.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice1_zpscce41537.jpg

Milchreis ist ja immer recht schnell gemacht und die Soßen sind die perfekten Aufpimper. Noch ein bisschen Obst dazu und schon habt ihr eine vollwertige Mahlzeit!

Meinen Milchreis mache ich nach diesem Grundrezept:
1 Liter Milch (egal ob normale, Soja oder laktosefrei)
250 gr. Milchreis
1 Päckchen Vanillezucker
Mark 1 Vanilleschote

Milch, Vanillezucker und Vanille in einem Topf vermischen. Bei mittlerer Hitze aufkochen lassen.
Wenn die Milch kocht, den Milchreis hinzugeben und kräftig mit dem Schneebesen vermischen.
Nochmal kurz aufkochen lassen und dann für ca. 20-25 Minuten bei niedriger Hitze garen lassen.
Zwischendurch immer mal umrühren, so dass nichts anbrennt.
  
Für den Koko-Apfel-Milchreis: Einfach die Milch gegen Kokomilch ersetzten und 2 TL Kokosraspel einrühren.
Dazu habe ich 2 Äpfel ganz klein gewürfelt, mit etwas Wasser & 1 EL Zucker ca. 10 Minuten weichkochen lassen und dann mit der Zitronengras-Apfel-Soße vermischt über den Milchreis gegeben.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice56_zps497a95a1.jpg

Für den Zimt-Pflaumen-Milchreis: Unbedingt 1-2 TL Zimt in den Milchreis mischen!
Für die Pflaumen: 350 gr. Pflaumen, 3 EL Wasser, 30 gr. Zucker, 1 Prise Zimt
Die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln. Mit dem Wasser, Zucker und Zimt bei niedriger Temperatur köcheln lassen bis sie weich sind. Abkühlen lassen & mit 2 EL Chai Tea Soße mischen. Alles über den Milchreis geben.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/milchreisstarsandrice5_zpsdb310a06.jpg

Und wisst ihr was? 2 der Gute-Laune-Soßen von Stars & Rice*darf ich heute an euch verlosen.  Wer hat Lust auf Chai Tea & Salted Caramel?
Was du tun musst, um ins Lostöpfchen zu hüpfen:
Einfach einen Kommentar dalassen mit Name/Blog oder Name/Email
Ihr seid aus Deutschland und mind. 18 Jahre alt (oder habt das Einverständins eurer Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen)
Verratet mir, was ihr mit den Soßen als erstes zaubern wollt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel geht bis zum  30.11 / 18:00 Uhr und der/die Gewinner/in wird hier bekannt gegeben
Und was ist euer Soulfood für Keine-Lust-Abende?
*Werbung

{DIY} Adventskalender in rot & weiß

21 Kommentare
Yeah! Und heute kommt Adventskalender Nr. 2 für dieses Jahr online. Auch wieder ein sehr einfacher aber effektiver Kalender, den ihr noch schnell vor dem 1. Dezember zaubern könnt. Ich habe selbst letzte Woche Abends noch schnell einen zweiten für meine Eltern zusammengebastelt.
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Ihr braucht:
Klebeband / Schere
24 Papp-Trinkbecher (ich habe diese hier von Ikea genommen, die kosten nicht viel und haben noch dazu ein schön weihnachtliches Design)
Einen Karton in dem eure Becher Platz haben
Zahlenaufkleber (ich habe die von eine-der-guten genommen, ihr könnt sie aber auch selbst am PC designen und auf Klebepapier drucken)

Schritt 1
Schneidet den stabilen Rand der Trinkbecher oben weg. Nun schneidet ihr die Becher ca 4-5 mal am Rand ca 3 cm tief ein.
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Schritt 2
Platziert eure Geschenke in den Bechern und faltet diese dann zusammen (einfach die eingeschnittenen Ränder nach innen Knicken).
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Schritt 3
Nun klebt ihr eure Zahlen-Aufkleber drauf (und wenns nicht halten mag noch einen kleinen Streifen Klebeband).

Schritt 4
Alle Becher platziert ihr jetzt in einen Karton, so dass sie eng beieinander stehen. Zu große Lücken füllt ihr mit etwas Füll-Papier oder aber auch mit Watte auf.
Ich habe hier einfach einen normalen Versandkarton den ich noch dahatte genommen & die Ränder etwas abgeschnitten (und mit Masking Tape beklebt, damit es nicht so abgeratzt aussieht).
Fertig ist euer Adventskalender!
DIY, Ikea, Zahlen, Advent, selbstgemacht, Inhalt
Der Kalender kann nun hingestellt oder gelegt werden. Ganz wie ihr es wollt. Und er eignet sich so übrigens auch perfekt um ihn per Post zu verschicken und einem lieben Menschen eine Freude zu machen.

