Baghrir - marrokkanische Pfannkuchen & eine virtuelle Reise gegen Fernweh

Ein Jahr ist es jetzt fast her, dass meine liebe Katrin und ich zusammen verreist sind. Damals haben wir uns noch Sorgen gemacht, ob das Check in nach Marrakesch wohl lange dauern wird und wo wir am besten Geld wechseln. Katrin hat unsere Reise sogar wunderschön hier verbloggt.

Marrakesch
Wer hätte damals geahnt, dass das vorerst unsere letzte Auslandsreise wird und 1 Jahr später eine weltweite Pandemie ausbricht. Ich bin ehrlich, ich vermisse das Reisen wahnsinnig. Reisen ist für mich den Kopf leer bekommen und gleichzeitig meinem Hobby dem Fotografieren nachgehen. Bis auf einen kleinen Schwesternausflug wurden alle Reisen 2020 gechancelt und 2021 steht auch noch in den Sternen, ob Reisen überhaupt wieder möglich sein wird (da wir ja auch gerade wirklich andere Probleme haben).
Aber ich habe den Januar genutzt und mal wieder Fotoalben gemacht! Fotoalben der letzten Reisen. Denn die schaut man sich tatsächlich mal an (nicht so wie die 1000 Fotoordner auf dem Laptop).
Ein paar Marrakeschbilder teile ich heute gerne mit euch:
Baghrir - marrokkanische Pfannkuchen
Unnnnnd natürlich bekommt ihr noch ein paar Fernwehrezepte passend zu Marrakesch dazu!
Meine Marrakesch-Rezepte sind auf jeden Fall  diese:
Zaalouk - ein lauwarmer Auberginensalat
Maaqouda - frittierte Kartoffelplätzchen
Und diese Tahini-Mandel-Kekse
Heute soll ein weitere Rezept dazu kommen, um euch ein bisschen in Fernwehlaune zu versetzen. Grieß-Pancakes aus Marokko mit dem Namen Baghrir. Die eignen sich toll für ein Fernweh-Frühstück oder zum Kaffee.
Baghrir gibt es übrigens nicht nur in Marokko sondern auch in Nordafrika und Algerien.
Für 2 Portionen nehmt ihr:
120 gr Weichweizengrieß
20 gr Mehl (habe Dinkelmehl genommen)
4 gr Hefe (habe Trockenhefe genommen)
1 El Zucker
220 ml warmes Wasser
1 Prise Salz
1 EL Backpulver (ca 4 gr)
+ Öl + Agavensirup
Baghrir - marrokkanische Pfannkuchen
Wasser in eine Schüssel geben. Nun Hefe, Grieß und Mehl dazugeben. Zucker und Salz untermischen und alles mit dem Handmixer so lange verrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
Backpulver unterrühren und nochmals gut durchmixen.
Nun lasst ihr den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen.
Nun erhitzt ihr eine Pfanne und gebt etwas Öl hinein. Ca 1 großer voller Esslöffel Teig reicht für 1 Pfannenkuchen. Je nach größe der Pfanne könnt ihr sogar 2-3 gleichzeitig ausbacken.
Das besondere an den Pancakes: Sie werden nur auf einer Seite ausgebacken. Auf der ungebackenen Seite werfen sie kleine Blasen. Dadurch nehmen sie später ganz toll die dazu servierte Sauce /Sirup auf.
Ich habe beim Ausbacken einen Deckel auf die Pfanne gemacht und es hat wunderbar geklappt, dass sie auch von oben durch waren.

Nicht wundern: Die Pancakes schmecken weniger süß und fluffig als ihr es vielleicht gewohnt seid. Ich war erst etwas skeptisch, da sie mich nach dem ausbacken nicht so ganz überzeugt haben geschmacklich.
ABER mit etwas Topping sind sie fantastisch. Ich habe hierzu Granatapfelkerne und gehackte Pistazien genommen und gaaanz wichtig Agavensirup (Zuckersirup oder Honig gehen auch).
Durch diese typisch arabische Süße wird aus den Grießpancakes eine echte Leckerei. Ich würde mich freuen, wenn ich euch mit meinem Rezept auf den Geschmack gebracht habe.
Baghrir - marrokkanische Pfannkuchen

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich total über euer Fazit oder Fotos auf Instagram (gerne auch mit @whatinaloves taggen, damit ich es auch mitbekomme)

Keine Kommentare :

Kommentar posten

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte bestätige es mit dem Klick auf „veröffentlichen“.

Comments make me happy – so make me smile ♥.
Danke für die lieben Worte & eure Kommentare