Byebye February - Hello March

16 Kommentare
Hallo März & Hallo Frühling? Ich hoffe es sehr, dass diesen Monat die Sonne mal wieder öfters vorbeischaut. Dass es abends schon langsam länger hell bleibt ist ja schonmal sehr stimmungsaufhellend.
Heute gibt’s wieder meinen kleinen Blogrückblick & ihr erfahrt, was ich für März so geplant habe.
Der Februar startet mit einer 2wöchigen Grippewelle. Schon doof, wenn der halbe Monat verplant ist, weil man mit Rotznase & Halsschmerzen quasi nichts machen kann.
Besiegt habe ich sie dann aber mit diesem Vitamin-Drink und vieeelen neuen grünen Smoothierezepten.
Zu Valentinstag gab es dieses Jahr herzige Kekse für den Liebsten und zu Fastnacht probierten wir dieleckeren Krapfen aus dem Ofen aus.
Bei Lets cook together wurde fleißig gebacken! Apfelkuchen war das Thema, und es kamen sooo viele unterschiedliche Rezepte zusammen! Toll!
Dass ich kein Fan vom Wocheneinkauf bin, habe ich euch hier verraten – zusammen mit einer Lösung, die sich schonmal um 3 leckere Essen in der Woche kümmert.
Ein Highlight war auch das Spätzlekämpin Stuttgart bei dem ich gelernt habe, dass man aus Spätzle so viel mehr machen kann als nur „Kässpätzle“. Unsere selbstkreierte Spätzlepizza war der Knaller!
Wie wäre es mit ein paar Waffeln zum Frühstück? Mein Basis-Rezept für superfluffige Waffeln mit Banane und Ahornsirup gibt’s hier
Den Februar verabschiedete ich am Wochenende in Berlin mit einem superlustigen, vegetarischen  Blogger-Koch-Event. Was wir dabei leckeres gezaubert haben verrate ich euch ganz bald ;)
& die Gewinner für das Winterdrink-Gewinnspiel wurden endlich ausgelost. Gewonnen haben Vanessa (mit ihrer Nougat-Spekulatius-Schokolade), das Hessenmädel (mit dem Winter-Sahne-Drink mit Licor 4) & Dami (mit dem Apfelwinterpunsch mit Amaretto und Zimtsahne). Alle köstlichen Wintersahnedrinkrezepte findet ihr auch nochmal hier
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/feb1_zps7oy7rvea.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/feb2_zpsdq7j75ss.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/feb3_zpsppkjoke2.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/feb4_zpst7pu8pii.jpg
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/march_zps79de45fd.jpg
Hach März, du bist schon wieder so vollgepackt mir schönen Terminen. Es wird…
- lecker! Auf jeden Fall! Alleine das Cheesecakerezept von C.s Geburtstag ist ein Träumchen und wird euch sicher auch gefallen.
- verreist, denn ein Wochenendtrip nach Hamburg steht an und ich bin schon so gespannt mit Anne durch die Stadt zu streifen und den Abend mit vielen anderen Bloggern zu verbringen.
- Burgerlastig! Denn das Thema von „Lets cook together“ am 10.03. ist Burgerliebe! Ich freue mich auf eure Burgerrezepte und bin gespannt, was bei euch zwischen die Brötchen kommt!
- wieder einiges verlost. Bereits 3 kleine Gewinnspiele stehen in den Startlöchern. Hier dürfte sowohl für Foodies als auch für Kochbuchsammler was dabei sein.
Und was habt ihr für den März geplant? 

Baby, es gibt Waffeln zum Frühstück!