Ach und da viele von euch gefragt haben, was C. und ich dieses Jahr für einen Kalender haben. Schaut mal:
Wir haben dieses Jahr einen zusammen, bestehend aus vielen kleinen Tütchen und Zahlenaufklebern (aus diesem tollen Set von Engelbunt* & die Tütchen wurden zusätzlich mit Masking Tape dekoriert) - einer bekommt die gerade Zahlen, einer die ungeraden. 
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/adventskalender14Kopie_zps20d5b188.jpgDie Tütchen haben wir dann einfach mit doppelseitigen Tesastripes (die bis 200 gr. Tragegewicht) an die Wand geklebt. Ganz weihnachtlich im Baummuster - der große Papierstern obendrüber durfte natürlich auch nicht fehlen.
Soooo und nun hab ich noch eine gaaaaanz Menge glückliche Gewinner zu verkünden. Am Wochenende hatte ich nämlich Zeit, habe Lose gebastelt und C. durfte Glücksfee spielen ;).
Das Mövenpick Wintereis-Gewinnspiel gewinnt Sarah
Diesen Gewürzadventskalender von Sonnentor hat AnnaMarie
Die Lisianthus-Sträße von TollwasBlumenmachen gewinnen: Dami, Hanne, Anna aus D., 
Kate-Alison, Jana, Sabine, Danny, Eileen, Akosua & Hannah D. 
Alle anderen brauchen nicht traurig sein. Das nächste Gewinnspiel steht schon in den Startlöchern ;)
Habt einen tollen Start in die neue Woche!!

CousCous-Fischbällchen, die sogar Nur-Fischstäbchen-Essern schmecken

15 Kommentare
Heute gibt’s mal wieder ein leckeres Rezept für zwischendurch, bevor es dann mit meinem zweiten Adventskalender-DIY weitergeht ;). Fisch mag ja nun wirklich nicht jeder. Ich zumindest liebe Fisch (meistens jedenfalls) – als Sushi am allerliebsten und auch sehr gerne in Fingerfood-Variante. Es soll ja Menschen geben, die essen Fisch nur „als Fischstäbchen“. Da braucht es ein paar Tricks um den Fisch schmackhaft zu präsentieren, so dass er auch gegessen wird.
Eine leckere Variante sind zum Beispiel meine CousCous-Fischbällchen.
Vor einigen Monaten postete Clara diese Fischfrikadellen, die mir das Wasser im Munde zusammenlaufen ließen. Eigentlich wollte ich genau die nachmachen, aber es entstand dann doch ein ganz eigene Variante!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen3_zpsd7b4c7b5.jpg
Manchmal „entwickelt“ man aus der Not heraus leckere Gerichte, die man sonst vielleicht nicht so gemacht hätte. So wie bei diesem Rezept. Als ich den Fisch gemixt habe (hatte nur einen Pürierstab zur Hand) wurde dieser einfach zu „flüssig“ und so habe ich das ganze mit den restlichen gekochten Cous Cous der noch da war aufgefüllt, damit ich kleine Bällchen formen konnte.

Ihr braucht:
300 g Seelachsfilet (hier geht auch TK)
1 klein geschnittene Schalotte
etwas Paniermehl
1 Ei
150 gr. gekochter CousCous (gerne Reste vom Vortag)
Zum Würzen: Salz, Pfeffer, frischen Koriander, einen Spritzer Limettensaft, 1 EL Sojasoße
Etwas Öl zum Braten

Fisch auftauen lassen und kleinmachen (Sehr fein schneiden oder eben kurz mixen)
Anschließend gut würzen und mit dem CousCous, Schalotten und Ei vermischen.
Mit der Hand kleine Bällchen formen! 
Kurz in Paniermehl wälzen
Ofen auf 170 Grad vorheizen.
In etwas Öl ca 4 Minuten auf jeder Seite anbraten.
Anschließend für 20 Minuten in den Ofen legen!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen2_zps0126b8e8.jpg
Mit Dipp (oder dieser leckeren Majo) und Gurkensalat servieren. Und die Limetten- oder Zitronenscheiben nicht vergessen.
Ihr könnt natürlich auch 4 große Frikadellen machen und diese als Burger essen.  Mhmmm!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/fischbaumlllchen1_zps0423ebb2.jpg
Ich bin übrigens ein bisschen verknallt in das neue Driftig Geschirr* von Ikea. Es ist zwar vom Muster ziemlich sommerlich, aber jedesmal wenn ich es aus dem Schrank hole, stellt sich automatisch ein bisschen Urlaubsfeeling ein.
Wie siehts bei euch aus? Mögt ihr Fischbällchen oder habt ihr auch solche "ich esse  nur Fischstäbchen"-Esser in der Familie? 
*Werbung