Byebye August - Hello September

15 Kommentare
Verrückt! Jetzt hatte man sich gerade an die 8 im Datum gewöhnt und schon haben wir September. Das Jahr rast nur so davon (das schreibe ich glaube ich fast jeden Monat oder?). Natürlich gibt es auch heute wieder einen kleinen Monatsrückblick der letzten Wochen. 
Was mich im August umgehauen hat, war dass ich gleich in zwei Zeitungen zu finden war.  Die Badische Zeitung / Fudder brachte letzte Woche einen tollen Bericht über mich und den "Nebenberuf Foodbloggerin".  Und ja, ihr seht richtig, die Mädels unten sind Yvonne, Frauke, Annette und Laura (ebenfalls alle aus der Region).
Und in der aktuellen Mutti kocht am besten, durfte ich euch meine löffelweise Kindheitserinnerungen verraten und ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern.

Was gab es im August sonst noch?
Der August war wirklich ein absolut heißer Sommermonat. Es gab viele Balkonstunden und entsprechend leichte Gerichte!
Gerichte mit Urlaubserinnerungen“ hieß auch unser Thema bei Lets cook together. Bei mir wurde es Fish & Chips mit Englanderinnerung und bei euch kamen ganz viele andere bunte Rezepte zusammen!
Und natürlich durfte im August auch das perfekte Eis nicht fehlen. Das bekommt ihr zum Beispiel bei Delzepich in Hamburg! Oder ihr macht euch selbst kleine fruchtige Eis-Mousse-Törtchen!
Für noch mehr „Sommer im Glas“ durfte ich euch zusammen mit Ikea, mein liebstes Sommerrezept zum Verschenken zeigen. Dabei entstanden köstliche Thymian-Zitronen-Kekse (und auch ihr habt auf Instagram fleißig den Sommer im Glas verpackt).
Für das nächste Picknick darf auch dieser Zwetschgen-Streuselkuchen nicht fehlen .

September ist für mich der Monat, der Sommer und Herbst vereint. Die letzten warmen Sommertage und die ersten goldenen Herbsttage...
Aber natürlich geht’s auch auf dem Blog weiter.
- Für mich geht es diesen Monat in die Ferne (Sommerurlaub juhu!): Lissabon & die Algarve warten darauf entdeckt zu werden (Wenn ihr Tipps habt, gerne her damit!).
- Ich lasse meine „Dinner with…“-Reihe wieder aufleben, seid gespannt, mit wem ich mich als nächstes auf einen virtuellen Plausch treffen werde.
- ich verrate euch meine liebste Kuchenerinnerung an meine Oma und probiere mich selbst an einem ihrer Rezepte.
- Bei #Letscooktogether geht’s um das „One Pot Dinner“. Für mich ein kleines Experiment auf das ich sehr gespannt bin und ich freue mich wieder sehr auf eure Rezepte! 
Und auf was freut ihr euch im September besonders?

Blogger Picknick Freiburg 2015

11 Kommentare
Am Wochenende war es nun endlich soweit: das große Bloggerpicknick in Freiburg stand an. Seit Wochen organisieren Yvonne und ich den Ablauf, und es kamen tatsächlich wieder 14 tolle Blogger aus Freiburg und der Region zusammen (und Bina & Ronja, die von weiter her kamen und eine lange Anreise in Kauf nahmen nur um dabei zu sein). 

Samstag, 13 Uhr in Freiburg, 35 Grad, blauer Himmel und Sonnenschein und 14 hungrige Blogger, die sich am See zum Picknicken treffen! Ihr könnt euch vorstellen, was das für ein wilder Haufen war.
Es wurde privat geplaudert, sich über  Blogthemen ausgetauscht, zwischendurch wurde immer mal die Kamera und das Handy gezückt und das ein oder andere Instagrambild geteilt. 
 Mit dabei waren diesmal unter anderem (von links) Mel, Ronja, Kathrin, Tanja, Bina & Yvonne.

Und natürlich kam auch der kulinarische Teil nicht zu kurz!  Es kamen so köstliche Dinge von den Mädels zusammen. Auf unseren Picknickdecken sammelten sich Waffeln., verschiedene Kekse, Salate, Muffins, Pizzateilchen, süße Zimtknoten (liebe Mareike, davon träume ich heute noch!), Pestoschnecken, Melonenlimonade, bunte Servietten und schickes Holzbesteck. 
{Nina, Mareike & Yvonne ganz "bloggerlike"}
Bloggerpicknicks sind die perfekte Möglichkeit um sich mit Gleichgesinnten kurzzuschließen, auszutauschen und neue Blogger kennen zu lernen (oder auch mal Blogger live kennenlernen, deren Blogs man schon so lange liest). Ich weiß ja aus eigener Erfahrung, dass aus solchen Treffen wunderbare Freundschaften entstehen können..  

