Gesund & unglaublich lecker: Quinoa Burritos

11 Kommentare
Wie ihr sicher wisst, bin ich ein großer Fan von mexikanischem Essen und versuche mich gerne immer mal wieder selbst an abgewandelten Rezepten. Da mein Lieblingsmexikaner leider gerade keinen Nachschub liefern kann (das Warten lohnt sich aber, aus dem geliebten Foodtruck wird ein fester Standort. YAY) muss ich selbst aktiv werden.
Schon lange wollte ich mal Burritos machen. Die letzten Burritos (von der Burritobande bei einem Foodfest) waren einfach soooo gut. Perfektes Fingerfood und auch gut vorzubereiten, um es mal in die Mittagspause mitzunehmen. 
Da es Reis aber bei uns recht oft gibt, werden diese einfach mal mit Quinoa gefüllt. Ist eh etwas gesündert ;) Zur Füllung gesellen sich Bohnen, Avocado, Paprika und Tomate. Ihr seht, alles recht gesund.
Bei mexikanischem Essen finde ich es immer wichtig, dass die Würze stimmt. Lange habe ich nach einer guten Würzmischung (ohne Zusatzstoffe) für mexikanisches Essen gesucht und wurde dann bei Just Spices fündig. 

Für 4 Burritos braucht ihr:
4 große Weizen-Tortillas
1 Dose Kidneybohnen (ich hatte einen Mix mit Kichererbsen, Mais oder schwarze Bohnen gehen hier aber natürlich auch)
1 Paprika, fein gewürfelt
1 große Tomate, gewürfelt
1 Avocado
100 gr Quinoa
1 Zwiebel, fein gehackt
Ggf eine Hand geriebener Käse
Salz, Pfeffer, etwas Öl, ggf. Mex. Gewürz (z.B. Mexican Allrounder
ggf 1-2 Chilischoten (gehackt)
1 Zitrone
*Amazonaffilateslink
Den Quinoa kocht ihr nach Anleitung (ich mache den immer im in diesem Mikrowellen Reiskocher*)
Nun bratet ihr 1 kleine Zwiebel und die Paprika in etwas Öl an. Dann gebt ihr die Kidneybohnen, die Chilischote, die Tomate und den Quinoa dazu und schmeckt alles mit Salz, Pfeffer, mexikanischem Gewürz und Zitronensaft ab.
½ Avocado wird nun in Scheiben geschnitten (aus der anderen Hälfte mache ich mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Chili einen schnellen Dipp) und zu der restlichen Mischung gegeben.
Nun gebt ihr in die Mitte eurer Tortillafladen ¼ der Füllung, streut den Käse drüber (ich habe meine diesmal aber ohne Käse gemacht) und faltet die Seiten rechts und links des Fladens nach innen. Dann wird das ganze fest aufgerollt.
Die Burritos werden nun noch in einer Grillpfanne für ca 5 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze angebraten. Ihr könnt das ganze natürlich auch in einer normalen Pfanne anbraten ,aber mit der Grillpfanne bekommt ihr die tollen Grillstreifen ;)
Und schon ist er fertig. Der mexikanische Snack für zwischendurch. Sehr lecker dazu ist ein Avocadodipp oder auch eine scharfe Salsasoße. Probiert das unbedingt mal aus :)
Mögt ihr mexikanisches Essen?

5 Dinge, die du in London auf keinen Fall verpassen solltest!

18 Kommentare
Meine liebe Freundin Yvonne hat auf Ihrem Blog Puppenzimmer eine ganz tolle neue Aktion gestartet. Reiseglück heißt sie und jeden Monat wird ein neues Reiseziel ausgewählt zu dem alle (die bereits dort waren) ihre Eindrücke, Erfahrungen, Bilder und Tipps dazu teilen dürfen und sollen. So entsteht am Ende eine große bunte Sammlung – und jeder der in Zukunft eine Reise dorthin plant, hat viele tolle Tipps wo es besonders schön ist.
Das Thema im Februar ist übrigens London! Jaaaa, eine meiner allerallerallerliebsten Städte überhaupt.


3 Mal war ich jetzt bereits dort (einmal sogar 1 Woche lang) und es werden sicher noch vieeele Male folgen. Es gibt hier ja schon einige Berichte (2015, 2013, 2011) und auch einige Foodtipps rund um London. 
Heute gibt es aber einfach mal „5 Dinge, die du in London auf keinen Fall verpassen solltest“. Ganz egal, ob ihr 1 Woche dort seid oder nur 2 Tage, diese 5 Dinge müsst ihr erleben.

Einmal den Blick über London genießen.
Da gibt es wirklich mehrere Möglichkeiten (viele sind aber auch mit hohen Eintrittspreisen und/oder langen Warteschlangen verbinden). Mein Tipp: Geht zum Shoppingcenter One New Change (nahe der St. Pauls Cathedral) und fahrt mit dem Aufzug auf die Aussichtsterasse. Hier habt ihr einen wunderbaren Blick über London und das auch noch gratis.

Auf einem (oder vielen) der tollen Foodmärkte essen.
Ein unbedingtes Muss in London, denn die Foodmärkte da sind einfach der Hammer. Auf dem Camden Market und dem Borough Market ist zwar immer was los, aber ihr erhaltet eine unglaubliche Auswahl an frischen Speisen. Von vegan über flutenfrei bis hin zu seeeehr deftig ist alles dabei.
Wenn ihr dazu kommt, solltet ihr auch unbedingt am Wochenende abends das Street Feast Event besuchen. Stimmungsmäßig und essenstechnisch auch echt ein Highlight.