39 Kommentare
Hände hoch, wer von euch liebt Waffeln zum Frühstück? Vorallem samstags mag ich es gerne, sich etwas leckeres und gerne auch mal aufwändigeres fürs späte Frühstück zu überlegen. (Spät = gegen 11 oder auch mal halb 12, also muss es quasi auch schon als Mittagssnack herhalten.)
Nachdem wir uns erst letztens ein (nicht sehr teures aber trotzdem bereits sehr liebgewonnenes) Waffeleisen zugelegt haben, wollte ich dies jetzt auch endlich mal ausprobieren.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/waffeln2_zps5ac7b588.jpg
Heute bekommt ihr ein Rezept für einen ganz klassischen Waffelteig der superlecker schmeckt! Ich denke in den nächsten Wochen/Monaten kommen noch ein paar Waffelrezepte dazu. Seid gespannt.
Für ca. 8 große Waffeln braucht ihr:
120 gr weiche Butter
80 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
3 Eier
250 gr Mehl
300 ml Milch  
Die Zutaten mischt ihr in einer Schüssel zusammen und lasst sie kurz etwas gehen (ca. 10 Minuten).
Mein Waffeleisen fette ich immer mit etwas Backspray ein, davon braucht man nicht viel und die Waffeln kleben nicht fest. Ihr könnt hier aber auch Pflanzenöl oder Butter nehmen.
Dann kommen immer 2 EL ins Eisen und werden ca. 5 Minuten ausgebacken.
Zu diesen Waffeln gab es jetzt Akaziensirup, Bananenscheiben und eine Hand Gojibeeren. Und was nicht fehlen darf (und wirklich die Sahne ersetzt) ist ein Klecks sahniger Quark mit Vanillezucker vermischt. Lecker schmecken Sie aber auch, wenn ihr sie mit einer Zucker-Zimt-Mischung leicht bestreut.
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/waffeln1_zps9fecccae.jpg
So, dann dürft ihr euch jetzt eine Ladung Waffeln nehmen, euch zu mir an den langen Tisch setzten und wir tun so, als wären wir bei GossipgGirl und würden den neusten Klatsch und Trasch der Upper East Side austauschen.
Habt einen zuckersüßen Start ins Wochenende meine Lieben! 

PS: Diesmal haben die Waffeln nicht länger als 2 Bilder überlebt. Sie waren einfach so schnell verputzt, das glaubt ihr garnicht ;)

Ein Tag im SpätzleKämp & die wohl leckerste Spätzlepizza ever

18 Kommentare
Wer mir auf Instagram folgt, der hat vielleicht mitbekommen, dass ich letztes Wochenende im schönen Schwabenländle zu Besuch war. Die Marke Birkel lud zusammen mit Buchautor Stevan Paul zum Spätzle Kämp nach Stuttgart ein und ich bin dieser Einladung gerne gefolgt. Das Event fand in der supersylischen Superschanke statt. Vormittags ist das eine Eventlokation und Abends wird dort Party gemacht (mit Burgertruck)! Solltet ihr mal vorbeischauen. 
Birkel, Bloggerevent, Spätzle, Pizza, Nudelpizza, Superschanke, Interior
Wir 10 Blogger wurden dann in kleine Kochgruppen eingeteilt und bekamen folgende Aufgabe: Kreiert ein verrücktes/kreatives/ausgefallenes Spätzlegericht.
In meiner wahnsinnig tollen Mädelsgruppe (Team Spätzleladies!!) mit Dani, Elena, Julia war schnell klar: Das passt perfekt! Ich hab die Mädels ganz schnell ins Herz geschlossen. Und wir hatten den ultimativen Masterplan!
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/spaumltzle2_zpstgcbyu3p.jpg
Ähnlich wie bei Shoppingqueen mussten wir dann innerhalb einer Stunde erstmal alle Zutaten für unser spätzliges 3Gänge-Menü besorgen. Ihr könnt euch vorstellen wie verrückt wir alle durch die Markthalle gedüst sind, um alles zu bekommen.
Dann wurde gekocht. Unsere Ideen waren:
Vorspeise: Rote Beete Carpaccio, Feldsalat, angebratenen Kräuterspätzle, Parmesan und Pinienkerne.
Hauptgericht: Spätzlepizza mit frischem Rucola, karamellisierten Tomaten und Seranoschinken bzw Kräuterseitlingen in der vegetarischen Variante.
Nachspeise: Schokospätzle mit Kirschgrütze, weißer Schokolade und karamellisierten Pistazien.  
Bei allen Gerichten wurden die Spätzle natürlich selbstgeschabt. Nach 2 ½ Stunden waren wir fertig – und alle ziemlich glücklich, dass unsere Gerichte nicht nur schmeckten sondern auch optisch ein Augenschmaus waren.  Schaut mal:
http://i402.photobucket.com/albums/pp103/Sushiina/cityglam/cityglam001/spaumltzle_zpskogspg2r.jpg
Dann begann der gemütliche Teil: Wir probierten uns durch alle Spätzlegerichte (auch von den anderen Gruppen). Da gab es zum Beispiel noch asiatische Spätzle mit Garnelen-Curry und himmlisch-leckere Mohnspätzle mit Vanillesoße.
Später bin ich dann noch mit Dani etwas durch Stuttgart geshoppt um die Zeit bis zum Dinner am Abend zu überbrücken. Dieses war übrigens auch sehr sehr köstlich und ein pefekter Abschluss für so einen tollen Tag (für uns Vegetarier gabs gut gewürzte Polenta mit allerlei Gemüse – ein Gedicht!). An dieser Stelle auch nochmal ein dickes Danke an Birkel für die tolle Organisation.