Schön war auch, dass diesmal richtig toller Goodie Bags für alle Teilnehmer zusammen kamen.
An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Danke an unsere Sponsoren, die unsere Tütchen mit folgenden Dingen füllten:
- hübsche Tassen und Kärtchen von Astrid die in Friesenheim den hübschen Shop Decofloral betreibt 
- 4 tolle Garne von Garn & Mehr (sogar das neue in puderrosa landete im Tütchen)
- leckere Tees von Lov Organic 
- Beutel & Lovemag von Dawanda
- Papiermuffinförmchen & Cake Toppers von blueboxtree
- das neue Sweet Mag Magazin vom OZ Verlag 
- Mandeln von California Almonds 
Und wie habt ihr das heiße Sommerwochenende verbracht??

Eiskaltes Mousse-Fruchttörtchen für heiße Sommertage

16 Kommentare
Zum Wochenende ist wieder das volle Sommerwetter angekündigt! Juhu! Denn Samstag bin ich auf einem großen Picknick mit vielen tollen Mädels! Schönes Wetter ist da natürlich Pflicht!
Für euch habe ich heute auch eine kleine Abkühlung im Gepäck! Ein kleines fruchtiges Mousse-Eistörtchen, was in weniger als 5 Minuten zubereitet ist!
Das Rezept entstand eher zufällig. In der Juli-Degustabox* befand sich nämlich diesmal neben vielen anderen Leckereien auch das Frucht-Moussezauber* von Diamant.  Ich gestehe, im Laden wäre das Produkt nie in meinem Einkaufskorb gelanden, aber wenn man’s in der Überraschungsbox findet, ist man ja quasi gezwungen sich damit was leckeres dafür zu überlegen ;).
 *Werbung
Mein Glück, denn diese Törtchen sind köstlich-fruchtig und können mit (fast) jedem Obst gemacht werden! Da ich gerade so auf Weinbergpfirsiche stehe, mussten die am Wochenende dran glauben! In Kombination mit frischer Minze und Blaubeeren, yay!

Alles was ihr braucht (bei mir ergab es 3 Portionen):
125 gr Frucht (bzw. 3 Weinbergpfirsiche)
60 gr Butterkekse
20 gr flüssige Butter
5 Blätter frische Minze (wer keine Minze mag: Einfach weglassen)
1 Beutel Diamant Moussezauber "Frucht" (50 g) 

Für den Fruchspiegel:
1 große Hand voll Blaubeeren & 2 TL Zucker

Deko:
Ein paar Minzeblätter
Blaubeeren
Einige Scheiben Pfrisich
Und so geht’s:
Pfirsiche waschen, entsteinen und mit dem Pürrierstab fein pürieren.
Die Minze hackt ihr fein und gebt sie ebenfalls mit dazu.
Nun gebt ihr das Pulver dazu und mixt mit dem Handmixer mind. 2 Minuten auf hoher Stufe.
Die Butterkekse werden entweder mit einem Mixer zu Mehl gehackt oder ihr füllt sie in einen Gefrierbeutel und vermöbelt sie so lange bis sie Staub sind.
Dann kommt die flüssige Butter dazu und ihr mischt alles gut durch.
Die Keks-Mischung verteilt ihr nun auf Papiermuffinförmchen und drückt sie am Boden schön fest.
Nun gebt ihr eure Frucht-Mousse-Masse drauf und lasst das ganze mind. 3 Stunden im Kühlschrank festwerden. Eigentlich wäre es jetzt schon fertig, aber ich empfehle euch, nach 2 Stunden Kühlschrank lieber noch 1-2 Stunde Gefrierfach dranzuhängen!
So werden sie noch ein bisschen fester und lassen sich perfekt aus den Papierförmchen befreien (wichtig: Nehmt am besten solche runden Muffinförmchen mit glattem Rand, die ihr dann einfach außenrum abziehen könnt).
Für den Fruchtspiegel püriert ihr die Blaubeeren mit dem Zucker und gebt das ganze löffelweise auf die Törtchen.
Nun noch ein bisschen Blaubeer-Pfirsich-Minze Deko und schon könnt ihr eure Eis-Mousse-Törtchen servieren.
Ich denke, statt kleinen Törtchen könnt ihr auch ein größeres Eistörtchen machen, wenn ihr dafür einfach eine kleine Kuchenform nehmt.
Und statt Muffinförmchen eignen sich natürlich auch Gläser oder normale Schüsselchen (nur da wird es schwierig das Törtchen unversehrt rauszubekommen). 
Das war doch eigentlich echt kinderleicht oder? Habt ein superschönes Sommerwochenende!