Ein Besuch im St. James Park. 
Für mich einer der schönsten Parks überhaupt (und der perfekte Ort für ein kleines Picknick zwischendurch). Denkt dran ein paar Nüsschen in der Tasche zu haben, falls euch auf dem Weg durch den Park ein paar der niedlichen zutraulichen Eichhörnchen begegnen.



Mit dem roten Doppeldeckerbus durch London rasen. 
Und wenn ich rasen sage, dann meine ich es so (die fahren dort wie die gestörten). Ich finde es aber super (viel besser als mit der Ubahn), sich die Stadt von einem der roten Busse aus anzuschauen und aussteigen zu können wann man will (ihr könnt natürlich auch alles erlaufen, aber manche Teilstrecken, lassen sich besser fahren).
Ihr braucht euch dafür nicht unbedingt für  einen teuren Hop-on-Hop-Off-Bus entscheiden. Auch die öffentlichen Buslinien bringen euch fast überall hin. Die Buslinie 15 fährt zum Beispiel vom Tower zum Trafalgar Square (vorbei an der Millenium Bridge, St. Paul´s Cathedral).  Auch mit der Buslinie 11 (Victoria station, St James's Park, Westminster station, St Paul's Cathedral) und Linie 23 (Marble Arch, Oxford Circus, Regent Street, Piccadilly Circus) kommt ihr an vielen Sehenswürdigkeiten  vorbei.




Ein bisschen Shopping!
Ja, in London muss man einfach ein bisschen Geld lassen. Harrods (& Laduree), Marks & Spencer und Selfridges sind nur 3 der tollen großen Shoppinghäuser - empfehlenswert ist hier auch immer ein Abstecher in die Foodabteilung. Hier findet man u.a. schöne Mitbringsel und anderen Foodlover-Produkte. 
Auf der Regent Street (Anthropologie!), New Bond Street (Victoria Secret!) und natürlich auf der Oxford Street (alle großen namenhaften Kleidermarken) solltet ihr ebenfalls mal vorbeischauen.
Schön (und vorallem etwas individueller) ist es auch in den kleineren Shops in Notthing Hill. Und wenn ihr schon in dem Eckchen unterwegs seid, vergesst auch den Shop Recipease von Jamie Oliver nicht ;).


Soooo ich hoffe ihr seid nun alle in ganz großes Fernweh versetzt? Ich jedenfalls schon! Nun bin ich gespannt welche London-Beiträge bei Yvonne noch so zusammen gekommen sind ;)
Wart ihr schonmal in London? Was mögt ihr dort am liebsten?

Goodbye January - Hello February

7 Kommentare
Und schon ist der Januar vorbei. In diesem Monat hatten wir alles: blühende Bäume und Winterlandschaften, 15 Grad und Sonne sowie Schnee und Eis.
Ein bisschen kam es mir vor wie April und ich für meinen Teil bin ganz froh, dass der Schnee wieder weg ist (auch wenn die weiße Landschaft wunderschön anzuschauen war und selbst der Schneegrinch in mir ein paar Stunden im schönen Weiß verbracht hat).

_
Das neue Jahr startete so, wie das alte aufgehört hat: ziemlich lecker.
Auch wenn ich mich nicht ganz vom Wintergeschmack trennen konnte. So gab es zum Beispiel leckeren Bratapfel-Mandel-Kuchen und Bratapfelwaffeln.

Auch was für mich ganz neues habe ich ausprobiert: selbstgebackenes Baguette (dazu meine heißgeliebten Aufstriche von GutDing).
In meinem Leben ist es gerade ziemlich multikulti. Neben vielen tollen Treffen mit A&H und gefühlten 100 Liter Maté Tee gab es auch einige schöne Flüchtlingsfeste wo man immer wieder neue Menschen kennenlernt.
Das Multikulti färbt das auch ein bisschen auf meinem Blog ab. Hier gab es zum Beispiel syrischen Muhammara-Aufstrich, mexikanisch(angehauchte) Lachs-Tacos und indische Samosas.

Außerdem konnte ich 2 Vorsätze fürs neue Jahr anfangen umzusetzten: Ausmisten (dank der tollen less-is-more-Aktion hier) und mehr ins Kino gehen. (Der erste Film dieses Jahr „the Revenant" wurde auch schon gesehen. Fazit: wunderschöne Landschaften, tolle schauspielerische Leistung von Leo – gebt dem Mann doch endlich seinen Oscar, aber ein bisschen zu wenig Handlung und ein Tick zu brutal für mich )
Hach, und auch für Februar habe ich schon einige tolle Pläne:
 
- Im Februar starten wir frisch in die neue Lets cook together Runde. Chocoholic ist das Thema am 10.2. und ich bin gespannt was ihr daraus macht.
- Ein bisschen Fernweh wird es am 3.02. geben. Denn es gibt eine neue Aktion namens "Reiseglück" die meine Freundin Yvonne ins Leben gerufen hat. 

- Außerdem werde ich zur Pilzzüchterin. Was es damit auf sich hat, verrate ich euch, wenn ich meine erste „Ernte“ eingefahren habe.

-und natürlich gibt es auch wieder viele, viele leckere Rezepte ;) Seid gespannt!

Habt einen tollen Start in den Monat!