Und damit ihr auch was von meinen Eindrücken vom Spätzlekämp mitnehmt, möchte ich euch gleich das Rezept für die Spätzlepizza verraten. Die war nämlich wahnsinnig lecker und kam bei allen (auch bei den Männern!) gut an!

Ihr braucht:
Birkel, Bloggerevent, Spätzle, Pizza, Nudelpizza
400 gr Spätzle (im Idealfall selbstgemacht, notfalls gehen auch gekaufte, Birkel hat da übrigens "Schwäbische Spätzle" im Sortiment;)
150 gr Käse, gerieben (am besten eignet sich ein milderer Greyezer)
4 Eier
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer, frische Kräuter (Oregano und Rosmarin), etwas frischen Muskat

Für den Belag:
1/2 Bund Rucola
150 gr Strauchtomaten (und 1 große Tomate in feine Scheiben geschnitten)
100 gr Mozzarella
200 gr Kräuterseitlinge, in Scheiben geschnitten und mit Salz & Pfeffer angebraten
(oder 5 Scheiben Serranoschinken und etwas frischen Parmesan)
Außerdem: Eine Beschichtete Pfanne/Form, die in den Ofen kann.

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Spätzle, Käse, Eier, Sahne, Salz, Pfeffer, feingehackte Kräuter und Muskat vermischen.
Pfanne gut ausfetten, Spätzlemischung reinfüllen und für ca 15 Minuten backen lassen.
Kurz vor dem Backende haben wir dann den Mozzarella drüber gegeben (damit dieser noch etwas schmilzen kann).
Die Strauchtomaten werden erst in etwas Öl angebraten und dann mit ca. 2 EL Zucker karamellisiert.
Nun holt ihr die Pizza aus dem Ofen und lasst sie kurz abkühlen. Anschließend kommen die Tomatenscheiben, Rucola, Tomaten und Pilze bzw. Serranoschinken dazu. Und zum Schluss könnt ihr noch etwas Parmesan drüber hobeln. 
 Birkel, Bloggerevent, Spätzle, Pizza, Nudelpizza, Serranoschinken
Unsere Pizzen fielen übrigens nach dem Backen nicht von alleine aus der Pfanne (diese war leider nicht beschichtet), also haben wir sie direkt in der Pfanne serviert. Mit Messer und Heber ließen sich die Stücke aber problemlos rausholen (und angebrannt sind sie auch nicht!).
Die Rezepte für die anderen beiden Gerichte findet ihr übrigens ganz bald bei meinen Spätzleladies. Man munkelte, dass Dani in Kürze das Salatrezept verrät und Julia ganz bald das Geheimniss um die Schokospätzle lüftet. ;).
Habt ihr auch schonmal verrückte Dinge mit Spätzle ausprobiert? Oder überhaupt schonmal Spätzle selbstgemacht?